Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Brachypelma vagans  Ausserer, 1875

Herkunft : Columbien, Costa Rica, Mexico
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : Etwa 5-6cm
Aussehen : Die Grundfärbung ist schwarz. Auf dem Hinterkörper befinden sich einzelne rote Haare.
Haltung : Das Terrarium sollte eine Grundfläche von 30 x 30 cm besitzen. Der Bodengrund ist ständig feucht zu halten. Lehmige Wiesen-oder Walderde, hoch eingefüllt um den Tieren das Graben zu ermöglichen, hat sich gut bewährt.
Verhalten : Die Art ist nicht ganz so ruhig wie B. albopilosum, weshalb mit ihr etwas vorsichtiger umgegangen werden sollte.
Bemerkungen : Literatur:
  • Anonymous. (2000): Research Note: Group Dispersal in Juvenile Brachypelma vagans (Araneae, Theraphosidae). The Journal of Arachnology 28: 248-250.

  • Edwards, G. B. & Hibbard, K. L. (1999): The Mexican Redrump, Brachypelma vagans (Araneae: Theraphosidae), an Exotic Tarantula Established in Florida. Entomology Circular No. 394: 1-2.
    #download#

  • LOCHT, A., YÁÑEZ, M. & VÃZQUEZ, I. (1999): Distribution and natural history of mexican species of Brachypelma and Brachypelmides (Theraphosidae, Theraphosinae) with morphological evidence for their synonymy. The Journal of Arachnology 27: 196-200.

  • Nicholas, M. R. (2002): Hunting the Mexican Red-Rump Tarantula in Belize. British Tarantula Society Journal 18 (1): 9-20.

  • Wendt, J. (1999): Zuchterfolge bei Vogelspinnen Brachypelma auratum Schmidt, 1985 und B. vagans (Ausserer, 1875). Arthropoda 7 (2): 3-5.
Die Artikel aus dem Journal of Arachnology kann man sich auf www.americanarachnology.org kostenlos downloaden.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Brachypelma vagans

Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans
Brachypelma vagans

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 01.02.2016 um 20:30 von Ardi Sh
Meine Vagans habe ich nun seit einem Monat und sie ist vom Verhalten her eine sehr scheue Spinne, die sich gleich am ersten Tag in ihren Unterschlupf zurückgezogen hat und fast 2 Wochen lang nicht mehr rausgenommen ist.
Gefressen hat sie jedoch in der Zeit alles, was ihr vor die Chelizeren kam. Seitdem sie sich jetzt wieder öfter blicken lässt, ignoriert sie die Futtertiere völlig. Vielleicht steht bald eine Häutung ins Haus
Verfasst am 10.05.2012 um 09:06 von Kerstin H.
Meine kleine Vagans hab ich vor 4 Wochen bekommen da war sie vielleicht so groß wie ein 20 Cent Stück. Ich habe sie wohl zu gut gefüttert, denn sie sah später schon fast so aus als würde sie platzen. Als ich das Füttern einstellte hat sie sich jedoch eh einen Tag später in Ihrem Ü-Ei eingesponnen, dass ich ihr als Höhle im 10er Würfel eingebaut hatte (Hab nichts anderes in der Göße gefunden). Nach der Häutung sah man eine sehr goße Veränderung. Die vormals einfach dunkelbraune Spinne ist nun schwarz mit den rötlichen Haaren am Abdomen, das deutlich geschrumpft ist. Allgemein hat sich auch der Körper stark verändert und sieht schon vielmehr nach einer erwachsenen Vagans aus. Nach 5 Tagen war sie nochmals deutlich gewachsen. Jetzt würde sie ca. ein 2 Euro Stück einnehmen, wobei die Beine sehr lang geworden sind. Eine kleine Schabe hat sie dann auch direkt gierig verdrückt. Bei Störung läuft sie immer direkt wieder ins Ü-Ei, kommt aber bald wieder raus. Demnächst gibt es dann ein größeres Terra mit einer richtigen Höhle. Graben tut sie allerdings gar nicht, obwohl ich viel Erde eingefüllt habe.
Verfasst am 09.01.2011 um 14:47 von Christina Bruns
Hallo zusammen,
wir haben unsere kleine Vagans nun seit knapp 4 Wochen. Festgestellt haben wir bisher, dass sie sehr gerne gräbt und gut frisst. Sie würde wohl ständig Futter annehmen, daher wird es ihr halt nur in größeren Zeitabständen angeboten um sie nicht zu überfüttern.
Agressiv ist sie absolut gar nicht - wir lassen sie jedoch auch bis auf Füttern und Wasser geben absolut in Ruhe - da wird nur von außen beobachtet. Wenn ich allerdings mal mit der Pinzette ins Terra gehe, dann geht sie halt in eine andere Ecke. Futter wird getötet und gefressen aber sie geht jetzt nicht spontan auf alles los was sich bewegt - sie beobachtet das Heimchen, pirscht sich ran - und dann wird gefuttert :-)
Gesponnen hat sie bisher noch absolut gar nicht bis ich vor drei Stunden gesehen habe, dass sie einen weißen "Teppich" gesponnen hatte und nun liegt sie auch schon auf dem Rücken und ist eingesponnen... Das ist die erste Häutung einer unserer eigenen VS und ich bin sehr gespannt wie es verläuft und hoffe, dass alles gut geht.
Verfasst am 22.09.2010 um 12:21 von Cindy Kock
Moin,

