Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Xenesthis immanis  Ausserer, 1891

Herkunft : Columbien, Panama, Venezuela
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : Etwa 8-9 cm
Aussehen : Die Grundfärbung der Tiere ist schwarz, wobei der Vorderkörper einen weinrot metallischen Schimmer aufweist und die Behaarung des Hinterkörpers hellbraun ist.
Haltung : Terrariumgrundfläche mindestens 40x40cm, gerne auch grösser. Viel Wald- oder Blumenerde einfüllen, da die Art auch gerne mal gräbt. Regenwaldterrarium, d.h. Erde zum Teil feucht halten. Auf Doppellüftung achten.
Verhalten : Selbstbewusst und verfressen. Hat das Tier eine entsprechende Rückzugsmöglichkeit, verschwindet es aber im Normalfall bei Störung.
Bemerkungen : besitzt Brennhaare

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Xenesthis immanis

Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis
Xenesthis immanis

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 03.09.2014 um 10:21 von Max Eggers
Dann will ich meine Erfahrungen auch mal.teilen.
Ich halte seit vielen Jahre X. immanis, mein größtes weibchen hat eine KL von Guten 11 cm.
Man sollte sie nicht zu feucht halten aber auch nicht zu trocken.
Die kleinen wachsen sehr schnell auf Bis zu einer Größe von 5 cm KL, ab dort an geht es etwas langsamer voran:)
Die verpaarung dieser Art ist nicht ganz einfach .
Verfasst am 19.07.2014 um 16:17 von Norbert Herber
Hallo,

da über diese wunderbare Art Xenesthis Immanis viel zu wenig zu lesen, oder zu erfahren ist möchte ich einen Teil dazu beitragen.
Ich Pflege 2 Exemplare dieser Art im juvenilen Stadium und sie sind in keinster Weise aggressiv!
Im Gegenteil. Eher scheu.
Habe bei mir LED Beleuchtung über den Terries eingebaut.

Bei Tag ein helleres Licht und bei Nacht Rotlicht.
Da kommen sie alle raus, weil sie dieses Licht nicht wahrnehmen können, aber trotzdem vom Halter bestaunt werden.
Meiner Meinung nach wachsen sie bei diesem Licht auch besser.

X. Immanis ist für mich die bislang schönste und interessanteste Vogelspinne in meiner 13 jährigen Laufbahn als Halter, Pfleger.

lG Norbert Herber
Verfasst am 02.09.2011 um 05:19 von Andreja Nurlu
Hallo,
die Xenesthis ist meine definitiv schönste Spinne. Als Spiderling sah sie zeitweise seltsam aus weil ihr Körper immer massiver wurde, ihre Beine allerdings klapper dünn blieben. Irgendwann gab sich das aber und sie ist inzwischen wirklich riesig (ca. 7cm Kl), kräftig gebaut und total farbintensiv. Sehen kann ich sie ziemlich oft allerdings huscht sie meist sofort in ihre Korkröhre sobald ich nah ans Terri ran gehe. Das sie aggressiv ist, kann ich gar nicht behaupten. Hektisch ja aber immer friedlich dabei. Das "aggressivste" was sie jemals tat, war ihren A*** ind die Luft zu strecken und mir mit den Brennhaaren zu drohen. Bombadiert hat sie dabei nichteinmal.
Verfasst am 30.07.2011 um 02:41 von Paracchini Andrea
Hallihallo, i hoff es kann mir jemand helfen. Wir haben seit zwei Monaten eine Xena und die hat noch nicht einmal gefressen, hat sich aber vor drei Wochen gehäutet und isst immer noch nicht. Sie ist jetzt 7 cm. gross. Was machen wir falsch?? Lg
Verfasst am 03.10.2010 um 10:22 von Matthias Görnemann
ich habe seit einer woche auch eine. Sie hat eine Körperlänge von ca 4-5 cm und ist n weibchen. ich habe gestaunt wie umgänglich sie bisher ist. Das umsetzen aus der Box in das Terra lief absolut entspannt. Ich würde sie eher als nervös, als aggressiv einstufen, weil die Brennhaare benutzt sie schon echt gerne und sie sind ziemlich unangenehm. Um einiges "juckiger" als bei meiner Brachypelma. Generell hab ich beobachtet, das ich meine Brachy Smithi aggresiver ist und ich denke das das von spinne zu spinne unterschiedlich ist. doof ausgedrückt, das sie eine art von character haben. Aber das kann sich ja alles noch ändern da sie beide eher jungtiere sind
Verfasst am 24.03.2010 um 16:02 von Bernd Schmitz
Ich habe diese Art seit heute. Meine hat eine Körperlänge von 7cm, ist ein Weib und recht bombadierfreudig. Ansonsten scheint sie ein recht ruhiges Verhalten an den Tag zu legen. Zumindest bisher. Ist ja auch gerade erst angekommen und war noch was gestresst. Ein wunderschönes und auch riesiges Tier.
Verfasst am 11.02.2010 um 15:23 von Thomas Schienegger
Hallo
hab seit nen halben Jahr ein Sub-adultes Weibchen dieser Art und kann sie nur empfehlen. Also meine ist wirklich nicht aggressiv haut eher ab die schöne, ist meistens tags über vor ihrer höhle zu sehen und sobald das licht aus ist auch unterwegs. frisst gut und haut bei der kleinsten Störung in ihre Höhle ab! Auch beim umsiedeln kein Problem. Aber sehr schnell und auch nervös. Also meine hat mich weder bombardiert noch angegriffen bis jetzt auf jeden fall!
Lg thomas
Verfasst am 11.06.2009 um 14:39 von Richard Thomas Müller
hi,

