Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Terrarien Galerie

Blue Dream

Was bei mir im Wohnzimmer steht würde wohl manche Zoohandlung vor Neid erblassen und manchen Vermieter vor Schreck tot umfallen lassen...

Angefangen hat alles mit EINER rosea...
Aber wenn man einmal damit anfängt, kann man einfach nicht mehr damit aufhören, es ist wie eine Sucht!
Trotz der großen Ausmaße die mein Hobby mittlerweile angenommen hat, war es mir immer wichtig meine Tiere nicht nur IRGENDWIE unterzubringen und sie gerade am Leben zu erhalten. Vielmehr wollte ich etwas erschaffen das zum einen den Betrachter sofort in seinen Bann zieht und zum anderen den Tieren einen Lebensraum bietet der auch mal über die empfohlenen Mindest-Maße und -Anforderungen hinausgeht. So sind meine Becken z.B. alle mit echten Pflanzen bestückt.
Meine Terrarienanlage besteht aus 3 stabilen BLAUEN ( Meine Lieblingsfarbe ) Metall-Steckregalen mit den Maßen 100 x 40 x 200 cm
(B x T x H) die ich für ca. € 45,--/Stück beim "Praktiker" erworben habe.
Die Terrarien sind sehr hochwertige Spezialanfertigungen eines Ansbacher Terrarienbauers (Bardo) die speziell für diese Anlage angefertigt wurden. Die meisten Terris haben die Maße 30 x 40 x 30 (B x T x H)
Beleuchtet werden die Becken mit 20 Watt Halogenstrahlern. Nicht unbedingt die ideale Lösung wenn ich an meine Stromrechnung von ca. € 70,--/Monat (Single-Haushalt!) denke...
Als Bodengrund verwende ich fast ausschließlich Kokos-Pressziegel! (OBI € 1,99)
Bei der Bepflanzung habe ich schon verschiedenstes ausprobiert, das meiste mit mäßigem Erfolg. Die besten Erfahrungen hab ich mit Efeutute gemacht, bei den großen Baumbecken (30 x 30 x 50) hat sich Loorbeer und Efeu bewährt.
Die Anlage selbst hat 3 bzw.4 Etagen, wobei ich die Terrarien sortiert habe nach Baum- bzw. Bodenbewohnern, nach Arten und nach Zuchtgruppen (Avicularia, Poecilotheria, Chromatopelma, Xenesthis.....)
Das "Dach" der Anlage ist bestückt mit 5 kleinen Terrarien für halbwüchsige Tiere und diversen Aufzuchtbehältern für Spiderlinge.
Mittlerweile habe ich wieder anbauen müssen und habe einen Teil meiner Baumbewohner ins Wohzimmer umquartiert. 3 Becken mit 30x30x50 cm und 9 Becken mit 20x20x40 cm für subadulte Avis und Poecis sind dort nun untergekommen.