Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Psalmopoeus cambridgei  Pocock, 1895

Herkunft : Trinidad
Lebensweise : Baumbewohnend
Körperlänge : Etwa 6-7 cm
Aussehen : Sie ist grau bis grünlich gefärbt und hat auf den Tarsen einen orangen Streifen.
Haltung : Ein Terrarium für diese Art sollte eine Grundfläche von 30 x 30 cm und eine Höhe von 40 cm aufweisen. Sie sollten nicht zu trocken gehalten werden. Wenn man das Terrarium dieser Art mit viel Wurzeln und Ästen einrichtet und die Einrichtungsgegenstände einige Zeit an Ort und Stelle beläßt, wird sich die Spinne mit der Zeit eine regelrechte Burg als Wohngespinst bauen. Diese kann dann einen Durchmesser von 20 cm und mehr betragen.
Verhalten : Die Tiere sind sehr schnell. Sie können Sprünge von mehr als 10 cm Weite vollführen. Man sieht sie selten außerhalb des Unterschlupfes.
Bemerkungen : Literatur:
  • AUER, H.-W. (2003): Ein paar Gedanken zur Gattung Psalmopoeus insbesondere zur Art Psalmopoeus pulcher PETRUNKEVITCH, 1925 (Araneae: Theraphosidae: Selenocosmiinae). DeArGe Mitteilungen 8 (1): 4-10.

  • MÜLLER, S. (1991): Vogelspinnenfang auf Trinidad und Tobago (Westindische Inseln). Arachnol. Anz. 10: 9-11.

  • STRIFFLER, B., A. BOCHTLER & H.-W. AUER. (2003): Südamerikanische Baumbewohner: Avicularia, Tapinauchenius & Psalmopoeus. DRACO 4(16): 37-50.

  • WEST, R. C. (1982): Tarantulas from Trinidad and Tobago. Naturalist 4: 43-56.


Den Artikel AUER (2003) kann man sich inzwischen auf der Webseite der Deutschen Arachnologischen Gesellschaft e.V. www.dearge.de im Archiv der Vereinszeitschrift »ARACHNE« kostenlos downloaden.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Psalmopoeus cambridgei

Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei
Psalmopoeus cambridgei

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 03.05.2016 um 10:24 von Marco Wilde
Ich kann dem vorherigen Text von Stefan nur zustimmen, bei meiner war die Beckenreinigung
auch immer recht spannend. Die pirschte sich die gesamte Reinigung über immer wieder an meine
Hand ran, ich mußte sie dabei ununterbrochen im Auge behalten und immer wieder in ihren Bau
scheuchen (per Anpusten).
Verfasst am 23.05.2012 um 09:24 von Stefan Hack
Hey Hey,

also ich muss sagen mein weibchen dieser Art ist auch sehr aggressiv.
Wie schon mal beschrieben wurde beisst mein weibchen auch schon bei dem kleinsten Lüftchen das sie von mir spürt.

sie geht sofort in angriffstellung und verharrt einige zeit lang so.
wenn man sie noch ein wenig reizt reibt sie auch ihre Klauen und schlägt stark mit ihren Vorderbeinen auf.

Keine Art für Anfänger ! ! !

Sie ist sehr schnell und kann richtig große Sprünge machen.


Also schaut das sie immer auser Reichweite ist bei der Arbeit im Terrarium.


Mein Terrarium ist 30 x 30 x 30 das reich vollkommen aus.

Man sieht sie sehr viel rumlaufen.

