Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Grammostola rosea  H. Walckanaer, 1837

Herkunft : Argentinien, Bolivien, Chile
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : etwa 5-6c m
Aussehen : Weibchen : Grundfärbung rot-braun, Vorderleib schimmert rosa. Die ersten Beinglieder sind schwarz. Die Körperbehaarung ist sehr dicht. Männchen : Färbung wie Weibchen.
Haltung : Ein Terrarium für diese Art sollte eine Grundfläche von 30x30cm aufweisen. Bodengrund Walderde, Blumenerde oder Sand, trocken halten mit feuchtem kleinen Teil im Terrarium.
G. rosea stammt aus Regionen, die grossen jahreszeitlichen Schwankungen unterworfen sind und man sollte daher eine Winterruhe durchführen.
Verhalten : Sie besitzt ein ruhiges Wesen, und ist sehr häufig außerhalb des Unterschlupfes zu sehen.
Mit ihren Fresspausen kann sie Anfänger zur Verzweiflung treiben.
Jungtiere wachsen sehr sehr langsam, und die Art braucht 6-8 Jahre um adult zu werden, weshalb sie leider bisher auch kaum nachgezüchtet wird.
Es wäre wünschenswert, wenn mehr leute Nachzuchten kaufen würden, um die sinnlosen Wildfänge dieser Art nicht zu unterstützen!
Bemerkungen : Vorsicht: nahezu alle grossen angebotenen Tiere sind Wildfänge!

Literatur:
  • SPRAUL, C. W., P. WAGNER, G. E. LANG & G. K. LANG (2003): Ophthalmia nodosa durch Vogelspinnenhaare. Ophthalmia nodosa caused by the hairs of the bird spider (Family Theraphosidae) or hairy megalomorph (known in the US as tarantula) case report and review of the literature. Klin. Monatsbl. Augenheilkd. 220: 20-23.

  • STRIFFLER, B. & T. ZIEGLER (2003): "Ecdysis" wenn Vogelspinnen aus der Haut fahren. DRACO 4(16): 20-25.

  • STRIFFLER, B. (2004): Die Rote Chile-Vogelspinne (Grammostola rosea) + andere Grammostola-Arten. Natur und Tier Verlag, Münster.
Synonyme : Grammostola cala
Grammostola spatulata
Phrixothrichus roseus

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Grammostola rosea

Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea
Grammostola rosea

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 22.11.2011 um 06:45 von Ben Müller
hallo..

