Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

VS eventuelle Anschaffung! Mit Problemen...

Erstellt von julian99, 17.09.2017, 09:50 Uhr · 9 Antworten · 276 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    17.09.2017
    Beiträge
    4

    VS eventuelle Anschaffung! Mit Problemen...

    Moin,

    meine Überlegung ist, mir eine Vogelspinne zuzulegen,
    die Sache hat einen Haken... aber fangen wir von Anfang an.
    Mein Vater hatte Vogelspinnen (Avicularia Metallica, Brachypelma Smithi,
    Grammostola Rosea, Theraphosa Blondi, und noch ein paar glaube ich)
    und ich bin sehr Naturbezogen aufgewachsen d.h. ich bin sehr tierlieb und verantwortungsbewusst,
    ausserdem habe mich ins Thema VS eingelesen.
    Und sollte es keine Lösung für mein Problem geben,
    dann werde ich mir auch keine Spinne holen.
    Wenn, dann hole ich mir nur eine Spinne und dachte dabei an eine dieser drei:
    -Avicularia Avicularia (Favorit)
    -Brachypelma Smithi
    -Grammostola Pulchra

    Nun zu meinem Problem: DACHBODEN
    Ja mein Zimmer ist aufm Dachboden (Teil des Dachbodens).
    Ihr könnt euch sehr wahrscheinlich denken um was es geht...
    Im Sommer komm ich hier oben auf bis zu 42°C (extremfall) und im Winter weiß ichs nicht genau,
    aber für den Winter habe ich eine Heizung im Zimmer, ausserdem kann man ja mit einer warmen Lampe
    nachhelfen & evtl. Heizmatte o.ä. (ich weiß, Heimatten sind nicht geeignet vorallem nich für
    Smithi & Grammo!!!).

    Könnt ihr mir weiterhelfen? Irgendwelche Tips, Vorschläge etc.? Gibt es evtl. andere VS die bei hohen
    Temperaturen gehalten werden können? Oder gibt es eine Möglichkeit das Terrarium zu kühlen?
    Ich bin dankbar für jede Antwort!
    Wie gesagt, wenn es keine Lösung gibt, dann geht's halt nicht! Muss ich dann halt akzeptieren...

    LG Julian


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    245
    42°C sind schon ordentlich, allein 30°C finde ich als Zimmertemperatur schon zu hoch. Wenn du nicht die Möglichkeit hast, das Terrarium über die warmen Tage kühl zu stellen (z.B. in einen anderen Raum - wäre das keine Möglichkeit?), würde ich dir ganz dringend davon abraten. Kühlmittel, in welcher Form auch immer, können auch mal ausfallen. Gerade wenn du nicht zu Hause bist, mal länger weg bist oder nicht die Möglichkeit hast, Ersatz zu beschaffen, passiert so was ja immer - wäre mir viel zu riskant und so spontan fallen mir auch keine guten Kühlmittel ein, die sich zum Kühlen eines Terrariums anbieten würden.

    Vogelspinnen, die bei so einer Hitze gehalten werden können, fallen mir leider nicht ein. Ich habe nur mal irgendwo gelesen, dass eine Art am heißesten Platz 35°C haben kann, aber es sollte eben die Möglichkeit gegeben sein, auch kühlere Plätze aufzusuchen.

    Ich finde sehr gut und löblich von dir, dass du dir Gedanken darüber machst und dich notfalls auch gegen eine Vogelspinne entscheiden würdest. Da sollten sich einige eine große Scheibe von abschneiden. (:

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2017
    Beiträge
    4
    Danke erstmal für die schnelle Antwort!

    Ja, denke ich mir auch... wärmen kann man alles, nur kühlen ist immer son Problem
    Anderer Raum würde denke ich nur bedingt gehen,
    ausserdem hätte ich das Tier dann lieber bei mir
    Hatte evtl. gedacht, irgendwie den Boden bzw. das Substrat zu kühlen, aber ob das wirklich Sinn macht, das Terrarium kühlt & überhaupt irgendwie funktioniert weiß ich auch nicht.

