Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Brachypelma albopilosum  Valerio, 1980

Herkunft : Costa Rica, Guatemala, Honduras
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : Etwa 6-7cm
Aussehen : Weibchen : Grundfärbung dunkelbraun, Vorderkörper hat einen leicht goldenen Schimmer. Beine und Hinterleib sind mit hellbraun gekräuselten Haaren übersät. Männchen : Färbung wie Weibchen.
Haltung : Das Tier sollte in einem Terrarium mit einer Grundfläche von ca. 30 x 30 cm untergebracht werden. Bodengrund aus Wald- oder Blumenerde vollständig feucht halten. Die Tiere graben z.T. sehr gerne.
Verhalten : Sehr friedlich, verteidigt sich durch Bombardieren. Häufig außerhalb des Unterschlupfes zu sehen.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Brachypelma albopilosum

Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum
Brachypelma albopilosum

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 09.07.2016 um 17:54 von Nathan K
Keine Sorge, Spinnen können, müssen sich aber nicht verändern. Bin mir aber ziemlich sicher, dass er (1.0.0?) noch positiv heranreifen wird ;) Grüße Nathan
Verfasst am 07.07.2016 um 08:27 von Kim Debus
Hallo, mein 1. Post:

ich habe einen B Albo sling, 4. FH bei mir.
Er ist sehr verfressen, geht sofort auf's Futter, sogar wenn es noch an der Pinzette hängt
und lauert immer an der Schiebescheibe, bis sie aufgeht. Ich glaube, er würde sehr gerne entkommen :-)

Frage: er "attackiert" gerne den Pinsel den ich als Temperament-Tester nehme.

Ist das noch aufgrund des Kindes in ihm oder lässt das schon auf den zukünftigen Charakter schließen?
Jemand ähnliche Erfahrungen?