habe mir kürzlich (genauer gesagt, vor drei tagen..) nach langer liebäugelei endlich meine erste vogelspinne, ein adultes weibchen der grammostola rosea, zugelegt..
faszinierendes tier, in jeder hinsicht..
direkt nach dem umsetzen von der transportbox in ihr neues heim hat sie sich sehr aktiv und "neugierig" gezeigt..
allerding ignoriert sie derzeit noch vehement den ihr angebotenen unterschlupf in form einer halbierten, in bodensubstrat eingelegten kokosnuss..
stattdessen quetscht sie sich in die hinterste ecke eines dekobrunnens, den ich aus optischen gründen rein gestellt habe..
sie ist sehr friedlich, auch wenn ich im terrarium rum hantiere, lässt sich kaum aus der ruhe bringen, schon fast ignorant.. *lach*
mom. scheue ich mich noch etwas, auf tuchfühlung zu gehen, ich möchte sie erstmal etwas besser kennen und einschätzen lernen..
sie hat ab der ersten minute ohne weiteres futter in form von heimchen angenommen, lässt sich sogar beim fressen beobachten..
allerdings habe ich heute morgen festgestellt, dass sie wohl irgendwann letzte nacht "nen ausraster" oder so gehabt haben muss, ihr hinterleib weist eine etwa 2 cent große kahle stelle auf, was wohl darauf hindeutet, dass sie sich bedroht gefühlt und bombardiert hat.. sie zeigt aber keinerlei anzeichen von angst, stress oder sonstigem, schätze, ihr sind einfach die futtertiere (hab´ gestern noch vier heimchen im terri gezählt..) etwas zu nah´ gekommen.. ;)
Verfasst am 21.07.2011 um 15:09 von Benjamin Camp
Meine G.rosea hat sich vor kurzem gehäutet, vorher war sie eher braun, jetzt ist sie richtig strahlend rot, mit der Spinne bin ich wunschlos glücklich.
Verfasst am 27.06.2011 um 12:58 von christian veit
Halte seit 1jahr ein adultes grammastola weibchen schönes tier läuft denn ganzen tag in ihren terrarium herum perfekt geeignet für anfänger
Verfasst am 31.03.2011 um 12:44 von Selina Küchenhoff
Ich habe seit fünf tagen eine g. rosea. Sie sitzt eigentlich jeden Tag sichtbar auf ihrem Unterschlupf und geht, erst wenn es stockdundekl im zimmer ist, in ihren Unterschlupf, nur heute war sie den ganzen Tag in ihrer Röhre drin. Vor zwei Tagen habe ich ihr das erste Mal ein Heimchen gegeben, welches sie abe rnicht angenommen hat. Soll ich das Heimchen jetzt eigentlich im Terrarium lassen oder irgendwie dort rausholen?
Der Verkäufer meinte, sie ist kurz vor der Häutung. Das soll ja ziemlich spannend anzusehen sein, aber da ich sie erst fünf Tage habe, weis ich nicht so recht über Häutungen und so bescheid.
Verfasst am 06.01.2011 um 17:13 von Yvonne Späne
Die Grammostola rosea war (ist, sie lebt ja noch) meine allererste Spinne. Ich habe sie von einem Freund geschenkt bekommen, der sie nicht mehr haben wollte (zu langweilig). Nachdem ich mir ein Buch gekauft hatte, und mich eingelesen hatte, habe die gesamte Terrarieneinrichtung, die ich dazubekommen hatte, rausgeschmissen und statt der Kokosfasern 20 Zentimeter lehmige Gartenerde eingefüllt und festgedrückt. Wer diese Spinne als etwas langweilig bezeichnet (wie mein Kumpel), der hat meine noch nicht erlebt. Die Korkhöhle interessiert sie nicht, sie hat ihre eigene gegraben 30 Zentimeter lang und bis zu sieben Zentimeter im Durchmesser - sie war so nett an der Scheibe entlangzugragen, so dass ich sie auch in der Höhle beobachten kann. Allerdings ist sie wohl auch etwas aus der Art geschlagen - friedlich ist die nicht, sie greift alles an was sich ihr nähert. Ich kann die Grammostola rosea nur empfehlen, wenn man ihr die richtige Einrichtung bietet wird sie zu "Bob der Baumeister". Ich hatte ihr Terrarium auch so eingerichtet, dass ich es schön fand, aber davon ist mittlerweile nichts mehr übrig - sie hat eindeutig einen anderen Geschmack als ich. Tolles Tier - immer wieder - mittlerweile wächst hier auch schon die nächste Generation heran....
Verfasst am 08.10.2010 um 14:00 von Vanessa Aumann
Ich habe jetzt seit ca. 3 Monaten eine G.rosea und bin begeistert.
Ich habe zwar keine Ahnung wie alt sie ist und ob es männlein oder weiblein ist da ich sie von einer bekannten übernommen habe, aber ich finde sie einfach nur toll.
Mir wurde bei der Übernahme gesagt, dass sie grade gefressen habe und wohl eine Fresspause einlegen würde.....nööö...nicht mit Babs....Madame sitzt die ganze Zeit in ihrem Terra und nutzt ihre Höhle kaum. Auch werden die Heimchen, die sie bekommt immer sofort verspeist. So schnell kann man gar nicht gucken. Aktuell sitzt sie mit 2 Heimchen im Terra und hat irgendwie beide im "Maul" und das obwohl ich sie heute extrem gestresst habe. Habe Sie vorhin mit ner Heimchendose aus dem Terra geholt, selbiges gereinigt und neu gestaltet....Also was solche Sachen angeht, ist sie KEINE Anfänger-Spinne. Sie wollte mich beißen...also nicht erst drohen und bombardieren...ne, sie ist direkt auf die Stelle der Dose los, wo sie meine Hand gesehen hat. Gruselig sage ich euch.
Ansonsten ist sie echt klasse. Sie bleibt schön ruhig sitzen wenn ich "Leichen" entferne oder den Wassernapf auffülle.
Tolles Tier, nach meiner Erfahrung sehr Zeige-Freudig und absolut zu empfehlen.
Verfasst am 01.08.2010 um 06:15 von Michael Müller
Einen wunderschönen an alle,

bin seit knapp nem Jahr stolzer Besitzer eine G. rosea , KL 7cm, und hab diese von einem Kumpel bekommen. Er war der Meinung es sei ne B. albopilosum aber nach einiger recherche und Bilderaustausch mit ein ein paar Leuten stand dann doch sehr schnell fest das es eine G. rosea sein muss. Anfangs hat mich meine Locke, so ihr Name , etwas in den wahnsinn getrieben,da sie sehr aggressiv war und auch mal den Wassernapf angegriffen hat. Dieses verhalten hat sie aber nur ca. 2 Wochen gezeigt,dann hab ich sie in ein bedeutend größeres Terri umgesetzt,von 15x15x20 in ein 40x30x50 Terri. Das Futter hat meine Locke ca über 4 Monate hinweg verweigert,was mich ebenfalls etwas fertig gemacht hat. Lag aber entweder daran das Winter war,oder das der Vorbesitzer sie schon fast gemestet hat,denn des Abdomen war so groß wie nen Tischtennis ball als ich sie bekommen hab. Nach den 4 Monaten hat sie wieder angefangen heimchen anzunehmen,aber nur für ca 4 Wochen,dann hat sie angefangen sich ihre Höhle auszuspinnen und ist nicht mehr rausgekommen,nach 1 weiteren woche lag sie dann morgens aufm Rücken und am Abend hat ich 2 Roseas im Terri ;)Nach der Häutung kam auch dieser richtig schicke flieder farbene Kontrast schön zur Geltung. Allen inm allem bin ich verdammt stolz auf meine Locke,sie ist meine erste VS, und ich will sie absolut nicht mehr missen. Aber auch wenn viele schreiben das sie ein ruhiges Wesen hat,sollte man nie vergessen das es doch wilde Tiere sind und sie mit dem nötigen Respekt behandeln,denn auch eine vermeintlich ruhige G. Rosea kann Bombardieren und das passiert wenn dann sehr schnell...... Ansonsten tolles Tier, relativ leicht zu halten,anspruchslos kann man schon fast sagen,trotzdem beschäftige ich mich fast jeden tag für ne halbe stunde mit ihr,schau halt nach ob se irgendwo hingemacht hat,futterreste drin sind,wasser wechseln. Ich liebe meine VS und wenn alles gut läuft gibt es nächste Woche eine weitere,dann aber etwas anspruchvolleres,eine P. murinus.

