Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Acanthoscurria geniculata

Erstellt von Elsa, 28.09.2017, 16:12 Uhr · 6 Antworten · 330 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    4

    Acanthoscurria geniculata

    Hallo!
    Ich bin neu im Forum und habe mir vor ungefähr zwei Wochen meine erste eigenen Vogelspinne gekauft . Es ist eine A. geniculata und momentan ca. 2-3 cm groß. Die LF halte ich immer zwischen 70 und 80% und die Temperatur liegt bei beständigen 25grad (Nachts 22grad). Vor genau 10 Tagen hat sie sich nun in ihrer Höhle verbarrikadiert, ich habe sie vorher 2x jeweils einmal täglich mit einer Schabe gefüttert die sie auch hungrig gefressen hat. Ich habe nachgelesen dass manche VS das machen wenn sie sich häuten und dann schon mal für einige Wochen nicht herauskommen dennoch mache ich mir Sorgen um meine kleine. Ich habe sie bisher keine einziges mal trinken sehen. Bevor sie sich eingesperrt hat habe ich sie immer gut beobachten können, ich muss gestehen ich habe mit meiner Handylampe in die Höhle geleuchtet allerdings sollte ihr das doch kaum etwas ausmachen oder? Ich stand auch nicht Stundenlang davor und habe sie angeleuchtet. Ich will eigentlich nicht ihre Barrikade kaputt machen ich meine sie wird bestimmt einen Grund gehabt haben. Vielleicht könnt ihr mir helfen und/oder sagen wieso sie das gemacht hat.
    Die Terrariummasße sind 30x30x30
    Hier ausserdem ein Bild der aktuellen Situation.
    Mfg Tim und nicht wundern wegen der Statue ich habe sie Elsa genannt
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Hallo Tim,

    könntest du ein Bild vom kompletten Terrarium machen? Das, was ich sehe, sieht ungeeignet aus, da Kokoshumus als Bodengrund verwendet wurde (Walderde, Maulwurfshügelerde oder stinknormale Blumenerde ist viel besser) und es auch ziemlich künstlich aussieht und das nicht einmal nur wegen der Statue. Es kann ruhig mehr Bodengrund eingefüllt werden, ansteigend nach hinten und Versteckmöglichkeiten so in die Erde, dass es naturnaher aussieht.

    Zu deinem "Problem": Was du gelesen hast ist richtig und kann vorkommen. Vogelspinnen können Flüssigkeit auch durch Nahrung oder ihre Umgebung aufnehmen. Wenn die Parameter stimmen, kommt eine Vogelspinne theoretisch ganz ohne Wasserschale aus - würde aber trotzdem empfehlen, vorsichtshalber eine anzubieten. Wie dick war sie denn? Also Verhältnis zwischen vorderem und hinterem Teil.

  3. #3
    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    4
    Mir wurde das Substrat als "Spinnenerde" verkauft weswegen ich eigentlich keine Bedenken hatte genau wie die bisherige Füllhöhe da sie ja auch noch sehr klein ist. Das es Künstlich aussieht stimmt allerdings nur wurde mir immer gesagt es sei letztendlich der VS egal wie ihr Terrarium aussieht aber ich werde natürlich gerne Änderungen vornehmen sie soll es ja gut haben. Soll ich jetzt einfach abwarten bis sie wieder herraus kommt? Kommt sie überhaupt aus eigenen Stücken wieder heraus oder soll ich in zwei bis drei Wochen vielleicht doch einmal nachschauen?
    Mfg Tim
    Hier noch ein Bild des Terrariums und auch ein Bild als ich sie zum letzten mal gesehen habe (einige Stunden bevor sie sich verbarrikadiert hat).
    image1 (3).jpg image1 (4).jpg

  4. #4
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Hast du die im Zoohandel gekauft? Sieht eher nach Kokoshumus oder ein Gemisch mit Kokoshumus aus. Die verkaufen mitunter Rindenmulch als "geeignetes Substrat", was so gar nicht grabfähig ist. Noch kleine Vogelspinnen sind eher grabwütig, während adulte Tiere oft vorgebaute Höhlen beziehen und selber nicht besonders viel ausbauen. Das ist von Tier zu Tier natürlich verschieden, aber die Möglichkeit sollte trotzdem gegeben sein und natürlich auch, um die mögliche Sturzhöhe zu reduzieren.
    Der Vogelspinne ist es wohl auch egal, ja. Dann sag ich es mal so; mir persönlich sieht das zu künstlich aus.