meine B. Vagans würde ich keinem Anfänger in die "Hände" geben. Hier sieht man sehr gut, wie sehr sich doch gutgemeinte "Anfängertiere" verallgemeinern lassen & wenig auf das jeweilige Characteristika eingegangn wird. Natürlich nicht jeder ;)

Also mein Tier jedenfalls ist sehr vorwitzig und droht sehr schnell, bombadiert auch recht schnell. Fressen nimmt sie immer an, ausser kurz vor Häutung. Das geschieht auch sehr fix. Danach spinnt sie immer ihre Höhle zu bis Madame fertig geköstigt hat. Ihre Aggresivität zeigt sich schon beim öffnen d. Terras.

Sie zeigt sich meist nur Abends und dann immer vorm Eingang zur Höhle und verschwinget dahin zurück bei kleinster Störung.

Nichtsdestotrotz finde ich meine Vagans eine absolute ausnahmeschönheit. So perfekte Häärchen und Satinbeine, schimmert absolut brilliant. Bin ganz Stolz auf so einen Schatz & werde NZ ab November anstellen. ^^
Verfasst am 10.08.2010 um 05:28 von Susan Hölzl
Ich habe vor kurzem von privat eine 3jährige B. vagans übernommen. Viel kann ich über ihren Charakter noch nicht sagen, da sie sich mir noch nicht wirklich gezeigt hat. Sie ist sehr grabfreudig und hat eine tiefe Höhle am hinteren Rand des Terrariums gebuddelt, die ich gut einsehen kann. Mal sehen, wie sie sich verhält, wenn sie sich etwas eingelebt und die Autofahrt vergessen hat. :-)
Edit: gestern hat sie ihren Eingang zugesponnen, mal sehen, wann sie wieder zum Vorschein kommt!
Verfasst am 02.08.2010 um 15:35 von Raphaela bacher
Hallo
Also ich habe ja eine Brachyelma Vagans sie ist nun 5 cm groß und heißt Helena .Sie hatte vor kurzem ihre Häutung , meine bekommt Heuschrecken zum fressen eine Zeit lang trieb sie mich zur verzweiflung weil sie das futter verweigerte .Aber ansonsten eine Sehr ruige Vogelspinne die sehr oft zu sehen ist , und nur selten Bombadiert . Wen ich das terri sauber mache nehme ich sie samt ihrem baumstamm raus auf dem sie sitzt , sie macht keine anstallten und bleibt brav daruf sitzen trotzdem haben wir immer ein Auge auf sie
Tolles Tier
Verfasst am 04.07.2010 um 17:27 von Jonny R.
Ich kann über diese Art nur gutes sagen und finde es ist einer der schönsten, fressen tut meine wie eine Maschine, Anfänger sollten auf passen sie nicht zu überfüttern.
Meine ist 2cm groß und selbst größere Heimchen werden nieder gemacht auch wenn es mehrere versuche braucht, wird schon vom weiten wieder drauf gesprungen bis sie das Heimchen erledigt. Also wer sich so eine Art zulegt darf auf Action gefasst sein!
Verfasst am 27.04.2010 um 11:48 von Piero Reinhold
Hallo
ja die vagans hab sie jetzt schon seit gut 5 monaten und sie ist bis jetzt immer gut zu sehen
vergräbt sich nur wen die häutung ansteht
aber sonst ist sie auch tagsüber unterwegs bin froh sie gekauft zu haben den sie ist eine echte schönheit unter meinen achtbeinern scheu ist sie auch überhaupt nicht
und futtern tut se auch wien weldmeister=)
naja das wars
liebe grüße von piero
Verfasst am 11.02.2010 um 15:29 von Thomas Schienegger
Hello
Hab meine vagans seit nen Jahr und muss sagen das es meine hitzigste spinne ist die ich besitze. Würde sie jetzt nicht unbedingt als aggressiv beschreiben. Aber sobald sich irgendwas im terra bewegt was nur annähernd Futtergröße besitzt wird angegriffen. Also ist echt ein nimmer satt. Hab auch festgestellt das sie licht empfindlich ist, bei nicht direkter Beleuchtung andauert frei im terra sitzend zu beobachten. Echt ne tolle spinne!
Verfasst am 19.09.2009 um 11:34 von C. S.
Moin,