hab seit einigen wochen nun eine x. immanis. sie ist mit sicherheit die nervöseste spinne, die ich besitze. anstatt zu flüchten kommt sie aus ihrer höhle gerannt um zu schauen was los ist. nun hat sie sich heute in die 4. fh gehäutet. sie wurde fast um das doppelte größer! die sehr schöne färbung ist nun zu erkennen.

mfg
Verfasst am 24.01.2009 um 12:29 von Keno Knaack
Ich habe erst seit einem guten Jahr Vogelspinnen also bin ich noch mehr oder weniger Anfänger. Im April 2008 wurde mir eine etwa 2cm KL X. Immanis angedreht. Mir wurde gesagt dass sie eigentlich ruhig sei und nicht agressiv. Auch meinte die Händlerin, dass sie noch nie eine Immanis hatte, die agressiv war.
Zuhause angekommen musste ich schnell das Gegenteil feststellen. Ich hatte sie geschlagene zwei wochen in der Heimchendose weil sie nur wenn ich ins Zimmer gekommen bin schon ihr abdomen aufgestellt hat. Hab ich dann die Heimchendose berührt ging die bombardierung los. Als ich sie endlich im Terri hatte bemerkte ich ihre Schnelligkeit. Sobald die Zimmertür aufging sah ich nurnoch einen Schatten und weg war sie. Nach ein paar wochen hab ich sie mitsamt des Terris zu einem Zoofachhandel gebracht und sie verkauft. Sogar der Mitarbeiter dort hatte große Probleme damit sie aus dem Terri zu bekommen.

