Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Megaphobema robustum  Ausserer, 1875

Herkunft : Kolumbien
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : etwa 7cm
Aussehen : Weibchen : Grundfärbung schwarzbraun, Hinterleib mit orange- roter Langbehaarung. Die Beine sind bis auf die Femora, orange gefärbt.
Femora von Beinpaar 3 verdickt.
Haltung : Das Terrarium sollte eine Grundfläche von mindestens 30 x 30 cm aufweisen. Bodengrund Blumenerde, ab 10cm einfüllen und leicht feucht halten.
Verhalten : Lebt eher zurückgezogen, flüchtet und bombardiert schon bei kleinen Störungen.
Meist nur bei Dunkelheit außerhalb ihres Unterschlupfes zu sehen.
Bemerkungen : Literatur:
  • SCHMIDT, G. (1991): Revision der Gattung Megaphobema (Araneida: Theraphosidae: Theraphosinae). Arachnol. Anz. 13: 11-13.

  • SCHMIDT, G. (1992): Das Weibchen von Megaphobema robusta (Ausserer 1875). Arachnol. Anz. 3(6): 9-12.

  • SCHNEIDER, F. (2004): »Schaum vorm Maul«, ein alt bekannter Vogelspinnenparasit und seine Folgen. ARACHNE 9(2): 4-11.

  • WEINMANN, D. (2003): Erkenntnisse zum saisonalen Auftreten und Verhalten adulter Männchen der Vogelspinne Megaphobema robustum (AUSSERER, 1875) in Kolumbien (Araneae, Theraphosidae, Theraphosinae). Arthropoda 11(2): 7-10.

  • WEINMANN, D. (2003): Populationsuntersuchungen an einer Kolonie der Vogelspinne Megaphobema robustum (AUSSERER, 1873) in Kolumbien (Araneae, Theraphosidae, Theraphosinae). Arthropoda 11(3): 23-30.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Admin ashopnox am 25.11.2010.

Fotos von Megaphobema robustum

Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum
Megaphobema robustum

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 27.04.2011 um 15:54 von Marcel Küppers
Hi zusammen.

Wir sind super Happy weil es uns endlich gelungen ist unsere M. robustum Erfolgreich zu verpaaren.
Nach ca 5 Monaten hatte sie dann auch endlich einen Kokon gebaut.
Weitere 8 wochen später wurde der Kokon dann gezeitigt und siehe da, 40 kleine in L2 wusselten uns entgegen.
Alle samt quick Lebendig und fit.
Hier mal ein link zu ein paar Bildern inklusive Verpaarungs Video.
http://www.marcels-vogelspinnen.de/bemchen.htm
Die Verpaarung lief echt super ab.
Was sagt Ihr dazu?

MFG: Marcel
Verfasst am 27.12.2010 um 04:54 von B. F.
Mein Weibchen lebt sehr sehr versteckt, nur abends kann man sie manchmal am Eingang zu ihrem Tunnelsystem sehen. Eine wunderschöne Spinne!
Verfasst am 26.12.2010 um 10:07 von Manuel Urbaneck
Schließe mich dem an so ein schwachsinn !!!
Habe 3 Adulte Weiber und endlich einen sub adulten Bock warte nur auf die RH und dann hoffe ich auf Nachwust . Habe eins der Damen schon mal verpaart doch sie wuste wohl nicht genau was sie machen soll und legte die Eier auf die Erde anstand auf das Netzt . Schade war das 5 Monate arbeit für den Ars.. und der Bock ist gestorben . Aber nach langer sucher nach einem sub adulten Bock hatte ich endlich wieder das Glück . Und lasse auch nicht Locker bis ich es geschafft habe . Im großen und ganzen eine echt sehr schöne Spinne zwar bei gerechter Haltung selten zu sehen aber mich erfreut es immer wieder diese farbpracht nach der Häutung zu sehen .
Verfasst am 14.06.2010 um 04:04 von erik anschütz
Mit 6 Jahren bekommen ? (RH 1 Jahr zurück)
Noch 2 Jahre gelebt
25 Jahre alt geworden ????


