Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 65

Zukünftiges Zuhause A. geniculata

Erstellt von Igorz, 15.08.2013, 20:37 Uhr · 64 Antworten · 8.427 Aufrufe

  1. #11
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    930
    Hallo,
    mir gefällt das Terrarium auch soweit. Aber muss mich den Vorrednern anschließen, ich find es auch etwas zu klein, mind. 40er wäre gut, zumindest, wenn sie adult ist.
    Ein Tip zu den Pflanzen, ich habe u. a. dieselben im Terrarium. Die beiden wachsen wie verrückt. Da das Terrarium so klein ist, werden die innerhalb kürzester Zeit alles zu gewuchert haben. Also ständiges Zurückschneiden íst angesagt, danach verzweigen sie sich immer mehr...
    Wenn die Pflanzen im hinteren Teil so weit oben im Terrarium sind, mußt du immer über die Spinne hinweg gießen.
    Und wenn wir gerade beim unterbieten der Kosten sind :-) Wenn du einen Blumenuntersetzer als Wassernapf nimmst, der kostet aus Plastik nur -,49 € und aus Ton ca. 1,- €. Meine Pflanzen wachsen prächtig mit 'ner 11W-Energiesparlampe.
    Grüße, Karola


  2. #12
    Registriert seit
    05.10.2012
    Beiträge
    282
    Also ich habe null probleme mit Fittonia in meinen Terris die wachsen und gedeien und fallen
    höchstens den Heuschrecken mal zum Opfer(das schlimme ist sie knabbern nur die Blattstiele ab und sonst nix)
    Immer schön gießen des Pflänzlein und alles ist gut.

    gruß,
    Raik

  3. #13
    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    49
    Erstmal vor ab. Das Terra ist natürlich nicht als Endlösung gedacht. Ab 5-6cm KL werd ich die Spinne umsetzen. Bei meinen Skorpionen habe ich die Erfahrung gemacht das sie Futtertiere nicht gefunden haben wenn das Terra zu groß ist.
    Ich werde versuchen, eine Spinne zu ergattern die 4 cm KL nicht überschreitet und dafür ist die Größe ausreichend, denke ich.

    Die Höhle ist mit einem Blumentopf ausgebildet. Bei der Menge Erde die darüber liegt und dem daraus resultierenden Gewicht schadet ein wenig Stabilisierung nicht.
    Gut erkannt.

    Zu den Pflanzen. Sollten sie wirklich zu groß werden schneid ich sie halt. Sollte das nicht helfen, tausche ich sie gegen andere aus. Da bin ich also offen für neue Tipps.

    Sollte der achtbeinige Bagger alles zerheckseln ist das auch nicht schlimm. Solche Stauden hab ich dutzendfach rumstehen. Wenn es sein muss, kriegt sie jeden Tag neue. Obwohl ich mir über den Ficcus echt keine Sorgen mache. Da kannst mit nem echten bagger drüberfahren und der steht auf.

    Giessen kann ich das Grünzeug zur Not auch über die Deckenklappe, auch wenn da immer viel Luftfeuchte entweicht. Ich hab mir zwar ne Gießkanne mit langem,dünnen Hals gekauft, aber da muss halt schauen wie ich das am besten hinkrieg.

    Warum das Moos schon tot sein sollte erschließt sich mir gerade nicht...


    An alle vielen, vielen Dank.
    Immer weiter so. Ich bin für jeden Gedanken dankbar.

  4. #14
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.383
    also der plastikblumentopf war und ist unnötig... einfach nur die Rinde bzw das Holz in die Erde und etwas drunter rausgraben hätte auch gereicht... Rest mach eh die Spinne...

  5. #15
    Registriert seit
    05.10.2012
    Beiträge
    282
    Also zum Thema gießen im Terra: Ich habe so nen 10 Liter Drucksprüher und da einfach vorne die Düse komplett ab,
    so das nur noch das lange Rohr dran ist. Damit kann man prima gießen und wassernäpfe füllen ohne das man mit den
    Fingern ins Terri muss.Man muss nichtmal großartig die Tür öffnen, ein kleiner Spalt genügt.

    Gruß,
    Raik

  6. #16
    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    49
    Um so länger ich es mir anschaue um so mehr nervt mich der Blumentopf. Ich glaub den zieh ich wieder raus. Wer will den schon in einem Plastikhaus wohnen?

    Danke Mordaan, so nen Sprüher hab bestimmt irgendwo rumstehen.