habe seit letztes Jahr November eine B. Vagans, meine 2. VS. Seit sie in ihrem Terra sitzt hat sie nach ca. ein bis zwei Tagen sofort angefangen zu graben und sich eine nichteinsehbare tiefe Höhle, bzw. einen Tunnel gebaut. Seit dem kommt sie nur noch selten heraus, und wenn, dann nur, wenn sie Hunger hat oder es bereit spät abends wird. Vom Verhalten her kann ich sagen, daß sie sehr scheu ist und sofort bei Störung wie das Nachgießen von Wasser zurück in ihr Bau läuft. Bombadieren tut sie, wenn sie sich extrem gestört fühlt wie z.B. die Entfernung der alten Haut aus ihrer Höhle. Auch wenn sie gerne als Anfängerspinne bezeichnet wird, so sollte nach man nach meiner Erfahrung denn noch vorsichtig mit dieser Art umgehen.
Verfasst am 19.05.2009 um 06:35 von Andre schumacher
Hallo,
also meine Vagans ist ne ganzz liebe sie bombardiert sehr selten und auch wirklich nur wenn ich sie rausnehmen muss.
Sie ist auch meine erste VS und ich kann sie jeden Anfänger empfehlen, und von der manchmal launischen Art erkenne ich bei ihr garnichts.

