Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Haplopelma minax

Herkunft : Nord Thailand (Chiang Mai, Chiang Rai, Taling Sun, ...)
Lebensweise : Unterirdisch lebend
Körperlänge : ca. 7 cm
Aussehen : Länglicher und hoch gewölbter Carapax. Die Tiere sind fast einheitlich schwarz gefärbt. Auf dem Abdomen lässt sich schemenhaft ein Streifenmuster erkennen, welches wegen der dunklen Grundfarbe aber kaum zu sehen ist so dass das Erscheinungsbild der Tiere als einheitlich schwarz bezeichnet werden kann. Der Carapax von frisch gehäuteten Tieren schimmert moosgrün.
Männchen: Adulte Männchen sind wie die Weibchen annähernd schwarz. Vom Habitus ähneln sie Haplopelma lividum Männchen: lange dünne Beine.
Haltung : Da es sich um "Röhrenbwohner" handelt, spielt die Grundfläche des Terrariums eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist ein hoher Bodengrund (mind. 15 cm) der es ihnen ermöglich zu graben und ihre Röhre anzulegen. Die "Haplopelma-Spezialbecken" wie sie VON WIRTH & HUBER (VON WIRTH, V. & HUBER, M., 2002b) beschreiben, genauso wie deren Haltungsmethode (Wässern der Becken) haben sich auch bei Haplopelma minax bewährt. Man kann sie aber auch in einer (möglichst hohen) "Fauna Box", die man bis wenige Zentimeter unter den Deckel mit Blumenerde, Kokoshumus oder einem Torf-Sand-Gemisch füllt, unterbringen — man verliert dadurch allerdings einige Vorteile, die die erwähnten "Haplopelma-Spezialbecken" bieten. Temperaturen von 23°-25°C reichen aus. Der Bodengrund sollte immer leicht feucht sein. Spiderlinge scheinen bei zu feuchter bis nasser Haltung etwas hinfällig zu sein.
Verhalten : Beide Geschlechter sind sehr defensiv. Bei Störungen ziehen sie sich sehr schnell in ihre Wohnröhre zurück. Haben sie nicht die Möglichkeit zum Rückzug, gehen sie in Verteidigungs-/Drohstellung. Werden sie weiter provoziert schlagen sie erst drei- bis viermal mit den Vorderbeinen nach dem Angreifer, bevor sie zubeißen.
Bemerkungen : Literatur:
  • KLAAS, P. (1989): Vogelspinnen im Terrarium: Lebensweise, Haltung und Zucht. Ulmer Verlag, Stuttgart.

  • VON WIRTH, V. (2002a): Welche Spinne ist das? DeArGe Mitteilungen 7(11): 6-13.

  • VON WIRTH, V. & M. HUBER (2002b): Einige Praxis-Tipps zur Haltung von Haplopelma Arten und anderen Röhren bewohnenden Vogelspinnen. DeArGe Mitteilungen 7 (11): 14-23.

  • VON WIRTH, V. & M. HUBER (2003): Earth Tigers – die asiatischen Vogelspinnen der Unterfamilie Ornithoctoninae. DRACO 4(16): 26-36.

Die beiden Artikel aus den DeArGe Mitteilungen kann man sich auf der website der Deutschen Arachnologischen Gesellschaft e.V. www.dearge.de unter dem Menüpunkt "Leseprobe" kostenlos downloaden.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Martin Huber am 22.09.2005.

