Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

FAQ-THREAD

Erstellt von Kai Gebhardt, 27.03.2004, 12:11 Uhr · 14 Antworten · 59.560 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335


  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Kann man (m)eine Spinne anhand von Fotos bestimmen?

    Nein, man kann Spinnen nicht anhand von Fotos bestimmen.
    Viele Vogelspinnen sehen sich einfach viel zu ähnlich - teilweise sehen sie gleich aus.
    Farben, Muster und Zeichnungen einer Spinne sind nicht stabil und können innerartlich schwanken, sowie haben Licht und Untergrund beim Fotografieren einen Einfluss auf das Bild.
    Bestimmungsanfragen bringen deswegen nichts - man könnte höchstens einige Spinnen ausschließen

    Wir bitten daher darum, Fragen zur Bestimmung von Tieren anhand von Fotos zu unterlassen.

    Sören Rafn beantwortet diese Frage recht treffend in der arachnid_pix2-list:
    And how was it that we generally regard colour in regards of stable
    characters in determination? Colour is a poor indicator of anything. Red
    abdominal setae can be bloody vibrantly crimsom in postmolt fading to a
    pale tan in many species. If we are to use color to anything - patterns
    can have _some_ value. But what generally count is the precise
    collecting locality, placement and arrangement of the stridulating
    organ, shape and structure of spermathecae and palpal bulb, spination,
    leg lenght relations, and scopulation and in lesser degree clypeus and
    ocular arrangement. The shape of fovea is now generally considered too
    unstable to be of any use. All these characters and some others more
    specific to some specimens has to bee seen in relation to each other and
    have to be compared with the suspected species' type species, and a good
    array of congeners if not all congeners to be of any real value.

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Meine Spinne frisst schon seit einiger Zeit nichts mehr, ist das schlimm?

    Nein, solange das Abdomen nicht stark eingefallen sein sollte ist dies nicht schlimm - im Gegenteil, viele Spinnen legen Fresspausen ein.
    Grade bei Grammostola rosea kommt es häufig vor, dass die Spinne den Halter mit ihren ausgedehnten Fresspausen in den Wahnsinn treibt.
    Interessante Forenposts grade zu G.rosea finden sich >>>hier<<< und >>>hier<<<.

  4. #4
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Kann man Spinnen auch mit toten Tieren füttern?

    Ja - das ist durchaus möglich. Bei ganz kleinen Spinnen kann man sich so behelfen, indem man leicht größere Futtertiere vor dem verfüttern abtötet und ins Terrarium (Aufzuchtgefäß) legt. Einige Halter verfüttern auch "Gulasch" und Hühnerherzen. Auch dieses scheint gerne von den Spinnen angenommen zu werden.
    Eine rege, aber schon ältere Diskussion zum Thema Totfutter findet Ihr >>>hier<<<.

  5. #5
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Welchen Bodengrund/Substrat soll ich für meine Spinne verwenden?

    Das kommt ganz auf die Bedürfnisse der Spinne an.
    Man kann aber allgemein sagen, dass einfache ungedüngte Blumenerde völlig ausreicht. Besonderer Bodengrund aus dem Zoofachgeschäft ist meist ungeeignet und völlig überteuert.
    Man kann auch gepresste Kokosziegel nehmen. Diese bekommt man deutlich günstiger in gut sortierten Gartencentern als im Zoofachhandel.
    Forenbeiträge zu dem Thema gibt es unter anderem >>Hier<<

  6. #6
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Soll ich mein Terrarium bepflanzen?

    Das kann man pauschal nicht beantworten.
    Pflanzen sind für das Überleben der Spinne nicht essentiell notwendig.
    Sie sehen aber schön aus und helfen im Terrarium ein Mikroklima zu schaffen, welches den Spinnen zuträglich ist.
    Leider akzeptieren nicht alle Spinnen echte Pflanzen. Meine B.smithi beispielsweise duldet keinerlei Pflanzen in ihrem Terrarium und gräbt alles aus ? bzw. zerpflückt diese.
    Aber auf einen Versuch kann man es durchaus ankommen lassen. Wenn man die Pflanzen mitsamt ihren Töpfen in die Erde setzt ist die Gefahr des Ausgrabens nicht so hoch.
    >>>Hier<<< im Terrarien-Pix-Thema oder >>Hier<< in der Terrarien-Galerie kann man sich ein Bild von einigen bepflanzten Terrarien machen.