Mit besten Grüßen

Mischka
Verfasst am 09.07.2010 um 07:59 von Anna Leuschen
Hey zusammen

also, ich hab seid über nem Jahr auch eine Grammostola rosea
Von Futterpausen hält meine etwa 2 Jahre alte Spinne nicht so viel,
GL 2-2,5 cm, sobald ich die Heimchenbox neben der Box mit der Spinne abstelle
nimmt sie eine Art Warteposition ein und sobald ich den Deckel öffne-flups
hat sie sich auch schon das Heimchen geschnappt.
Ruhiger Vertreter, auch Deckel öffnen etc stört sie nicht.

LG Sam
Verfasst am 03.06.2010 um 11:01 von Bettina Bohne
Hi!
Hab meine Rosi seit 10/09, Winterruhe von 11/09-1/10, guter Esser, ruhiges und sehr schönes Tier, bereitet sich wohl auf eine Häutung vor, da sie die Höhle ein wenig ausgegraben und zugesponnen hat. Sonst eher "faul", aber immer zu sehen, wenig unterwegs, aber wunderschön.....
Baba
Verfasst am 02.01.2010 um 11:41 von Dennis Safari
Kann ich nur bestätigen, ein schönes Tier.

Bisher war sie permanent zu sehen, hat auch einen gut sichtbaren Lieblingsplatz "auf" ihrer Höhle. :)

Das ruhige Wesen kann ich für mein Tier auch bestätigen.
Verfasst am 28.11.2009 um 07:31 von Markus Herzig
mit dieser meiner Spinnen habe ich am meisten zu tun da mann sie den ganzen tag wunderschön beobachten kann und da sie so lieb ist hat sich sogar meine freundin öffters mit den ihrer seits eigendlich abschreckenden tiere beschäftigt. Gut für Angsthaasen
Verfasst am 08.10.2009 um 16:01 von Oliver Beria
Meine erste VS ist heute eingezogen! Schönes Tier, hübsche Farbe! Durfte sie beim Verkäufer selber einfangen - ging problemlos. Und auch das einbringen in ihr neues Heim war denkbar einfach. Das Tier ist superlieb und auch recht aktiv, wenn man bedenkt welchen Streß sie durch den Umzug hinter sich hat. Bereits nach einer Stunde hat sie sich das erste Heimchen schmecken lassen. Sitz mittig im Terra und lässt sich bewundern. Mal sehen wie sie reagiert wenn ich im Terra hantiere. Hab festgestellt das die Bepflanzung nicht optimal ist. Ich halte Euch auf dem laufenden!
Verfasst am 06.09.2009 um 13:04 von
Meine Rosea ist vom Verhalten variabel und mit Vorsicht zu genießen. Beim Säubern des Terrariums sitzt sie anfangs ruhig da. Meist dreht sie sich dann nach einiger Zeit in Richtung der Stelle, die gerade säubere. Dann läuft sie ein paar Centimeter in diese Richtung und geht dann, da sie sich scheinbar zu arg gestört fühlt, in die Verteidigungsstellung. Außerdem reagiert sie sehr aggressiv auf Versuche, sie zum weggehen zu bewegen. Wenn man sie mit eine Pinzette leicht anstubst, dreht sie sich sofort schlagartig um, geht in die Verteidigungsstellung oder beißt ohne Androhung in Richtung der Pinzette.
Ansonsten ist sie recht viel unterwegs. Gerade in der Nacht ist sie permanent am wandern und klettern. Einen angebotenen Unterschlupf hat sie bis heute nicht angenommen. Sie sitzt lieber offen im Terrarium.
Zum Fressen kann ich nur sagen, dass meine Rosea bis jetzt keine Probleme macht. Im Gegensatz zu meinen anderen VS lauert sie ihrer Beute nicht auf, sondern wird hier richtig aktiv. Sie rennt dem Beutetier nach bemerken, meist große Heimchen, hinterher und verfolgt es so lang, bis sie das Beutetier gefangen hat.
Ich finde, dass die Rosea optisch eine wirklich schöne VS ist. Charakterlich kann eine VS dieser Art, nach den Erfahrungen mit meiner Rosea, auf jeden Fall auch alles andere als friedfertig sein.
Verfasst am 16.08.2009 um 12:18 von Stefan & Sandra
Meine Grammostola rosea (RF) lebt jetzt schon seit knapp 12 Monaten bei mir. Sie war die erste meiner Vogelspinnen und demnach beim Kauf schon fast ausgewachsen. Nach dem Beziehen ihres Terrariums zog sie sich erst einmal für kanpp zwei Wochen zurück in einen Deko-Totenschädel und schaute, wenn überhaupt, nur mal Nachts ganz kurz mit einem Bein herraus (dies lag daran, dass der Boden noch zu feucht war). Bis auf eine Öffnung hatte sie damals auch alles an dem Totenschädel zugesponnen. Nur langsam traute sie sich auf Erkundungstour im Terrarium und hat die "nasse" Stelle wenn immer möglich umgangen. Nach etwa drei Wochen hatte sie sich eingelebt und begann auch Heimchen in "Massen" zu fressen. Seit dieser Zeit ist sie fast jeden Tag zur gleichen Zeit auf Erkundungstour im Terrarium, wobei sie auch die Wände "senkrecht" hoch klettert. Dies empfand ich am Anfang als total untypisch für einen Bodenbewohner, habe mich aber mittlerweile damit abgefunden. Gegraben hat sie dagegen noch nie. Auch nach fast einem Jahr hat sie keine feste Behausung angenommen und liegt immer vor oder neben ihrer Höhlen- Möglichkeiten. Trotz diesem Verhalten geht es ihr blendend. Sie frisst regelmäßig (alle zwei Wochen), im Wassernapf ist sie auch ab und an und sonst ist sie die Ruhe in Person.

