Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Pamphobeteus spec.

Herkunft : Brasilien
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : 10 cm
Aussehen : Pamphobeteus spec. "platyomma" zählt zu den größten bekannten Vogelspinnenarten.
Die Jungtiere besitzen das für einige Pamphobeteus- Arten typische schwarz- rote "Tannenbaummuster" auf dem Opisthosoma.
Die adulten Tiere sind nach der Häutung einfarbig schwarzbraun gefärbt mit hellbraunen Streifen auf den Patella.
Die Weibchen besitzen auf dem Carapax eine goldbraune Augenmaske.
Adulte Tiere weisen einen deutlichen Geschlechtsdimorphismus auf: die Grundfarbe der adulten Männchen ist schwarzbraun, Beine mit hell- violettem Schimmer, Carapax mit ebenso gefärbter Augenmaske und Radialstreifen.
Haltung : Ausgewachsene Pamphobeteus spec. "platyomma" benötigen auf Grund ihrer Größe ein Terrarium mit einer Grundfläche von mindestens 50 x 40 cm.
Temperatur tagsüber 23 bis 26 °C, Nachtabsenkung um einige Grad ist vorteilhaft.
Einrichtung: grabfähige Erde so hoch einfüllen, dass den Tieren das Anlegen einer Höhle möglich ist. Immer leicht feucht halten. Als Unterschlupf halb eingegrabene Korkhöhle anbieten.
Bepflanzung mit kleinen Rankenpflanzen, Bodendeckern, Farnen u/o anderen feuchtigkeitsliebenden Pflanzen ist möglich.
Verhalten : Vor allem adulte P. spec. "platyomma" legen ein eher defensives Verhalten an den Tag: bei Belästigung ziehen sie sich in ihren Unterschlupf zurück. . Bei weiteren Störungen verteidigt sie sich vor allem durch Abstreifen der Brennhaare, scheut sie sich jedoch auch nicht zuzubeißen.
Der Biß ist für Menschen zwar in der Regel ungefährlich, kann jedoch aufgrund der Größe der Chelizerenklauen sehr schmerzhaft sein.
Bemerkungen : Mitunter werden die Tiere fälscherweise noch als Vitalius wacketi bezeichnet.
Siehe dazu hier:

http://www.arachnophilia.de/forum/293254-post48.html


©arachnophilia.de


.

Infos hinzugefügt von Thomas Buchmaier am 20.07.2008.
Infos zuletzt aktualisiert von Admin ashopnox am 25.11.2010.

Fotos von Pamphobeteus spec.

Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.
Pamphobeteus spec.

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 13.02.2011 um 06:23 von Fabio C
Besitze nun seit November 2010 ein 1.0 P.s.Platyomma.
Sie oder besser ER ist jetzt ca 4cm (KL) groß und zeigt sich den ganzen Tag vor seiner Höhle.
Ein sehr schreckhaftes Tier. Sobald das Terri geöffnet wird, läuft er so schenll es geht in die Höhle. kommt dann aber auch nach ca 20 min wieder raus um sich wieder auf seinen lieblingsplatz zu setzen.
Die spinne ist sehr gefräßig! selbst wenn grad das terri geöffnet wurde und sie wiedermal zurück in die hööhle gesprungen ist, dann brauch man nur mit nem pinsel oder was ganz leicht den boden berühren und schon sieht man wie sie sich in der höhle umdreht und wieder rauskommt um zu gucken was da wohl grad zu essen zu finden ist.
er geht dabei aktiv auf die jagt und wartet nicht im höhleneingang darauf dass zufällig in reichweite kommt.
alles in allem ein tolles tier!
Verfasst am 15.11.2010 um 01:15 von blondi 1
noch ein bild von einem fast adulten weibchen ....deutlich ist der augenspiegel zu sehen
Verfasst am 08.11.2010 um 09:10 von blondi 1
mal ein Bild von einem Spiderling und der unverkennbaren Jungendzeichnung auf dem Abdomen......leider geht diese mit zunehmendem Alter verloren
Verfasst am 04.11.2010 um 04:24 von
@KB: kleiner Tip: lies alles nochmal langsam, wenn Du es immernoch nicht verstanden hast ...
Verfasst am 18.06.2010 um 03:57 von pangaeon kathrin
laut Wold spider katalog ist die Bezeichnung: Vitalius wacketi
(Peters 2003: 312, f. 1250-1252, 1258-1260)
die aktuelle
Verfasst am 25.07.2009 um 13:09 von elias kropf
Viel schöner als Brachypelma smithi

gruss Elias
Verfasst am 19.04.2009 um 06:58 von pangaeon kathrin
Eine der wenigen Arten bei der man sich über einen Bock freut. Tolle Farbe, eine der schönsten Vs finde ich.

Gruß Kathrin
Verfasst am 16.10.2008 um 16:05 von Der Trunkenbold
Habe einen Spiderling der mittlerweile ca. 3Monate alt ist.
Die Spinne ist extrem verfressen. Sie frisst problemlos Futtertiere welche die selbe Größe wie sie selbst haben und wächst extrem schnell.
Von Aggressivität habe ich bislang noch nichts bemerkt, aber die Spinne ist sehr nervös bzw. hektisch.