Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Acanthoscurria natalensis  Chamberlin, 1917

Herkunft : Brasilien
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : ca. 7cm
Aussehen : Carapax und Femur weisen eine dunkelbraune bis schwarze Grundfarbe auf.
Am restlichen Körper ist sie mittelbraun bis hellbraun (beige). Die lange Körperbehaarung ist hell gefärbt mit einem Rosastich, was vor allem frisch gehäutet gut zur Geltung kommt.
Haltung : Terrariumgrösse von mind. 30x30 als Grundfläche.
Bodengrund Wald- oder Blumenerde, 15 cm hoch eingefüllt, zur Hälfte gut feucht halten.
Verhalten : Verteidigt sich primär durch Bombardieren, später auch durch Giftbisse.
Bemerkungen : Etwa 3 Monate nach dem Bau des Kokons schlüpfen bei mir knapp Tausend Jungspinnen. (Temperatur ca. 25°C)
Mein Weibchen weist einen ruhigen Charakter auf, arbeiten im Terrarium werden von ihr kaum beachtet.

Infos hinzugefügt von Andreas von Allmen am 21.01.2007.
Infos zuletzt aktualisiert von Andreas Belz am 30.07.2008.

Fotos von Acanthoscurria natalensis

Acanthoscurria natalensis
Acanthoscurria natalensis

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 01.07.2009 um 01:58 von David Held
Ich habe ebenfalls eine Acanthoscurria Natalensis und in meinem Fall ist das so eine ruhige Spinne das ich schon Angst davor habe! Sie Bombardiert nicht sie beisst nicht ,nix! Also ich kann da so in das Terra rein gehen ohne das es Sie stört! Meine Spinne is im übrigens 6 Jahre Alt und ne female Spinne! LG Essener2006
Verfasst am 08.10.2008 um 02:43 von tobias bründler
Ich habe seit lengerem (2 j.) eine Spinne dieser Art und ich kan bestätigen das sie schnell bombardiert. Beissen tut sie eher weniger. Man sollte es vermeiden sie von oben zu berüren das kann schlimme vollgen haben. ;)
Verfasst am 01.10.2008 um 13:04 von Patricia J.
Ich habe bis jetzt nur 2 Spiderlinge, die jetzt etwa in der 6 Fh sind. Bis jetzt kommen sie mir sehr nervös vor. Futter nehmen sie erst eine ganze Weile nach der Störung. Im Vergleich zu anderen Arten, wie z.B A. Versicolor oder A.Geniculata häuten sie sich recht selten und wenn, dann wachsen sie dabei auch nicht sehr viel. Bombadiert haben meine noch nie und auch Drohstellungen hab ich noch nie beobachten können.

Edit: Mittlerweile sind meine Kleinen schon etwas größer, ca 2,5 cm und ich muss mich korrigieren: Die sind doch etwas Agressiv. Die haben sich beim Umsetzten so in den Pinsel verbissen, dass ich sie so rüber heben konnte. Loslassen war Fehlanzeige. Hatte ne ganze Weile gedauert, bis sie die Chelizeren wieder auseinander bekamen. LG
Verfasst am 17.06.2008 um 14:45 von Brigitte Paulitsch
Hab seit kurzem eine Acanthoscurria natalensis. Sie oder er ist erst 3 cm groß aber sehr aufgeweckt und gefräßig. Ich finde sie sehr schön und interessant. Habe lange hin und herüberlegt, ob ich diese Art nehmen soll, da ich gelesen habe, dass sie sehr schnell beißt. Da mir aber keine andere besser gefallen hat außer die die meine Tochter schon hat und ich wollte nicht die selbe Art, sie hat eine Brachypelma bohemei, habe ich sie nun doch genommen. Wäre schön, wenn mal jemand schreibt der schon etwas Erfahrung mit A. natalensis hat.