Eine Vogelspinne die in Teilen ihres Verhaltens und Lebensumständen den Beschreibungen aus der Fachliteratur wiederspricht, aber unbeschreiblich faszinierend ist durch ihre vielen Touren im Terrarium!!!
Verfasst am 25.07.2009 um 07:11 von Jimmy Dünkel
hi alle zusammen habe seit kurzem ein adultes g.rosea weibchen sie ist ein sehr schönes tier und sehr friedlich eine gute änfängerspinne ich kann sie nur weiter empfehlen
mfg Jimmy
Verfasst am 11.07.2009 um 18:55 von Marcel K
hallo zusammen

ich habe seit kurtzen ne grammostola rosea wo ich sagen muss das sie ein sehr liebes tier ist und ich nur als anfangs spinne weiter empfehlen kann muss da zu sagen das ich schon sehr viel beobachten konte vom ein graben bis zum putzen und fangen wo ich immer wider begeistert zu schau muss
Verfasst am 06.07.2009 um 08:48 von Lars Gyr
Hey,
mein 5cm Grammostola rosea Weibchen habe ich seit etwa 5 Monaten, ihr geht es super, es war meine erste Vogelspinne :-)
sie ist sehr friedlich, und hat noch nie eine Abwehrstellung gezeigt.
vlg Lars
Verfasst am 17.06.2009 um 14:53 von Danny Wilde
Hallo,

Habe meine rosea schon seit 5 jahren dies war meine erste spinne.
Gehäutet hat sie sich in dieser zeit schon 2 mal ist auch mit ca 7cm KL schon ausgewachsen. Über das verhalten kann ich nur sagen, dass sie eine sehr friedliche spinne ist aber doch wenn es drauf ankommt geht sie in verteidigungstellung.

Gruß Bobby
Verfasst am 25.05.2009 um 14:47 von Dennis G
Habe eine Grammostola Rosea und muss sagen das sie ein sehr freundliches Tier ist. No problems damit. klettert gerne die scheibe rauf und aus ihre Pflanze. bekotet auch gerne die Wand aber naja alles in allem ein sehr umgängliches Tier.

Gruß Sub7
Verfasst am 30.04.2009 um 09:52 von Marc Scheitler
Habe meine Grammostola Rosea seit einem Monat. Hat vom ersten Tag gefressen und scheint sich sofort wohl gefühlt zu haben. Tagsüber sonnt sie sich meistens auf ihrem Versteck oder auf einem Felsenvorsprung. War am Anfang etwas mehr unterwegs als jetzt. Aber ist an sich ein sehr friedliches Tierchen. Ich kann ohne Probleme im Terrarium hantieren, sie lässt sich davon nicht stören. Hatte sie allerdings letzens ungewollt mit der Pinzette berührt. Das mochte sie gar nicht und hat die Pinzette sofort angegriffen. Seh auch nicht ein, wieso ich die Kleine andauernd auf die Hand nehmen sollte. Das ist schliesslich kein Streichelzoo. Ich finde, dass ein Terrarium einen Raum verschönert und man dem Tier einen angemessenen Wohnraum schaffen aber ansonsten in Ruhe lassen sollte.
Verfasst am 19.04.2009 um 04:32 von rolf b.
unsere grammostola rosea ist sehr ruhig.bei arbeiten am terri lässt sie sich nicht stören.frisst manchmal längere zeit nix.dann wiederum schlägt sie gleich 2-3mal zu.es war unsere erste vs,jetzt sind es 5 weitere dazugekommen.kann sie jedem anfänger empfehlen.ist sehr leicht zu halten.
gruß rolf
Verfasst am 26.02.2009 um 13:38 von christoph seifert
mein großes weibchen hockt auch immer nur in einer ecke vom terra. allerdings legt sie nie fresspausen ein. sie nimmt alles an was ich ihr vorhalte.
allerdings ist sie immer etwas schreckhaft.
aba ich finde sie ist die perfekte Einsteigerart
Verfasst am 20.01.2009 um 05:41 von Bernd Schmitz
Meine Grammostola Rosea ist ein sehr friedliches Weibchen. Hat noch nie Anstallten gemacht sich gegen irgendwas zu wehren oder zu beissen oder sonst was. Sollte sie sich mal gestört fühlen zieht sie sich in ihre Höhle zurück. Allerdings was ich zuvor nicht wußte wäre, das diese Gattung sehr unaktiv ist. Sie sitzt Tagelang an der gleichen Stelle und sonnt sich im UV Licht. Hin und wieder dreht sie sich mal um aber das war es dann auch schon wieder. Es kommt des öfteren vor das sie das Fressen verweigert. Warum dem so ist hab ich bisher noch nicht herausfinden können aber ich denke das sie wohl schnell zu sättigen ist auf längerem Zeitraum.
Verfasst am 25.09.2008 um 17:44 von Monika Scholz
hi
Ich habe seit 2 Monaten nen kleinen Spiderling der sich bei mir jetzt schon einmal gehäutet hat. Agressiv ist meine kleine gar nicht haut sogar vor dem Heimchen erst mal ab wenn ich ihr eins reinsetze aber nach kurzer Zeit hat sich das gelegt und dann geht es ans fressen.
Hab im Terrarium eine Korkwand in der sie sich ein Versteck gesucht hat.
Mein Terrarium ist 60x40x40 groß und ja ich weiß das ist viel zu groß. Aber sie fühlt sich da drin pudelwohl. In der Nacht wenn alles ruhig ist flitzt sie durch ihr Terrarium wie ne irre.
Hatte vor ihr ein Männchen das ich aber nicht lange hatte. Hat die Häutung nicht überlebt und da wusste ich auch nicht wie alt die Spinne war.
Verfasst am 02.08.2008 um 06:08 von Kevin Wolf
Also ich habe seit ca. einem monat auch eine rosea und muss sagen das sie wirklich unwarscheinlich ruhig ist. Ich kann machen was ich will sie stört über haupt nichts. Eine kleine mutter Theresa..

