Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

"Erkennt" eine Vogelspinne ihren Halter am "Geruch"?

Erstellt von BenM, 15.03.2012, 14:12 Uhr · 7 Antworten · 5.306 Aufrufe

  1. #1
    BenM Gast

    "Erkennt" eine Vogelspinne ihren Halter am "Geruch"?

    hallo allerseits..

    meine adulte g.porteri hat sich seit ihrer häutung anfang februar in ihre höhle zurückgezogen und kommt seitdem nur noch selten tagsüber raus..
    meist nachts, erkennbar daran, dass ich morgens regelmäßig feststellen kann, dass das gespinst vor ihrem eingang "durchbrochen" ist und über den tag verteilt immer wieder neu aufgebaut wird..
    wenn sie tagsüber mal raus kommt sitzt sie meist für einige zeit neben ihrem wassernapf, direkt vor dem lüftungsgitter.. soweit, so gut..

    nun meine frage..

    wenn ich mal die gelegenheit habe, sie tagsüber in voller pracht bewundern zu dürfen (nachts sitze ich in der regel nicht wirklich davor, bin um jede minute schlaf dankbar.. ), "klebe" ich natürlich mit der nase regelrecht am terra..
    dabei lässt es sich nicht ganz vermeiden, dass auch ab und an der ein oder andere leichte atemluftzug durchs lüftungsgitter weht..

    sitze ICH davor, kann ich beobachten, dass sie offenbar auf eben jene atemluft reagiert, sie tastet dann jedenfalls das lüftungsgitter ab, genau da, wo der luftzug herkommt.. als würde sie "hallo" sagen wollen..

    sitzen meine frau oder meine tochter an der gleichen stelle, macht sie allerdings keinen mucks, nicht die kleinste regung..
    auch bei z.b. wasser wechsel oder pflanzen einsprühen.. mache ICH das, kommt kein mucks, macht es meine frau, zieht sie sich ganz langsam zurück in ihre höhle, jedoch ohne zu drohen oder so..
    kann eine vs explizit "riechen" wer da vor´m terra hockt, oder ist das eher zufall??
    mir ist zwar bewusst, dass spinnen ihre umwelt größtenteils über ihre sinneshaare wahrnehmen, aber geht das so weit, dass sie bestimmte gerüche differenzieren kann??

    würde mich mal interressieren ob da was dran ist..

    gruß, Ben

  2. #2
    spinnenheinz Gast

  3. #3
    BenM Gast
    moin heinz..

    ja, denke mal, das dürfte meine frage beantworten..
    also kann meine "olle" wohl doch gezielt unterscheiden, wer da vor´m terra klebt..

    wie gesagt, das macht sie nur, wenn ICH am/im terra rumwurstel, bei keinem anderen..
    ich fühl´ mich dann einfach mal geehrt..

    gruß, Ben

  4. #4
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    944
    Hi,

    also ich hab meine Spinnen erst ein halbes Jahr. Die ersten zwei Monate verschwanden sie, sobald ich zur Tür rein kam, sofort in ihren Höhlen. Danach nicht mehr, sie blieben draußen und ließen sich nicht mehr stören. Auch Wasser auffüllen oder Futter geben, geht inzwischen, ohne dass sie sich verkriechen.
    Wenn ich zwischendurch Besuch bekomme, welche natürlich die Spinnen sehen wollen, verschwinden sie sofort, wenn sie nur ein paar Schritte zu den Terras machen.
    Ich hatte daraus interpretiert, dass sie sich an mein "Getrampel", meine Schallwellen, inzwischen gewöhnt haben. Und dieses Trittmuster unterscheiden können.
    Auf die Idee, dass sie mich am Geruch erkennen, bin ich noch nicht gekommen.

    Grüße, Karola

  5. #5
    Rammstein Gast
    Hallo,

    Auf die Idee, dass sie mich am Geruch erkennen, bin ich noch nicht gekommen.
    Halte ich auch für unwahrscheinlicher.

    Meines Wissens nach reagieren Spinnen in erster Linie auf Vibrationen am Boden und in der Luft, nicht auf Gerüche.


    LG
    René

  6. #6
    BenM Gast
    Zitat Zitat von Rammstein Beitrag anzeigen
    Hallo,


    Halte ich auch für unwahrscheinlicher.

    Meines Wissens nach reagieren Spinnen in erster Linie auf Vibrationen am Boden und in der Luft, nicht auf Gerüche.


    LG
    René
    das habe ich bisher auch gedacht.. ich weiß nur nicht, wie ich es mir sonst erklären könnte..
    ich will es ja auch nicht beschwören, aber bei der häufigkeit ist zufall schon sehr unwahrscheinlich..

    gruß, Ben

  7. #7
    Rammstein Gast
    Hallo,

    evtl andere Atemfrequenz/stärke ?


    LG
    René

  8. #8
    BenM Gast
    hmmmm.. das könnte natürlich auch sein, gar nicht so abwegig..
    fest steht zumindest, dass sie gezielt unterscheiden kann, da kam mir halt das naheliegendste in den sinn..

    und seit ich das hier --->

    "Forscher glauben, dass Spinnen Düfte auf Entfernung wahrnehmen können. Ihre Sinnesorgane, mit denen sie Düfte erkennen sind mikroskopisch kleine Grübchen an den Beinenden. Diese Einstülpungen, die so genannten Tarsalorgane, verfügen über Poren.

    Wissenschaftler nehmen an, dass sich anhand von Duftstoffen Weibchen ein Männchen zur Paarung finden. Aber die Spinnen am Duft auch ihre Beute und Feinde erkennen.

    Versuche haben gezeigt, dass die Spinnen bei bestimmten starken Gerüchen flüchten."

    gelesen habe, bin ich mir halt nicht mehr ganz so sicher ob es wirklich alleine der tastsinn ist, der dieses verhalten auslöst..

    gruß, Ben

Ähnliche Themen

  1. Was macht für euch eine "schöne" Vogelspinne aus?
    Von Harlequin616 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 05.07.2009, 01:00
  2. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 15:52
  3. Eine Vogelspinne als "Selbsttherapie"?
    Von TobiH im Forum Eure Geschichten
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.10.2008, 13:44
  4. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.08.2008, 13:36
  5. Kann eine "neue" VS in das Terr einer "alten&
    Von funky fresh im Forum Haltung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.09.2006, 11:14