Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Ceratogyrus bechuanicus  Purcell, 1902

Herkunft : Botswana, Südafrika
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : Etwa 5cm
Aussehen : Weibchen : Grundfärbung braun-grau, dunkel bis schwarz gesprenkelt. Auf dem Vorderleib befindet sich ein nach hinten gerichtetes Horn. Männchen : Grundfärbung dunkelbraun bis schwarz, Vorderleib silbrig, Horn kleiner.
Haltung : Tiere dieser Art benötigen ein Terrarium mit den Grundmaßen von ca. 25 x 25 cm. Bodengrund nicht zu feucht halten. C. bechuanicus spinnt das Terrarium und ihren Unterschlupf sehr stark aus.
Verhalten : Die Tiere sind in der Regel sehr selbstbewusst. Bei Dämmerung sind sie häufig unterwegs.
Bemerkungen : Seit 14.08.2008 Synonym für Ceratogyrus darlingi (publiziert von R.C. Gallon)

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Aaron K. am 31.08.2008.

Fotos von Ceratogyrus bechuanicus

Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus
Ceratogyrus bechuanicus

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 12.01.2008 um 11:31 von Max Finn Drechsel
Hallo,
habe mein Weibchen jetzt 4 Tage. Es hat eine KL von 3,5 cm und ich kann nicht sagen daß es besonders aggressiv ist, im Gegenteil. Geht bei Störung eher in die Defensive. Mag vielleicht daran liegen, dass das Terra grosszügig gehalten ist. Kann diese schöne Art nur jedem Spinnenfreund empfehlen!
Gruss, Max
Verfasst am 10.04.2006 um 10:49 von manuel jakus
Hallo! Halte jetzt seit einer Woche ein ausgewachsenes Weibchen in einem 30x30 Terrarium und ziemlich trocken. Absolut schön gemustert und vorallem wegen dem Horn interessant. Allerdings auch ziemlich aggresiv. Striduliert bei der kleinsten störung und richtet sich sofort auf. Trozdem ist sie nicht ganz so schlimm wie andere Afrikaner (Heteroscodra, Pterinocilus...) da sie nicht ganz soooo schnell ist und auch nicht sofort beisst, sondern eher länger droht.
Wenn man sie nicht versucht, auf die Hand zu nehmen eignet sie sich auch für Anfänger.
Verfasst am 03.04.2005 um 17:00 von Marie Hackenschmidt
Hallo,

ich habe nun auch 2 Bilder von meiner C. bechuanicus, mit dem Namen Killah ;), hinzugefügt. Sie ist eine Nachzucht 2003, ich habe sie im April letzten Jahres auf der Karlsruher Terrarienbörse gekauft. Sie ist wohnt in einem 20*20*20 cm Terrarium, welches von oben zu öffnen ist (habe ich extra für sie anfertigen lassen, von vorne war mir zu.. riskant), das Substrat ist gut 10 cm hoch. Sie ist sehr sehr schnell und scheu. Frißt sehr gut und ist tagsüber öfters zu sehen. Ich sprühe einmal am Tag. Es war meine 2. Vogelspinne, abgesehen von ihrer Schnelligkeit kann ich sie Anfängern weiterempfehlen. Ich würde sie auch nicht mehr hergeben!

LG Marie H.
Verfasst am 06.09.2004 um 08:41 von Billy Bohac
Hallo,
ich besitze eine Paar von Ceratogyrus bechuanicus (siehe Foto).
Beide sind adult und ich habe bereits versucht sie zu verpaaren, jedoch ohne Erfolg (Grund könnte eine anstehende Häutung des Weibchens sein). Der Bau des Spermanetzes des Männchens erfolgte erst ca. 2 Monate nach der Reifehäutung.
Was das Verhalten angeht, kann ich feststellen, dass der Bock leichter reizbar und hektischer ist, als das Weibchen, welches duch trotzdem interessant wirkt.
Den Bock halte ich ähnlich wie meine Pterinochilus murinus, dass Weibchen lebt in einer Faunabox mit den Maßen 30x20x20xcm und hat die vorgegrabene Röhre sofort angenommen und ausgesponnen.
Leider verweigern meine Tiere ab und zu die Nahrung und geben sich beim Beutefang auch nicht richtig Mühe. Sonst möchte ich diese Tiere nicht mehr missen.

Kleiner Nachtrag:
Mittlerweile habe ich meine Tiere verpaart (siehe Foto). Die Verpaarung verlief eigentlich friedlich. Nach dem dritten Versuche verließ der Bock den Behälter des Weibchens, ob die Paarung erfolgreich war, konnte ich leider nicht genau sehen.
Verfasst am 23.03.2003 um 16:10 von Mario Mazur
halo ich besitze 2 ceratogyrus bechuanicus und ich muss sagen ich habe andere erfahrungen gemacht als es in den büchern steht.meine sind eher friedliches tiere sie sind auch nicht aggresiv wenn ich etwas im terrarium mache.sie ist ein guter fresser sie können bis zu 4 heimchen am tag fressen.die eine ist 3 cm gross und die andere ca.4 cm.sie haben ein schönes horn auf den carapax.und nach meiner meinung sind sie schohn gute tiereaber manchmal sollte man schon aufpassen.für anfänger sind sie schohn nicht zu empfehlen.