Ich halte sie in einem 40x25x30 (BxTxH) Terra mit 26°c und ca.70-80% LF.
Sie hat die Höhle die ich ihr mit Baumrinde gebaut habe (wie ein zelt unter der erde) sofort angenommen und hat den Eingang an der Tür verschlossen so das ich keine neugierigen Blicke reinwerfen kann.
Von dem Hobby graben habe ich (leider) noch nichts gemerkt vielleicht ja weil ihr versteck etwas unter dem Bodengrund liegt.
Verfasst am 19.04.2009 um 04:48 von rolf b.
hallo, haben unsere vagans aggro getauft weil sie sich so benimmt.bombadiert schnell,lässt sich ungerne stören.hat das terri nach ihrem geschmack umgebaut,viel grabarbeit geleistet.die von uns angebotene höle wurde nicht angenommen ,sie sitzt lieber oben drauf und hat sich ein gepinnst gebaut was sich eigentlich durchs ganze terri zieht.tagsüber sitzt sie nur auf ihrem bau und nachts wird fleisig geschafft.sie ist ein guter fresser.
mfg rolf
Verfasst am 26.02.2009 um 18:44 von Alexander Kuckart
Mein Diego ist a sich eine relativ ruhige spinne die gern ihren tag im bau verbringt und nachts mal raus schauen kommt was sache ist.
er frisst alles was ihr in die quere kommt.
wenn ich ihn mal rausnehmen will um das terri sauber zu machen mach ich das immer mit nem grossen löffel und einer dose. mit bloßen händen mach ich das nicht weil wenn er schon den löffel angreifft will ich nich unbedingt wissen was er mit meinem finger machen würd :)
ich finde das die vagans eine der schönsten arten ist aber sehr launisch....
Verfasst am 16.10.2008 um 18:33 von Sebastian Kempfer
Die B. vagans ist eine recht friedliche Spinne, die wie die B. smithi jedoch, recht schnell von Ihren Brennhaaren gebrauch macht. Sie ist zudem recht flink... Die vagans gräbt sehr gerne, deshalb ist es wichtig, das man ein Bodengrund von ca. 15cm einbringt und diesen mit Lehmpulver vermischt. Man sieht Sie im vergleich zur B. smithi, leider, recht selten außerhalb von Ihrem Tunnelsystem,
was bei einer solch schönen Spinne wirklich schade ist. Alles im Allen ist auch die B. vagans eine Spinne, die ich ohne zu zögern, Anfängen empfehlen kann.
Verfasst am 22.07.2008 um 09:21 von Daniel Krammer
also meine vagans is recht schreckhaft und scheu, was die aggressivität angeht kann ich leider nix sagen, weil ich sie erstens nicht lang habe und ich das zweitens auch gar nicht so detailliert herausfinden will ;)

am ersten tag als ich sie gekauft hab hat sie die höhle die ich mit einer korkrinde angedeutet habe mit kusshand angenommen, umgegraben und sich kurzerhand noch am selben abend dadrin eingegraben und ward 3 wochen nicht gesehn.

danach kam sie etwas abgemagert aber frisch gehäutet wieder raus.

wenn ich sie beobachte macht sie meist gar nix sondern sitzt nur regungslos da, ich weiss allerdings dass sie recht aktiv ist, weil ihre höhle jeden morgen anders aussiet und die alarmfäden davor auch immer dichter werden.

Fütterung is bei ihr immer ein highlight, da sie anscheinend recht ungeduldig ist, deswegen geht sie lieber auf beutestreifzug sobald sie ein heimchen registriert anstatt darauf zu warten.

verdammt schnell ist sie auch, sowohl beim jagen als auch beim abhauen.

Ich halte sie bei zimmertemperatur und hab kein hygrometer, aber ich halte sie etwas feuchter, was ihr anscheinend ganz gut gefällt.

recht unkompliziert, meines erachtens auch für anfänger geeignet (ich muss es wissen, ich bin noch anfänger und hab keine probleme mit ihr ;)

Sehr empfehlenswerte spinne ;)
Verfasst am 25.06.2008 um 06:07 von Daniel Kaulvers
Hallo

Meine Vagans ist nicht so friedlich sie ist sehr launisch und schreckhaft, Bombardiert manchmal und sie sollte mit ein bisschen vorsicht behandelt werden. Ansonsten läuft sie sehr oft im Terrarium rum. Als Anfangsspinne würde ich die nicht raten.
Verfasst am 05.12.2007 um 23:17 von Donny Skrebba
Brachypelma vagans ist wirklich eine schöne Vogelspinne. Die auch für Anfänger sehr geeignet ist m.E. Mein Spiderling wuchs sehr rasch heran. Ich bekam ihn mit 1 cm KL, und nach ein paar Häutungen war mein Exemplar schon 3,5 cm KL groß. Das ging wirklich fix. Futter nimmt meine B.vagans sehr gut an. Auch ist B.vagans einfach zu halten, und bis auf ein wenig Bombardieren zeigt mein Tier kein großes Abwehrverhalten, sondern flüchtet lieber in sein Versteck. Eine wirklich schöne Brachypelma art.
Verfasst am 01.09.2007 um 18:33 von Lars & Vicky
Hallo,

unsere B. vagans KL 2 cm ist ein richtiger Maulwurf. Wo wir sie bekommen haben und in ihre Fauna Box gesetzt haben buddelte zwei Tage ununterbrochen alles um und hat sich ein richtiges Tunnelsystem gebaut. Sie ist tagsüber sehr oft zu sehen und ist auch sehr aktiv. Sie ist noch sehr scheu und flüchtet bei jeder Störung in ihr Höhlensystem.
Futter nimmt sie auch ohne Probleme und sehr schnell an.