Diese Art frisst auch sehr gut.
Verfasst am 13.02.2012 um 16:11 von Alexander Boch
Meine Erfahrungen mit adulten Cambridgii Weibchen und Bock sind das sie erstens wirklich sau schnell sein koennen und zweitens fuer eine Vogelspinne wirklich ein agressives Verhalten an den Tag legen.
Hantieren im Terrarium nur mit grosser Vorsicht. Meine schnappt, springt und verfolgt meine Hand sogar wenn ich nur das Trinkgefaess zum reinigen rausnehme. Reagirt sofort auf Atemluft, heisst wenn ich unbeabsichtigt durchs Gitter ausatme kommt sie sofort drauf zu und schnappt danach. Also ich wuerde mal sagen keine Anfaengerspinne.
Aussehen super toll, keine Frage.
Wurde schon angesprochen, meine graben auch sehr viel und ich wuerde auch sagen das dies in the Haltung aufzunehmen waere.
Verfasst am 05.12.2011 um 11:43 von Frank Droll
also bitte freunde, das bild mit dem ID 708 (#19 von hinten) ist ja ein witz!
warum werden hier falsche bilder nicht gelöscht!?
Verfasst am 20.05.2011 um 02:38 von Verena Ingenhard
habe seit einem Jahr diese Vogelspinne.
wunderschönes tier.
sie hat sich bei mir einen teppich gesponnen und hat nun auch einen schein kokon gebaut ^^
aggressiv ist sie nicht.hatte beim sauber machen noch nie probleme. und si ist öfters zu sehen als normal ^^
wunderschön diese spinne. auch wenn sie schnell sein können. ich kann sie nur empfehlen :)
Verfasst am 25.09.2010 um 23:08 von Martina Kesting
Ich hab jetzt seid März eine kleine cambridgei groß gzogen, sie war nie agressiv, nur etwas scheu, aber das legte sich schnell. Habe auch seid ca 2 Monaten ein ausgewachsenes Weib. Nun.. zum Thema Baumbewohnend.. Ehrlich gesgt, beide haben trotz recht hohen Terrariums und Stabil und hoch gehenden Plastikpflanzen ihren Baum am Boden gebaut. Eine Röhre wurde halb hoch gesponnen, mit Erde und Moos ausgekleidet und verkleidet, unten wurde etwas erweitert. Die Korkröhren wurden Anfangs nur als Versteck genutzt, dann baute das große Weibchen sich ihre Höhle. Meine kleine, nachdem sie groß Genug war, hat genau das gleiche gemacht. Plnzen oder Röhre ignoriert, lieber im Boden gegraben. Immerhin sitzen sie beide an den Scheiben WENN sie denn mal draussen sind. Schreckhaft sind sie nicht, bleiben sitzen wenn man die Scheibe aufmacht. Einmal beim Sprühen ist das große Mädchen aus ihrem Versteck gehopst und hat mit einem Kot"schwall" versucht mich ab zu wehren.. zum Glück hat sie an die Scheibe gezielt und mich nicht getroffen..

Jedenfalls finde ich schon, das eingetragen werden sollte, das diese Art Ebenfalls auch gern Gräbt und man die Einfüllhöhe in einem Terrarium beachten sollte.. diese sollte wirklich nicht weniger als 10 bis 15cm betragen.
Verfasst am 02.03.2010 um 16:53 von Stefan Narr
Servus, meine Psalmopoeus cambridgei Dame ist etwas hektisch und lässt sich auch nur selten blicken höchstens mal beim wasser trinken sie ist ohne zweifel einer meiner schönsten spinnen
Verfasst am 12.10.2009 um 10:26 von Heiko Rahlf
Guten Tag,
wollte nur mitteilen, dass ich gerade meine beiden Ps. cambridgei verpaart habe:)Man war ich nervös.Da ich auf Blitzlicht verzichten wollte, sind fast alle Bilder nicht zu gebrauchen:(
Habe dieses Päärchen jetzt seit drei Wochen.Sie ist kaum zu sehen, er aber eigentlich des öfteren.
Nach der Verpaarung ist mir der Bock abgehauen und ich brauchte 15 Minuten ihn wieder einzufangen und in sein Terra zu setzen.Man sind die schnell.
Aber: Er hat nicht einmal versucht mich zu beißen oder nach mir zu schlagen. Finde ich schon bemerkenswert.
Ich als absoluter Anfänger ( habe erst seit Anfang August VS ) muß sagen, dass VS wirklich faszinierend sind.
Werde jetzt erst einmal eine "Regenzeitsimulation" durchführen.Hoffe doch sehr, dass sich demnächst Nachwuchs einstellt:)
LG Heiko
Verfasst am 15.09.2009 um 13:21 von Thomas Schienegger
hallo hab aus ne camprigei seit ca einen guten Monat hab sie bei einer Bestellung dazu bekommen ! war am anfang echt geschockt wie schnell die ist! währe mir beim auspacken fast das erste mahl abgehauen! aber mittlerweile bekomme ich kaum noch die Augen weck von der schönen!!! hat sich wirklich ein wunderschönes Gespinst gebaut und geht wirklich aktiv auf die Nahrung zu und erjagt sie! echt ein schönes Tier aber sehr hektisch!
lg thomas
Verfasst am 09.09.2009 um 17:54 von Philipp Pommerenke
Hallöchen !=)
Auch ich habe seit einigen wenigen Monaten eine solche Schönheit bei mir.
von aggressivem verhalten keine Spur, ausser wenns ums fütter mit der pinzette geht, da geht sie auch gern mal drauf ;-).
Schade ist allerdings, dass sich meine Camilla strickt weigert am Tag wenns hell ist, raus zu kommen, mal aus ihrer schönen gemütlichen Röhre.
Nur nachts sieht man sie vollständig draussen, schade aber mit rotem Licht kann man dem ja abhilfe schaffen ;-).
Wunderschönes Tier!
Verfasst am 01.09.2009 um 05:12 von Daniel S.
Hi,

