Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Anfängerfragen zu A. brocklehursti

Erstellt von spinne45, 02.03.2015, 02:31 Uhr · 41 Antworten · 4.972 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    20

    Anfängerfragen zu A. brocklehursti

    Hab mal ne frage und zwar ende der Woche kommt mein Neuzugang eine 0.1 acanthoscurria brocklehursti und ich wollte wissen ob die Einrichtung im terrarium so ok ist die spinne ist adult und hat ca 3-4 cm Körperlänge.Temperatur Tags bis28 grad Nachts bis 20. Bodengrund ist eine Mischung aus Kokos Substrat und Gartenerde.

    - - - Aktualisiert - - -



  2. #2
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    304
    Würde sagen von der Einrichtung her isses Geschmacksache...
    Welche Größe hat das Terrarium?

    - - - Aktualisiert - - -

    Falls es sich um ein 30er Becken handelt, halte ich es für viel zu klein.

  3. #3
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.820
    Moin.

    Mal ne ganz doofe frage, ist A.brocklehursti neuerdings eine Zwergvogelspinnen art??? Eine Adulte mit 3 cm Körperlänge.... wäre dann wohl extremer Zwergwuchs.

    Und noch ein´, oder zwei Fragn:

    Warum nimmt man da nicht einfach nur die Gartenerde und mischt noch so ein Zeug darunter??

    Wo misst du die 28°C??? Ich sehe dass diese Messgeräte direkt an der Scheibe hängen, wenn es da schon so eine hohe Temperatur hat, würde ich da aber mal dezent zurückfahren! Dann kannst du davon ausgehen dass direkt unter der Lampe über 30°C herrschen.

    Gruß

    Patrick

  4. #4
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    304
    Ich geh davon aus das er sich vlt verschrieben hat, in Bezug auf die Größe.
    Falls er tatsächlich denkt das die Gattung/Art mit 4 cm ausgewachsen is..wunderts nich das sie innem 30x30er Becken unterkommen soll..
    Wir werdens rausfinden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Aber auf der anderen Seite 2 Maßangaben verschreiben, gehört auch schon einiges dazu..
    die spinne ist adult und hat ca 3-4 cm Körperlänge
    Is ja schon der HAMMER!!!

    - - - Aktualisiert - - -

    Warum nimmt man da nicht einfach nur die Gartenerde und mischt noch so ein Zeug darunter??
    Hab ich auch noch nich kapiert..
    Ma sehn was er noch so meint..

    - - - Aktualisiert - - -

    Warum nimmt man da nicht einfach nur die Gartenerde und mischt noch so ein Zeug darunter??
    Hab ich auch noch nich kapiert..
    Ma sehn was er noch so meint..

  5. #5
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.820
    Hallo.

    Genau dies dachte ich auch, er müsste sich ja Zwei mal verschrieben haben und außerdem hat er seinen Text mindestens 1 x verändert, also wird er mal drüber gelesen haben.

    Kann ja wirklich auch sein dass er dort falsche Vorstellungen hat. Dann sollte er aber die Größe seines Terrariums überdenken, weil sonst wird er bald feststellen, dass eine A.brocklehursti die hälfte seines Terrariums mit ihrer Beinspannweite einnehmen wird. Ich gehe auch davon aus, dass es ein 30er Würfel ist.

    Zur Gartenerde:

    Schaden wird es der Spinne nicht wenn sie auch Kokos dabei hat, aber ich hab dies auch mal versucht weil ich so einen Block zu nem Terrarium dazu bekommen habe... Aber rein von der Optik ging das für mich so gar nicht.

    Mal ganz unabhängig von der Größe der Spinne sieht dieses Terrarium auch ziemlich Kahl aus. Ich hätte hier vielleicht auch die Rückwand weggelassen und dafür die Erde nach hinten viel höher aufgetürmt. Bei einigen meiner Tiere geht es schon ziemlich steil hinauf.... einfach damit ich noch etwas Erdvolumen dazu bekomme. Ist für die Spinne nicht weiter tragisch, ganz oft leben die Tiere eh an Hängen. Wobei man natürlich nicht unbedingt bei großen und schweren Spinnen so ne Steilwand einbauen muss.. Aber sollte sie echt noch 4 cm haben, ginge dies ganz gut.

    Gruß

  6. #6
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    20
    Danke das ihr mich so nett daraufhin weißt der Grund für die erdmischung war einfach der vorbesitzer hatte es auch so die spinne fühlte sich da sehr wohl, ist schwer zu erkennen aber seitlich gesehen ist die Erde auf 19cm steigend aufgeschüttet Vorne 10cm.Mit den 3-4 cm meinte ich adult aber nicht ausgewachsen.Bin noch ein Anfänger Bei der Temperatur kann ich natürlich noch weiter runterfahren das ist kein problem.Das es noch bisschen kahl aussieht liegt daran das diese Art Efeu eher langsam wachsend ist wie auch der bodendecker rechts der Höhle der sich noch weiter ausbreiten wird.Das gesamte terrarium soll nur 2-3 Monate als vorübergehende lösung dienen habe bereits ein anderes terrarium eingerichtet worden ich aber abwarte bisschen die Vegetation bisschen hübscher ist dieses hat dann die Größe 45*45*45. Entschuldigt bitte nochmal das häufige unverständliche schreiben bin in diesem und generell in Foren ganz neu wenn noch irgendwas unklar ist was ich schreibe bitte verzeiht mir

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.820
    Hallo.