Grüße Lars & Vicky
Verfasst am 26.12.2006 um 12:12 von Stefan Weywoda
Meiner Meinung nach eine der Schönsten!!
Mein Exemplar hat sich bereits nach 2 Tagen im Terri Ihre Behausung (Eine Weidenbrücke als Unterschlupf) zu einerkleinen Höhle ausgebaut. Sie hat hinten bis zum Boden runtergegraben und bis auf ein kleines Loch vorne alles "zugemauert". Tagsüber sitzt sie in ihrer Höhle und guckt raus. Nachts wandert sie im Terri herum.

Sie frisst jeden 2. Tag ein Heimchen und ist sehr friedlich.

Meiner Meinung nach eine perfekte Anfängerspinne.
Verfasst am 01.11.2006 um 13:09 von christian ahlborn
hab jetzt seit zwei wochen so ein kleines süßes tierchen... kann zu ihr noch nicht viel sagen... hat sich ne riesen wohnhöhle gebaut und kommt nur kurz raus wenn es was zu futtern gibt und abends wenn das licht aus ist um eine kontrollrunde im terri zu drehen... scheint sich aber bei 26 - 28 grad am tag und 20 - 22 grad in der nacht wohl zu fühlen.... frißt nämlich wie ne siebenköppige raupe... lg chris
Verfasst am 28.03.2006 um 18:36 von
hi zusammen.
also meine vagans, hab sie seit 2 jahren. ist auch sehr launisch. ich denke immer, dass sie vor einer häutung steht wenn sie mal 1-2 monate nichts frisst. dann werf ich mal wieder ein heimchen rein und sie frissts. zu der laune gehört auch die aggressivität. manchmal ist sie mehr oder weniger aggro und scheut keine mühe mich zu vertreiben und manchmal haut sie sofort ab. sie krabbelt auch die glaswände hoch, als spiderling war sie teilweise sogar an der decke. bombardieren tut meine nie, wirklich nie, vielleicht noch nicht....
aber sehr simple spinne, einfach zu halten.
Verfasst am 06.03.2006 um 17:34 von Roland Kohr
Hallo...
Halte eine B. Vagans die gerade mal 3 bis 3,5 cm KL hat... Halte sie bei runden 26° Tag und bei runden 22° Nachts... Sie ist in einer kleinen Pplastikbox (NOCH!) und hat sich eine große Höhle mit zwei eingängen gemacht... ein wenig Erde, Rinde und Wasser mit einem Büschel Moos zieren das bis lang Karge Becken... Aber die kleine ist Megascheu... Sie haut schon ab in ihre Höhle wenn ich meine Wohnungstür rein komme... Wenn ich dann ein wenig länger bei ihr sitze dann kommt sie mal ab und an raus... Sonst ein schönes Tier und meni ganzer Stolz!!!

Rolly
Verfasst am 04.01.2006 um 08:56 von manuel jakus
hi!
kann bis jetzt nur gutes über diese schöne vs sagen. von aggresivität hab ich bei ihr noch nix gemerkt. allerdings bin ich mit der angabe der körpergröße nicht so ganz einverstanden. mein tier hat sich letzte woche gehäutet und hat nun eine körperlänge von 7,5 cm. da sie sehr gerne klettert hab ich sie in einem etwas höheren terrarium untergrabt und viele kletter möglichkeiten gegeben, turnt ziemlich viel herum.
Verfasst am 09.11.2005 um 07:36 von Stewart Hartmann
Hallo,

