Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 49

Acanthoscurria geniculata, bzw. VS allgmein und Kamin / starke Temperaturschwankungen

Erstellt von .magnolia., 14.08.2011, 20:22 Uhr · 48 Antworten · 10.127 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    22

    Acanthoscurria geniculata, bzw. VS allgmein und Kamin / starke Temperaturschwankungen

    Hallo ihr Lieben,

    nachdem ich mich ganz neu hier angemeldet habe hab ich auch schon die erste Frage.
    Ich habe mich total in eine A. Geniculata "verknallt" und diese wohnt nun bei mir zuhause. Terra ist nach bestem Wissen eingerichtet und die Madame scheint sich wohl zu fühlen.

    Nun muss ich allerdings vorausschauend mal fragen, wie ich das im Winter mit der Spinne handhabe. Wir wohnen nämlich in einem alten Barock-Bau in dem wir lediglich mit Holzöfen heizen. D.h. im Winter wird es am momentanen Standort ziemlich krasse Schwankungen bei der Zimmertemperatur geben. Ich meine damit nachts auch mal um die 5° oder kälter und dann tags wieder über 20°.

    Nun meine Fragen:
    - Ist es möglich, bei diesen äußeren Gegenheiten im Terra trotzdem artgerechte Bedingungen zu schaffen?
    - Wenn ja, wie am besten?

    Andere Möglichkeiten habe ich bis auf komplett unbeheizte Räume leider nicht .
    Hoffe, ich kann meiner Süßen auch in zwei, drei Monaten noch ein gutes Zuhause bieten...

    Danke für eure Antworten/Meinungen


  2. #2
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Hallo

    5° sind definitiv zu kalt.... Hast du keine möglichkeit sie im Winter im beheizten zimmer unter zu bringen? Das wär am besten. Du musst sie ja nicht direkt neben dem Ofen halten aber im selben zimmer.

    Gruß

  3. #3
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    22
    Ich kann sie ins Wohnzimmer stellen aber da sind die Schwankungen dann halt sehr stark. Nachts um die 5° und dann tags wieder sehr warm.. In ein Zimmer was komplett auch nachts beheizt werden kann kann ich sie leider nicht stellen, da wir so was schlicht nicht haben... (leben hier heizungstechnisch ziemlich im Mittelalter).

  4. #4
    Registriert seit
    17.05.2009
    Beiträge
    142
    Hi,

    in deinem Fall würde ich ausnamsweise mal eine Heizmatte benutzen (nachts) welche du an die Rückwand anbringst.

    Müsstest vorher halt testen auf welche Temperatur du an der Rückwand kommst.

    MfG
    Andree

  5. #5
    Registriert seit
    17.07.2010
    Beiträge
    904
    Du schlafst im Winter bei 5°C?
    G. rosea wäre die perfekte Spinne für dich.

  6. #6
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    22
    Ich sag ja Mittelalter

  7. #7
    Denton Van Zan Gast
    Hallo,

    Zitat Zitat von .magnolia. Beitrag anzeigen
    Terra ist nach bestem Wissen eingerichtet
    gibt es davon ein paar Bilder zum zeigen?

    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    27.07.2010
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Lukas Beitrag anzeigen
    Du schlafst im Winter bei 5°C?
    G. rosea wäre die perfekte Spinne für dich.
    Huhu,

    ich hatte hier irgendwo gelesen, dass die Spinnen-Sommerzeit bei uns die Winterzeit wäre...grad bei rosea. Aber fragt mich nicht, wo; das ist schon ein Weilchen her.

    Allerdings wären 5° selbst mir zu kalt
    Aber wieso eigentlich Heizmatten, Lampen würden für die Spinne doch auch gehen? Oder hat man in nem Barock-Bau keine Anschlussmöglichkeiten für Lampen? ;P (wohl eher eine Affinität zu Fleece-Pullis und Decken).

    Es gab schon Zeiten, da wär ich am liebsten zu meiner Spinne ins Terrarium gezogen, weil es dort so schön warm war. Wurde durch eine Lampe beheizt. Kommt aber auch auf die Größe des Terras an und wie die Lampe dann ausgerichtet ist. Mag sich komisch anhören, ist bei mir aber so ^^
    Wobei ich sagen muss, dass es bei mir im "Spinnenzimmer" (also Schlafzimmer) mindestens 10° wärmer als 5° ist.