meine cambridgei ist vor 15min. eingetroffen. Aber agressiv ist sie, aber das macht das Ausshen wieder weg.
MfG., Daniel
Verfasst am 21.06.2009 um 11:29 von psalmo psalmo
HI! haben unsere jetzt ungefähr 8monate und sie hat sich jetzt bei uns das erste mal gehäutet,alles gutgegangen,auf diesen diesen augenblick haben wir 3monate gewartet.mann war das ein erlebnis als wir sie das erste mal nach der häutung gesehen haben, sie hat sich total verändert.die ersten zwei bilder sind von unserer psalmopeus,cam wollte ich nur mal erzählen!
ps:gestern hat sie das erste mal ne runde im terra gedreht, mann war das eine freude ihr zu zusehen,total munter und gesund, einfach ein wunderschönes tier. auch ich konnte kein aggressieves verhalten fetstellen, im gegenteil wenn sie sich gestöhrt fühlt geht sie einfach in ihre gespinnst zurück. ne drohung oder sonst was hab ich noch nie erlebt bei meiner spinne. Liebe grüsse an alle spinnenfreunde.
Verfasst am 13.06.2009 um 15:02 von Stephan Lehmann
Hi,

habe seit 10 Monaten ein cambridgei (überhaupt nicht agressiv) zwar schnell aber sie läst schich ohne probleme auf die Hand nehmen verblüffend ist das sie nach der 5 Häutung doppelt so groß war als nach der 4 Häutung.
Verfasst am 15.05.2008 um 06:11 von Freyja --
Ich besitze im Moment 12 cambridgei. Alle haben eine KL von ca. 1 cm.
In der Haltung finde ich sie einfach, nicht anspruchsvoll. Einfach etwas feucht halten.
Werde sie demnächst in Terris umsetzen, da die meisten von ihnen doch wirklich ausladende Gespinnste anlegen - z.T. ist die gesamte Dose ausgesponnen, wobei sie wirklich Phantasie beweisen.

Ausgestattet hab ich ihr Revier mit Kork, z.T. kleinen Steinchen und Pflanzen, allerdings aus Plastik, da die Kleinen wirklich alles als Halterung für ihr Gespinnst verwenden.

Über die Hälfte von ihnen halten sich tagsüber eigentlich immer ausserhalb ihres Unterschlupfs auf.
2 von ihnen stecken den ganzen Tag über in einer Korkspalte, wobei sie den Kork drumrum schön aus- und besponnen haben.