habe meine Vagans nun seit ca. 1 Woche. Ein wirklich hübsches Tier.
Kann sie allerdings noch nicht wirklich einschätzen. Zeitweise schnellt sie bis zur Terri-Tür vor wenn ich es öffne und an anderen Tagen verzieht sie sich in ihre Korkhöhle. Fressen tut sie wahnsinnig viel und gut.
Mich wundert es allerdings nur das sie noch nicht begonnen hat ein Gespinnst zu weben. Kommt das etwa noch nach längerer Eingewöhnungsphase ??
Verfasst am 07.11.2005 um 17:41 von Rüdiger Gerber
Hallo, habe meine B. vagans jetzt seit etwa 4 Wochen. Sie ist 5 Jahre alt und immerhin schon stolze 8 cm lang. Der Vorbesitzer sagte mir, dass sie manchmal etwas launisch sei und dann auch recht agressiv. Kann das bisher Gott sei Dank nicht bestätigen. Ich kann, ohne attackiert zu werden, im Terrarium hantieren, sie zieht sich dann meist tief in ihre Höhle zurück, die sie wohl über alles liebt :-). Sie kommt nur bei Dunkelheit raus und wandert dann durch das Terrarium.

Fressen tut sie übrigens auch recht gut, sie ist sauschnell und das "arme" Opfer hat nicht den Hauch einer Chance. Insgesamt also ein tolles Tier mit einer wunderschönen Farbgebung, daher nur zu empfehlen. Gruß, Rüdiger
Verfasst am 13.11.2004 um 08:55 von Lars Reiniger
Hallo,
also meine Buffy war als ich sie anfangs hatte sehr faul.Hat sich nur verkrochen und recht wenig gefressen.Nachdem sie sich vor 2 Wochen gehäutet hat, ist sie wie ausgewechselt.Erst mal hatte ich mit so einem gewaltigen Wachstumsschub garnicht gerechnet(ist meine 1 Spinne) und dann fängt sie auf einmal an,daß halbe Terri auf den Kopf zu stellen und hat nen halben Mount Everest in einer Terri-ecke angelegt.Und heute morgen hab ich meinen Augen nicht getraut.Da liegt sie fast komplett im Wassernapf und badet(siehe mein Foto).Ansonsten ist sie sehr lieb,hat noch nie bombardiert oder gebissen und noch nichtmal gedroht.Ich find sie super!!
Verfasst am 15.10.2004 um 07:49 von Jan Deimel
Kann mich meinen Vorgängern nur anschliessen. Ist echt eine sehr schöne Spinne, aktiv ist sie auch und hunger hat Sie auch immer! Unsere Vagans (0.1 KL 6.5 cm) hat ihre Höhle liebend gern angenommen und Sie um einiges weiter ausgebaut. Die Haltung dieses schönen Tieres bereitet keine Probleme, verteidigt ihr Revier aber wie ein kleiner Rottweiler. Wird am Terrarium gearbeitet und es ist Ihr zu unruhig, so kommt Sie mit erhobenen Fängen aus ihrem Versteck und inspiziert die Lage.
Verfasst am 09.05.2004 um 11:10 von Annika Abel
Als Anfänger kann ich fachlich natürlich noch nicht viel erzählen. Meine erste Spinne ist die B.vagans und ich bin begeistert von diesem Tier. Sie hat ein sehr ruhiges Wesen und ist bis jetzt nicht dadurch aufgefallen, dass sie launisch sei. Ich kann ins Terrarium greifen und darin arbeiten. Sie zieht sich lieber zurück und lässt mich ihr Revier sauber halten. Vielleicht ist der Grund hierfür ja ihr Alter. Mit ca. 4cm Körperlänge wird sie wohl noch ein Kleinkind sein. Zur Zeit hat sie sich zurückgezogen und den Eingang ihrer Höhle zugesponnen. Nachdem ich mir ein wenig Sorgen gemacht hatte und mir durch ein Streichholz ein kleines Guckloch verschafft habe, war meine Sorge völlig unbegründet. Sie möchte ihre Ruhe haben und sich häuten. Ich freue mich schon riesig auf meine anderen Spinnen, die ich mir demnächst anschaffen möchte. Unter anderem zählt mein absoluter Favorit dazu, nämlich die T.blondi. Eine Herausforderung, der ich mich nur zu gerne stellen werde.

