Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Heimchen sterben ...

Erstellt von friendly, 04.09.2007, 08:14 Uhr · 11 Antworten · 7.407 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    365

    Heimchen sterben ...

    Hi Leute,

    kann mir einer von Euch zufällig sagen, was da falsch läuft?

    Ich halte meine Heimchen wie immer in einer großen Faunabox, mit Kleintierstreu am Boden, Eierkarten, selbstgezogenes Gras, Haferflocken usw.

    Am Sonntag fing es an, dass plötzlich 6 Heimchen auf dem Rücken lagen und nur noch unkontrolliert gezappelt haben. Die Kauwerkzeuge bewegen sich auch unentwegt.

    Montag noch weitere.

    Ich habe die Box nur geputzt und die Tiere in ein anderes Zimmer gestellt, aber kann mir einer sagen was da abgeht?

    Gruß Armin

  2. #2
    Registriert seit
    26.05.2007
    Beiträge
    152
    Bei mir ist das meistens so: Solange ich viele Heimchen hab, sterben recht regelmässig welche bis so 10 überbleiben, und die leben dann recht lange. Ich halte sie ähnlich wie du.

    Ich kann dir nur raten auf Schaben umzusteigen, machen weniger Dreck, weniger Arbeit und sind fast unkaputtbar.
    Zur Haltung findest du viele Infos unter www.schabenforum.de

    Lg, Basti

  3. #3
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    365
    Hi Basti,

    das ab und an mal ein Heimchen stirbt ist nicht verwunderlich, dass hatte ich auch schon.

    Aber das die unkontrolliert zappeln und dann gleich noch 5-6 Stück auf einmal kommt mir schon sehr seltsam vor.

    Die haben jetzt schon 2 Wochen überlebt ohne das eine hops gegangen ist, dachte schon ich hätte das große Los gezogen.

    Sterben weibliche Heimchen wenn Sie Ihre Eier abgelegt haben?

    Gruß Armin

  4. #4
    Registriert seit
    17.02.2007
    Beiträge
    240
    Hi Friendly,

    also, ich denke nicht dass es an deinen Haltungsbedingungen liegt. Es gibt bei mir auch ab und an Tote, ich denke das ist normal. Allerdings nicht in dem Ausmaß. Außerdem klingt das Gezappel irgendwie nach DS.

    Würde mal mutmaßen, dass mit den Viehchern was nicht okay ist und würde zur Sicherheit keine mehr verfüttern. Vielleicht kannst du dein Futter von einem anderen Lieferanten bekommen?

    Meine Steppengrillen leben mit täglich frischen Futter ziemlich lange und sind quietschfidel.

    Also, meine Weiber leben noch eine Weile, nachdem sie die Eier abgelegt haben.

    Liebe Grüße
    Fred

  5. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    145
    hi,

    haben deine Heimchen vielleicht irgend nen Hitzeschock bekommen?

    Bei Insekten ist es so daß bestimmte Segmentbereiche des Kopfes bestimmte Hirnabschnitte beinhalten.
    Diese Hirnabschnitte sind für diverse Tätigkeiten zuständig. Z.B. auch Bewegungen der Mandibeln zu koordinieren.

    Kann also sein (muss aber nicht) daß genau dieser Hirnabschnitt irgendwie geschädigt wurde.

    PS: bei Ameisen gibt es Parasiten die sich gezielt in Hirnabschnitten einnisten um die Ameisen zu manipulieren (z.B. Dicrocoelium dendriticum).
    Das würde ich (!) bei deinen Heimchen aber ausschließen.

    lg karl

  6. #6
    Registriert seit
    10.05.2007
    Beiträge
    147
    Huhu,
    ich hatte dasselbe Problem auch schon einmal und konnte es mir nicht
    erklären.. letzendlich haben ein paar Heimchen überlebt, der Großteil
    ist mir aber zappelnd und in Rückenlage eigegangen.