Abschließend ist zu sagen, dass sie auf keinen Fall einem Anfänger wie mir zu empfehlen ist. Außerdem war mein Exemplar farblich sowieso nicht sehr schön.
Verfasst am 18.01.2009 um 12:49 von Max Eggers
Hi
Hab jettzt seit 1,5 Monaten eine X.immanis.
Sie ist jetzt ca2cmKL3FH und ein Weibchen
Und bisher keine Spur Aggressiv , eher scheu.
Ich finde das Tier sehr schön, ist gut sieht toll aus.
Meine ist Tagsüber mindestenseinmal ganz zu sehen und sonst seh ich ihre Beine, und sobalt das Licht aus ist sieht man sie die ganze Zeit.
Kann ich nur Empfelen.
LG
Max:)
Verfasst am 19.01.2008 um 02:34 von
Meine Xenesthis immanis habe ich als kleinen spiderling gekauft und auf den passenden Namen "Bommel" getauft...(man beachte die Behaarung des Hinterleibs). Mittlerweile misst sie ca. 3,5cm, hat eine wunderbare Färbung, so dass man sich kaum satt sehen kann und ziemlich lange Beine, die doch relativ stämmig erscheinen.Wenn sie gereizt ist, streckt sie dem vermeindlichem Feind ihr Abdomen im 90°-Winkel entgegen.Dieses Schauspiel erleb ich immer, wenn ich sie mal Umsetzen muss. Sie rennt auch nicht unbedingt gleich weg, sondern bleibt in Abwehrhaltung sitzen.Trotzdem ist sie eine sehr schnelle Spinne, was man vor allem beim Beutefang beobachten kann: sitzt ein Heimchen vor ihrem Bau, hört man ein bisschen Gepolter in ihrer Röhre, dann sieht man blitzschnell die Beine vorschlagen und das Heimchen ist weg. Danach kann ich sie gut beim Fressen beobachten: sie "thront" auf ihren ausgestreckten langen Beinen und genießt in dieser Höhe ihr Futter. Ich schätze, dass dieser Anblick bei einer ausgewachsenen Xenesthis noch imposanter aussieht, als es jetzt schon ist. Nach jeder Häutung ist sie etwa doppelt so groß wie zuvor.Sie bevorzugt auch eher das tropische Klima: also eine hohe Luftfeuchtigkeit sollte man ihr bieten...im Terrarium sind ca.24°C, da sie aber sehr gern in ihrer Höhle sitzt, schätze ich, dass sie die kühlere Temperatur da drin bevorzugt.
Im Allgemeinen kann man diese Art empfehlen, wenn man die Größe und das Temperament dieser Tiere berücksichtigt. Für einen Anfänger würde ich die Tiere nur bedingt empfehlen, da diese nur nachts außerhalb ihres Baues zu sehen sind und ihre Schnelligkeit und damit auch Unberechenbarkeit von eine Anfänger vielleicht unterschätzt werden. Generell ist es eine sehr interessante Vogelspinne, die nicht nur durch ihre Größe besticht!

Gruß

Sebastian
Verfasst am 19.06.2007 um 21:18 von Rick Foley
also meine 0.1 X.immanis 6cmKL ist absolut zeigefreudig,wenn ich das terri aufmache bleibt sie immer ganz cool sitzen,selbst wenn ich sie aus dem terri rausfangen muß beißt sie nicht.da wird mir nur der arsch entgegen gestreckt und macht dabei voll einen auf stur,ich muß sie dann mit der pinzette wirklich rausschieben,die bläst sich immer auf und streckt das abdomen in die höhe aber kein giftbiss.
darum denke ich das sich tiere mit der zeit an den halter "gewöhnen"..
am anfang,2fh,war sie echt wild,aber jetzt die ruhe in person wenn ich sie nicht
berühren muß.
auch vom aussehen her top!schöne massive spinne.gehört zu meinen lieblingstieren,vom aussehen und vom charakter!

mfg Rick
Verfasst am 21.05.2007 um 12:59 von uli stängle
habe seit knapp 2 wochen immanis mit kl 2cm. noch lebt sie in einer faunabox, die ich schlicht eingerichtet habe, also einfach nur ein kortstück als versteck, bisschen laub und ein paar stöckchen zum klettern. fressen tut sie sehr gut!!! bis jetzt hat sie alles angenommen was ich ihr angeboten habe. aggressiv ist sie auch. wenn sie sich gestört fühlt geht sie sofort in bombadierhaltung und droht. annsonsten ist sie eine bis jetzt recht aktive und sehr interessante spinne. kann ich also nur weiterempfehlen
MFG ULI
Verfasst am 10.05.2006 um 13:05 von manuel jakus
Beitze nun endlich auch einen immanis Spiderling, wobei er schon eine ordentliche Größe in der zweiten Fresshaut aufweist. Beeindruckend ist aber jetzt schon das fressverhalten. Kaum hat die immanis Futter erbeutet hebt sie förmlich ab. Sie stellt die Beine kerzengerada und diniert ziemlich hoch über dem Boden. Ausrdem ist sie ziemlich schnell, aggresiv kann ich noch nicht bestätigen, wie gesagt, ist noch zu klein um aufmüpfig zu sein.
Verfasst am 22.04.2006 um 08:34 von Doreen Kürsten
Habe jetzt seit einer Woche auch endlich eine immanis!
Ist noch ein Spiderling,aber wenn ich sie mit meiner versicolor vergleicht,die 4 Monate älter ist,hat sie doch eine beachtliche Größe!
Sie hat sich ein nettes Versteck gesucht in einer Korkröhre. Da sieht man von ihr eigentlich immer nur die Füße,die den ganzen Tag nach aussen gestreckt werden.
Aber wehe wenn Futter vorbeigelaufen kommt...dann ist sie nicht zu bremsen. Sie schreckt vor keinem Futtertier zurück,erlegt ruck zuck 4 oder mehr Heimchen hintereinander!
Mir gegenüber hat sie bis jetzt noch kein aggresives Verhalten gezeigt.