Grüße
Kim
Verfasst am 01.04.2016 um 11:54 von Nathan K
Hallo
Ich habe seid heute mein kleines Weibchen(KL 4cm) im 30 x 30 Terra. Sehr, sehr ruhiges Wesen.
Sie hat schon in den ersten 20 min ordentlich gesponnen. Handling, falls das mal Nötig sein sollte , ist sehr gut möglich. Ich halte sie bei knapp 23-24 C°. Ansonsten sehr sehr tolle Spinne, die nicht nur Anfängern mögen werden
Lg
Verfasst am 01.02.2016 um 20:26 von Ardi Sh
Ich habe meine Albopilosum nun seit fast 2 Monaten und so wie es aussieht, hält sie sich scheinbar für einen Baumbewohner. Sie hat ihren Unterschlupf nicht angenommen, stattdessen klettert sie drauf und spinnt sich oben komplett ein.
Zeigt sich aber oft und frisst gut. Friedliche Spinne mit einem dauerhaften Bad Hair day :))))
Verfasst am 04.07.2014 um 19:52 von Tanja Jackobfeuerborn
Meine B.albopilosum war meine erste Vogelspinne, sie wurde anfang 2012 geboren, ist jetzt +- 5cm groß und heißt Löckchen :) !.
Sie futtert wie eine große, wann immer man ihr was rein wirft sie krallt es sich sofort. Sie gräbt gern, aber keine Höhle sondern nur Kuhlen. Ich denke sie werde ich auch in ca zwei Jahren verpaaren. Ist nämlich ein Mädel :).
Verfasst am 25.07.2010 um 15:41 von Susan Hölzl
bin seit kurzem stolzer Besitzer einer hübschen Dame. Die ersten paar Stunden saß sie völlig unbeweglich auf ihrer Rinde, sobald das Licht aus war, begann sie ihr neues Territorium zu erkunden, peinlichst genau in jede Ecke zu gucken, sogar an der eigentlich zu dekorativen Zwecken angebrachten korkwand ist sie nach oben geklettert! :-) an diesem abend brauchte ich keinen Fernseher!
Verfasst am 21.05.2010 um 04:49 von Michael Hägele
Meine beiden Albos (siehe Kommentar vom 23/10/2008) sind mittlerweile fast 3 Jahre alt (DNZ von 07/07) und erfreuen sich bester Gesundheit!
Habe auch das Geschlecht bestimmen lassen und rausgekommen ist 1.1.0!
Beide sind unheimlich gefräßig, buddeln wie verrückt und fangen gleich an zu bombardieren, wenn sie sich minimalst gestört fühlen!
Er versteckt sich die meiste Zeit in seinem Unterschlupf, sie hingegen rennt die meiste Zeit rum und man sieht sie seltenst in ihrer Wohnhöhle!
Verfasst am 27.04.2010 um 11:52 von Piero Reinhold
Hallöle
ja die abo hab se jetzt seit gut 6 monaten
und seit dem sehe ich sie nur ganz ganz selten die ersten 3 monate hat sie sich nur vergraben und in der zeit auch schon zwei mal gehäutet
naja jetzt dagegen guckt se tagsüber wenigsten mit ihren beinen und einem stück vom carapax raus is ja immer hin wenigstens etwas
aber sobald ich das licht ausmache gehts erstma auf streife naja
hab se trotzdem ganz lieb die kleine
liebe grüße wünscht euch piero
Verfasst am 04.04.2010 um 11:28 von Nadine Kauder
meine albo kommt tagsüber ganz gemütlich aus ihrer höhle, sucht sich draussen ein plätzchen und verweilt dort meist bis zum abend. dann wandert sie wieder zurück in ihre höhle. sie frisst immer gut, ist recht gelassen (also nicht sehr schreckhaft). die letzte häutung verlief ohne "ankündigung", kein tagelanges verschwinden in der höhle und das letzte futtertier wurde auch vertilgt. einfach eine ganz tolle spinne.
Verfasst am 24.01.2010 um 14:38 von Elia Neuroni
Hallo habe seit 4 Monaten eine B. albopilosum, als Futter neme ich Heuschrecken und verschiedene Schaben, die übrigens sehr viele Proteine enthalten.
Verfasst am 14.12.2009 um 16:33 von Nicole Burlager
Meine albo 4 cm KL ist total ruhig wenn nicht sogar ängstlich. Habe ihr eine größere Heuschrecke gegeben aber da ist sie die ganze Zeit vor weggelaufen. Mußte die Heuschrecke wieder rausnehmen. Mein Kater hat sich gefreut.
Habe mir jetzt noch eine P.antinous und eine B.smithi (spiderling) zugelegt.
Die antinous hat 2,3 - 3 cm KL und ist wesentlich agressiver. Auf Futter geht sie sofort drauf los.
Verfasst am 22.11.2009 um 08:38 von elias kropf
hallo nicole
meine erste vogelspinne war auch eine albo.
ist ein männchen ,und ungefähr so 3-4 jahre alt
und ist sehr ferfressen mir gefällt sie sehr.habe da auch noch
eine b.smithti ist allerdings etwas unruhig warum weiss ich auch
nicht.viel spass mit deiner albo.

gruss elias
Verfasst am 02.07.2009 um 16:48 von
Hello!

also meine albopilosum habe ich seit märz 2009 (4-5Fh) und ich bin sehr
zufrieden mit ihr...sie gräbt sehr stark und frisst alles was ihr über den Weg rennt..
:)) nach ihrer nächsten Häutung kommt sie in ihr Endterrarium,das auf jedenfall viel Platz zum graben haben wird!! Verhalten: nicht agressiv,aber sehr neugierig..

mfg.Chris
Verfasst am 17.06.2009 um 14:28 von Danny Wilde
Hallo,

Habe meine albo schon von klein an, sie ist eigentlich sehr schnell heran gewachsen.
Sie ist sehr faul und lässt sich nicht aus der ruhe bringen, fressen tut sie auch nicht so viel. Sie tut eigentlich nur bombardieren wenn man ihr mal zu nah kommt. Aber sonst eine sehr friedliche spinne.

Gruß Bobby
Verfasst am 22.05.2009 um 10:01 von Astrid Krockert
Seit 2 Wochen hab ich "Alba", und hab es bis jetzt noch nicht bereut. Auch wenn sie seit einer Woche nur in ihrer Höhle sitzt und alles dicht gemacht hat. Vielleicht will sie sich ja ausziehen? Der Züchter hat zwar gesagt, das kann noch ein paar Monate dauern, aber ich weiß ja selber, wir Frauen brauchen schon mal öfter was neues! Mal sehen, wann sie uns ihr neues Kleid vorführt, die ganze Familie ist schon ganz gespannt! Freu mich auf die nächsten Jahre mit Alba!
Verfasst am 21.04.2009 um 09:45 von Steffen Müller
Also meine albo ist eher schreckhaft. Sie hat sich in ihrem 40x30x30 (LxBxH) Terrarium hinter der Wurzel eine Höhle bis zum Glasboden gegraben. Vor der Wurzel ist dann wieder der Ausgang der Höhle ;) ...Sie befinden sich die meiste Zeit hinter der Wurzel am Höhleneingang. Sie sitzt den ganzen Tag dort und sobald ich die Terra Tür öffne um zu sprühen, rennt sie sofort in die Höhle. Fressen tut sie sehr gut, es gibt nichts was sie nicht frisst :) ...zu sagen ist noch, sobald ich ihr zu nahe komme bombadiert sie auch gerne. Trotz allem ist sie eine schöne Spinne, die für Anfänger sehr gut geeignet ist.