Aggressives Verhalten konnte ich bisher noch bei keiner entdecken. Entweder rutschen sie beim Öffnen einfach in ihr Gespinnst, dass in der Erde als Wohnröhre endet oder sie bleiben einfach ruhig sitzen und lassen sich nichts anmerken. :)

Alles in allem - schnelle, flinke Tierchen...jedoch mit Gemütsruhe.
Verfasst am 22.04.2008 um 15:14 von Kjeld Stein
Habe jetzt seit Samstag meine neue Psalmopoeus. Muss sagen das ich die Tiere sehr oft ausserhalb des Beckens sehe. Das alte Männchen war sehr oft zu sehen und das Weibchen kommt sogar aus dem 30x30x60cm Terra am Tag raus und tätigt einen Rundgang.
Verfasst am 13.08.2006 um 19:34 von Aaron Lindmüller
Seit 14 Tagen besitze ich ein 3,5cm (KL) grosses Jungtier dieser Art. Ich wäre normalerweise nicht auf die Idee gekommen mir diese Spinne anzuschaffen, wenn ich sie nicht zufällig dehydriert, ausgemergelt und schlecht gehalten in einem Zoohandel entdeckt hätte. Das Abdomen war so klein, dass man hätte annehmen können, es wäre nicht vorhanden und ihre Beine waren bereits unter dem Körper zusammengezogen. Dank der Gefrässigkeit dieser Art konnte ich das Tier mit etwas Wasser und einigen Heimchen in nur wenigen Tagen wieder aufpeppeln. Mittlerweile sieht "Phoenix aus der Asche", wie ich sie liebevoll nenne, wieder richtig gesund und vital aus. Sie ist sehr flink und ausgesprochen scheu, aber verglichen mit meinen anderen Vogelspinnen wohl die beste Jägerin, die ihre Beute aus ca. 10 cm. regelrecht anspringt. Tolle Spinne, aber für Anfänger nicht so recht geeignet.

Lg, Aaron
Verfasst am 16.09.2005 um 05:49 von Marc de Michele
Also ich hab seid anfang des Jahres eine und jetzt kann ich sagen ein prächtiges Weibchen ! aus meinen erfahrungen kann ich nur sagen das sie sehr scheu ist und auch na ja wirklich aggreßief ist ! im Terrarium 40 tief 40 breit und 80 hoch hab ich ne Korkröhre (hochkannt) reingestellt mit einer verzweigten Weinrebe und dichter Bepflanzung! und hat sich im Kork breit gemacht und zögert auch nicht ,diese zu verteidigen!!! als anfänger kann ich dieses schöne Tier leider nicht empfehlen, weil sie sehr,sehr schnell und schnell gereitzt ist !!! ich hab sie als spiderling bekommen und wächst echt schnell und nimmt Heimchen gierig an! einer der schönsten Baumvogelspinnen die ich kenne,die mit vorsicht zu genießen ist!!!!!
Verfasst am 10.04.2005 um 03:14 von Jerome Wolf
Ich halte ein Männchen dieser wunderschönen VS sie hat eine ziemlich grosse Beinspannweite. Und heute wird mein Männchen verpaart:-)kann nur hoffen dass die Kopulation gut läuft;-)
Verfasst am 14.03.2004 um 23:27 von Leonel Ovalle Moleiro
Vor kurzem wurde ein Psalmopoeus in WestVenezuela, nehmen einen Blick zu meinem pic gefunden