    Warte ab, bis sie wieder raus ist und sollte sie sich gehäutet haben, dann warte vorsichtshalber noch eine Woche länger, so dass sie ausgehärtet ist. Wenn sie so weit ist, wird sie von alleine wieder rauskommen oder aufmachen.

    Die platzt ja fast, da ist es nicht verwunderlich, dass sie sich verbarrikadiert. Das Opisthosoma/Abdomen sollte genauso oder 1,5 mal so groß wie der Carapax sein, bei deiner ist das Opisthosoma aber mindestens doppelt so groß.

  5. #5
    Registriert seit
    28.09.2017
    Beiträge
    4
    Nein ich habe es auf einer Terraristik Seite bestellt. Ich werde das Substrat einfach ändern und Blumenerde nehmen und bei der Gelegenheit gleich einige Optische Veränderungen vornehmen allerdings erst wenn sie wieder draußen ist da ich ihr, vor allem nicht jetzt, diesen unnötigen Stress antun möchte. Vielen dank für die schnelle und hilfreiche Antwort ich bin jetzt sehr beruhigt und hoffe das sie sich bald wieder zeigt.
    Liebe Grüße Tim u. Elsa

  6. #6
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Also im grossen und ganzen ist dein Terra okay. Ich habe selbst so eins für eine N. Chromatus und von der Füllhöhe des Bodensubstrats reicht dies vollkommen aus. Fallhöhe hin oder her - es ist ja nicht so das deine Vogelspinne immer runterfällt - ist mir bei meinen noch nie vorgekommen (zumindest nicht bewusst). Da ist die obere Abdeckung des Exo-terras schon eher problematisch, da es einige Berichte gibt, dass eine Spinne einem Bein im Gitter hängen geblieben ist und nicht mehr los kam bzw. das Bein abgenommen warden musste oder abgeworfen wurde) Natürlich last sich über die Einrichtung streiten... . Tausche den Bodengrund bitte nicht jetzt schon aus, sondern erst nach der Häutung und wenn deine Frisch gehäutete Spinne wieder gefressen hat. Generell benutze ich auch kein Kokosfaser, jedoch wird das nicht von jedem Halter vehement abgelehnt (im Gegensatz zu Rindenmulch - der ist 100%ig verkehrt). Ein Austausch ist aus meiner Sicht nicht zwingend notwendig. Als Endgrösse ist das Terrarium für eine A. Geniculata sowieso zu klein. Ziehe dein Tier doch erst mal auf und wechsle den Bodengrund erst in dem neuen, grösseren, Terra. VG - Chris

  7. #7
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Meiner Meinung nach reicht die Füllhöhe absolut nicht aus. Vorne auffüllen bis kurz unterm Steg und hinten auf etwa 20 cm schräg hoch gehen. In dem Bereich dann auch die Höhle integrieren.

Ähnliche Themen

  1. Acanthoscurria geniculata
    Von Uli im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.10.2014, 16:17
  2. Haltung der Acanthoscurria geniculata
    Von stoeber.tom im Forum Haltung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.03.2003, 19:27
  3. Welches Substrat für Acanthoscurria Geniculata?
    Von Ashen-Shugar im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.03.2003, 17:55
  4. Acanthoscurria Geniculata Geschlecht
    Von Senfglassticker im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.03.2003, 00:45
  5. Acanthoscurria Geniculata
    Von Björn im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.09.2002, 18:56