Gruß
Verfasst am 21.02.2009 um 10:21 von Stephan Müller
Also ich habe mein Albopilosum Weibchen mittlerweile schon seit 15 Jahren und ich muss sagen,dass ihr Verhalten verschieden ist. In den meissten Fällen ,wenn sie vollgefressen ist,ist sie die liebste Spinne auf Erden. Sehr zeigefreudig und absolut friedlich. Es gibt aber auch Tage, an der sie schlechte Laune hat und dann bombardiert,wenn es ihr zu bunt wird. Das aber auch nur ansatzweise. Ich habe sie nie erlebt,wo sie richtig bombardiert hat. Es sieht eher so aus,als würde sie nur antäuschen.
Nach einer größeren Fresspause ist es einmal passiert,dass sie ohne Vorwarnung in die Futterpinzette gebissen hatte,als ich im Terrarium hantierte. Das aber wohl eher aus Hunger,als aus Aggressivität.

Brachypelma albopilosum ist also eine "Anfängerart" durch und durch und verzeiht viele Anfängerfehler. Ein Einstieg in die Vogelspinnenhaltung ist mit dieser Art sehr gut möglich.

MfG Stephan
Verfasst am 08.12.2008 um 09:26 von Carmen Friedrich
Hallo Spinnenfreunde!!

ich habe seit 2 monaten eine kleine albo(2,5cm)...
sie ist doch tatsächlich aus der heimchenbox abgehauen (was gott sein dank im Terra stand) und hat sich sofort in ihrer höhle verkrochen und bekann mit buddeln...
dann folgte ihre häutung....
jetzt ist sie fast jede nacht dabei umzuräumen, bin mal gespannt wann sie fertig ist :-)...erst abend sitzt sie vorm eingang und wartet...sonst sehe ich sie nur in ihrer höhle, die gut von hinten zu sehen ist...

fressen tut sie gut, hab sie aber noch nie trineken sehen (was in einigen büchern steht)

GLG Carmen
Verfasst am 29.11.2008 um 07:45 von Franziska Wittig
Meine Albo ist ca. 3 Jahre alt und 3,5cm groß. Sie frisst gern und buddelt im ganzen Terri.
VG Franzi
Verfasst am 22.09.2008 um 00:57 von Andy Schaeffer
Hallo,

