Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Brachypelma angustum  Valerio, 1980

Herkunft : Costa Rica
Lebensweise : Bodenbewohnend
Körperlänge : ca. 7cm
Aussehen : Grundfarbe schwarz, dunkelrote Langbehaarung auf dem Hinterleib, Beine blauschwarz.
Färbung ähnelt Br. vagans und Br. sabulosum. Jedoch sind die Tiere im Gesamthabitus zierlicher.
Haltung : Brachypelma angustum liebt einen relativ feuchten Bodengrund mit natürlichen Pflanzen. Eine selbstgegrabene Höhle unter einem Korkstück ist Lebens– und Brutraum. Da sie viel feingliedriger ist als Brachypelma vagans und auch längst nicht so schwer ist, bewegt sie sich leichtfüßig in den wuchernden Pflanzen des Terrariums und ist so fast täglich zu bewundern .
Ein 30 cm Spinnenwürfel ist als Endbecken völlig ausreichend.
Sie ist eine gute Jägerin, lernt aber auch schnell Heimchen und Grillen an der Frontscheibe von der Pinzette zu holen. So hat ein adultes Männchen in einem völlig mit Ficus pumila zugewucherten Becken nach der Reifehäutung noch fast 2 Jahre überdauert.
Verhalten : Sehr friedlich.
Bemerkungen : Aus vielen Gründen würde ich sie als die ideale Anfängerspinne bezeichnen .
1. Für eine Brachypelma ist sie relativ schnellwüchsig und zeigt bereits früh die elegante Adultfärbung.
2. Sie ist keineswegs aggressiv!
3. Sie ist in den Abendstunden sehr aktiv im Terrarium zu beobachten.
4. Da diese Spinnen einen feuchten Bodengrund benötigen ist es möglich ein aufwendiges Schauterrarium mit lebenden Pflanzen zu gestalten.
5. Sie ist längst nicht so wärmebedürftig wie andere Brachypelmen .


=== Infos von Ina Altvater (Düsseldorf), die die Tiere schon mehrfach nachgezogen hat. DANKE! ===

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Admin ashopnox am 25.11.2010.

Fotos von Brachypelma angustum

Brachypelma angustum
Brachypelma angustum
Brachypelma angustum
Brachypelma angustum
Brachypelma angustum
Brachypelma angustum
Brachypelma angustum

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 08.07.2010 um 13:52 von Bettina Bohne
Hi ihr,
kann nur bestätigen, meine ist tagsüber auch drin, abends draußen, unproblematisch und leicht zu pflegen, schön anzusehen und als Anfängertier durchaus zu empfehlen.
Verfasst am 10.05.2008 um 05:23 von Peter Kronester
Sehr ruhiges Tier. Meine hält sich den ganzen Tag
in ihrer Höhle auf. Sehr starker Grabtrieb, sollte etwas mehr
Bodengrund bekommen. Sobald das Licht ausgeht kommt sie aus ihrer
Höhle und erkundet die Umgebung.
Verfasst am 01.12.2005 um 17:40 von Andreas von Allmen
Ich halte schon länger ein Weibchen, welches ich selbst grossgezogen habe. Einen riesen Brocken mit etwas über 8cm Körperlänge... siehe Foto. Subadult war sie leicht reizbar und hätte auch zugebissen, doch nun ist sie gemütlich, also eine nette dicke Dame.
Auch zum Männchen war sie ganz freundlich und frass nicht ihn, sondern verspachtelte 3 Schaben-Danach!! ;-)
Verfasst am 19.09.2004 um 09:51 von David Reber
Ich besitze ein Subadultes Weibchen und ich muss sagen sie ist sehr friedlich und lässt sich oft blicken.
Sie ähnelt wie gesagt sehr stark B. vagans und ist meiner Meinung nach gut geeignet für Anfänger.
Verfasst am 08.09.2002 um 07:57 von Uwe Porwol
Ich besitze ein adultes weibl. tier.Mir wurde Brachypelma angustum als B.vagans verkauft.Wie sich aber später heraus stellte handelte es sich hierbei um B.angustum.Mir gefällt diese art wegen ihrer größe.Leider läßt sie sich nur selten blicken.
Sie hat sich direkt am ersten tag eine sehr tiefe und geräumige höhle gegraben.Sie verbringt die meiste zeit in ihrer höhle,läßt sich nur blicken,wenn das licht aus ist.Das aber auch nur sehr selten.
Verfasst am 08.08.2002 um 17:09 von Urs Haag
Diese Art ähnelt in ihrem Aussehen stark Brachypelma vagans.Wie bereits oben gesagt. Vom Verhalten ist sie jedoch wie B. albopilosum noch friedlicher. Läßt sich problemlos halten und stellt keine hohen Ansprüche. Meiner Meinung nach auch für Anfänger gut geeignet.
B. angustum läßt sich prpblemlos verpaaren. beide Geschlechter verhalten sich äußerst friedlich und können nach dem Akt problemlos getrennt werden.