Gruß
Annika
Verfasst am 28.02.2004 um 15:08 von Janine Laufs
Hallo! Ich habe mir vor ca. einer Woche meine erste Spinne gekauft! Meine Vagans ist ein ca. Handflächengroßes Weibchen, was die Reifehäutung noch nicht hinter sich hat! Sie hat sich mittlerweile schon sehr gut eingelebt und ist sehr aktiv! Ich habe ihr zwei große Heimchen gegeben, die sie blitzschnell gefangen hat! Danach ist sie mit der Beute zwischen den Zähnen einmal quer durchs Terrarium gelaufen. Was auch immer das zu bedeuten hat.... Sie ist nachts sehr aktiv und geht sobald ich das Licht ausgemacht habe auf Streife. Ich habe sie auch schon zwei mal beim "baden" erwischt. Ich finde sie ist ein sehr umgängliches Tier, wobei meine leider agressiv ist! ich habe sie mit meinem Bruder am dritten Tag in ein anderes Terrarium umgesiedelt (da ihrs eindeutig zu klein war) und beim einfangen ist sie sofort in die Angriffsposition gegangen! Was sie leider sehr häufig macht! Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf und würde sie jedem weiter empfehlen.

Gruss Janine
Verfasst am 15.12.2003 um 19:31 von Poberto Blanko
Ich liebe sie! Ich habe drei von den kleinen Scheißern (1,5cm KL) seit ungefähr einem Monat und es sind die einzigen meiner Spinnen die wirklich rund um die Uhr "action" machen. Ob sie nun ihr Terrarium umgraben, fressen oder auf Patroullie gehen, sie sind immer aktiv. Noch in keiner Hinsicht aggressiv, aber auch nicht ängstlich, wenn ich in ihren Miniterris handtiere, sind sie sofort draussen und überprüfen, was ich mache. Einer mußte ich allerdings bei der Häutung mit der Pinzette helfen weil sie falschherum in der Ecke mit abgeplatzten Carapay saß, aber es ging alles am Ende doch noch gut... Tolle Tiere!
Verfasst am 04.10.2003 um 14:26 von Sonja Blumberg
Die Vagans ist meine Lieblingsspinne, nachtaktiv, tagsüber nur versteckt. Sehr "schüchtern", verkriecht sich bei jeder kleinsten Erschütterung. Sehr schöne Färbung mit ihrem samtschwarzen Beinen/Carapax und dem dunkelroten Hinterleib. Nie aggressiv oder abwehrend.
Verfasst am 27.02.2003 um 16:41 von Marco Fritz
Hi,
mein B. vagans Weibchen besitze ich schon seit fast sechs Jahren, sie war meine erste VS. Meine ist eigentlich sehr friedlich, obwohl ich sagen muss, dass sie auch launisch sein kann. Bombadiert hat sie mich aber noch nie. Manchmal wenn ich die Terrarientür leicht öffne, um zB das Wasser zu wechseln, bleibt sie ruhig oder sie rennt nervös herum. Sie ist auch sehr viel zu sehen und spinnt zum Teil Fäden kreuz und quer. Klettern tut sie auch gelegentlich.
Ihre Beute packt sie wirklich blitzschnell.
Zu der LF, früher habe ich sie ein bisschen trocken gehalten, aber habe bemerkt als ich angefangen habe sie feuchter zu halten, dass sie inaktiver oder träger geworden ist, will aber nichts behaupten.
Eine echt tolle Spinne, absolut zum empfehlen.
(Hab auch ein Foto zur Verfügung gestellt, click it)
Verfasst am 17.02.2003 um 09:09 von Heinz Füreder
Meine B.Vagans ist in letzter Zeit sehr ruhig geworden, macht aber ab und zu wanderungen durch das ganze Terrarium.Bis jetzt hat sie noch nie Bombadiert.Sie ist fast nie in ihrem Unterschlupf obwohl sie zwei Höhlen hat.Ich habe bemerkt dass sie nur dann frisst, wenn sie wirklich großen Hunger hat.
Verfasst am 02.01.2003 um 20:35 von Olaf Traut
Habe seit einiger Zeit zwei vagans, die sich beide total verschieden verhalten. Die "Kleine" (es soll ein Weibchen sein) hat das Terraium kam erkundet und dann direkt den angebotenen Bau angenommen um diesen nach weinigen Tagen als Eingang zu einem, für die Größe, doch enormen Höhlensystem zu benutzen. Sie ist scheu, kaum ausserhalb des Baus anzutreffen und bei der geringsten Störung verschwindet sie in ihrem Hölensystem. Fressen jedoch tut sie wie ein kleines Monster.

