Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 74

Acanthoscurria geniculata

Erstellt von Exxe, 14.11.2008, 16:39 Uhr · 73 Antworten · 17.456 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    335

    Acanthoscurria geniculata

    Hallo Leute.Ich will mir bald eine große Vogelspinne zulegen da ich bisher nur Slings hatte. Bald darauf sollte eigentlich die zweite dann folgen ,weil ich erste Zuchtversuche starten will. Aber ich weiss nicht ob Acanthoscurccia Geniculata dafür geeignet ist, wenn sie bis zu 1000 Eier legt. Meint ihr die würde man los werden? Die Spinne ist ja nicht sooo verbreitet wie viele andere arten... und würde ein 30x30x35er Terra reichen? Ich habe noch ein 60x30x35 Terra im Keller und würde das halt teilen für 2.

  2. #2
    Zizou Gast
    Moin,
    Also 30x30x35 halte ich für viel zu klein für eine adulte A.geniculata. Dass sie 1000 Eier legt, hat nicht viel darüber zu sagen, ob sie für erste Zuchtversuche geeignet ist. Eigentlich ist A.geniculata eine leicht nachzuzüchtende Spinne. Dein Problem liegt aber wahrscheinlich darin, wohin mit den ganzen kleinen Spinnen!? Verkaufen, verschenken, die Nachfrage steigt wenn du sie als etwas größer verkaufst, weil viele doch nocht vor den ganz kleinen Spiderlingen zurückschrecken. Verkauftstätten für dich können dann die arachnophilia Hauptseite, terrino etc sein. Ob du sie los wirst, wird dir hier keiner mit Sicherheit sagen können. Du hast aber gute Chancen, zumal viele nichts werden. Spinnen sind halt r-Strategen, die darauf spekulieren (ja ich weiß, komische Wortwahl), dass viele Jungtiere sterben.
    Viel Glück trotzdem beim ersten Verpaarungsversuch, vlt. suchst du auch einfach ein "fremdes" Männchen und verpaarst es dann mit deinem Weibchen, dann brauchst du auch nicht noch ein Terrarium zu kaufen.
    Mit freundlichen Grüßen und schönes Wochenende,
    Jan Helge

  3. #3
    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    2.590
    Hallo!

    In erste Linie solltest du dich mal genauer über die Art informieren!

    Mit 1000 Eiern hast du aber schon einen sehr kleinen Kokon.
    Ich hatte damals gut 2000-2500 Jungtiere im Kokon.
    Was das "an den Mann bringen" angeht würde ich sagen geht es etwas schleppend.
    A.geniculata hat sogut wie jeder und sie sind leicht zu bekommen.Nz gibt es genug und wirklich sehr günstig!
    Ich habe damals auch viel getausch und die Tauschverhältnisse waren meinerseits sehr grosszügig.Teilweise habe ich auch Tiere verschenkt!
    Ich würde dir zur Paarungsversuchen eine Art empfehlen die nicht soviele Junge im Kokon hat!

    Zur Beckengrösse:
    Ich pers würde für ein adultes Tier 60x40x40 empfehlen.Ich halte ein wirklich grosses Weibchen in solch einem Becken und finde es schon fast zu klein.


    LG Jürgen

    Ps.Tja,da war ich wohl zu langsam...

  4. #4
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    335
    Hallo! Danke für die Antworten! ich habe mit Kahless ja auch schon darüber gesprochen.Ich weiss wirklich nicht welche Spinne ich in diese Becken tun kann,und Zuchtversuche wagen kann. Ich würde zwar gerne Smithis züchten,aber leider ist mir meist der Preis zu hoch für Adulte Tiere. Was mir an A. geniculata so gefallen hat,war das die Nachzucht nicht so schwer ausfällt das es wunderschöne Tiere sind und sie extrem Schnell wachsen,nicht zuletzt des Preises wegen.Dann dachte ich an zwei Albos. Naja, ich weiss nicht ob man diese Tiere auch öfters mal sieht (will ja was von denen haben). habe ein Angebot gesehen von 10 Euro für eine 3cm Albo NZ inkl. Versand. Hat mich natürlich gereizt, aber die Tiere sind von 06 und bräuchten dann soweit ich weiss noch ewig bis sie "Babys machen können " . Wie ihr seht ist es eine schwierige Frage für mich was zu tun ist. Im Grunde wären glaube ich Avis auch perfekt,aber ich hätte halt schon gerne einen Bodenbewohner,da ich nun schon eine 3cm KL Versi habe.


    mfG

    Lucas

  5. #5
    Registriert seit
    08.06.2008
    Beiträge
    223
    Hallo Lucas!

