Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Euathlus vulpinus  Karsch, 1880

Herkunft : Chile
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : ca 4-5cm
Aussehen : Die Grundfarbe dieser Art ist dunkelbraun. Die Behaarung geht ins Rötliche, wobei die Haare auf dem oberen Teil des Abdomens einen dunkleren Rotton aufweisen und dichter sind. Der Carapax der Tiere ist schwarz-gold gesprenkelt, die oberen beiden Beinglieder wirken wie goldbestäubt, die Tarsalklauen sind orange.
Der Körperbau der Tiere ist eher zierlich.
Haltung : Das Becken sollte eine Größe von 30x30x30 nicht unterschreiten, da die Tiere recht aktiv sind und auch gern klettern. Als Bodengrund eignet sich Kokosfasersubstrat (Kokoshumus), welches zum Teil leicht feucht gehalten wird. Unbedingt sollten eine Korkrinde, evtl weitere Klettermöglichkeiten und eine Wasserschale vorhanden sein.
Verhalten : Euathlus vulpinus ist eine relativ friedliche und ruhige Art, die recht aktiv und immer zu sehen ist.

Infos hinzugefügt von Heike Prohaska am 26.03.2006.
Infos zuletzt aktualisiert von Sven L. am 18.05.2007.

Fotos von Euathlus vulpinus

Euathlus vulpinus
Euathlus vulpinus
Euathlus vulpinus

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 05.07.2009 um 05:52 von Marina Globig
Ich habe seit Pfingsten dieses Jahres ein Weibchen der Gattung Euathlus Vulpinus. Sie ist sehr friedlich und immer zu sehen. Sie reagiert auch nicht stressig, wenn man ihr Terrarium öffnet. Meist hockt sie auf ihrer Korkröhre und genießt die Wärme von oben.

Allerdings ist sie nicht so wild aufs Essen wie's aussieht. Manchmal sieht's eher nach einer friedlichen Koexistenz zwischen Heimchen und Spinne aus. Aber da Spinnen ja längere Zeit nichts fressen, werde ich einfach mal abwarten.
Verfasst am 10.11.2008 um 16:59 von Eva Schott
Ich hab noch eine kleine Vulpinus (2,5cm) Sie verhält sich sehr ruhig und lebt zurückgezogen in ihrer Kokosnuss. In diese hat sie sich seit Umsetzung in das Terrarium zurückgezogen und hat die Öffnung versponnen mit Bodengrund. Das ist jetzt schon zwei Monate her. Ich weiß nicht ob ich die Öffnung der Kokosnuss frei räumen soll. Sie frisst jedoch normal. Ich gebe die Heimchen rein und sie holt sich sich nach und nach in die Nuss.
Kann mir jemand einen Tipp geben. Die Art sollte ja doch immer zu sehen sein. :-(

Liebe Grüsse
Eva
Verfasst am 20.09.2008 um 16:51 von Stefanie W.
Hallo!

Ich besitze seit ca 1 Woche einen Spiderling dieser Art. Der kleine ist sehr verfressen und äußerst aktiv. Jedes Mal wenn ich in sein Terrarium schaue befindet er sich an einer anderen Stelle. Am liebsten klettert er an den Scheiben herum, seine kleine Höhle hat er bis jetzt noch nicht benutzt. Es wird sicher nicht mein letzter Vulpinus sein :-)
Verfasst am 02.03.2008 um 10:36 von Andreas Grates
Von meiner subadulten 0.1 Euathlus vulpinus kann ich sagen, sie ist eine sehr aktive, nicht aggressive Spinne.
Ihr neues Terri nutzt sie schon nach einem Tag sehr vielfältig, und wenn man ihr genug Möglichkeiten gibt, hat man sehr viel Spaß beim Beobachten: Sie klettert gerne auf Ästen, sie bewegt sich am Boden, sie spinnt Alarmfäden, sie rollt trockenes Laub und "dekoriert" damit... nur ihren Unterschlupf habe ich sie noch nicht nutzen sehen, auch wenn der Boden darin aussieht, als hätte sie dort schon gegraben.
Kurz: Eine für Anfänger bestens geeignete Spinne! Schön aktiv, und wunderschön gefärbt und gezeichnet!
Verfasst am 25.05.2007 um 05:58 von Andreas Kellner
Mein adultes Tier ist sehr friedlich dennoch auch hektisch also wenn das Terra aufgeht verschwindet sie sehr schnell in ihren Unterschlupf.
Sie ist eigentlich immer zu sehen und ihr Lieblingsplatz ist vorn beim Lochblech ein sehr schönes Tier