Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 46

Zweite Spinne für Anfänger

Erstellt von Krang82, 04.08.2017, 11:37 Uhr · 45 Antworten · 1.060 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Halllo

    So hab jetzt das Terrarium gekauft (Ist ein 45x45x45iger). Was die Vogelspinne angeht die rein soll gibt es eine kleine Änderung:

    Acanthoscurria geniculata

    oder

    Nhandu chromatus

    oder vielleicht doch

    Heteroscodra maculata?

    Was ich jetzt gerne von euch noch wissen würde ist würde das mit der Terratiengrösse für eine geniculata hinhauen oder ist es zu klein? Ich danke schon mal für die Antwort.


  2. #22
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    189
    das reicht für eine Geniculata komplett aus - da brauchst du dir keine Sorgen machen.

  3. #23
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Super. Danke dir

  4. #24
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Krang82 Beitrag anzeigen
    Halllo

    So hab jetzt das Terrarium gekauft (Ist ein 45x45x45iger). Was die Vogelspinne angeht die rein soll gibt es eine kleine Änderung:

    Acanthoscurria geniculata

    oder

    Nhandu chromatus

    oder vielleicht doch

    Heteroscodra maculata?

    Was ich jetzt gerne von euch noch wissen würde ist würde das mit der Terratiengrösse für eine geniculata hinhauen oder ist es zu klein? Ich danke schon mal für die Antwort.

    Grundfläche ist okay, nur finde ich es zu hoch. 30 cm hoch wäre besser und dann mächtig viel Erde rein.

  5. #25
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Man kann ja auch in ein Terrarium mit 45cm Höhe viel Bodengrund (30 - 35 cm) einfüllen. Dann ist die Fallhöhe niedriger und das Tier kann ordentlich graben, wenn es will. Hauptsache, die Höhe wird dementsprechend auch ausgenutzt, anderweitig schließe ich mich Bärbel an: zu hoch.

  6. #26
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Also das ist klar das 45 cm zu hoch für Bodenbewohner sind. Aber wie Xyfinn schon sagte: Sehr viel Erde rein dann gleicht sich das wieder aus. Aber danke dir Bärbel80 für die Anmerkung.

  7. #27
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Also ein 45er Würfel mit ca 30cm Bodengrund kann man alleine nicht mehr tragen, das sollte euch aber bewusst sein. Desweiteren sind 45cm nicht zu hoch, wenn das Terrarium passend eingerichtet ist, wird eine VS auch nicht die Wände hochgehen bzw an der Decke rumkrabbeln.

    Was ich aber noch anmerken möchte ist das man diese Terrarium aber erst als Endterrarium nutzen sollte, da man den Bewohner unter Umständen eine längere Zeit nicht zu Gesicht bekommt. So geschehen bei meinem Bruder dem wir auch ein 45er Würfel für eine A.geniculata eingerichtet hatten und dort ein ca 3cm KL große Tier einzog. Fast das erste ganze Jahr sah man immer nur Erdhäufen oder ein paar geschrederte Pflanzenblätter (Efeutute). Jetzt hat sie ungefair 5cm KL und man sieht sie häufiger.

  8. #28
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Zitat Zitat von Xyfinn Beitrag anzeigen
    Man kann ja auch in ein Terrarium mit 45cm Höhe viel Bodengrund (30 - 35 cm) einfüllen. Dann ist die Fallhöhe niedriger und das Tier kann ordentlich graben, wenn es will. Hauptsache, die Höhe wird dementsprechend auch ausgenutzt, anderweitig schließe ich mich Bärbel an: zu hoch.

    Bei einer durchschnittlichen Steghöhe von 8 bis 10 Zentimetern würde ich gerne mal sehen wie man eine so extreme Schräge nach hinten hinbekommt um hinten letztendlich 35 cm zu haben. Ist sicher möglich aber sieht dann nicht mehr gut aus. Auch wenn hinten 35 cm sind, dann sind es auf halber Höhe schon nur noch ca. 22 cm Bodenhöhe.

    R4B3 hat natürlich recht, wenn alle Bedingungen stimmen, sollte die Spinne nicht klettern. Aber die Praxis zeigt, dass es nicht immer so ist. Meine geniculate klettert selten, tut es aber hin und wieder dennoch.

  9. #29
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    189
    Anstelle von 35 cm Erde würde ich einfach hinten eine Rückwand einbauen - da fällt sie dann bestimmt nicht runter. An den Seiten kann man dann noch Pflanzen, Korkröhren oder Geäst anbringen. Dann bleibt nur noch die Frontpartie als gefährliche Fallhöhe. Und ich habe auch mal hier bei den Terrarienbildern welche gesehen, die auch die Seitenwände mit Erde etc. "verputzt" haben - das funktioniert wohl auch sehr gut.

  10. #30
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Bärbel80 Beitrag anzeigen
    Bei einer durchschnittlichen Steghöhe von 8 bis 10 Zentimetern würde ich gerne mal sehen wie man eine so extreme Schräge nach hinten hinbekommt um hinten letztendlich 35 cm zu haben. Ist sicher möglich aber sieht dann nicht mehr gut aus. Auch wenn hinten 35 cm sind, dann sind es auf halber Höhe schon nur noch ca. 22 cm Bodenhöhe.
    Stimmt, daran hatte ich nicht gedacht, dass die meisten Terrarien einen niedrigen Steg haben. Ich hatte bei einem 30er Würfel, der vorne eine Steghöhe von vielleicht 5 cm hat, schon Probleme damit, nach hinten hin auf 20 cm anzuhäufen. Sieht auch nicht schön aus, ist aber zweckmäßig und letztendlich ist es das Terrarium meiner Schwester, die es bei sich stehen hat.

    Krang, wie hoch ist denn der Steg deines Terrariums?

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spinne für Anfänger
    Von Distrugere im Forum Haltung
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 23:39
  2. Beratung gewünscht - Spinne für Anfänger
    Von Lili im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.05.2011, 11:27
  3. Welche Spinne ist am Besten für Anfänger geeignet?
    Von Jessy im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 09.10.2003, 10:17
  4. Vogelspinne für Anfänger
    Von Goldsword im Forum Haltung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.09.2002, 17:29
  5. Was hat eure Spinne für ein Fressverhalten ?
    Von Saschag im Forum Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2002, 21:44