Ich habe seit dem 08.06.08 eine Brachypelma albopilosum (Bock). Erstanden habe ich ihn auf der Börse in Garching. Als ich ihn in sein Terrarium setzte 45x45x45 LxBxH hielt er sich die ersten zwei Tage an der Scheibe auf. Anschließend hat er sich ein Loch gegraben und ich habe ca. 3 Wochen lang nur die vorderen Beinpaare gesehen. Als er dann eines Tages draussen saß habe ich festgestellt, dass er sich gehäutet hatte. Seitdem ist er tagsüber oft zu sehen und abends des öfteren im Terrarium unterwegs. Fressen ist kein Problem er frisst einfach alles, was man ihm vorsetzt. Er hat ein sehr ruhiges Wesen und hat bisher noch kein Abwehrverhalten gezeigt, weder durch bombardieren und schon garnicht durch beissen.
Kleine Ergänzung zu meiner B. albopilosum:
Er ist 1,5 Jahre alt, hat aber schon eine Kl. von 5cm. Gekauft habe ich ihn von einem Züchter aus Österreich mit einer Kl. von 3,5cm. Ich halte ihn bei einer Temp. von tagsüber 26°C und nachts ca. 20°C bei einer Lf. von ca. 75%. Als Bodengrund verwende ich ein Blumenerde-Sand-Gemisch welches sich wie ich festgestellt habe, hervorragend zum Graben eignet, womit er auch fleißig beschäftigt ist.
Verfasst am 07.09.2008 um 07:28 von Eric Handschin
Meine Brachypelma albopilosum Dame ist als sehr friedlich ei zu stufen und wenn man sie vorsichtig mit der Pinsette anstubst, um z.B. etwas Dreck zu entfernen, geht sie schön gemütlich beiseite.
Manchmal kann sie aber etwas aufdringlich sein, da sie immer gleich daher kommt, wenn ich ans Terri komme. Also ich finde sie ist ein super Pflegling und auch oft zu sehen. Manchmal ist es einfach komisch, wenn man am Morgen das Terri total umgestaltet betrachtet. Im Buddeln ist meine offensichtlich ein Naturtalent.
Verfasst am 27.08.2008 um 05:23 von Angela Schmidt
Hallo,
meine albo hat sich die ersten 6 Wochen bei mir erst einmal eingebuddelt und sich einen Tunnel (etwa 30 cm an der Rückwand komplett zu sehn) gegraben. Dann kam Sie frisch gehäutet wieder zum Vorschein. Jetzt ist Sie die meisste Zeit draussen und verzieht sich nur bei Störungen in Ihren Unterschlupf.
Verfasst am 25.06.2008 um 06:02 von Daniel Kaulvers
Hallo

Meine albopilosum ist sehr friedlich, Bombardiert sehr selten, klar kommt es mal vor wenn sie ein schlechten tag hat das sie Bombardiert, ansonsten ist sie sehr ruhig und läuft sehr oft im Terrarium rum. Sehr gut als Anfängerspinne geeignet.
Verfasst am 28.04.2008 um 07:30 von Desiree Porrazzo
Meine Süße habe ich seit dem 25.04.2008. Sie (denke es ist ein Weibchen, kann man noch nicht wirklich bestimmen) weiß sehr wohl was "bombadieren" bedeutet, Sie hat einen ganzen Teil der Brennhaare während der Autofahrt verloren, war wohl doch sehr anstrengend und stressig für sie. Buddeln kann sie wie ein Weltmeister und räumt des Nachts ihre Terri um. Hoffe sie fühlt sich wohl und sie bleibt mir noch lange erhalten....

Viele Grüße
Verfasst am 30.03.2008 um 06:21 von Florian Ruster
Hallo,

Mein ,,Albo`` ist meine zweite Vogelspinne. Viel gibts zu ihm leider nicht zu sagen außer dass er eine Schlaftablette hoch 10 ist. Er faulenzt den ganzen tag und wenn er sich bewegt dan auch nur 5 cm und dan is au wieder gut für 2-3 std aber asnsonsten sehr friedliches tier hatt noch nie bombardiert und zeigt auch kein abwehr/angriffs verhalten. Für anfänger auf jedenfall geeignet.

Florian
Verfasst am 28.03.2008 um 06:34 von sebastian höfer
Meine Brachypelma albopilosum hängt immer in ihrer Höhle rum und Faulenzt und frißt schon lange nicht mehr ich denke es steht ne häutung offen.Auf jeden fall ist dieses tier ein schönes exemplar und auch sehr sehr Friedlich.das Tier ist für anfänger sehr gut geeignet
=)
Verfasst am 03.03.2008 um 05:59 von Gilbert Maaß
Meine Albo ist sehr friedlich, aber auch sehr scheu. Sie flüchtet bei schneller bewegung in ihren Unterschlupf und kommt nach 10 minuten wieder vor!
ist eine sehr gemütlich Spinne und wächst langsam!
Verfasst am 29.01.2008 um 01:30 von
hallo,

ich halte schon seid 3 Jahren eine Brachypelma Albopilosum (erste Vogelspinne) namens "Horst", aber mitlerweile hat sich herrausgestellt, das es sich wohl doch um eine "Horstine" handelt ^^
Ich kann von meiner kleinen sagen, das sie meine ruhigste Spinne von allen ist.
Bombadiert hat sie bis jetzt nur 2 mal, aber das hat sich mitlerweile auch wieder gelegt.
Einfach ein tolles Tier (meine anderen Spinnis natürlich auch^^), mehr kann ich zu dieser Art einfach nicht sagen.

