Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Arten

Foto hochladen | Kommentar hinzufügen | Zurück zur Liste

Avicularia minatrix  Pocock, 1903

Herkunft : Venezuela
Lebensweise : Baumbewohnend
Körperlänge : etwa 3-4 cm
Aussehen : Grundfärbung rosa-braun, Hinterleib mit Zeichnung aus roten Flecken und schwarzen Streifen.
Haltung : Da die Tiere nicht so groß sind, genügt ihnen ein Terrarium mit den Maßen 20 x 20 x 25 cm (LxBxH). Bodengrund Wald- oder Blumenerde, gut befeuchten. Einige kleinere Korkröhren als Versteckplätze sollten nicht fehlen.
Verhalten : Ruhiges Wesen, flieht bei Beeinträchtigung. Selten außerhalb des Unterschlupfes zu sehen. Lebt in Bromelientrichtern und Astlöchern.
Bemerkungen : Literatur:
  • Halbig, A. (1999a): Biologie und Haltung von Avicularia minatrix (Pocock, 1903) (Araneae, Orthognatha, (Mygalomorpha), Aviculariidae). DeArGe Mitteilungen 4 (2): 3-8.

  • Halbig, A. (1999b): Berichtigung / Nachtrag zum Artikel "Avicularia minatrix" aus der Februarausgabe. DeArGe Mitteilungen 4 (3): 7-8.

  • Pocock, R. I. (1903): On some Genera and Species of South-American Aviculariidae. Pages 81-115.

  • (Erstbeschreibung des Weibchens)
  • Saager, F. (1991): Biologie, Ökologie und Haltung der Vogelspinne Avicularia minatrix Pocock, 1903 (Araneae, Orthognatha,Theraphosidae, Aviculariinae). Arachnologischer Anzeiger: 6-9.

  • STRIFFLER, B., A. BOCHTLER & H.-W. AUER. (2003): Südamerikanische Baumbewohner: Avicularia, Tapinauchenius & Psalmopoeus. DRACO 4(16): 37-50.

  • STRIFFLER, B. (2004): Die Martinique-Baumvogelspinne (Avicularia versicolor) + Avicularia minatrix, A. purpurea & A. laeta. Natur und Tier Verlag, Münster.

  • Tinter, A. (1992): Ein Männchen von Avicularia minatrix, Pocock 1903 (Araneae: Theraphosidae: Aviculariinae). Arachnologischer Anzeiger: 10-13.
    (Erstbeschreibung des Männchens)


Viele gute Infos und Tips zu Avicularia im Allgemeinen finden man unter www.avicularia.com.

Infos hinzugefügt von Sven L. am 01.01.2002.
Infos zuletzt aktualisiert von Jeannette S. am 13.06.2008.

Fotos von Avicularia minatrix

Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix
Avicularia minatrix

Kommentare

Kommentar hinzufügen
Verfasst am 11.07.2012 um 11:43 von Alessandro Ritter
Sehr schöne und ruhige Art, welche m.Eerfahrungen nach oft unterwegs ist wenn sie Nachts nicht gestört wird.
Verfasst am 27.02.2011 um 15:56 von Alexander Rauch
Eine sehr schöne Art, die wie bereits geschrieben leider nur sehr selten außerhalb des Unterschlupfs zu sehen ist. Dafür freu ich mich um so mehr wenn ich sie in voller Pracht begutachten darf.

MfG
Alex
Verfasst am 17.03.2010 um 17:33 von János Kistenmacher
Halte seit kurzem eine A. minatrix 0.1
Sie hat jetzt gut 3cm KL.
Das mit dem "scheu" und "versteckt leben" kann ich nicht bestätigen.
Mein Exemplar lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen.
Auch größere Arbeiten im Terrarium kann ich ohne Probleme verrichten. Sogar Neubepflanzung ist mit einem "Sicherheitsabstand" von 10cm möglich. Selbst mit Lärm verbundene handwerkliche Tätigkeiten im Nachbarzimmer, wie bohren, sägen und fluchen werden konsequent ignoriert.
Sie ist für diese Art sehr zeigfreudig. Wenn sie sich verkriecht (hohler "Baumstumpf") ist sie trotzdem immer ein Stückchen zu sehen. Auch tagsüber gelegentlich außerhalb des Unterschlupfs unterwegs. Nachts sehr aktiv, super unter Rotlicht zu beobachten.
Frisst gut.
Auf jeden Fall für Anfänger geeignet, zumindest komme ich gut mit ihr klar.
LG János
Verfasst am 27.05.2003 um 06:43 von Marcel Antal
Avicularia minatrix ist mittlerweile zu meiner Lieblingsspinne "mutiert". Das erste Exemplar habe ich erst seit ca. 3 Wochen, aber im Moment besitze ich zwei adulte Tiere, ein subadultes Weibchen und drei Spiderlinge der 3-4. Fresshaut.

Diese Spinnen sind wirklich sehr ruhig, aber auch sehr schüchtern und reagieren oft ziemlich hektisch, wie die meisten Avicularia Arten. Bei Belästigung spritzen sie Kot(ziemlich genau), oder sie schlagen mit den Beinen! Sie spinnen zwar nicht solche schöne Netze wie z.B. A. versicolor, sie benutzen meistens einen Gegenstand, das im Terri platziert ist(Ast, Pflanzen, Korkrinde). Sie halten sich auch tagsüber in ihrem Netz auf, sind aber jede nacht unterwegs!

Die Färbung finde ich persönlich sehr ansprechend: Der gesamte Carapax, und die Beine haben eine hellbraune Farbe, die sehr schön wirkt. Der Abdomen hat in der mitte eine schwarzen Streifen, von denen seitlich weiter abzweigen. Zwischen den Streifen ist die Färbung ein sehr intensives orange, was aber wahrscheinlich eine Zeit nach der Häutung verblasst!

Futter nehmen die Weibchen recht gut an, aber ich kann nur sagen: sie sind "durchschnittliche" Fresser, Heimchen die nicht mehr gebraucht werden, werden nicht getötet. Mein Männchen hat bei mir noch nie gegessen.

Alles in allem, eine wunderschöne, und sehr friedliche Spinne, die leider zu selten Angeboten werden, da sehr wenig Spiderlinge aus den Kokon schlüpfen, wenn die Verpaarung überhaupt erfolgreich war... die NZ sind entsprechend teuer. Allerdings besitzen die Jungspinnen schön die Färbung der Erwachsenen Spinnen, mit dem Unterschied, das der Carapax und die Beine etwas heller sind.

Wer das Glück hat solche eine fantastische Spinne zu besitzen, sollte sie auch versuchen zu nachzuzüchten, damit weniger Wildfänge auf den Markt kommen!
Verfasst am 13.04.2002 um 12:02 von Thomas Dreyer
Avi. minatrix ist eine recht hübsche Vogelspinne allerdings sieht sie auf Bildern wesentlich schöner aus. Wir halten drei Exemplare. Die beiden Weibchen sind recht häufig außerhalb ihres Unterschlupfes zu sehen, auch tagsüber. Das Männchen sieht man nur Nachts durch das Terri laufen. Fressen tun sie mäßig, also nicht gerade arg viel.
Verfasst am 24.02.2002 um 15:48 von Alexandra Hauber
habe momentan nur ein exemplar, halte diese vs aber schon wegen ihres aussehens!vom verhalten ist diese art eher zurückgezogen aber keinesfalls agressiv. wenn man sie zu sehr belästigt spritzt sie kot.