Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

A. geniculata -> größe der Korkröhre

Erstellt von MojoMan, 23.01.2011, 17:53 Uhr · 15 Antworten · 5.078 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    107
    Hi
    Sieht das nur so aus, oder Platzt sie bald? ;-)

    LG
    Onkel


  2. #12
    Denton Van Zan Gast
    Hallo,

    ich will nicht unken aber schau dir mal das Opisthosoma deiner geni ganz genau an. Hoffentlich entdeckst du nicht das, was ich jetzt vermute. Auf dem zweiten Bild wirkt das Opisthosoma etwas "nach aussen gewölbt". Es wirkt nicht gleichmäßig rund. Ich meine den Bereich rechts der Spinnwarzen. Kannst du das bestätigen?
    Möglicherweise liegt es aber auch nur am Aufnahmewinkel.

    Gruß

  3. #13
    pygmaea Gast
    HI,

    Zitat Zitat von Qurk Beitrag anzeigen
    Und im Notfall einfach eine Etage größer nehmen, das Tier wird sich das schon passend herrichten.
    Zitat Zitat von Spidermum78 Beitrag anzeigen
    gibt es einen "idealen Durchmesser"?
    sowas finden die Tiere in der Natur auch nicht...
    Ist ihr das zu groß, wird sie den Eingang selbst "verkleinern"
    hab bis jetzt noch nicht gesehen das sich Bodenbewohner ihre zu großen Höhlen selbst zugeschüttet bzw dann "verkleinert" haben . . . im Terrarium können es sich die Tiere nunmal nicht selbst aussuchen i.G zu den Gegenbenheiten die sie im Habitat vorfinden . Bodenbewohnern setze ich oft einen "Wulst" vor die Höhle über den sie erstmal drüber müssen um rein zu kommen und hinter dem sie sich dann auch "verschanzen" können , das Problem mit "meine Spinne/smithi nimmt ihre Höhle nicht an gibts dann seltener . . .

    VG

  4. #14
    Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    330
    Für eine A. geniculata ist eine geschlossene Röhre in jedem Falle verkehrt, da sie ihre Höhlen im Allgemeinen nach unten/hinten hin erweitert (meine nicht )

    Ansonsten hab ich die gleiche Erfahrung gemacht wie von pygmea geschildert: zugeschüttete Höhleneingänge.

  5. #15
    Super-Moderator
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    3.638
    Hallo,

    meine geniculata hat sich den Höhleneingang selbst mit einem Wall zugebaut....hinten hat sie die nach unten hin offene Korkröhre untergraben und komplett dicht gemacht, und vorne - wo man direkt reinschauen kann - hat sie einen Wall davorgesetzt, damit nur noch ein recht kleiner "Ausguck" zum reinschlüpfen vorhanden ist.

  6. #16
    Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    695
    Hallo Onkel und Denton!
    Meine Süße ist nicht fett!! Sie ist nur zu klein für ihr Gewicht

    Ne mal im Ernst, Madame ist seit 5 Wochen auf Diät, weil sie eindeutig zu rund um die Hüfte ist!
    Die Beule täuscht, das ist ein Schatten, weil ich nur von oben in die Röhre rein knipsen kann! Danke für den Tipp!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Korkröhre
    Von kai im Forum Brachypelma
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.06.2011, 22:04
  2. Was ist das auf der Korkröhre?
    Von dart0r im Forum Terrarium
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.01.2010, 13:51
  3. Größe der Höhle für Acanthoscurria geniculata
    Von BloodRayne im Forum Terrarium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 12:43
  4. Welche terra-größe für Kl 3cm Geniculata
    Von Minimalisk im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.12.2008, 22:35
  5. A. geniculata und die größe
    Von vuoto im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2002, 15:24