Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Blaptica dubia

Erstellt von Julian, 20.05.2003, 15:17 Uhr · 15 Antworten · 4.468 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286

    Blaptica dubia

    Hallo Leute,
    Wer von euch hat Blaptica dubia(argent. Waldschabe)eigentlich als Futtertiere??
    Ich habe mir nämlich 20 adulte nun endlich bestellt und hätt noch ein paar Fragen.Möchte die ganz gerne züchten wie lange muss ich diese 20 adulten dazu "unberührt" lassen(also keine Verfüttern)bis es die ersten Eierpakete gibt?(bei ca.25-27°C)Es gibt wiedersprüchliche Aussagen dazu,ob die Tiere im haus nach einer möglichen Flucht überleben oder nicht(und sich vermehren)....wer hat da Erfahrungen gemacht?
    Ist diese Art in der Lage zu fliegen?(Gleitflug?)
    Wie schnell ist diese Art?Ich hab schon von Arten gelesen die 74cm/s erreichen.....hoffe ,dass diese nicht allzu exrem sind?!
    Welche Gl erreichen die Tiere?
    Und zu guter Letzt:Haben alle eure Spinne die Tiere angenommen oder gibt es auch welche die Schaben strickt
    verweigern?
    Hoffe mal das der ein oder andere antworten kann!

    Gruß,
    Julian


  2. #2
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Hallo Julian,

    ich züchte die seit ca. einem halben bis dreiviertel Jahr und bin ein echter Fan von dieser Schabenart denn sie sind recht produktiv, absolut geräusch- und geruchslos !!!
    Was das mögliche Überleben im Haushalt betrifft kann ich nix sagen, denn die Tiere kommen bekanntlich auf glatten Fläche nicht hoch und deswegen ist mir aus der grossen Faunabox wo ich sie drin halte auch noch keine ausgekommen - hab' aber schon gehört, dass die sich in der Wohnung nicht lang' halten bzw. nicht vermehren da sie bei Temperaturen unter 20° (oder so) die Eiproduktion einstellen !

    Als Zuchtansatz sind 20 adulte Tiere wohl doch zu wenig ! Ich hab' damals auch mit 20 Tieren angefangen und die Zuchterfolge waren mehr als schleppend, besser wären 40 od. 50 Tiere (kann man locker in einer Faunabox von ca. 30x20x30cm halten); ausserdem wird's bei 25-27° nicht viel werden denn die Tiere vermehren sich am besten bei 30-32° - d.h. ich hab' die ganz einfach auf mein Spinnenregal draufgestellt wo's wirklich sehr warm ist !

    Von der Haltung gibt's nichts einfacheres - einfach als "Sustrat" zerriebenes Flockenfutter bzw. Müsli einfüllen (ca. 1cm hoch), ein paar Eierkartons drauf und fertig !
    Als Futter eignen sich Äpfel (absoluter Renner !), Gurkenscheiben und etwas frischer Löwenzahn od. Salat (extrem gut waschen !!!) Die Tiere fressen aber wirklich sehr wenig, also nicht wundern wenn kaum was gefressen wird !
    Mittlerweile läuft meine Zucht wirklich gut, man muss nur ab und zu ein paar Männchen dazukaufen denn die gehen relativ schnell ein.

    Meine bodenbew. Spinnen nehmen die alle (!) sehr gern an bzw. ist das bei fast allen DAS erklärte Lieblingsfutter; an baumbewohnende Spinnen verfütter' ich die eigentlich nicht denn die Schaben graben sich recht schnell im Boden ein - die Bodenbewohner graben die wieder aus, falls sie überhaupt Gelegenheit bekommen sich zu verbuddeln :wink: aber die Baumbewohner kämen da dann wahrscheinlich nur schwer ran....

    Also wenn Du viele Bodenbewohner hast, dann gibt's m. E. kein besseres Futtertier - Schaben werden ja auch als das "Vollkornbrot" unter den Futtertieren bezeichnet !

    Hoffe, das hilft Dir ein wenig ?!
    LG, Ferdinand

  3. #3
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    noch was - die Männchen sollen fliegen können (bei den Weibchen sind die Flügel verkümmert), ich hab' das aber bei meinen noch nie beobachten können.....
    Von der Schnelligkeit her würd' ich behaupten dass die sehr "gemütlich" sind, man kann sie also auch locker mit der Hand rausnehmen ohne dass die gleich den Ärmel hochlaufen etc., gegenüber Totenkopfschaben sind sie fast schon langsam !
    Die adulten Tiere erreichen bei mir eine KL von ca. 4-5cm, sind also doch ganz ordentliche Futter"brocken" die man locker mit grossen Heuschrecken vergleichen kann !

