Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 52

Fragen zu A.geniculata

Erstellt von geniculatorfreak, 30.12.2016, 22:18 Uhr · 51 Antworten · 2.461 Aufrufe

  1. #41
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Ja, Asseln reduzieren die


    P1120934.jpg

    Hier fressen sie grad eine assel.
    Aber in der regel gehen sie nicht an eine Spinne.


  2. #42
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Naja bis jetzt ist ja nur ein kleiner Hudertfüßer gesichtet worden und jetzt wird es langsam interessant mit den ganzen Würmern, Asseln und Hudertfüßer. Ich werde bei Gelegenheit Bilder posten und da ich jetzt auch einen Laptop habe kann ich hier voll einsteigen in die Thematik Jetzt ist schon wieder was in Planung

    jetzt werde ich wieder hungern müssen aber der Laptop ist mir die Sache Wert gewesen, vielleicht röste ich mir Heuschrecken die bekomm ich umsonst

  3. #43
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Ich habe für meine A.geniculata eine kleine Asselzucht begonnen damit ich immer welche da habe...
    Ich habe dies hier mal gelesen +++ Weisse Asseln +++

    Ich habe zwei Heimchendosen mit feuchten Kokohumus befüllt und jeweils ein Rindenstück mit reingelegt.
    Den Kokohumus hab ich in der Mikrowelle für 5 min pasteurisiert und die Rindenstücke hab ich für 10 min abgekocht!
    Als alles abgekühlt war habe ich mir die Mühe gemacht einige Asseln einzeln aus der alten Packung zu sammeln weil dort spinnenähnliche Krabbeltiere drind sind und ich nicht weiß was das ist!
    Die Heimchendosen stehen bei mir im Badezimmer dort ist es immer warm weil der Raum sehr klein ist und ich die Heizung nich doll aufdrehen muss.
    Hier ein Bild von einer Heimchendose...
    20170213_121906.jpg

    Ich hoffe die Zucht gelingt und bleibt sauber!

    Weiß jemand wie lange sowas dauert bis die ersten neuen mini Asseln zu sehen sind?

  4. #44
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Den Kokohumus hab ich in der Mikrowelle für 5 min pasteurisiert und die Rindenstücke hab ich für 10 min abgekocht!
    Wie kommt man nur auf solch einen Bockmist?

  5. #45
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Entschuldige ich habe es versucht so gut es geht keimfrei zu machen!
    Und könntest mal aufhören mich sinnlos voll zu labern oder mal was sinnvolles zum Thema beitragen?
    Und hättest du den link gelesen dann wüsstest du das ich bis auf die Wahl der Behältnisse nichts falsch gemacht habe Herr Professor

    Ich kenne auch andere Terraristen und kann den Überschuss ohne weiteres verschenken

  6. #46
    Registriert seit
    25.07.2015
    Beiträge
    19
    Ich frage mich warum du dir überhaupt die Mühe machst? Wenn ich Asseln brauche sammele ich sie einfach aus anderen Terrarien raus. Solange es sich nicht um staubtrockene Terrarien handelt vermehren die sich wie blöde.

  7. #47
    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von geniculatorfreak Beitrag anzeigen
    Entschuldige ich habe es versucht so gut es geht keimfrei zu machen!
    Und genau DA liegt der Fehler!
    Das ist ein super Beispiel der "Sagrotan-Generation" ... alles schön keimfrei machen. Das ist das verkehrteste was man machen kann.
    Durch das sterilisieren werden ja nicht nur "Schädlinge" (die erstens meistens gar keine sind - nicht alle Milben sind automatisch Parasiten und gefährlich für die Spinne, und zweitens sind bedenkliche Kleintiere meist in der Unterzahl; nur Vorsicht bei Ameisen) getötet, sondern auch alle nützlichen Mikroorganismen. Die sorgen dafür dass organische Rückstände (Futterreste, Spinnenkot, Schimmel etc.) verwertet werden. So muss man viel weniger sauber machen und das Bodenklima bleibt stabil. So kann dann auch nichts faulen oder schimmeln.

    Durch das "sterisilieren" haben Schimmelsporen (die immer und überall in der Luft sind) natürlich freie Bahn weil nichts mehr da ist um denen Einhalt zu gebieten.