  7. #7
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Wie kann ich Bilder in meine Beiträge einfügen?

    Bilder müsst ihr erst auf Webspace hochladen (zB auf www.abload.de, imageshack.us). Dann braucht ihr die Adresse von dem Bild. Dazu kopiert ihr den Direktlink aus der Liste der angezeigten links. Diese Adresse fügt ihr dann im Thread mit dem Img-Code [img]deine Adresse zu Bild[/img] ein.
    Bitte achtet darauf, dass die Bilder eine Größe von 800x600 nicht überschreiten und nach Möglichkeit nicht mehrere Mb groß sind.Die Benutzer mit einer nict ganz so schnellen Verbindung oder kleineren Monitoren werden es euch danken :

    Edit (Sven) : Mit der neuen Foren-Software kann man nun auch Fotos direkt an einen Beitrag anhängen, ohne diese vorher auf einen anderen Webspace hochladen zu müssen.

  8. #8
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Was ist der Unterschied zwischen Tarantel und Vogelspinne?

    Eine häufig gestellte Frage, die Henning, Mitglied der Arachno-Liste, folgendermaßen beantwortet hat:

    Es handelt sich um zwei verschiedene Familien. Taranteln gehören zu den Lycosidae (Wolfspinnen), während es sich bei Vogelspinnen um Theraphosidae handelt. Amerikaner bezeichnen Vogelspinnen als tarantulas, da die eingewanderten Italiener die großen Tiere für die doch relativ großen Taranteln ihrer Heimat hielten. Der Begriff hielt sich leider bis heute. Die zwei Familien unterscheiden sich aber grundlegend. Vogelspinnen sind sehr urtümlich und sind orthognath, das heißt die Chelizerenklauen schlagen fast parallel nach unten, während die Lycosidae labidognath sind (Chelizerenklauen arbeiten wie eine Zange gegeneinander).
    Ein weiterer wichtiger Unterschied der Orthognatha ist der Besitz von zwei Paar Fächerlungen, Tracheen sind nicht vorhanden. Labidognatha besitzen außer den Hypochilidae nur ein Paar oder gar keine, während Tracheen reichlich vorhanden sind. Orthognatha haben zwei Paar Nephridien, Labidognatha ein Paar.

  9. #9
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Was bedeutet 0.1 / 1.0 vor den Namen der Arten?

    1.0.0 oder 1.0 bedeutet, dass es sich um ein Männchen handelt.

    0.2.0 oder 0.2 bedeutet, dass es sich um zwei Weibchen handelt.

    0.1.4 bedeutet, dass es sich um ein Weibchen und um vier Jungtiere (deren Geschlecht noch nicht bestimmt ist) einer Art handelt.

  10. #10
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Womit soll ich meine Vogelspinne füttern?

    Alle gängigen Futtertiere sind völlig OK. Heimchen, Grillen, Schaben, Heuschrecken, Mehlwürmer, Fliegen, Wachsmotten und Essigfliegen werden von den großen Futtertierzüchtern ständig gezüchtet und sind in allen Größen im Zoohandel erhältlich.
    Generell kann man sagen, dass die Größe des Futtertieres die Größe der Vogelspinne nicht überschreiten sollte (auch wenn einige Spinnen weitaus größere Futtertiere überwältigen können).
    Kleine Spinnen (Spiderlinge) sollte man mit Babyschaben, ganz kleinen Heimchen (Microheimchen) oder Essigfliegen (Drosophila melanogaster) füttern.
    Ausgewachsene, große Spinnen kann man sehr gut mit großen Schaben oder Heuschrecken füttern.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spinnenpix Thread
    Von Aaron K. im Forum Feedback
    Antworten: 101
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 09:55
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 16:11
  3. Vogelspinnen ID Thread
    Von darkcrow im Forum Feedback
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 05.01.2009, 07:12
  4. Der Spinnenfoto Thread
    Von thugger im Forum Haltung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.09.2002, 06:39