MfG
Jule
Verfasst am 17.11.2007 um 16:32 von Manuel Meletat
Ich habe meine Krausi nun seit 3Wochen.Sie ist meine erste Vogelspinne.Als ich sie kaufte war sie 3cm groß.nach ca. 1-2wochen häutete sie sich.Ich bin wirklich sehr überrascht wie groß ihr Wachstumsschub war. Ich habe sie nochnicht soviel gesehen,aber sie ist wirklich sehr schön besonders nach der Häutung.
Verfasst am 30.07.2007 um 04:58 von Jessica- Susanne Schäfer
Hallo!
Ich besitze seit einem guten jahr auch eine Brachypelma albopilosum und bin sehr froh diese friedliche Gattung mir angeeignet zu haben.
denn noch vor ein paar Jahren wäre dies undenkbar gewesen, weil ich an einer Spinnenphobie litt. Ich möchte etwas mehr Informationen über die Züchtung dieser Tiere haben, wer kann mir hierbei Ratschläge geben?
meine Spinne ist jetzt zwei jahre alt und es ist eine Sie.
Vielen dank!!!
Verfasst am 31.01.2007 um 16:18 von Antje Lohoff
Meine B.albopilosa ist ziemlich scheu-aber das hübscheste Exemplar
dieser Art,das ich je gesehen hab.
Da sie durch ihre lange Behaarung sehr hübsch ist,
darf sie in keiner VS-Haltung fehlen.
Sie ist einer meiner Lieblingsarten und ich bin froh,sie zu haben.
LG Antje
Verfasst am 24.12.2006 um 21:57 von Heinrich Weywoda
Hab jetzt auch seit Donnerstag eine albopilosum bei mir zuhause im zimemr stehn, ich muss sagn is eine sehr friedliche spinne, hat sofort ihren unterschlupf angenommen und geht bei jeder störung auch da rein, nur leider seh ich sie kaum weil sie immer unter ihrem korb sitzt =)

LG Heini
Verfasst am 02.11.2006 um 08:59 von Verena S.
Ich habe 2 Brachypelma albopilosum mit ca. 2,5 cm Körperlänge.
Leider sind sie kaum zu sehen. Sie haben sich eingegraben und kommen höchstens mal raus, wenn sie merken, daß oben ein Heimchen rumläuft.
Sie sind sehr verfressen und haben noch nie ihr Futter verschmäht.
Beide sind sehr friedlich, haben mich noch nie bombardiert oder Drohstellung eingenommen.
B. albopilosum ist eine sehr schöne und friedliche Spinne.
Verfasst am 17.12.2005 um 21:02 von daniel b
ich habe meine jetzt seit 6 wochen und es handelt sich um ein fast ausgewachsenes weibchen. ich kann nur bestätigen, sie ist die ruhe selbst. ich hatte sie zuerste ein wenig zu feucht gehalten, staunässe, aber da hat sie sich halt was höher gelegenes gesucht. sie frisst sehr gut, nur heuschrecken scheint sie gar nicht zu mögen, die werde getötet, in die höhle geschleppt und das wars. appropos höhle, in der war sie in den sechs wochen vielleicht mal insgesamt eine stunde, ansonsten ist sie immer ausserhalb. wie gesagt die ruhe selbst und wunderschön und wenn es ans fressen geht, blitzschnell. die ersten zwei heimchen hat sie mir direkt von der pinzette gefressen...
Verfasst am 16.07.2005 um 21:45 von patrick spliethoff
Eine seele von spinne... sie kann mann nich ärgern... selbst wenn man direkt neben ihr rumhampelt bewegt sie sich nich von der stelle...
Verfasst am 09.11.2004 um 09:53 von Volker Witschel
Hi,
ich habe mir vor ca.3 Monaten eine Brachypelma albopilosum gekauft.
Sie ist ein Weibchen, heißt Alberta und ist ungefähr ein halbes Jahr
alt. Als ich sie gekauft hab', hat sie innerhalb weniger Stunden
ihre Kokosnuss in Besitz genommen.
Nach der 3. oder 4. Woche hat sie mir grosse
Sorgen bereitet, weil sie nichts mehr fraß.
Am Ende hat sich herausgestellt,
dass sie sich bloß häuten wollte.
Seit ihrer Häutung ist sie 5cm gross und ziemlich friedlich.
Zurzeit hat sie eine Fresspause oder so eingelegt.Grund zu bombardieren hatte sie bisher noch keinen.