    Mein Vorschlag: Maulwurfserde, Rinde und Pflanzen von draußen holen, inkl. Mikroorganismen, und damit das Terrarium gestalten. Ohne abkochen oder Mikrowelle. Dann je nach Bedarf der Spinne warm und mal mehr mal weniger feucht halten - und schon hat man im Terra ein super funktionierendes Ökosystem.

    Das funktioniert bei mir schon seit fast 4 Jahren so .. die Terras habe ich noch nie sauber machen müssen (bis auf Spinnenkot an der Scheibe).
    Asseln habe ich mir auch von draußen geholt, einfache Rollasseln. Die kommen auch mal mit niedrigeren Temperaturen oder trockenerem Boden zurecht und machen ihren Job ebenso gut.

    Liebe Grüße
    Kat

  8. #48
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Ich weiß das ich auch Asseln sammeln kann, das wollte ich auch tun damit ich noch andere Krabbler zu sehen kriege und damit das im Terrarium nicht zu viele Asseln werden sammle ich mir für jedes Terrarium einen Hundertfüßer von draußen!
    In meinen Terrarien ist auch nix sterilisiert oder keimfrei gemacht ich benutze Maulwurfshügelerde mit Mikroorganismen und habe auch ein Paar Rotwürmer die unter der Erde ihre Dienste leisten. ..
    Meine Tiere fühlen sich erstmal wohl das, dass alles noch nich ganz so optimal vom Aussehen ist weiß ich aber ich habe noch zwei Terras die ich nächstes Jahr wieder benutzen werde und genügend Zeit die hübsch herzurichten!
    Aus Glas werd ich mal versuchen so ein 60×30×30 Terrarium zu bauen also ich hab noch ein bisschen was vor

    Wenn ich jetzt einen Zuchtansatz starten will dann möchte ich NUR Asseln züchten darum hab ich das Substrat und Rindenstücke einer Hitzebehandlung ausgesetzt, ich kenne auch jemanden der seid kurzer Zeit Futtertiere beruflich züchtet und dieser Person wollte ich einen Zuchtansatz schenken und da wäre es doch nicht verkehrt das so zu machen wie im Link beschrieben!?

    Hätte ich eine richtig gut Cam würde ich Bilder von den Invasoren zeigen!

    Und ich wollte ja auch eigentlich erstmal nur wissen wie lange das dauert bis die ersten schlüpfen?

    @KatZa
    Danke für die informative Antwort

  9. #49
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Wenn Du einmal weisse Asseln im Terrarium drin hast, vermehren die sich dort selbständig je nach Futterangebot. Dafür brauchst Du keine Zuchtansätze. Oder meinst Du, Du musst da regelmäßig alle paar Wochen Asseln ins Terra nachkippen? Ausserdem lohnt sich das für Deine 4 Spinnen eh nicht.
    Ich habe z.B. nach vier Jahren immer noch Asseln im Terra meiner B. auratum drin, ohne in der Zeit welche nachgesetzt zu haben.

  10. #50
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    204
    Naja ich kenn ja auch andere Terraristen und werd den Überschuss schon los!
    So kann ich außerdem auch wenn ich auf Klo sitze in eine Art Terrarium gucken und wenn ich mal nichts zu Essen habe kann ich mir immer noch ein Paar Asseln in Kräuterbutter braten. das letzte war ein Spaß ich möchte hier niemanden zum Verzehr von weißen Asseln ermutigen ohne sich vorher zu belesen und einen Allergietest zu machen

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen zu Acanthoscurria geniculata
    Von Dietmar S im Forum Haltung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 07.01.2012, 18:55
  2. Fragen zu meiner A.Geniculata
    Von Funda im Forum Haltung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 14:57
  3. 2 Fragen zu A.Geniculata und C.Cyaneopubescens
    Von Cheruban im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.06.2003, 22:11
  4. Fragen zu geniculata u.Spiderlingen
    Von Ashen-Shugar im Forum Haltung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2003, 16:02
  5. Fragen zu Börsen!!!!!!!!!!!!!!!11
    Von Pierre St. im Forum Börsen Termine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2002, 20:34