Hocheladen von Leonel Ovalle Moleiro/ urheber: Santos Bazo
Verfasst am 01.07.2003 um 18:53 von Marcel Schubert
eine sehr schöne und große spinne!!!mein weibchen baut riesige gespinnste die wie ein trichter geformt sind!vom verhalten her ist sie mal aggressiv mal friedlich!!!finde das diese art auch anfänger zu empfehlen ist.
Verfasst am 14.05.2003 um 14:07 von nino reinicke
Krass ist die schnell.
Viel zu heftig.
Verfasst am 03.05.2003 um 15:56 von Michael Laimer
Hallo ich habe auch seit kurzem eine und ich muß sagen sie sehr schön aber sehr scheu und nicht sehr aktivist, und ihre Nest ist auch immer wo anders aber sonst find ich sie super. Leider kann ich zu ihrem Verhalten nicht viel sagen ausser das meine etwas agressiv ist
Verfasst am 16.04.2003 um 15:01 von Juerg Rohr
Also auch mein 1,5 Jahre altes Weibchen scheint noch nie ein Buch über Vogelspinnen gelesen zu haben. Denn sie weis nicht das sie eigentlich auf die ins Terrarium gestellte Wurzel gehöhrt, zwischen die Blätter einer Efeutute. Nein, sie hat sich die unterste Ecke ganz hinten ausgesucht um sich eine Höhle zu buddeln. Sie trägt das Substrat nicht etwa weg und lässt es dann fallen wie es sich eigentlich gehört, sondern sie schleudert es regelrecht durchs Terri. Wenn sich allerdings ein Heimchen im Terri aufhält, wird mit dem Bau der Villa sofort gestoppt. Denn schliesslich will auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Sie ist wirklich sehr vefressen und sauschnell. Nach der letzten Häutung ist sie doch ein wenig forscher geworden.Ich muss schon gut aufpassen wenn ich im Terri etwas machen will.Die Pinzette wurde auch schon angegriffen.Ich würde das allerdings nicht agressiv nennen, ich schreibe das eher ihrem unbändigen Hunger zu.Trotzdem eine schöne Spinne die ich Tag und Nacht immer gut sehen kann.
Verfasst am 26.03.2003 um 14:46 von Mario Mazur
halo ich habe eine gambridgei seit ca einem jahr und ich finde sie ist eine sehr schöhne und schnelle art.meine ist nicht soo aggresiv.sobald sich eine heuschrecke im terrarium befindet kommt sie aus dem gespinnst raus packt die beute blitzschnell und geht wieder ins netzt das sie gebaut hat lässt es dort liegen und geht auf die nächste zu.ich finde sie ist für spinnenkenner eine sehr gute spinne aber sie ist nichts für anfänger!
Verfasst am 11.02.2003 um 11:16 von Michael S.
Meine cambidgei habe ich als Spiderling bekommen.
Nun ist sie schon fast adult!
Sie frisst die Heimchen von der Pinzette.Und ist eigentlich nicht "so"aggresiv.
Kommt immer auf den Tag an:-)!
Sie hat sich ein schönes gespinnst gebaut das geht vom baden ca. 5-6cm hoch!Sie ist fast nie im oberen Teil des Terrariums anzutreffen!Sie sitzt fast immer unten!Ist finde ich eine sehr schöne Spinne und auch gut zu halten!
Ist dem Anfänger aber nicht zu empfehlen!
Verfasst am 26.01.2003 um 09:20 von Lucas Weber
Hi, also meine Xena ist da doch etwas baumverbundener!Sie lebt in einem Terrarium 30x30x40, das sie aber nur mäßig nutzt, sie ist tagsüber nur zu sehen, wenn niemand im Zimmer ist, wenn ich die Tür des Zimmers öffne, verschwindet sie gleich wieder in ihre Korkröhre!Ansonsten frisst sie nur wenn sie will, das heißt wenn sie aktiver wird(auch tagsüber), sollte man ihr jedoch etwas hineinschmeißen, wenn sie keinen Hunger hat, wird es nur getötet und eingesponnen!Ist ansonsten ein eher ängstliches Tier, beim hantieren im Terri, verschwindet sie immer Blitzschnell!Ansonsten eine sehr schöne Spinne!
Verfasst am 23.10.2002 um 14:33 von Christoph Schmitt
