Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Grammostola porteri  Mello- Leitao, 1936

Herkunft : Chile, Randgebiete der Atacamawüste
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : 6-7 cm
Aussehen : Gesamter Körper mit schwärzlicher Grundfarbe, das auf Beinen und Hinterleib von cremefarben/gräulichen Langhaaren überragt ist, unterseits bis auf den rot behaarten Labialbereich schwarz gefärbt.
Carapax in beiden Geschlechtern reflektierend rosa gefärbt.
Haltung : Terrarium von 30x 30x 20 cm mit lehmig- humosem Substrat (Walderde zB), einer Höhle und einem Wassernapf.
Temperaturen jahreszeitlich verschieden, im Sommer tagsüber 22- 28 °C, nachts etwa 18- 22 °C, bei trockener Haltung, im Winter etwa 8-15 °C bei feuchterer Haltung, die Jahresperiodik ist vor allem für Nachzuchterfolge empfehlenswert.
Verhalten : Im allgemeinen ruhig und eher defensiv einzustufen. Jedoch kann es in verschiedenen Alterstufen zu offensiverem Verhalten kommen, in denen die Spinne schon bei kleinerer Beunruhigung schlägt und bombardiert.
Bemerkungen : Diese Art war vormals als "graue" Grammostola rosea verbreitet, wurde jetzt aber von dieser Art abgetrennt. Bei einem Teil der Tiere kann es aufgrund von Anpassungsschwierigkeiten an den hiesigen Jahreszeitenverlauf (umgekehrte Jahreszeiten im Vergleich zum Habitat) zu teilweise sehr langen Perioden der Futterweigerung und des Eingrabens kommen, die von zwei Monaten bis einem Jahr dauern können, und dies auch schon bei nur halbwüchsigen Tieren, bei Tieren auch Nachzucht tritt dieses Problem weniger häufig auf.
Die Art wächst recht langsam!

Infos hinzugefügt von Andreas Belz am 12.11.2006.
Infos zuletzt aktualisiert von Andreas Belz am 15.11.2007.

Fotos von Grammostola porteri

Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri
Grammostola porteri

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 23.12.2015 um 13:23 von Patricia Helfer-Müller
Tolle Spinne, sehr ausgeglichen, hab sie gestern erst bekommen, aber sehr friedlich, habe noch andere Arten.
Verfasst am 23.02.2013 um 13:42 von Stefan Neubert
Ich habe meine G.Porteri vor über vier Jahren,
Natürlich viel zu teuer bei Zoo Zajac in Duisburg
Gekauft. Sie ist ein Wildfang und ich Schätze, dass
Sie ca. 10 Jahre alt ist.
Es ist wirklich eine sehr friedliche Vogelspinne.
Wenn sie mal ein paar Monate nicht gefüttert
Wird, macht ihr das nichts aus. Sie hat sich im
Dezember 2012 zum ersten Mal in dem vier Jahren
Gehäutet. Seit dem ist sie etwas Träger geworden
Und jagt dem Futter nicht mehr hinterher.
Sofern sie die Heimchen vor ihre Nase bekommt,
Schnappt sie gleich zu.
Sie ist vielleicht nicht die schönste und interessanteste
Vogelspinne, jedoch würde ich sie nie weggeben
Verfasst am 08.09.2010 um 08:04 von Dirk M.
Hallo,

habe lange eine G. porteri gehalten, hatte sie aber damals als G. rosea gekauft und ich habe erst später herausgefunden, dass es eine G. porteri war.

Habe das Tier unbestimmt gekauft und vor 1 Monat hatte es seine Reifehäutung zum Bock. Habe das Tier nun abgegeben und hoffe, dass Nachzuchten gelingen werden.

Meine G. porteri war sehr friedlich nur nach der Reifehäutung war sie ein wenig hektischer und aggressiver geworden, was sich aber nach einiger Zeit wieder gelegt hatte. Wenn das mit den Nachzuchten klappt werde ich vll mal ein paar Slings aufziehen, da es ja wenig Nachzuchten von dieser Art gibt.

Kann nur raten, dass man sich um mehr Deutsche Nachzuchten von G. porteri bemühen sollte.

Grüße
Dirk
Verfasst am 30.05.2010 um 17:02 von Rolly Kohr
Habe von einer Bekannten eine VS erhalten die dieser Art am Nahesten kommt, Sie ist eigentlich recht friedlich. Bombardiert fast garnicht... Geht zwar schnell in Drohstellung wenn man sie Reizt aber dann war es das auch schnell... Nur wenn ein Weibliches Wesen dem Terri zu nahe kommt oder etwas im Raum macht dann geht sie schnell auf die Barikaden... Unterm Strich ein absolut gut zu haltenes Tier. Ich bin damit super zufrieden...
Verfasst am 22.01.2009 um 07:55 von Tobias Schwarz
Habe mir Anfang dieser Woche einen Spiderling geholt. Ich denke das noch in der 1. od 2. Festhaut ist. KL ca 4mm. Enorm aufgeweckt daer kleine Kerl, rennt den ganzen Tag durch seine Heimchenbox. Bekommt aber heut sein eignens 10x10x15cm Terri. Interresant wie die kleine Mikroheimchen fängt die genausogroß wie sie selbst sind. Habe fast Tränen gelacht als sie mit dem Heimchen gekämpft hat. Das war ne richtige Keilerei, aber zum Schluß hatte sie ein wohlschmeckendes Mahl. Hoffe das ich die kleine Groß bekomme.
Verfasst am 27.08.2008 um 05:14 von Angela Schmidt
Meine Grammostola porteri ist sehr freidlich. Sie ist eine echte Jägerin die nicht darauf wartet dass ihr das Futter zwischen die Zähne kommt.
Verfasst am 03.12.2007 um 19:59 von Donny Skrebba
Hi!
Die G.porteri war meine 1.Vogelspinne Anfang März 2007. Ich bekam sie mit einer KL von 6 cm. Nach einem kleinen "Schock" beim Umsetzen ins Terrarium, wo sie hektisch aus der Heimchendose sprang, war sie die ruhe selbst. Seither ist meine G.porteri eine sehr gemütliche und ruhige Vogelspinne. Und sehr Anfängerfreundlich.
lg.Don
Verfasst am 12.11.2007 um 15:08 von Nicole Fuhrmann
Meine Poteri ist eine recht verfressene Dame. Sie geht schon auf die Pinzette los, wenn man nur die Terrrischeibe hoch hebt. Ab und zu ist sie auch recht launisch und
regt sich bei jeder Kleinigkeit auf. Dann hat sie Zeiten, da kann man im Terri arbeiten und sauber machen, ohne dass sie sich auch nur bewegt. Ansonsten ein sehr schönes Tier und auch für Anfänger geeignet.
Verfasst am 12.11.2006 um 09:41 von Frank Müller
Meine Grammostola Porteri ist eine äußerst friedliches Exemplar. Selbst wenn ich im Terri herumhantiere ist sie keinesfalls an mir interessiert. Eine Spinne die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.