KP ich nicht wirklich !?
Verfasst am 17.01.2010 um 15:58 von Bernd Wolff
Selten so´n Scheiß gelesen . 1.0 ca. 25 Jahre alt geworden.
Verfasst am 18.08.2009 um 15:03 von Daniel S.
Hi meine 1. VS war auch eine M. rubustum die ich mit 6 Jahren bekamm, es war ein Mönnchen und als ich sie bekamm lag die RH schon über 1 Jahr zurück. Wir tippten noch auf ein paar Wochen doch 2 Jahre später war er immer noch da er starb als er 25 Jahre war.
Verfasst am 18.07.2009 um 10:03 von Sepp Orschi
Hi,
die rubustum war ja meine 1. VS leider war sie da schon adult und ist bei mir nach einem jahr eingegangen aber sie war respektvolle 20 jahre!!!!!!!!!!!!!!!
Verfasst am 08.04.2008 um 07:31 von Heike Zimmermann
Hey,

meine robustum ist ein richtiger Fresssack! Hab die seit dem 28.03. sie hat sich sehr gut in ihrem terrarium eingewöhnt. Man kann sie immer gut sehen, da sie ihre Röhre direkt an der Scheibe entlang gemacht hat.
Verfasst am 23.10.2007 um 14:40 von Lena Vlatschil
Habe mir diese wirklich wunderschöne Spinne letzten Sa auf der Börse in Karlsruhe geholt. Sie ist 3 Jahre alt. Ich habe ihr heute ein schön großes Terri eingerichtet und hoffe das sie sich darin wohlfühlt! Sorry das ich frag, aber muss ich irgendetwas bestimmtes in der Haltung dieser faszinierenden Spinne beachten?
Bin so stolz auf sie da ich mich schon seit langem in sie verknallt hab:-)
Verfasst am 21.05.2007 um 03:26 von Rene Fürderer
Hallöle auch,, Also unsere Robustum genannt MERO haben wir uns mit eine größe von rund 2,5cm gekauft und ist jetzt schon eine fast ausgewachsene stattliche Spinne,, wir halte sie in einem Drchsichtigen Eimer der bis obenhin mit Terra Erde aufgefüllt ist,, sie hat dies gut angenommen,, da sie sich darin ein ziehmlich verwirrendes hölenwerk erschaffen hat,, nachteilhaft ist an dieser Spinne das man sie wirklich nur selten zu gesicht bekommt, aber da ihre behausung durchsichtig ist hat man natürlich auch am tage seine freude an ihr.
Sie hat auch irgendwie einen komischen fetisch, ich hab ihr schon fast alles angeboten wie grillen,heimchen,wanderheuschrecken aber bei Zoofobas bekommt sie echt nicht genug.
Verfasst am 21.12.2006 um 08:05 von Andreas Müller
Ich habe meine robustum nun seit ca. 2 Monaten. Tagsüber sehe ich von ihr nur ganz selten etwas. Sobald es aber dunkel wird, kommt Bewegung ins Terri. Gegraben hat sie schon richtig viel. Tiefe Gänge und Tunnel, die häufig wieder umgestaltet werden. Auch das reingelegte Moos wird kräftig traktiert. Aggressiv ist sie allerdings gar nicht. Eher im Gegenteil, ein kleiner Angsthase. Sobald ich das Terri öffne rennt sie sofort tief in ihre Höhe und bleibt auch dort drin. Zum Fressverhalten kann ich nur sagen, VERFRESSEN ohne ende!
Verfasst am 16.08.2006 um 07:53 von Doreen Kürsten
Mein M. robustum Exemplar ist mittlerweile 2mal umgezogen,neuen Bodengrund ect. Vorgestochene Höhle usw ...nichts kann das Tier dazu bringen auch nur ein bischen zu graben! Sie ist lammfromm.
Unser Böckchen ist dagegen ein anderes Kaliber. Man kann ihn super vorführen als aggresives Biest...und als Grund warum VS keine Streicheltiere sind.