Kann ich nur jedem empfehlen.
Verfasst am 16.04.2008 um 16:36 von Thorsten Böhm
Nun habe ich mir einen Traum erfüllt , (garnicht so einfach , wenn man verheiratet ist , und die eigene Frau , Spinnen nicht so mag).Ich habe mir eine Grammostola rosea zugelegt. Der Name ist Lilly , und ist seid zwei Tagen unser neues Haustier und wurde schon sehr bewundert auch von meiner Frau. Die Grammostola ist ein sehr schöner Tier.
Verfasst am 07.04.2008 um 09:42 von Martina Benckendorf-Alosman
Unsere erste Spinne "Bella".Sie ist sehr gut verträglich und ein schlechter Esser.Wenn die Erde zu feucht ist,ist sie eine wahre Spitzentänzerin.;)
Wirklich ein liebenswertes Tierchen.
Verfasst am 27.03.2008 um 14:40 von sebastian höfer
Meine Grammostola spatulata hängt die meiste Zeit in ihrer höhle ab und bringt die erde in ihr Trinknapf und Dazu kommt noch dass sie mein Terrarium bis zum geht nicht mehr veruntstaltet.Trotzdem ist dieses Tier ein Teil von mir Geworden so wie meine anderen spinnen.Ohne meine Vogelspinnen kann ich nicht leben ehrlich
=)
Verfasst am 08.12.2007 um 06:18 von Hannse Hammer
Habe meine erste VS-Rosea nun seit mehr als einem Monat und sie fühlt sich wohl sehr wohl. Nach einer Woche eingewöhnung hat sie auch das erste mal ein Heimchen verspeist und ist insgesamt sehr verfressen. Sie ist sehr friedlich und geht nur in Abwehrstellung wenn man sie berührt, was ich aber nur 2 mal probiert habe und es dabei belassen werde. Will sie ja nicht unnötig stören. Sie ist tagsüber auch oft aktiv
und teilweise schon neugierig, sie kriecht auf meine Hand zu wenn ich das Wasser auswechsel.
Verfasst am 19.10.2007 um 17:23 von Nicole Fuhrmann
Meine G.rosea ist ein ganz liebes Mädl. Sie lässt mich im Terri hegen und pflegen und kümmert sich nicht die Bohne darum. Wenn es um ihr Fressen geht, wartet sie bis ich mit der Pinzette und dem Heimchen bei ihr bin, um es dann anzunehmen. Ansonsten ein sehr schönes Tier und für jeden Anfänger zu empfehlen, da auch über Tag fast immer ausserhalb des Unterschlupfes zu beobachten.
Verfasst am 23.09.2007 um 14:07 von Sebastian Nowotny
Hallo,
meine Rosea heißt Emily und ist sehr friedlich. Anfangs war sie recht fressfaul aber seit der Häutung vor 2 Monaten frisst sie etwa 4-5 große Heimchen die Woche. Diese will sie aber jagen. Fütterung mit der Pinzette klappt gar nicht.
Verfasst am 29.07.2007 um 10:41 von Philip Dyckow
Hallo, ich habe seit ca. 2 Wochen eine Gr. Rosea und ihr Name ist Matilda ! Sie war meine erste Vogelspinne die ich mir zugelegt habe und ich kann ihr friedliches Wesen nur bestätigen. Ich kann ohne weiteres in ihrem Terrarium hantieren und es interessiert sie kein bisschen !!! Am liebsten sitzt sie auf ihrer Höhle und gelegendlich dreht sie eine Runde durch ihr Heim , auch das Rosea als fressfaul gilt kann ich bis jetzt nur bestätigen !!!
Verfasst am 01.06.2007 um 10:22 von Tatjana Schulz
Hallo,
meine Rosea heißt Lucy und würde nicht auf die Idee kommen, sie mal auf die Hand zu nehmen, da sie nicht als friedlich einzustufen ist. Sie ist sehr gefräßig und hält sich tagsüber meistens in ihrer Höhle auf. Inzwischen ist auch ihr Terrarium sehr gut zugesponnen und gehe davon aus, daß sie sich sehr wohl fühlt und vielleicht häutet sie sich ja demnächst mal.
Gruß
Verfasst am 15.04.2007 um 06:55 von Jasmin Hermann
Ich pflege ein rosea weibchen.
Sie ist jetzt ca. 2.Jahre alt.
Sie ist sehr neugirig so das wenn ich die Terra Scheibe öfne und sie in ihrer Höhle ist raus kommt nach sieht wa sich mache und wieder geht!
Sie frisst sehr brav ich voll und ganz mit ihr zufrieden.
Der Zeit spinnt sie denn eingan ihrer Höhle zu und hat sich in einer Ecke vom Terra ein Loch gegraben in dem sie öfters mal drin ist!
Verfasst am 08.02.2006 um 22:20 von Uschi Brinkert
Hallöle,
wir haben uns im April 2005 die Thekla, G. R., zugelegt, ein sehr neugieriges und ruhiges Tier. Das Problem mit ihr ist halt nur, das sie eine echt schlechte Esserin ist. Ansonsten sehr schön !!! Wir beobachten sie sehr gerne.
Verfasst am 21.10.2005 um 18:31 von Joe Daniels
hi, auch in meiner Sammlung sollte eine Rosea natürlich nicht fehlen, hab da aber ein sehr interessanten Tier erwischt, wann immer ich das terra zu säubern habe geht sie auf die Pinzette los, greift zwar nicht direkt an aber weicht auch keinen millimeter zurück, aufgrund ihrer größe muss ich jedoch davon ausgehen, dass sie wohl schon einige Jahre auf dem buckel hat. :-(
Verfasst am 21.08.2005 um 04:32 von W J-W
hallöle,
ich besitze seit vier Monaten eine spatulata, welche wohl genau so wie die rosea sein soll.....
Ich muß sagen ich bin begeistert, sie ist den ganzen Tag auf Tour im Terrarium ( 90x50x50), und frißt als wenn sie den nächsten Tag nix mehr bekommen würde. Sehr friedlich, verschwindet beim hantieren im Becken sofort in Ihre Ecke und ist sonst nur außerhalb des Bau`s zu sehen.
Bin Anfänger und baue mir gerade schon das nächste Becken 80x40x40,
einfach tolle Tiere
Verfasst am 14.03.2005 um 06:52 von Michael Barthelmes
Diese Spinne hat zwar alles in allem ein sehr ruhiges Wesen, ist aber in ihrer Haltung eher mit einer Diva vergleichbar. Manchmal attakiert sie alles was ihrem Terrarium zu nahe kommt und dann wieder tut sie so als sei sie die liebste Spinne auf der ganzen Welt. Mein Weibchen hat ein Jahr lang keine Nahrung zu sich genommen und dabei nicht merklich an Körpermasse abgenommen. Von heute auf morgen fraß sie wieder ganz normal als wäre nie was gewesen.
Aber trotz aller grauen Haare die ich wegen ihr schon habe, ich finde sie gehört in jede Spinnensammlung. Ich wöllte sie nicht mehr missen.
Verfasst am 21.05.2004 um 04:16 von Markus Kracke