Meine zweite vagans ist größer aber auch total verschieden zu der ersten (vielleicht ist es ja ein Bock). Im Tageslicht wandert sie/er quer durch das Terrarium und mittlerweile hat sie/er sogar eine feste Route. Öffne ich das Terrarium wenn sie/er draussen ist, was tagsüber bei ihr/ihm normal ist, spiellt sie/er "tote Spinne", d.h.: sie/er sinkt herab und bewegt sich nicht mehr. Gegraben hat sie/er schon an allen Ecken und Enden des Terrariums aber nach max. 2cm hört sie/er auf und gräbt woanders weiter. Das Terrarium sieht schon aus wie die Kraterlandschaft des Mondes, überall viele kleine Löcher. Nachts, in der Dunkelheit, nimmt sie/er den angebotenen Bau an, aber bei Sonnenanbruch kommt sie/er wieder heraus um überall zu buddeln. Tagsüber ist sie/er immer sichtbar im Terrarium.
Ach so, beide haben bis jetzt noch nicht bombardiert.
Verfasst am 24.07.2002 um 11:00 von Ferdinand aus Wien
Kann die obigen Erfahrungen teilweise nur bestätigen. Auch meine vagans ist die schnellste Jägerin die ich kenne. Wenn sich ein Beutetier bis zum Höhleneingang vorwagt wird dieses derart schnell gepackt und die Höhle gezogen, dass das menschliche Auge da nicht nachkommt - das Futtertier ist plötzlich ganz einfach weg !
Auch meine vagans steigt des Nächtens (tagsüber hält sie sich ausschliesslich in ihrer Höhle auf) im gesamten Terrarium herum und klettert auch über die senkreten Flächen und spinnt dabei das ganze Terrarium ein. Auch meine ist extrem verfressen und wirklich wunderschön. Ich halte meine vagans in einem Terrarium von 40x35x30cm, bei ca. 25° und einer LF von ca. 70-80°. Bombardiert hat sie auch noch nie, geht aber schon ab und an mal in die Abwehrstellung - flüchtet also nicht sofort in die Höhle wenn man das Terrarium öffnet. Kann diese Art jedem Anfänger nur empfehlen.
Verfasst am 04.06.2002 um 15:54 von frank beyer
ich kann noch nicht so viel sagen da ich anfänger bin meine vagans habe ich durch zufall bekommen !sie macht genau das Gegenteil von dem was ich lese die meiste zeit hockt sie in der hölle und streckt mir das abdom indgegen !sie ist auch ser launich was das essen anget ich holle 1mal im monat futter manchmal verweigert sie und manchmal fängt sie welche ! da stimmt es auch das sie plitz schnell ist !
Verfasst am 10.04.2002 um 10:17 von alexander gerke
meine vagans ist sehr launisch. es gibt tage da haut sie gleich ab wenn man das terri öffnet aber wiederrum hab ich auch schon erlebt dass sie sich aufrichtete beim öffnen der territür.ansonsten ein schönes tier .
Verfasst am 10.10.2001 um 10:16 von Alex Reini
Hui was kann ich euch von meiner VAGANS sagen naja sie ist auf jedenfall meine Aktivtste Spinne und frisst auch viel, aber das tollste ist, sie scheint die schnellste Spinne überhaupot zu sein, denn sobald sich ihr ein HEimchen nähert dreht sie sich inerhalb eines Bruchteils einer Sekunde um und verspeist das Heimchen. :) Dann hat sie noch die Angewohnheit zu klettern sie kletert gerne mal Quer durchs Terri und scheut sich auch nicht dabei Fäden quer durchs Terri zu spannen wie sie das immer schaft wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben.