Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Phormictopus cancerides  Latreille, 1806

Herkunft : Hispaniola (Dominikanische Republik, Haiti)
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : Etwa 7-8 cm
Aussehen : Die Art ist braun bis schwarzbruan gefärbt und besitzt auf dem Vorderkörper einen kupfermetallischen Schimmer. Sie hat längere rotbraune Körperhaare und im Bereich der Augen rosa Haare.
Haltung : Die Art sollte in einem Terrarium mit einer Grundfläche von mindestens 30 x 30 cm gehalten werden. Bodengrund Blumenerde zur Hälfte feucht halten.
Verhalten : Sie ist etwas aggressiv und häufig außerhalb ihres Unterschlupfes zu sehen.
Bemerkungen : Literatur:

* MARTINI, S. (2003): Phormictopus cancerides – Haltung und Wissenswertes. DeArGe Mitteilungen 8(4): 4-6.

* PULZ, R. & SCHULZ, R. (1986): Phormictopus sp. (Araneae, Theraphosidae) in its natural habitat in Haiti. Actas X Congr. Int. Aracnol. Jaca/España I: 282.

* RUDLOFF, J.-P. (1993): Erkenntnisse zum Biorhythmus kubanischer Vertreter der Familie Theraphosidae Thorell 1869 (Mygalomorphar: Araneae). Arthropoda 1(1): 3-13.

* RUDLOFF, J.-P. (2004): Terraristischer Steckbrief der Vogelspinnengattung Phormictopus (POCOCK, 1901). Arthropoda 12(4): 17-22.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Admin ashopnox am 25.11.2010.

Fotos von Phormictopus cancerides

Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides
Phormictopus cancerides

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 11.06.2012 um 10:08 von Kerstin H.
Ich besitze seit ca 2 Monaten eine 0.1 P. cancerides von jetzt ca. 4 cm Körperlänge. Als ich sie auf der Messe kaufte wollte der Züchter mir kurz zeigen wie aggressiv sie ist und hat sie in der Heimchendose mit einem Stöckchen angestubbst. Das Tier hat da lediglich die Beine zurückgezogen und einen kleinen Schritt zur Seite gemacht. Ich hab sie mitgeholt, weil ich dachte ein nicht so aggressives Exempar gefunden zu haben. Im Terra hat sie sich dann sofort in der Höhle verbuddelt und kam erst nach genau einem Monat gehäutet und ein bisschen dunkler gefärbt wieder heraus und zeigt jetzt doch das ganze Temperament der Art. Sie geht sofort auf alles los, was in Ihrem Terrarium ist. Arbeiten darin ist daher nur mit Pinzette möglich und am Besten hält man sie derweil mit einem langen Pinsel noch auf Abstand in den sie ausgiebig bearbeitet.

Ihre Verteidigungsreihenfolge ist:
1. Drauf stürzen und zubeißen
2. Mit den Beinen ordentlich zuschlagen
3. Drohstellung
4. Brennhaare abstreifen.
Sollte doch eigentlich genau anders herum sein, dachte ich.

Also vor dieser Spinne in meiner Sammlung habe ich den meisten Respekt und den Namen "Loa" trägt sie mit Recht! Dennoch ein wunderschönes Tier, das sich sehr viel zeigt, gerne sonnt und mir abends immer ihre Zähnchen zeigt, wenn sie an der Frontscheibe hängt :-)
Verfasst am 02.03.2012 um 14:58 von Richard Thomas Müller
Mein Bock hat sich mit der Reifehäutung ordentlich Zeit gelassen. Dachte es sei ein Weibchen, da die letzt Häutung über ein Jahr her war. Bin ich von anderen Arten anderes gewöhnt. Die Färbung des Männchens ist der Hammer, je nach dem wie das Licht einfällt schimmert er von Kupfer bis Violett. wenigstens mal ein toller Bock.
Verfasst am 14.01.2012 um 18:00 von Pascal Erb
Eine echt tolle spinne die trotz ihrer größe nur wenig platz braucht allerdings eine sehr wehrhafte spinne die schon beim sprühen blitz schnel in die angrifs stehlung über ged und auch sehr schnel zu beist auf keinen fall eine anfenger spinne aber trotztem tolles tier:)
Verfasst am 21.07.2011 um 15:15 von Benjamin Camp
Die Vogelspinnen sind richtig aggressiv. Bei meiner Selene darf ich noch nicht mal kurz die Scheibe hochziehen um zu sprühen, sie geht dann sofort in die Verteidigungshaltung.
Ist auf jeden Fall mit Vorsicht zu geniessen.
Verfasst am 10.09.2010 um 14:55 von Antonia Ernst
Die 1. Spinne die wir uns zugelegt haben! Sie hat wirklich eine wunderschöne Färbung! Sie ist 4 Jahre alt und bewohnt eine Kokosnuss!! Jedoch ist sie nach der Häutung leicht aggresiv!! Sonst ist sie aber lieb und verhält sich ruhig!! Sie hat sich bei uns schon 4 mal gehäutet!:)
Verfasst am 17.07.2010 um 05:07 von xx x
ich jetzt seit zwei wochen eine, schöne tier, leicht zu halten, versteckt sich oft.
Verfasst am 26.12.2009 um 03:40 von Bernd Schmitz
Nun seit 2 Tagen in meinem Besitz. Erste Erfahrungen zeigten das dieses Tier ein Glücksfang war. Wirkt sehr gelassen und friedlich. Lässt sich durch nichts aus der Fassung bringen was den Umgang im Terrarium ungemein erleichter. Bei versehentlicher Berührung reagiert sie sehr gelassen und bewegt sich recht langsam in entgegengesetzter Richtung. Hat sich ein Netz auf den Boden gespannt und sonnt sich gern im Lampenlicht.
Verfasst am 04.05.2009 um 13:08 von Armando Wagner
Meine P.C. ist ziehmlich aggressiv wenn sie sauer ist dann klebt sie am Eingang und lässt das Gift runterlaufen ;)

Sie frisst wie ein irrer ich habe ihr drei heimchen reingetan und sie hat alle drei auf einmal gefressen!
Verfasst am 07.09.2008 um 04:22 von Kai Pfaffmann
Einen wunderschönen.. Hab mittlerweile seit nem halben Jahr auch so ein nettes "Biest" in meinem Eigentum. Wie ich sie bekommen habe war es ein absolut friedliches Tier. Inzwischen hat sich die gute um Ihres Spannweite verdoppelt (ca. 18cm) und zu einer wahren Killermaschine entwickelt. Hantieren im Becken so gut wie unmöglich und das umsetzen in ein größeres Becken hat sich mehr als schwierig erwiesen. Zwei gestandene Männer mit Schweißperlen auf der Stirn die knapp eine Stunde versucht haben das Biest einzufangen. Ich kann nur sagen wunderschönes & interessantes Tier aber für einen Anfänger und "Angsthasen" absolut ungeeignet.
Verfasst am 11.05.2007 um 04:44 von Katja Hormann
Also meine P.cancerides ist ein regelrechtes lamm.
Sie lässt mich im Terri rumhantieren ohne auch nur eine Spur
von aggressivem verhalten zu zeigen.
Fressen tut sie alles was ihr vor die Beisserchen kommt.
Bei mir ist sie den ganzen tag zu sehen obwohl sie einen Unterschlupf
zum zurückziehen hat.
Es ist auch jedes mal eine freude meiner süßen beim jagen zuzuschauen.
Ich kann es nur Empfehlen sich eine solch schöne Spinne zu besorgen.
gruß
kitty
Verfasst am 28.12.2005 um 09:45 von Daniel Hehr
Tag,

So nun ist es seit meinem letzten Beitrag zwei Häutungen weiter mit der Dame...und ich muss ehrlich sagen, ich hab Angst!
Sie ist verdammt aggresiv geworden! und hat nun eine KL von gut 5cm.....
Nicht einmal wasser kann man nachfüllen, schon kommt sie angerannt und stellt sich auf und "schlägt" nach dem "Angreifer"......!
Naja trotzdem schöne Spinne.....
Gruß Dnaiel
Verfasst am 27.11.2005 um 14:40 von manuel jakus
Hi!
Meine cancerides ist verdammt launisch. Mein adultes weib hat eine körperlänge von etwas um die 8 cm! Nicht einmal wasser kann ich auffüllen, schon fühlt sie sich gestört und bombardiert. Ansonsten frisst sie wie ein dräscher und ist auch den ganzen tag über zu sehen.
Verfasst am 31.10.2005 um 08:47 von Daniel Hehr
Hi,

ich habe nun auch seit gestern eine weibliche P.cancerides mit ca.3-4cm KL, fressen tut sie nur wenn man nicht zuguckt =) aber sonst ist sie sehr nett aunzusehen, sie hat eine leicht blaue Färbung was das ganze bestaunen noch interresanter macht! =)) muss sagen wirklich schönes Tier!
Greetz Dani
Verfasst am 19.06.2005 um 14:45 von nikolas stratmann
ich habe siet ca. 7 jahren eine p.cancerides(letzte haut hatte 22cm beispanne!) und die ist von anfang an ziemlich aggressiv gewesen! sie springt zwar nicht richtung hand wenn man im becken handtiert aber wehe man berührt sie irgendwie!!!
hab mal ne geschlagene stunde gebraucht das vieh einzufangen!
fressen tut sie gut aber nur wenn keiner zuguckt, d.h. ich pack die grillen abends rein und morgens sind sie weg;-)
ich würde anfängern generell eher brachy. arten empfehlen da sogar die sonst ruhige g. rosea bei einem freund von mir seine aggressivste v.s. ist!
...und der hat auch noch ne l. parahybana und ne a. geni!
grüße nikolas
Verfasst am 22.12.2004 um 18:20 von Thorsten Totzi
Also ich kann das, was die meisten hier sagen absolut nicht bestätigen ! Unsere Ph.cancerides ist weder agressiv noch frisst sie schlecht, eher das Gegenteil ist der Fall, sie lässt sich ohne ein Anzeichen von Agressivität herausnehmen und von Abwehr oder Angriffshaltung ganz zu schweigen.
Zum Fressverhalten kann ich nur sagen, sie verschlingt alles was nicht bei 3 auf dem Baum ist.
Ich würde sie ohne Bedenken auch für Anfänger empfehlen !
Verfasst am 29.06.2004 um 14:08 von Marcus Wolfmair
also unsere "cansi" ist vor ein paar tagen aus ihrem terri ausgebrochen und hat innerhalb von einem quadratmeter alles versponnen. wir haben ca. 1,5 m neben dem terri unser bett, aber sie kam nicht auf die idee uns zu besuchen. als ich wach wurde, liess sie sich ohne probleme einfangen und wieder zurücksetzen. allen zweiflern zum trotz, es ist eine echte ph. canserides, knapp 2 1/2 jahre alt und seit ca. 1 1/2 jahren absolut ruhig, fast schon zu brav für eine canserides, ein echtes "kuscheltierchen".
Verfasst am 21.02.2004 um 05:43 von Lars Lubkowitz
Hi ich bin Kyanu! Meine Phormictopus Cubensis ist eine sehr freundliche und scheue Vogelspinne. Sie war mir gegenüber noch nie wirklich greizt. Ich besitze sie nun seit undgefähr 5 Jahren. Bekommen habe ich sie als Jungtier und sie hat sich schon sehr oft gehäutet. Ich musste sie jedoch eine kurze Weile (ca. 3 Wochen) in einem schlechten, kleinem Terrarium verwahren, weil ich das andere Umrüstem musste. Während dieser Zeit war sie ein wenig sauer auf mich und wollte mich von ihrem kleinem Reich verscheuchen. Als ich sie jedoch ins neue 90x90x40 Terrarium umsiedeln ließ, warem wir wieder beste Freunde. Manchmal haben Spinnen eben auch Bedürfnisse *fg*. Jedenfalls denke ich, wenn man das Tier sein Leben leben lässt, lassen sie einen Menschen auch völlig in Ruhe, Meine VS hat noch NIE Anstalten gemacht mich zu beißen oder zu bombardieren. Im Gegenteil, wenn ich im Terrarium rumhantiere, verschwindet sie eher in Ihre Höhle, um Ihre Ruhe zu haben. Also lasst den Kopf nicht hängen :-)!!
MFG Kyanu
Verfasst am 10.09.2003 um 02:31 von Roland Espach
Die abgebildete Ph. cancerides war meine erste VS.
Sie ist wirklich ebenfalls sehr wehrhaft (von "aggressiv" spreche ich nicht gerne!) und geht beim Öffnen des Terrariums sofort in Verteidigungsstellung bzw. schlägt zu. Sie hatte mal eine lange Freßpause (7 Monate) eingelegt, häutete sich dann und nun frisst sie wieder ohne Ende.