Nachdem ich das Tier jetzt schon seit ner ganzen Weile habe,kann ich dazusagen:Sie ist recht ansruchslos in der Haltung. Fressen tut sie immernoch wie ne Verrückte. Wächst recht schnell. Einfach ein schönes Tier!!!
Verfasst am 04.09.2005 um 12:34 von Anna ***
Meine kleine immanis , KL ca 1,5 cm, ist sehr aggressiv und sauschnell. Wenn ich ihr Terri aufmache, kommt sie an und droht! Die Lütsche ist schlimmer als mein ríesiges Blondi Weib! So ein aggressiven Spiderling hab ich noch nie gesehen!
Hab schon Schiss, wenn die mal ihr 10 cm KL hat! *gg*
Verfasst am 26.12.2004 um 09:56 von Christian Lapper
Besitze seit vier wochen eine Xenesthis und kann nur sagen das sie äusserst aggressiv ist und mir bei der kleinsten stöhrung ihr Abdomen entgegen streckt um zu Bombadieren. Lasse ich sie dann nicht sofort in Ruhe geht sie zum Angriff über. Ich kann nur sagen VORSICHT!!!!!
Gruss Wutz
Verfasst am 06.10.2004 um 07:18 von Jan Deimel
Xera, unsere ca. 5 Jahre alte Immanis ist eine ganz liebe und umgängliche Spinne. Sie hat uns noch nie angegriffen und nur einmal eine aufdringliche Futtermaus bombardiert. Diese war dannach jedoch völlig am Ende. Nehme an das die Reizhaare von Xera doch eisenhart wirken. Ansonsten eine nachtaktive Spinne, welche oft den Tag in Ihrer Höhle verbringt. Sehr schönes Tier, welches auch dem respektvollen Anfänger zu empfehlen ist. Nur auf die Hand sollte Sie nicht genommen werden, da Sie trotz Ihrer extremen Grösse eine der schnellsten Riesenvogelsspinnen ist, die ich jemals zu Gesicht bekommen habe. Wenn Sie sich erschrecht, fliegt im Terri nur noch das Bodensubstrat durch die Luft! MFG
Verfasst am 15.03.2003 um 05:40 von Ulrich Neurauter
Ich habe von meiner X.Immanis schon einige bisse abbekommen. Sie ist schlimmer als meine H.Hercules die auch ziemlich agressiv ist.
Verfasst am 15.08.2002 um 16:16 von Michael Korzetz
Ich pflege seit ca. 8 Wochen eine "Xena" mit derzeit 5-6cm KL. Bislang konnte ich keinerlei Beobachtungen hinsichtlich Aggressivität machen. Das Tierchen ist ein Herz von einer Spinne! Sie ist in Ihrem Verhalten so ziemlich das Gegenteil von allem was ich bislang gesehen habe. Sie frisst alles was Ihr vor die Fänge kommt, ignoriert aber Finger und Hände in Ihrer Nähe. Einzig den Wasserstrahl meiner Giesskanne hat Sie einmal attackiert, wohl mehr aus Versehen. Das ungewöhnlichste ist, dass Sie die Überreste der Futtertiere und Ihren Kot einspinnt, zu "Bällen" wickelt und dann zur Frontscheibe schleppt. So nach der Art "Michl, bring den Müll raus!"
Sie badet gerne und ist auch sonst sehr auf Körperpflege bedacht. Sie ist Tagsüber nicht aktiv, verbringt die Zeit aber, sofern keine Störung auftritt, ausserhalb Ihrer Höhle. (Meistens geht Sie baden und "sonnt" sich) Sie klettert nicht an den Scheiben, macht aber einmal die Woche einen ausgedehnten Spaziergang rings herum. Mit Pflanzen scheint Sie ein "Problem" zu haben, zumindest hat es Ihr ein Efeu angetan, welches Sie ab und zu anspringt und ausgiebig betastet.
Ihre Färbung ist, abgesehen des blassen Musters auf dem Carapax, eher unatraktiv aber als Beobachtungsobjekt habe ich bislang nichts interessanteres gesehen als diese Spinne.