Gruß, Volker!
Verfasst am 11.09.2004 um 06:02 von Guido Brausch
Wir haben uns gestern, 10.09.04 unsere erste Vogelspinne angeschafft. Eine mittlerweile 4 cm Kl große Brachypelma albopilosum. Wir konnten wählen zwischen einigen Exemplaren und haben uns als Anfänger natürlich die Faulste ausgesucht (und die Kleinste). Gerade eben konnten wir einen schönen Schnappschuss machen, der sie beim Einwickeln eines Heimchens zeigt. (Bild ID 1014)
Sie ist ein wirklich schönes Tier und absolut urgemütlich (hoffentlich bleibt es so).
Bis zum nächsten mal....
Verfasst am 14.07.2004 um 15:53 von Andi W
meine ist auch eines der friedlichsten tiere, da kann ich diese art nur weiterempfehlen. allerdings scheint bei meiner der apetit unbegrentzt und wenn sie die möglichkeit hätte würde sie fressen bis sie platzt! auch bei längeren futterpausen von 2-3 wochen die man bei dieser art hin und wieder einhalten sollte, ist es nicht zu beobachten das ihr abdomen dünner wird. und sehen lässt meine sich auch sehr selten, wenn überhaupt mal dann nur wenn ich nicht da bin.
Verfasst am 21.10.2003 um 18:28 von Brigitte Fuka
Ich hatte bis vor einem Monat ein Albo-Männchen....
Er war sehr Impulsiv!
Bombardieren war eine seiner Lieblingsbeschäftigungen sobald ich nur das Terri öffnete.Fressen war kein Thema! Sobald serviert wurde,ist auch gleich gegessen worden ;)
Eines kann ich nicht bestätigen. Scheu war er nicht.
Er hat sich bei jeder Gelegenheit in seiner ganzen Pracht presentiert!
Jedoch brach bei seiner letzten Häutung sein rechtes "Beisserchen" :((
Das hat ihm mit einer schweren Entzündung und einer Anti-Fresslust zu schaffen gemacht *schnief*Jetzt bekomm ich das Weibchen eines Freundes. Sie ist die Ruhe selbst. Sie frisst brav, zeigt sich oft ,bombardiert nicht, und beim Reinigen des Terri muss man sie Regelrecht auf die Seite schupsen! *freu* . Und,die Kleine sieht noch dazu noch echt gut aus!
Verfasst am 09.08.2003 um 21:53 von Andre Basquit
also dieses Tier is einfach nur cool und gelassen ;-)
Meine is eigentlich schon faul^^
Sie zickt nicht rum und wenn man im Terri arbeitet geht sie ganz langsam in ihren Bau!Sie macht überhaupt keine Probleme , sie frisst gut , ist recht aktiv und ist auch noch schön anzuschauen!
ich denke mal dass man diese Spinne anfänger empfehlen kann!
Verfasst am 24.07.2003 um 17:13 von Thomas Riewe
eine meiner 5 albos habe ich letztes jahr im august als spiderling gekauft (2FH)
Bei 25°C und einer nicht gemessenen LF ist das tier innerhalb eines jahres
auf gute 4cm KL herangewachsen . Und das nichtmal durch "zu heftiges"
füttern .
Ansnsten ein sehr schönes , etwas schreckhaftes tier .
Hoffe nur das die slings die ich jetzt habe genausoschnell wachsen und dort vielelicht auch ein bock
bei ist ;)