Die Verpaarung war(im Gegensatz zu allem was ich gehört habe) sehr friedlich! die beiden konnten nicht voneinander lassen. Da mein Weibchen auf der Suche nach ihrem Bock regelmäßig die Wände hocgeklettert und wieder runtergefallen ist,haben wir die beiden 3mal zusammengesetzt und mussten den Bock schließlich in ein anderes Zimmer stellen,damit sie Ruhe geben.
Mal schaun,was passiert wenn sie ihren Kokon baut.
Verfasst am 10.03.2006 um 06:03 von Doreen Kürsten
Also ich habe jetzt schon in mehreren Büchern und auch im Internet gelesen,das es sich um eine sehr zurückgezogen lebende und aggresive Spinne handeln soll.
Mein Exemplar scheint das aber noch nicht gehört zu haben...sie ist fast immer draussen zu sehen,ist abends sehr aktiv und macht ständig irgendwelche Faxen. Aber ihr Terri umgraben tut sie überhaupt nicht und aggressiv hat sie sich auch noch nicht verhalten. Man kann eigentlich ohne Angst ins Terri langen...sie hat noch niemanden bombardiert oder gar gebissen. Ne Ausnahmeerscheinung?...
Verfasst am 05.03.2006 um 15:44 von Joe Daniels
bei der börse in KA konnte ich bei der Spinne einfach nicht nein sagen, meine 10te VS, ca. 3,5 cm KL, ein echtes Prachtexemplar, beim Umsetzen natürlich bombadiert wie eine Irre, im Terra dann aber ganz ruhig, hab ihr gleich ne Grille verpasst die sie umgehend verspeiste. Agressiv, hmmm, bis jetzt nicht, aber zuweilen sehr sehr schnell
Verfasst am 04.09.2004 um 11:07 von Michael Pirkner
Besitze eine adultes Weib.
Mit dem Futter ist sie eher wählerisch (nicht zu Groß od. zu Klein).
Aggresiv ist sie eigentlich nur wenn sie sich nicht zurückziehen kann,
hat sie erst einmal eine Höhle gegraben zieht sie sich in diese zurück und dies ohne bombadieren.
Verfasst am 24.06.2004 um 11:18 von Markus Denz
Meine Megaphobema robustum ist andauernd draussen. Das geht auch nicht anders, da sie die Gewohnheit hat mindestens alle 2 Tage das komplette Terrarium umzugraben. (Heimchendose, da sie noch ein Jungtier ist)
Futter wird immer angenommen egal wie groß das Futtertier ist.
Zur Aggresivität kann ich nur folgendes sagen: sobald ich in die Nähe des "Terrariums" komme und mich daran zu schaffen mache wird mir der Hintern entgegengestreckt. Sollte ich dann auch noch die "Frechheit" besitzen die Heimchendose zu öffnen wird sofort bombardiert. Da ich sie nicht allzu sehr provoziere kann ich nicht sagen ob sie, wie in der Beschreibung angegeben, auch zubeißen würde.
Ansonsten ein sehr schönes Tier, welches auch an die Haltung keine zu hohen Ansprüche stellt.
Verfasst am 01.07.2003 um 18:49 von Marcel Schubert
also bei meiner robustum muß ich sagen das es eine richtige zicke ist!!!fressen tut sie recht gut aber sehen tut man sie wirklich nie!!!sehe sie nur am frühen morgen und schon ist sie wieder in ihrem unterschlupf!ich würde sagen da sie für anfänger nicht geeignet ist da man von dem tier nicht viel hat wenn man nur eine vogelspinne halten möchte!
Verfasst am 04.10.2002 um 17:35 von lars Sonnabend
Hy leute,
Tja bei dieser recht schönen spinne ist es leider auch so das sie nur selten aus ihrem bau kommt. Meine frisst allerdings nicht so gut. Ich muß sie doch eher zwingen was zu fressen und dabei verhällt sie sich immer sehr ängstlich.
Anfänger spinne!!!
Gruß Lars