Hallo Zusammen!
also meine Andariel ist so ne "typische Frau", meistens sehr umgänglich aber manchmal auch ziemlich zickig (nicht zu ernst nehmen die Damen).
Sie befindet sich nun seit etwa einem halben Jahr in meinem Besitz und ich habe keinerlei Probleme mit Ihr. Nachdem ich sie erstanden habe, lies ich sie erstmal eine Weile in Ruhe, bis auf die üblichen Pflege- und Fütterungsmaßnahmen und habe sie, was ich auch weiterhin mache, mit Respekt behandelt, zumal ich anfangs auch etwas unsicher war im Umgang mit Ihr. Unterdessen kann ich jedoch jederzeit ins Terrarium greifen ohne das sie sich bedroht fühlt (bisher kam es auch nur einmal vor, dass sie mir die "Zähne" gezeigt hat und in eine massive Abwehrstellung ging. Jedoch bin ich auch der einzige der unbesorgt ins Terrarium greifen kann, wenn ich geschäftlich unterwegs bin und meine Freundin die Pflegemaßnahmen durchführt, geht sie weiterhin in Abwehrstellung. Ich bin recht erleichtert das die Futtertiere sehr günstig sind, sonst müsste ich Angst haben das sie mir die Haare vom Kopf frisst. Es ist interessant sie zu beobachten was ich auch nachts mit einer Mondlichtlampe ohne Sichtschwierigkeiten tun kann.
Grundsätzlich bin froh mich zum Kauf einer Vogelspinne entschieden zu haben, und würde gern noch eine zweite Art anschaffen, jedoch benötige ich dazu noch einige Überredungskünste für meine Freundin, aber ich hoffe das legt sich irgendwann, wenn sich auch die beiden miteinander "angefreundet" haben.
MFG Markus
Verfasst am 30.12.2003 um 08:44 von sabrina sagur
Also ich denke das die G.R. eine Anfänger Spinne ist!Ich hab meine Spinne seit dem 24.12 sie frisst sehr gut und ist wirklich pflegeleicht.Ich kann wirklich nur bestetigen das sie ihren Müll weg bringt.Aber bei meiner ist es so ein Tag nach der Fütterung ist sie ein wenig aggressiv und versucht anzugreifen.Meine G.R. habe ich Cleopatra genannt,weil sie wirklich eine schöne Färbung hat und sonst auch eine schöne Spinne ist.Diese Spinne ist nur zu empfehlen.
Verfasst am 13.12.2003 um 10:27 von Falko, V.G. Thelen
Ich kann diese Spinne nur Loben. Sie bringt ihren "Müll", sprich ihre Futterreste immer an die vordere Scheibe, sodass ich keine große Mühe habe diese zu entfernen. Anfängerspinne? Ich denke ja, aber mit Charakterschwankungen ist stehts zu rechnen.
Verfasst am 21.10.2003 um 07:46 von Indra Döhring
Meine Grammostola rosea habe ich Artemis getauft, da sie sich, als ich sie gerade geholt hatte, die Heimchen innerhalb von Sekunden geschnappt hat.
Sie ist im Grunde total friedlich, aber teilweise sehr hektisch, wie ich finde!
Sobald man das Terri aufmacht, wuselt sie total hektisch in alle Richtungen....
Mit dem Füttern hab ich bis jetzt noch keine Probleme gehabt, ich würde behaupten, dass sie eine richtige Fressmaschine ist :)!
Verfasst am 17.10.2003 um 16:37 von Burkhard Franke
Hallo,
sie ist (bis jetzt) meine erste VS. Ich habe sie über ein Jahr und ich habe noch nie die Drohstellung gesehen! Auch schnelle Bewegungen habe ich nur bei Futtertieren beobachten können, wobei meine bis jetzt keine Fresspause gemacht hat. Sie ist eigentlich immer zu sehen. Ob ich sie auf die Hand nehmen kann weiss ich nicht, es gab bis jetzt auch noch keinen Grund dafür. Ich halte sie fast komplett trocken, habe aber immer eine Wasserschale drinnen. Auch die Aufzucht der Spiderlinge verlief erfolgreich.
mfg
Burkhard
Verfasst am 16.10.2003 um 10:54 von max Schnepf
"Rosi" war meine erste Vogelspinne, doch dann stellte sich heraus ,das es ein Bock war. Das merkte als sie ihre Reifehäutung gemacht hatte dann sie hat ein Spermanetz gebaut.ich habe jetzt schon von mehreren Leuten gehört das sie manch mal ewig nix frisst. Das ist bei mir zweimal vorgekommen.
Verfasst am 16.09.2003 um 03:32 von K. Wandtke
Hallo,
dann setze ich dem Ganzen mal die Krone auf ;). Ich halte schon seid Jahren so dies und das an VS, aber die rosis sind meine erklärten Lieblinge. Ich besitze z.Z. drei Böcke und fünf Weibchen + den einen oder anderen Kokon, und kein Tier gleicht vom Verhalten her dem anderen ;).
Vier meiner rosis habe ich im laufe der Jahre geschenkt bekommen (weil sie keiner mehr wollte) was ich absolut nicht verstehen kann.
Aber bei mir als kleine rosi-Tante bekommen alle ein schönes Zuhause ;)
Grüße Kerstin
Verfasst am 24.08.2003 um 10:38 von Hannes Friedl
Hallo,
Meine Gramostola spatulata läuft gerne in ihrem Terrarium herum, mindestens ein mal pro Woche spatziert sie durch ihr Terrarium. Wenn es um das fressen geht kennt sie für das Futtertier kein Erbarmen.Sonst ist es eine leicht haltbare Vogelspinne.
Verfasst am 26.07.2003 um 16:53 von
Also meine Zicke hat ihren eigenen Charakter.sie ist sehr eigenwillig was die Einrichtung ihres Reiches angeht.Ich habe sie seit etwa einem halben Jahr. In dem Zeitraum hat sie sich bisher einmal gehäutet. Sie ist fats 2 Jahre alt und ist sehr neugierig. Wenn ich Futterreste aus dem Terri sammel kommt sie heimlich angekrabbelt und schaut eher skeptisch was ich da treibe. Ich habe ihr das Terri ordentlich eingerichtet. Sie hat eine etwa 10 cm hohe Schicht in bei ihrer Höhle die sie auch angenommen hat. Ich habe ihr noch ein künstliches Blatt reingestellt das sie sich verstecken kann und seit einigen Wochen ist sie fleißig am verschieben. Jeden Tag steht das Blatt anders entweder direkt vor dem Höhleneingang oder sie stellt es einfach in die Ecke. Sie hat noch nie bombardiert oder gar aggressive neigungen gezeigt. Alles in allem ist sie eine perfekte Anfängerspinne. Sie frißt wie verrückt(Jedenfalls meine Zicke) und ist auch sehr sauber und leicht zu halten (25-27 Grad 60% LF).