    Ich habe den Eindruck (kann mich natürlich auch täuschen), dass Du bisher noch nicht viel Erfahrungen in der Spinnenhaltung gesammelt hast. Vielleicht solltest Du erst einmal deine praktischen Erfahrungen und dein theoretisches Wissen vertiefen, bevor Du dich mit der Zucht der Tiere befasst.

    Gruß


    Thomas

  6. #6
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    335
    hi Thomas! Naja... wie mans nimmt ich habe schon öftesr Bücher gelesen usw...praktische erfahrungen habe ich eigentlich nur mit Slings. Deswegen hätte ich den Wunsch das es eine Spinne ist die man für Anfänger empfehlen kann, würde sie natürlich erst halten udn eingewöhnen lassen, und würde derweil praktische erfahrungen sammeln.Und um ehrlich zu sein: zu meiner Acanthoscurria G. habe ich mich noch nicht stark eingelesen,gibt aber auch wenn ich mich nicht täusche wenig literatur speziell über diese Art.Vielleicht aber auch erst mal ein einzelnes Tier von der "weisen" ?Dann würde ich halt mein Terra einfach nicht teilen udn sie hätte ein 60er Becken.Ich erwarte hier ja auch nicht das man mir die "Superspinne" auf silbernen Tablett serviert,aber würde mich auf Tips und Anregungen freuen .


    mfG

    Lucas

  7. #7
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.338
    Salle

    Meiner meinung nach kann man eine Geni schon als Superspinne bezeichnen. Das sind echt intressante , Pos-freudige tiere mit gesundem aber beherschbarem Temperament. Ich halte meine Geni in einem 30x30 Exo-Terra in dem ca die hälte(bissel mehr) immer feucht gegossen wird und die Temperatur liegt im Lichtspot bei ca 26° . Der rest ist kühler.

    Mehr braucht man eigentlich nicht zu wissen. Sollte sie mal nicht fressen , häutet sie sich bald.



    Gruß Kevin

  8. #8
    Zizou Gast
    Moin,
    Zitat Zitat von Kevinwolf Beitrag anzeigen
    Ich halte meine Geni in einem 30x30 Exo-Terra
    Die ist aber noch nicht adult, oder?
    MfG
    Jan

  9. #9
    Registriert seit
    09.09.2008
    Beiträge
    335
    kann mir wer eine Antwort geben plz?

  10. #10
    Zizou Gast
    Moin,
    kann mir wer eine Antwort geben plz?
    Hat Kevin doch! Hier noch eine weitere:
    Zitat Zitat von Exxe Beitrag anzeigen
    Vielleicht aber auch erst mal ein einzelnes Tier von der "weisen" ?Dann würde ich halt mein Terra einfach nicht teilen udn sie hätte ein 60er Becken.Ich erwarte hier ja auch nicht das man mir die "Superspinne" auf silbernen Tablett serviert,aber würde mich auf Tips und Anregungen freuen .
    Ich würde dir raten, erst mal nur ein einzelnes Tier zu halten. Dann kriegst du auch ein Gefühl für das Temperament des Tieres und wer weiß, vlt. willst du dann noch williger züchten oder diese Art doch nicht mehr züchten!
    hier mal eine Seite. Und ansonsten: etwas höhere Zimmertemperatur (25°C) und Luftfeuchtigkeit von 70-80%!
    Mit freundlichen Grüßen,
    Jan Helge

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Acanthoscurria geniculata
    Von DennisW im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 08.07.2018, 16:57
  2. Acanthoscurria geniculata
    Von Elsa im Forum Acanthoscurria
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.09.2017, 12:35
  3. Acanthoscurria geniculata
    Von Buddy2017 im Forum Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.06.2017, 14:24
  4. Acanthoscurria Geniculata
    Von tobias_1984 im Forum Zucht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 19:52
  5. Acanthoscurria geniculata
    Von fellfrosch im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.12.2007, 21:07