Fotos von Haplopelma minax

Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax
Haplopelma minax

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 20.05.2011 um 02:45 von Verena Ingenhard
meine adulte dame hat die stolze läge von 7cm erreicht.
sie ist tiefschwarz und die färbungen kann man auch gut sehen.
wenn ich ihr wassergebe und sie grde nicht in ihrer höhle sitzt wird sie zickig.
hat schon ein paar mal gedroht. aber nichts passiert.
beim sauber machen oder neu gestalten des terras ist sie relativ gelassen und ich kriege sie beim ersten anlauf.
ein richtiges schmuck stück :)
Verfasst am 10.12.2010 um 15:19 von Iris S.
Ich halte meine minax 0.1 (8cm) in einem 40x40x40 Becken mit 25cm Bodengrund. Hab zwei Löcher vorgestochen, vorne etwas Erde ausgehoben und ein großes Korkstück drübergelegt. Dann steckt noch eine Korkröhre im Boden. Sie hat alles noch ein wenig ausgebaut und ist Abends meist draußen zu sehen. Sie ist überhaupt nicht aggressiv, zieht sich bei der geringsten Störung zurück. Auch das einsetzen ins Endterri ging sehr ruhig von statten und zu meiner Überraschung ganz ohne Hektik ihrerseits. Sie ist wirklich eine wahre Schönheit.
Verfasst am 20.01.2009 um 05:24 von Bernd Schmitz
Ich kann mich den Beschreibungen des passiven Verhaltens und der Größe anschließen. Bin in Besitz eines adulten Weibchens welches auch zwischen 8-9cm KL misst. Sobald ich das Terrarium zum einprühen öffne, zieht sie sich ein. Bei berührung flüchtet sie sehr flink. Allerdings macht meine keinerlei Anstallten auch nur einen Millimeter zu graben. Hab ihr stattdessen ein Haus aus Korkwand gebaut wo sie sich aufhält. Sie liebt es dunkel und meidet wenn möglich das Licht. Wird in der Nacht sehr aktiv und klettert im Terrarium umher. Durch die Farbe und die Größe des Tieres sieht es einfach nur mächtig und wirklich hübsch aus.
Verfasst am 04.05.2007 um 10:56 von Gianluca Villa
Meine misst derzeit ca. 6 cm, sehr schnell und defensiv!
Beim einfangen komme ich schon ins schwitzen!!!
Trotzdem meine lieblings Vogelspinne, Haplos sind für mich die "Models" unter den Spinnen^^.
Verfasst am 26.10.2006 um 12:35 von Olaf Warmbier
Hi.Meine Minax ist cirka 3,5 cm groß und lebt jetzt 6 Wochen bei mir.Halte sie bei 25 Grad und leicht angefeuchtet.Ihre Defensive Haltung kann ich nur bestätigen.Mein Exemplar,ist ein recht Interessantes.Statt wie üblich Tunnel zu graben hat meine aus ihren Terrarium ein riesiges Gespinnst gemacht.Soetwas hab ich in den letzten Jahren noch nicht bei irgendeiner Spinne beobachten können.Ihre Wohnecke ähnelt einem Hufeisen und aus den rest des Beckens hat sie einen riesigen Ball gesponnen.Manchmal frag ich mich,wie die kleine Spinne überhaupt so etwas hinbekommt.Es macht immer wieder Spaß sie zu beobachten.Mir ist auch aufgefallen das sie eine verdammt gute Fressmaschine ist.Im ganzen eine recht Interessante Spinne wie gesagt
Verfasst am 13.04.2006 um 12:00 von Thomas Faltin
Hi
meine Minax ist ein schönes aktives Tier, leider aber sehr scheu.
Beim Kauf der Minax wollte der Verkäufer Sie nicht aus dem Ausstellungsterraium nehmen deshalb bekamm ich das Terrarium gleich mit dazu. Doch das diese Art sehr agressive sein soll kann ich nicht bestätigen denn selbst beim umsetzen wertet sie sich über haupt nicht.
Leider hat sie sich dabei, durch den versuch sich zuverstecken, ein Bein gebrochen. Hab dieses dann abgenommen. Nicht mal dabei wurde sie agressiver als sonst. Also so gut wie garnicht.
Trotzdem muss ich sagen das ich vor dieser Spinne aus meiner "Sammlung" den grössten Respekt habe.
Verfasst am 16.01.2006 um 12:55 von manuel jakus
bin jetzt im besitz zwei kleiner exemplare dieser art!
beide sind eher scheu und nervös als aggresiv. bei störungen ziehen sich beide ziemlich schnell zurück. beide sind ziemlich aktive gräber, wobei eine davon so fleißig war, in drei tagen ein komplettes gangsystem auf dem boden des terrariums zu errichten
Verfasst am 24.04.2004 um 04:29 von Michael Pirkner
Meine Minax misst zur Zeit ca.5cm. Dass mit Defensiv kann ich nur bestätigen, hat sich bei mir gleich eine ca.30cm tiefe,sehr verzweigte Röhre gegraben in die sie sich zurück zieht so wie man dass Terrarium öffnet. Die "friedlichste" meiner Haplopelma-Arten, trotzdem nicht zu unter schätzen und schwer zu bekomen.
Verfasst am 14.10.2003 um 07:11 von Alessandro Huber
Hallo,
also das mit den 6 cm Köperlänge stimmt nicht ganz denke ich. Ich habe ein adultes Weib hier das 8,5 cm misst. Ein riessen Brocken.
Vom verhalten eher ruhig.... wie gesagt zieht sich zurück.
allerdings gräbt meine minax nicht wie die anderen Haplopelmen die ich halte. Sie spinnt eher ein kleines Wohnnest.
Sie mags wie alle eher feucht. allerdings nicht so sehr wie zum beispiel lividum.
Sie frisst gut und wie gesagt riessen gross.
Nun bin ich auf der suche nach einem passenden Bock :-))

ciao

Alessandro alias Zalix