Gruß Nadine
Verfasst am 01.07.2003 um 18:45 von Marcel Schubert
finde g.rosea (obwohl viele sagen die art sei nichts besonders)sehr hübsch!!!es war meine erste vogelspinne und ich habe sie heute noch!ja seit dem sind ca.7 jahre vergangen!!!sehr friedlich und hat mich nie angeriffen!!!die idiale anfängerspinne!
Verfasst am 12.06.2003 um 07:44 von Steven Steinmüller
Hab meine G.r. seit dem 5.6.03. Sie war lange beim Händler (kann ich gar nicht verstehen denn sie ist ein wunderschönes Exemplar) und hat schon eine stolze Größe von über 15cm Spannweite. Da die Autoheimfahrt sehr lang und holprig war und ihr Terri nur notdürftig eingerichtet, war sie die ersten 2-3 Tage extrem aggressiv. Sofort Verteidigungsstellung und versuchter Biss! Nun aber, eine Woche später ist sie sehr friedlich geworden, gammelt den ganzen Tag in ihrer Korkröhre und wartet auf die Dinge, die da kommen. Wenn ich im Terri was mache, guckt sie sofort aus einiger Entfernung und krabbelt dann gemächlich zurück in die Höhle. Ich könnt mich über sie totlachen, da sie ständig sehr lange in unmöglichen Verrenkungen rumliegt (auf der Seite, auf dem Bauch, windschief an der Scheibenecke etc), Das sieht sehr lustig aus. Aber wenn man ein Heimchen reinwirft, ist sie blitzschnell zur Stelle. Meine Br. smithi jagt gemächlich, diese Gr. rosea gibt den Heimchen nur ein paar Sekunden Überlebenschance. Alles in Allem eine sehr schöne, große und robuste Spinne, ideal für Anfänger.
Verfasst am 26.05.2003 um 15:11 von Mario Mazur
Halo ich besitze seit ca. 2 Jahren eine Grammostola rosea sie war auch meine erste spinne die ich mir gekauft habe sie ist eher eine ruhige aber manchmal ist sie auch nicht zu halten hab ihr ein schönes terrarium gekauft und eingerichtet (werde dämnächst ein foto bringen). ist die perfekte anfängerspinne ist auch nicht schwer zu halten . einfach klasse.