    Über die Gründe kann man nur spekulieren.. vielleicht hatte Heimchenpackung
    Nummer 2 (die mit Nummer 1 in die Faunabox gezogen sind) eine Krankheit
    oder es lag wirklich am Salat...

    Außerdem benutze ich mittlerweile gar kein Heolzstreu mehr, weil ich den
    Eindruck hatte, dass der schnell verdreckt.

    Ich mache es mittlerweile so, dass immer ein paar Futtertiere in
    Heimchendosen oder ähnlichen Behältern leben, weil man die dadurch
    viel besser säubern kann und sich so ein Befall evtl stoppen lässt.
    Zwar stehen dann hier viele Behälter rum, aber seitdem hatte ich
    keine Probleme mehr (und sie brechen mir auch nicht mehr aus)

    lG

  7. #7
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    365
    Hi Karl,

    hm das könnte sein, ich hatte Sie am WE am Fenster stehen, damit die mal ein wenig Sonne bekommen (mit genügend Schatten), hatte ich schon öfter gemacht mit den alten Heimchen.

    Aber kann es sein, dass die dann heute auch noch umfallen?

    Gruß Armin

  8. #8
    Registriert seit
    22.03.2007
    Beiträge
    145
    Zitat Zitat von friendly Beitrag anzeigen
    Hi Karl,

    hm das könnte sein, ich hatte Sie am WE am Fenster stehen, damit die mal ein wenig Sonne bekommen (mit genügend Schatten), hatte ich schon öfter gemacht mit den alten Heimchen.

    Aber kann es sein, dass die dann heute auch noch umfallen?

    Gruß Armin

    Verfütter die Heimchen vorsichtshalber mal nicht und warte ab wie sich das mit den anderen Heimchen entwickelt.

    Wie gesagt ich spekulier bloß und kann irgend ne Krankheit der Heimchen nicht ausschließen.

    lg karl

  9. #9
    Registriert seit
    06.05.2007
    Beiträge
    2.291
    huhu,

    bei mir war das auch mal so mit einer packung heimchen. die
    sind einfach ohne grund reihenweise umgekippt und ich konnte es
    mit nicht erklären. haben auch ziemlich komisch gezappelt, da
    hab ich ab und zu mal die hausspinnen mit gefüttert, denen gehts
    aber noch wunderbar. vor einigen wochen sind die letzten aus der
    packung gestorben, die dose werd ich jetzt erstmal desinfizieren ...
    man weiß ja nie was die nun hatten.

    Allerdings hab ich auch heimchen die schon viiiele monate bei mir
    sind, hab die mal als kleine heimchen gekauft und nun sind sie aus-
    gewachsen. btw, weiß zufällig jemand wie alt heimchen werden ?

    Ich denke mal die "krankheit" oder was auch immer kann man nicht
    aufhalten, am besten beim kauf drauf achten ob schon viele tote in
    der HD sind oder ob einige komisches verhalten an den tag legen.


    LG, Julian

  10. #10
    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    365
    so, dieser "Mist", was auch immer es ist, hat sich jetzt auf die mittleren Heimchen übertragen, obwohl ich die großen schon aus dem Zimmer habe ... die Micros fangen auch schon an zu zapplen und die letzte große Heuschrecke zittert auch schon ganz komisch beim Laufen.

    ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh ich könnte

    Was für ein Pech muss man haben. Hoffe die VS bekommen nix von ab

    Gruß Armin

    PS: Mein Tipp an alle die so etwas haben ... gleich alles rauswerfen !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heimchen sterben!
    Von kuni im Forum Futter
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 01:17
  2. Spinnen sterben......
    Von posch im Forum Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.05.2010, 09:02
  3. Heimchen sterben
    Von fire im Forum Futter
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.02.2009, 15:18
  4. Heimchen loswerden/sterben lassen
    Von Neoh im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2008, 23:00
  5. Heimchen zum sterben geboren!!!!
    Von Heimchen85 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 69
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 19:09