  7. #17
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von Igorz Beitrag anzeigen
    Bei meinen Skorpionen habe ich die Erfahrung gemacht das sie Futtertiere nicht gefunden haben wenn das Terra zu groß ist.
    Wenn ich bedenke wie "groß, riesig" der natürliche Lebensraum der Tiere ist (egal ob jetzt Spinnen oder Skorpione) bin ich echt froh, dass die da nicht verhungern, weil sie das Futter nicht finden.
    Unsere Tiere haben sogar noch den Vorteil, dass regelmässig Futter kommt und dieses auch noch nicht mal weg rennen kann, da das Gebiet ja durch Glaswände begrenzt ist.
    Ich denke dieses "Futter nicht finden" ist einfach ein Zeichen, dass die Spinne noch nicht richtig hungrig ist, weil eben regelmässig gefüttert wird. Aber wie gesagt, im Habitat kommt auch keiner, der die Futtertiere in die Höhle scheucht.
    Meine Mini-Spinnchen (0,5 cm KL) sitzen in einer HD, die finden instiktiv die Ecke mit den weissen Asseln, wenn sie Knast haben. Wenn man das umrechnet auf ne Spinne mit 3 cm KL würde die in einem Terri von 60x60 Grundfläche sitzen. Wenn so ein Spiderling das schafft, dann wird das wohl ne 3 cm Spinne auch schaffen.

  8. #18
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Zitat Zitat von Bärbel80 Beitrag anzeigen
    Wenn ich bedenke wie "groß, riesig" der natürliche Lebensraum der Tiere ist (egal ob jetzt Spinnen oder Skorpione) bin ich echt froh, dass die da nicht verhungern, weil sie das Futter nicht finden.
    Unsere Tiere haben sogar noch den Vorteil, dass regelmässig Futter kommt und dieses auch noch nicht mal weg rennen kann, da das Gebiet ja durch Glaswände begrenzt ist.
    Ich denke dieses "Futter nicht finden" ist einfach ein Zeichen, dass die Spinne noch nicht richtig hungrig ist, weil eben regelmässig gefüttert wird. Aber wie gesagt, im Habitat kommt auch keiner, der die Futtertiere in die Höhle scheucht.
    Meine Mini-Spinnchen (0,5 cm KL) sitzen in einer HD, die finden instiktiv die Ecke mit den weissen Asseln, wenn sie Knast haben. Wenn man das umrechnet auf ne Spinne mit 3 cm KL würde die in einem Terri von 60x60 Grundfläche sitzen. Wenn so ein Spiderling das schafft, dann wird das wohl ne 3 cm Spinne auch schaffen.

    Völlig richtig. Viele wissen gar nicht wie aktiv eine Vogelspinne jagen kann wenn sie Hunger hat weil sie immer vollgestopft sind. Eine hungrige Vogelspinne jagt anders.......

    mfg

  9. #19
    Registriert seit
    11.08.2013
    Beiträge
    49
    Ja, schön und gut. Unsere Haustiere kann man aber wohl nicht mit "echten" Spinnen vergleichen die sich ihr Futter wirklich erjagen müssen. Irgendwann gewöhnt sich ein Terrariumtier daran das es nur warten muss und dann kommt schon was essen. Da kann sich eine gewisse Faulheit schon mal einstellen.

    Egal. Ich weiß nicht wie sich die Spinne in dem Terrarium verhalten wird. Sie ist ja noch nicht da. Bei meinem P.Imperator war es jedenfalls so und ich habe ihn nicht überfüttert sondern immer schön gewartet bis er angemessen erschlankt war.

    Aber heißt das jetzt ihr haltet das Terrarium sogar für den Anfang zu klein?

  10. #20
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.006
    Meine A. geniculata sitzt mit 5 cm KL noch immer in nem 30x30 Terrarium.

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Endlich wieder was 8beiniges zuhause ;-)
    Von Tina83 im Forum Bilder
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.01.2013, 17:52
  2. Neues Zuhause für H. maculata 0.1
    Von BenM im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 07.09.2012, 17:47
  3. Zuhause meiner Brachypelma smithi
    Von Bianka im Forum Terrarien
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 21:06
  4. Smithi´s neues Zuhause
    Von explosion im Forum Eure Geschichten
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 09:03
  5. erste Häutung bei mir zuhause erfolgreich
    Von jackslater im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.03.2006, 12:42