mfg

mario
Verfasst am 10.05.2003 um 15:41 von Michael Konle
Hi Leute!!

Erst einmal ein RIEßIGES Kompliment an euch, eure Kommentare sind immer sehr hilfreich und ich denke euren Spinnen gehts auch richtig gut. Habe jetzt auch seit ca. 1 Jahre eine G.R. Die ist auch ziemlich witzig. Jedesmal wenn ich das Terrarium aufmache kommt sie sofort aus Ihrer Höhle. Dann schaut sie mir so ca. eine Minute aus sicherer Entfernung zu was ich mache und verschwindet wieder völlig gelangweilt unter ihrem Gehäuse.

Total braves Tier aber. Noch nie bombadiert oder angegriffen.

PS: meine G.R ist ca. 3 Jahre alt, falls es jemand interessiert.

Zu meinem Vorgänger!!! Die lebt sich schon noch ein. Wenn die Cala sich an dich gewöhnt hat, ist sie auch nicht mehr so ängstlich. (Denke ich mal)
Verfasst am 15.12.2002 um 05:39 von enrico beer
HI,Vogelspinnen-Freaks,erstmal ein großes dankeschön für eure interessanten Texte!!!!Ich konnte mir schon einige Hilfreiche Tips von dieser seite einhohlen!Also,ich halte meine Rosea in einen 40x30x30 Terri,weil sie schon ca.8cm groß ist!Meine ist wirklich keine friedliche Spinne,und Fresspausen kennt sie schon garnicht,im gegenteil,sie frißt mir noch die haare vom Kopf!Ans arbeiten im Terri hat sie sich zwar jetzt gewöhnt,aber ich laß sie trodzdem nie aus den Augen wenn ich darin arbeite!Ansonsten würde ich sie als sehr schöne und lebenslustige Spinne bezeichnen!
Verfasst am 03.11.2002 um 20:05 von Olaf Traut
Die Grammostola rosea ist wirklich die beste Vogelspinne zum einsteigen. Ich selber habe bereits seit einigen Jahren ein adultes Weibchen dieser Art, allerdings beläuft sich die KL schon auf fast 6,5-7.
Rs ist eine sehr plegeleichte Spinne, die in der Regel schon mit der Feuchtigkeit auskommt, die aus dem etwas grösseren Wassernapf kommt, nichts dest trotz, sollte man das Gefäss auch zweimal die Woche zum überlaufn bringen um so die Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu erhöhen, ansonsten hat diese Spinne eher ein trockeneres Klima lieber.
Ob man selbst friedliche Vogelspinnen, so wie diese Art, auf Die Hand nehmen soll?
Ich glaube man sollte es nicht tun, denn in der Natur passiert das auch nicht. Sicherlich können Nachzuchten daran gewöhnt sein, aber ändert das nicht das richtige Leben der Spinnen? Habt Respekt vor euren Tieren und lasst sie als das leben was sie sind, nämlich freie Jäger!
Verfasst am 04.10.2002 um 17:24 von lars Sonnabend
Hy leute,
Meine ist sehr lieb aber neugierig will sagen wenn ich wasser nachfülle kommt sie immer angelaufen und betastet das wasser oder wenn ich saubermache betastet sie die pinzette. beißt aber nie zu!
Trocken halten.
Klassische anfänger spinne!!!
Gruß Lars
Verfasst am 10.10.2001 um 10:18 von Alex Reini
HMM also ich habe einen Bock und ein WEIB von dieser Art der Bock ist ein bisschen Agresiver, die DAme dafür allerdings garnicht, beide haben die Lustige angewohnheit sofort wenn ich das Zimmer betrete oder die Scheibe zu ihrem Terri zu öffne, sofort zu meiner Hand zu laufen und zu schauen was dort abläuft dann laufen sie ganz schnell wieder weg auf ihre Korkrinde und Beobachten m,ein Tuen aus sicherer Entfernung :):)