Fabalista
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium
Arachnophilia.de - Vogelspinnen im Terrarium Alles zum Thema Vogelspinnen


Home
Arachnophilia Shop
Informationen
Oft gestellte Fragen
Arten
Terrarium
Haltung / Pflege
Häutung
Paarung / Zucht
Fachwörter
Körperbau
Literatur
Büchertips
Links
Austausch
Forum
Terrarien Galerie
Bestandslisten
Vogelspinnen Börse
Mitglieder
Mein Arachnophilia
Benutzername

Passwort

Automat. einloggen

Password vergessen?
Registrieren
Terrarien Galerie

Ein Heim für meinen Achtbeiner

Dies ist mein allererstes Terrarium, das ich für eine Brachypelma auratum gestaltet habe. Die Spinne ist vor fünf Wochen dort eingezogen und hat es sich darin gemütlich gemacht.

Terrarienmaße: 60x30x30 (BxTxH) Standardterrarium mit Zu- und Abluft

Bodengrund: Terra Basycx, auf der rechten trockenen Seite mit Pinienrindenmulch aufgefüllt und die linke feuchte Seite mit Moos überdeckt. Die Spinne bevorzugt keine Seite, sitzt abwechselnd auf der feuchten und der trockenen Seite. Luftfeuchte im Terrarium schwankt von 55 bis 80 %.

Rückwand: ein kleines Stück zugeschnittene Kokosrückwand, um das Kabelloch des Terrariums zu schließen.

Einrichtung: eine große Korkröhre, schräg eingegraben. Die Spinne hat die Höhlung nach hinten erweitert. Außerdem ist eine große Wurzel vorhanden, in der sich die Spinne gern versteckt, ein stets gefüllter Wassernapf, ein digitales Minimum-MaximumThermohygrometer, das eigentlich der Außensensor einer Wetterstation ist. Er bietet den Vorteil, daß ich auch im Schlafzimmer, wo die Hauptstation steht, das Terrarienklima überprüfen kann.
Pflanzen folgen noch.

Beleuchtung: 1x 25W Aufliegeleuchte, die es alleine allerding nicht schafft, das Terrarium auf über 21 Grad zu erwärmen, weswegen
1x kleine Halogenlampe eines bekannten schwedischen
Einrichtungsshauses
hinzukam, die das Terri punktuell auf 25-26 Grad Tagesspitze bringt.

Die Bewohnerin: Eine Brachypelma auratum, 3,5cm KL, namens "Mimas"