Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Avicularia urticans  Schmidt, 1994

Herkunft : Peru
Lebensweise : Baumbewohnend
Körperlänge : 5-7 cm
Aussehen : Die Grundfärbung der Spinne ist braun. Die Fußspitzen sind rot gefärbt. Auf dem Abdomen hat sie einen leichten violetten Schimmer. Die ganze Spinne ist mit langen braunen Haaren dicht überzogen.
Haltung : Da diese Spinne recht groß wird, sollte das Becken min.30x30x40 cm (L,B,H) haben!
Terrarium ca. 30x30x40-50, Bodengrund Wald-oder Blumenerde, feucht halten. Bepflanzung möglich.
Eine senkrecht eingebrachte Korkröhre bietet ein schönes Versteck.
Verhalten : Es ist eine recht friedliche Art, aber wenn sie zu sehr gereizt wird, kann es passieren, daß sie erst mit den Beinen schlägt und dann auch beisst.
Bemerkungen : Stammt aus dem Avicularia urticans / aurantiaca komplex, und ist dadurch mitunter etwas unsicher zu bestimmen.

Infos hinzugefügt von Mike Reuter am 07.06.2005.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Avicularia urticans

Avicularia urticans
Avicularia urticans
Avicularia urticans
Avicularia urticans
Avicularia urticans
Avicularia urticans

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 31.03.2006 um 01:57 von Jens Drexhage
Meine A. urticans ist ein stattliches Modell von knapp 7cm.
Sie ist zwischen 5-8 Jahren alt.
Ich möchte hier noch etwas zum optischen Erscheinungsbild hinzufügen:

- Die A. urticans hat eine dunkelbraune bis schwarze Grundfärbung, der aber ein etwas helleres Erscheinungsbild durch die beige farbenen langen und dichten Haare an den Gliedmaßeun und Hinterleib verleiht.
- Eine A. aurantiaca ist eigentlich recht gut von der A. urticans zu unterscheiden, da die A. aurantiaca, ähnlich wie die A. huriana, gelbliche Beinbinden vorweist. Bei A. huriana sind diese Beinbinden besonders am Tarsus und Metatarsus zu sehen, wo hingegen die A. aurantiaca diese Beinbinden eher gleichmäßig zwischen allen Beinglieder aufweist.
- Der A. Urticans fehlen diese Beinbinden völlig. Aber das charakteristische an der A. urticans sind IMO die beigen, dichten und langen Haare, die wie gesagt, die recht dunkle Grundfärbung deutlich auflockert/aufhellt.