    Im Notfall geht auch ein Heizlüfter - der erwärmt dann gleich das ganze Zimmer. Fragt sich nur, wie man dann selbst noch drin schlafen kann, falls du das überhaupt tust.

    lg

  9. #9
    Registriert seit
    17.01.2010
    Beiträge
    867
    Hey,

    Zitat Zitat von Ebony Beitrag anzeigen
    ich hatte hier irgendwo gelesen, dass die Spinnen-Sommerzeit bei uns die Winterzeit wäre...grad bei rosea. Aber fragt mich nicht, wo; das ist schon ein Weilchen her.
    Die Kenntniss von nördlicher und südlicher Hemisphäre und dem damit Verbundenen Unterschied der Jahreszeiten hätte ich zwar unter Allgemeinbildung verbucht, aber das muss definitiv korrigiert werden:
    Wir befinden uns in der nördlichen Hemisphäre, sprich die nördliche Hälfte der Erde. Alles was sich in der südlichen Hemisphäre befindet hat einen "verkehrten" Jahreszeitenrhythmus, sprich wenn wir Sommer haben, ist auf der anderen Hälfte der Erde Winter.
    Das heisst um festzustellen ob man "verkehrte" Jahreszeiten bei seinem Tier hat sollte man einfach einmal auf die Weltkarte gucken und feststellen ob die Herkunft des Tierchens nördlich oder südlich des Äquators liegt... Bekanntlich gibt es Vogelspinnen aus beiden Hemispähren ergo ist Spinnen-Sommer nicht gleich unser Winter... Übrigens ist man entweder in der einen Hemispähre oder der anderen und nicht mehr in der einen oder weniger, vonwegen gerade G. rosea, um die es übrigens garnicht geht, sondern A. geniculata. Betrachten wir also dieses Tierchen speziell werden wir feststellen, dass das Tier aus den Tropen kommt. Selbige haben keine wirklich ausgeprägten Jahreszeiten, die Amazonasregion (Herkunft A. geniculata) zeichnet sich lediglich durch eine minder ausgeprägte Trockenzeit aus, sonst haben die Tiere das ganze Jahr über das gleiche Klima. Folglich interessiert es das Tier herzlich wenig was bei uns draussen los ist, da es immer die gleichen Temperaturen braucht...

    Aber wieso eigentlich Heizmatten, Lampen würden für die Spinne doch auch gehen? Oder hat man in nem Barock-Bau keine Anschlussmöglichkeiten für Lampen? ;P
    Die gibts bestimmt, aber ich habe hier irgendwo mal gelesen, dass den Tieren eine Tag-Nacht-Simulation gut tut.

    Zum Thema:
    Wie gesagt braucht das Tier auch im Winter seine Standardtemperaturen und du kommst um eine, anscheinen intensive, Beheizung nicht herum, allerdings würde ich vorallem gucken, dass ich das Terrarium isoliert kriege um eventuell die Temperaturen durch die tägliche Beheizung bestmöglich zu halten. Für die Nacht würde ich dann auch eine Heizmatte an der Rückwand benutzen.

    Gruß,
    Mark

  10. #10
    Registriert seit
    11.08.2011
    Beiträge
    22
    Vielen Dank für eure Antworten!

    Das hat mir schonmal sehr weiter geholfen. Also scheint es generell möglich zu sein, meine Spinne auch im Winter bei den Gegebenheiten artgerecht halten zu können. Das beruhigt mich sehr, zumal ich schon mit weiteren liebäugel...
    Lampen würden als Wärmequelle sicher gehen (und natürlich haben wir Strom, der kommt sogar aus der Steckdose^^). Aber ich benötige vor allem eine Lösung für nachts und ich weiß nicht, ne Lampe 24h brennen lassen...? Denke Heizmatten werden dann das beste sein... Danke für den Tip.

    So, also dann mal Bilder vom Terra. Verbesserungsvorschläge sind herzlichst willkommen!







    Temperatur liegt tags bei ca. 25° und nachts bei ca. 20°.
    LF 80%.
    Der Bodengrund ist ein Humus-Ziegel. Höhle hat sie eine halbe Kokosnuss.

    Hoffe, ich habe alles richtig gemacht?

    Und gleich noch ne Frage im Anhang:

    Der Verkäufer meinte, sie könnte zweimal wöchentlich ein Heimchen bekommen. Ich habe aber gelesen, alle ein bis zwei Wochen reicht?
    Es ist meine erste Spinne und ich kann das noch nicht so gut beurteilen: Ich würde das Abdomen jetzt als doppelt so dick wie den Vorderkörper einschätzen, also ist sie zu dick? Habe sie am Donnerstag bekommen und ihr bislang noch nichts zu fressen angeboten, auch damit sie sich erstmal eingewöhnen kann.

    Vielen Dank nochmal an euch!

    edit: Ich weiß, dass das Terra eigentlich nicht für einen Bodenbewohner eingerichtet ist. Wurde mir leider so empfohlen... Die Spinne ist ja noch nicht ausgewachsen und sie wird in absehbarer Zeit (nächsten Monat) ein von der Höhe niedrigeres, aber von der Bodenfläche größeres Terra bekommen... Mir geht es eher um die anderen Bedingungen, ob die alle richtig sind. LG

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Acanthoscurria geniculata
    Von DennisW im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 01.03.2017, 13:57
  2. Acanthoscurria geniculata
    Von MIIIK im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 08:22
  3. Acanthoscurria geniculata
    Von Spinne_Bizzy im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 14:18
  4. Acanthoscurria Geniculata
    Von tobias_1984 im Forum Zucht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 20:52
  5. Acanthoscurria geniculata
    Von Exxe im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 18:48