    Ist ja auch kein Thema. Dass du adult meintest und dies nicht ausgewachsen bedeutet war mir klar. Aber adult ist sie mit 3, oder 4 cm noch nicht. Ich würde da eher Richtung 5-6 cm gehen. Alte Weibchen können gut und gerne an die 8 cm reine KL erreichen und haben damit auch eine recht ausladende Beinspannweite. Ein 45er Würfel ist für mich bei einem älteren Exemplar auch unterste Größe.

    Mit Kahl meinte ich übrigens nicht die Bepflanzung, sondern irgendwelches Kleinzeug auf dem Boden. Blätter, Ästchen, Moosfetzen usw. Aber dies ist Geschmackssache und wenn es dir eher Kahl gefällt, ja dann ist es so.

    die Temperatur würde ich da in der tat noch runterschrauben. Es reicht wenn du in deinem Terrarium eine Temperatur von 24°C einstellst und die Spinne sich dann unter der Lampe bei etwas höheren Temperaturen "Sonnen" kann. Ist halt dann auch eine Frage der Kosten. Wenn man Energie sparen kann, sollte man dies auch tun...

    Wenn dies deine erste Spinne ist, würde ich da am Anfang auch vorsichtig im Terrarium herumhantieren. Also vielleicht nicht unbedingt mit deinen Fingern vor ihrer höhle rumspielen. Bei anderen Tieren habe ich oft kleine Reste mit der Hand vor der höhle aufgesammelt, selbst bei meinen P.murinus, aber bei Acanthoscurria wäre ich da im allgemeinen vorsichtig. Die kommen da schon mal schnell heraus geschossen und denken da bewegt sich etwas fressbares. Daher immer vorsichtig walten lassen.


    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    304
    Wenn es sich um ein 30er Würfel handelt, ist die Erde auch im hinteren Bereich im Leben keine 19 cm hoch..tut aber dann jetz auch nix zur Sache.
    Das Terrarium sagt mir auch so gar nicht zu, was aber wie bereits erwähnt Geschmacksache ist.
    Früher oder später wirst du sie umsetzen müssen.
    Ich persönlich bin der Meinung das du das jetz tun solltest bzw gar nicht erst die Spinne hier einsetzt.
    Als Anfänger wirst du evtl Probleme bekommen eine vlt ausgewachsene A. brocklehursti umzusetzen, soll heißen je kleiner das Tier desto einfacher wärs für dich.
    Zu dem macht es der Spinne unbrauchbaren Stress, sie ständig um zusetzen.
    Die Pflanze die du als Bodendecker beschreibst sieht mir nach Saxifraga aus oder etwas derartiges, was dir in diesem Terrarium unter keinen Umständen überleben wird.
    Aber das wirst du sehn wenns soweit ist.
    Ansonsten gut das du dich noch "zeitig" über die Haltung informierst.
    MFG

  9. #9
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    20
    Hab mir eure Ratschläge zu Herzen genommen und heute noch größeres terrarium geholt weil ich früher oder später ja eh n größeres bräuchte. und es ein bisschen sagen wir mal mehr begrünt.Erde sind jetzt insgesamt 4*4 Liter und 2*1,5 Liter aufgequollener terrarium Humus drin.hoffe so ist es jetzt einigermaßen ok.Auch wenn terrarium Humus ned jeder gut findet.achja und die spinne ist doch sehr viel kleiner als ich geschrieben habe.

    - - - Aktualisiert - - -


  10. #10
    Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    304
    Hab mir eure Ratschläge zu Herzen genommen und heute noch größeres terrarium geholt weil ich früher oder später ja eh n größeres bräuchte.
    Das ist schonmal definitiv ne gute Sache, A. geniculata wächst so schnell das es absolut rentabel war sie direkt ins größere Terra zu setzen.
    Auch wenn terrarium Humus ned jeder gut findet
    War in meinen Augen nach Größe des Terras, der wichtigste Veränderungshinweis, schade dass du den Ratschlag an deinem Herzen vorbei ziehn hast lassen. Deine Spinne kann somit ihrem natürlich Verhalten, zu graben, schwer oder gar nicht nachkommen.
    Naja kann man dann halt auch nix dran machen.
    Viel Spass trotzdem mit der Spinne.

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anfängerfragen zu Cyriocosmus perezmilesi
    Von Vicki im Forum Haltung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 20:37
  2. Anfängerfragen zu Poecilotheria fasciata und Zucht
    Von acridator im Forum Poecilotheria
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 16:12
  3. Anfängerfragen zu B.Vagans
    Von Spider-Man im Forum Brachypelma
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 13:22
  4. Anfängerfragen zu B. smithi
    Von Bjoern im Forum Brachypelma
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.04.2009, 16:18
  5. Anfängerfragen zu B. Smithi
    Von junimond im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 01:00