    Auf jeden Fall sind sie mir von allen Futtertieren am "sympathischsten" weshalb ich es auch kaum über's Herz bringe die zu verfüttern.... :roll:

    LG, Ferdinand

  4. #4
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286
    Hallo Ferdinand,
    Danke für die Hilfe!
    Mist,nun hab ich aber schon 20 Stück bestellt und die gehen gleich morgen früh raus.Mhh......hab ich gar keine Chance,dass da ein Paket bei rum kommt.Immerhin würde dieses schon wieder 30 neue Schaben bringen??
    Was heist "mehr als schleppend"??Wie lange hat es gedauert?
    Hey,wenn deine Zucht so gut klappt könntest du mir doch eventuell 10-20 zukommen lassen(bei den derzeitigen Temp.ja eigentlich kein problem)oder??Falls das gehen würde,könntest du mir ja eine pm schreiben,wo wir das noch genauer besprechen könnten.
    Bisher laß ich immer das als Substrat leicht feuchte Erde verwendet werden müssen....bei Müsli scheidet das "feucht machen" ja aus.
    Wie machst du das mit der Feuchtigkeit??

    Danke nochmal für die Infos!
    Gruß,
    Julian

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    hi,

    ich würde das feucht machen lieber lassen, es zieht nur milben an.

    ich halte meine schaben in einer box ohne bodengrund - nur eierkartons.
    flüssigkeit nehmen meine über das futter auf.
    naja, klar geht das schon, dass du ne zucht anfängst mit 20 adulten tieren. allerdings dauert es wirklich bis die zucht in gang kommt.

    also ich habe mit 100 babys angefangen und die dann hochgezogen. mittlerweile habe ich so um die 200-300 in allen grössen. so kann ich immer mal ein paar verfüttern (wobei es mir auch fast schon weh tut - sind wirklich interessante tiere)

  6. #6
    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    29
    Ich benutze eine Vogeltränke, die mit einem groben Schwamm ausgestopft ist. Der Schwamm ist recht wichtig, ansonsten sind gerade Nymphen selbstmordgefährdet . Blaptica dubia trinken gerne.

    Bodengrund würde ich lassen. Auch von den Einfüllen von Futter als Substrat halte ich wenig, es ist nach einiger Zeit doch arg minderwertig und zieht möglicherweise Milben an. Stattdessen gibt es das Futter dosiert. Nach spätestens einer Woche ist alles gefressen. Übrigens sind die Tierchen produktiver, wenn man eiweißhaltiges Futter dazugibt.

    Gruß Jochen

  7. #7
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    @Julian
    schleppend war so zu verstehen als ich anfänglich (die ersten 2-3 Monate) kaum Jungtiere entdecken konnte. Ich halte meine Schaben wirklich staubtrocken (so gibt's auch keine Milben etc.) und der Flüssigkeitsbedarf wird rein aus dem Futter gedeckt !
    Abgeben möchte ich (noch) keine Tiere da ich zu 80 % noch Jungtiere habe, wenn die aber mal alle adult sind können wir da sicher was arrangieren aber ich denke doch, dass die auf jeder Börse zu bekommen sein müssten !?

    @Kai
    sichtlich geht's nicht nur mir so - die Tiere sind wirklich interessant und haben auch was "liebenswertes" ans sich !?

    LG, Ferdinand

  8. #8
    Registriert seit
    13.05.2002
    Beiträge
    286
    Hallo,
    Mhh...so lange wollt ich nun nicht warten.Ich wollte schon auch mal eine vefüttern :lol:
    Ich versteh aber nicht ganz wieso das so lange dauert?!
    Es kann doch aber auch sein,dass ein paar Weibchen schon befruchtet sind wenn sie ankommen oder?
    Naja dann werde ich einfach die 20 verfüttern und mir irgendwie neue besorgen müssen..... :?
    Tja Börsen in der Gegend sind echte Raritäten.Die letzte in Mannheim ist zwar grad gewesen allerdings habe ich da keine Zeit gehabt.
    Hey Jochen,du könntest mir doch vielleicht 20 schicken oder? :lol:
    (ich frag jetzt jeden solange bis es einer macht :wink: )
    Zum Bodengrund:Es gibt ganz offensichtlich 3 Varianten:
    Kein Substrat
    Substrat bestehend aus Müsli
    Und Torf,Erde etc.
    Muss mich da nun entscheiden.Kein Substrat ist sicher am sichersten!Aber das mit dem Müsli hört sich auch gut an.....wechselt du(Ferdinand)das Müsli denn ab und zu auch aus??
    (bezügl.Milben....wie es Jochen geschrieben hat)

    Gruß,
    Julian

  9. #9
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Zitat Zitat von Julian
    .....wechselt du(Ferdinand)das Müsli denn ab und zu auch aus??
    bis jetzt hab' ich es noch nicht gewechselt, werde das aber 1mal jährlich wohl machen (müssen) - Milben hab' ich aber bis jetzt keine "aufHolzklopf"

    LG, Ferdinand

  10. #10
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    @julian

    ich habe mir damals den zuchtansatz von einer privaten züchterin gekauft.

    100 stück für knapp 10 euro.

    schreib mir mal eine pm, dann kann ich dir namen, email und handynummer von ihr geben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Blaptica dubia FAIL
    Von Basti3 im Forum Laberecke
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2012, 21:42
  2. Blaptica Dubia - Zucht scheitert
    Von Franco im Forum Zucht
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 08:59
  3. Häutung Blaptica Dubia
    Von Fre im Forum Futter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 18:17
  4. Futter für Blaptica dubia
    Von Basti3 im Forum Futter
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 17.07.2011, 09:22
  5. Blaptica Dubia - Katzentrockenfutter?
    Von JoeNo im Forum Futter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 21:33