Gruss
Tommes
Verfasst am 01.07.2003 um 17:16 von Marcel Schubert
ja meiner meinung nach auch eine reine anfängerspinne!der deutsche name "Krausshaar Vogelspinne" ist gut gewählt da ihre behaarung sehr stark ist und sehr wuschelig!!!vom verhalten her eine sehr friedliche spinne und bomadiert sehr selten!
Verfasst am 14.06.2003 um 11:25 von Hannes Friedl
Hallo
Ich habe seit ungefer einem halben Jahr eine Bra. albopilosum und meine auch das sie eine friedliche Vogelspinne ist. Leider frißt meine Bra. albopilosum nicht so viel. Aber ich finde sie ist sehr schön.
Verfasst am 09.02.2003 um 02:13 von Juerg Rohr
Meine Albo ist sehr ruhig. Bei leichten Störungen zieht sie sich zum Höhleneingang zurück um abzuwarten ob es noch schlimmer wird. Solllte das der Fall sein verkriecht sie sich ganz. Aber nur 2-3min später zeigt sie sich wieder in voller Pracht. Obwohl es im Terra Plätze hätte an denen es ca 26 Grad "kühl" ist, setzt sie sich fast immer direkt unter den Spot.Und da herschen immerhin 30 Grad. Ich habe es auch schon mit einer schwächeren Lampe versucht, aber dann ist sie den ganzen Tag unruhig im Terra und versucht sogar die Scheibe hochzuklettern. Sie scheint es also sehr warm zu mögen. Die Luftfeuchtigkeit halte ich so um die 70% durch den Tag. Etwa alle 2 Wochen wird umgegraben. Das Substrat das so anfällt wird jedesmal!! so an der Frontscheibe aufgetürmt, das ich mich am nächsten Morgen beim öffnen der Falltüre immer für eine Substrat-Lawine auf den Boden bedanken kann:-((
Ich werde aber dann damit belohnt das sie den ganzen Tag draussen sitzt. Ihn der Höhle sitzt sie nur am Abend, nachdem das Licht ausgegangen ist oder eben bei Störungen. Fressen tut sie auch sehr gut. Die dicksten Heimchen werden ohne wenn und aber erledigt. Die Spinne kann ich jedem Anfänger nur empfehlen.
Verfasst am 23.10.2002 um 13:57 von Christoph Schmitt
Was soll man zu dieser Art sagen. Ich kann die Friedlichkeit total bestätigen. Mein Exemplar zieht sich bei Störung in ihre Höhle zurück bzw. bleibt sitzen, denn, da muss ich der weitläufigen Meinung wiedersprechen (natürlich nur in meinem Fall :)), denn sie lässt sich ausser Abends sogut wie nie blicken, und auch mir ging es so, dass ich dachte, dass sie krank sei, da sie nur hinter der Wurzel saß, aber sie frisst auch normal und sieht prächtig aus.
Gruß
Chris
Verfasst am 14.09.2002 um 15:08 von Sebastian Müller
Meine Albo hat mittlerweile eine KL von 5,5cm. Sie ist absolut friedlich, ruhig und ziemlich verfressen!
Allerdings ist sie tagsüber leider so gut wie nie zu sehen! Schade, ist nämlich ne sehr schöne Art!
Ich halte sie bei ca.27°C und einer Luftf. von 85%!
MfG Muelli
Verfasst am 24.04.2002 um 23:43 von Patrik Weber
Sie ist wirklich ausergewöhnlich friedlich. Selbst wenn man sie regelrecht belästigt (habe vor kurzem mein Terri umgebaut und sie dabei nicht mal rausgenommen) wird sie nicht agresiv. Das sie sich viel drausen blicken lässt kann ich aber nicht bestätigen (schade! denn ich finde sie ist ein besonders schönes Tier. Auch wenn das nicht alle finden!!!!). Meine hockt den ganzen Tag hinter einer Wurzel. Dachte schon daran das sie vieleicht krank ist. Sie frisst aber gut und sieht tadellos aus.
Verfasst am 28.01.2002 um 11:55 von Wolfgang Knabl
..eine sehr vorbildliche Spinne: Läßt sich viel heraussen blicken, frißt regelmäßig, bombardiert nicht, beißt nicht, gräbt nicht (viel) ... Mit dem Wachsen nimmt sie's gemütlich. Sie ist eine von der Sorte, die mir nicht ausgebüchst ist, obwohl ich das Terri einmal über Nacht nicht zugemacht hatte... (is mir doch tatsächlich so passiert!). Sie ist eine völlig unspektakuläre, gutmütige und dankbare Spinne.
Verfasst am 05.11.2001 um 11:07 von Urs Haag
Brachypelma albopilosum ist meiner Meinung nach eine Art, die sehr langsam wächst.
Ich habe meine Tiere als Spiderlinge aus der Nachzucht eines Bekannten vor ca. 3 Jahren erhalten. Trotz guter Fütterung weisen die Tiere momentan erst eine Körperlänge von ca. 4 cm auf.
Mit den Reifehäutungen der Böcke kann ich also frühestens ab der zweitnächsten Häutung rechnen.
Das heißt meine Böcke von B. albopilosum werden erst im Alter von 4 Jahren adult. Die Weibchen vorraussichtlich erst mit 5 - 6 Jahren.