Die bodenverbundene Ader dieser Art kann ich nur bestätigen. Eine von mir angebotene Wohnröhre im oberen Teil des Terrariums wurde nur für ca 2 oder 3 Tage bewohnt und der Eingang halb zugesponnen, dann verhielt sie sich fast wie schon in den oberen Comments beschrieben. Zuerst sass sie Tagelang offen im Terri, wechselte dabei auch den Platz. Nach dieser Zeit fing sie an in bodennähe ein Zelt zu bauen. Dieses liegt auf dem Substrat auf und hat eine Höhe von etwa 10 cm. Befestigt hat sie dieses zwischen Ästen und der Seitenscheibe. Der Bau des Zeltes nahm sie 2 Nächte lang in Anspruch. Als ich eines morgens nachschaute konnte man ein dünnes Gespinnst an der Stelle erkennen. Am nächsten Morgen konnte man dort kaum mehr durchblicken. Seitdem ist sie immer mehr damit beschäftigt dieses mit Substrat zu verkleiden.
Gruß
Christoph
Verfasst am 25.07.2002 um 05:23 von Ferdinand aus Wien
Eine wirklich wunderschöne Spinne ! Habe ein adultes Weibchen (KL ca. 6 cm) seit ca. 2 Jahren. Meine ist sehr erdverbunden - sprich kaum als Baumbewohner (so wie man sich das vorstellen würde) zu bezeichnen. Meine hat sich bisher nur "Zelte" am Boden gesponnen die ca. 10-15cm hoch sind und reichlich mit Substrat verkleidet wurden.
Habe ihr deshalb vor kurzem eine Korkröhre ins Terrarium gestellt, die sie auch sofort (über Nacht) bezogen hat - Problem dabei ist halt, dass ich sie jetzt kaum mehr zu Gesicht bekomme. Die Zelte habe ich inzwischen entfernt, da sie diese eh' nicht mehr benützt. Wenn sie mal aus ihrer Korkröhre rauskommt, dann sitzt sie direkt über dem unteren Eingang, also knapp über dem Boden. Sie frisst ausschliesslich Heimchen und kleiner Grillen, Heuschrecken sind für sie uninteressant da sich die ja auch meistens in den oberen Regionen des Terrarium aufhalten wo sie nie anzutreffen ist...
Ich halte sie in einem stark bepflanztem Terrarium von 40x35x60cm, bei ca. 27° und einer LF von 70-80°. Hab' mir ob ihres Verhaltens schon Sorgen gemacht, doch mittlerweile habe ich auch von anderen Haltern erfahren die genau das gleiche Verhaltensmuster beschrieben haben - sichtlich gibt's auch bei diese Speziel solche und solche Charaktere...
Verfasst am 03.03.2002 um 10:16 von Jan Hofer
Ich besitzte von dieser Art ein adultes Weibchen,daß ich kürzlich von einem Freund bekommen hab.Ich hab auf der unterseite ihres Abdomen einen kahlen Fleck entdeckt auf dem ein schwarzer Punkt ist,kann mir bitte jemand sagen ob das normal ist?Ich hab schon einiges über diese Art in erfahrung bringen können jedoch war nie die rede von dem kalen Fleck!Die Beschreibungen über das Verhalten dieser Art stimmen mit dem Verhalten von meinem Weibchen jedoch nicht überein,ich würde sie eher als Bodenbewohnend bezeichnen, denn Sie sitzt ausschließlich auf einem Stein am Boden und baut eigentlich auch keine Gespinnste. Futter jedoch nimmt sie sehr gut an, wobei sie öfter mal eine Heuschrecke total zerfetzt und die Einzelteile nach und nach in die Trinkschale befördert.Mir gegenüber hat sie bis jetzt noch keine Aggressivität gezeigt sie hat eher ein ruhiges Wesen.
Verfasst am 24.09.2001 um 17:55 von Thomas Blank
Ja ist die lieb.... habe ich mir gedacht, sie hat sich angenehm ruhig verhalten und in alle gemüts Ruhe ein riesiges Netz gebaut. Und dann.... dann hat sie sich gehäutet, und seit dem ist alles ganz anders. Beim wechseln der Wasserschale muss man sich schon achten, das einem dieses Ding nicht anspringt. Man ist die schnell und weit springen kann sie auch. Aber eine wirklich tolle spinne. Die Beine von Smaraktgrün bis Bordeauxrot, superschöne Zeichnung auf dem Adomen. Keine Probleme mit der Futterannahme, ich glaube sie friss alles was Ihr vor die Hauer kommt. Alles in allem eine wirklich tolle Spinne
Verfasst am 04.09.2001 um 14:07 von Marcel Michels
Mein Exemplar ist sehr verfressen (nicht agressiv) und ein sher, sehr guter Jäger! Ist eine Fkiege im Terri dauert es nur Sekunden bis es sie geschnappt hat. Teilweise spingt es dabei und fängt die Fliegen aus der Luft!
Dass sie sich nur selten ausserhalb ihres Unterschlupfes aufhält, trifft jedenfalls auf mein Tier überhaupt nicht zu. Es sitzt den ganzen Tag auf der Lauer frei im Terri.
Die Art braucht ein sehr großes Terri, da sie, wie oben gesagt, ein ausladendes Gespinnst baut, und beim Jagen ebenfalls viel Platz braucht.