Das Foto entstand auf einer Edelstahlplatte mit Diffusionsblitz von zwei Seiten. Nachbearbeitung fand lediglich zum Einfügen der Schrift statt.
Verfasst am 14.02.2003 um 20:41 von Reinhard Ludwig
Ich habe eine Ausgewachsene cancerides. War mein erstes Weibchen.
Kann die obrigen Kommentare nur bestätigen. Sie ist wirklich Aggresiv. Bei mir geht sie sogar auf die Wassertropfen los, wenn ich das Terri besprühe.
Und wenn man so die Fachliteratur liest, wird doch oft erwähnt das sie ab und zu mal gerne einen "ausbruch Begeht". Also bei mir hat sie dieses Talent schon zwei mal benutzt.
Wegem Füttern mach ich mir keine Sorgen. Die frisst alles was sie zwischen die Beisser bekommt.
Verfasst am 03.01.2003 um 14:13 von hannes braun
also "gorden" meine cancerides ist auch sehr groß und agressiv, ich möchte schon bald sagen sau böse, sie ist beim kleinsten hantieren sofort zur stelle und macht auch überhaupt keine anzeichen sich zu verziehen.
Fressen tut sie absolut nichts, schon seit etlichen monaten, aber das scheint sie nicht zu stören.
Sie lässt sich bei mir sehr selten nur sehen und ist auch wenn nur nachts unterwegs..Absolut keine Anfängerspinne da die weibchen doch auch eine erheblich größe erzielen und serh kräftig sind..
Verfasst am 13.04.2002 um 12:10 von Thomas Dreyer
Unsere cancerides ist ein Wildfang aus der Dom. Rep. sie ist sehr groß und aggressiv. Arbeiten im Terri sind möglich aber nur mit einer großen Pinzette, denn wenn man ihrem Unterschlupf zu nahe kommt greift sie an. Fressen tut sie so gut wie nichts. Hat aber dafür sehr großen durst. Außerhalb des Unterschlupfes ist sie sehr selten zu sehen.
Verfasst am 17.01.2002 um 10:02 von Pedro Saler
Meine noch kleine Canserides ist nicht gerade Aggressiv. Aber das wird sich sicherlich noch ändern wenn, man der Fachliteratur glauben kann. Sie ist aber jetzt schon sehr gefräßig und versteckt sich bei Belästigung nicht. Sie greift zwar noch nicht an aber nimmt schon eine gewisse Abwehrhaltung ein. Sicherlich auch keine Anfängerspinne. Mit freundlichen Grüßen Pedro.
Verfasst am 07.12.2001 um 09:50 von nikolaus huber
Hallo. Meine " Haiti" ist sehr gross , sehr gefräßig und absolut aggressiv !! Beim öffnen des Terrariums geht sie schon in Angriffsstellung. Sie greift richtig an um ihr "Revier " zu verteidigen. Sie ist sehr schön anzusehen und oft unterwegs. klettert die Glaswände hoch um dann oben auf der Kante zu "sitzen" wie ein Löwe im Baum. Ich habe eine Art Biotop indem ich eine Heimchendose zur Hälfte eingegraben und mit Erde und Wasser gefüllt habe. Da liegt sie oft und das scheint ihr zu gefallen.
Schön aber nicht für Anfänger. mfg Niki