    Vielen Dank Ja und ich hab auch kein Bock drauf, jeden Tag zu hoffen das es dem Tier gut geht bei so einer Hitze.

    Aber wenn ihr noch andere Vorschläge, Ideen, oder der Gleichen habt, dann immer her damit ich freue mich auf jeden Ratschlag. Und vielleicht hat ja sogar jemand das gleiche Problem gehabt...

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    77
    Kannst du näher darlegen warum Heizmatten für ?Brachypelma? smithi nicht geeignet sind bzw. sein sollen. Hab nämlich seit 2 Wochen eine und mein Züchter des Vertrauens der tausende Vogelspinnen hat, hat mir genau so eine empfohlen die ich nun seitdem benutze.
    Mein Problem bisher ist, dass 7W in meinem derzeitigen Aufenthaltsraum wohl nicht ausreichend ist da ich vom mittig platzierten Thermometer keine Anzeige über 22 bzw. 23 Grad bekomme. Von Heizlampen wurde mir sogar auch eher abgeraten da die Spinnen dann immer am Glas klettern würden. Bei mir wärmt sie sich tatsächlich sehr oft und lange Zeiten schräg am Seitenglas wo die Heizdecke angebracht ist. Auf jeden Fall sehr wärmeliebend dieses B. smithi. In den Büchern die ich so hab (Striffler,Meinhardt,Klaas) werden die zwei Heizmethoden jedenfalls relativ gleichwertig beschrieben.

  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2017
    Beiträge
    4
    Ja seitlich angebracht ist das natürlich kein Problem, ich meine das wenn man die Matte unters Substrat legt, dann ist es sehr ungeeignet. Wegen Höhlen bau & weil sie sich unter der Erde abkühlen.

    Lg

    - - - Aktualisiert - - -

    Das Thema lässt mir keine Ruhe...
    Reicht schon wenn es nur eine kleine Idee oder ein Tipp ist!

    LG Julian

  6. #6
    Registriert seit
    24.10.2016
    Beiträge
    186
    Mal ne ganz andere Frage: Hast du einen Keller?
    Bei deinen Voraussetzungen würde ich dir ganz ehrlich eine G. Pulchra empfehlen und das Terra im Sommer in den Keller stellen (keine zusätzliche Heizung von nöten). G. Pulchra kommt sowieso von der Südhalbkugel und da ist dann eh Winter, wenn wir Sommer haben. Als Wärmequelle im Winter würde ich dir dann einen Klemmspot empfehlen. Du kannst aber bei deiner Bepflanzung da meines Erachtens nur auf Moos zurückgreifen (es sei den dein Keller hat ein Fenster). Alles andere braucht Licht. Eine B. Smithi könnte auch zur Not mal einen Tag 40°C ab. Da solltest du aber dann ein Terra nehmen, wo sie sich gut und vor allem tief verbuddeln kann.

    VG - Chris

  7. #7
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Hi Julian,

    bei den Temperaturen in Deinem Zimmer, würde ich eher zu B. hamorii (ehemals B. smithi) tendieren, denn im natürlichen Habitat von G. pulchra ist es nicht so warm.
    Mal noch eine ganz andere Anregung - hast Du Dir schon mal eine Chromatopelma Cyaneopubescens angeschaut? Sie vereint eigentlich das Leben in Boden-/Erdnähe und das Anlegen von wunderschönen Gespinsten. Und sie kommt in der Natur in heißen Regionen vor und verträgt deshalb hohe Temperaturen. Sie wird ziemlich trocken gehalten, LF um die 50 bis 60 %, was ja für Deine Gegebenheiten auch passend wäre. Ich glaube, die wäre echt ideal gerade für im Sommer sehr warme Wohnungen. Die C. c. wäre für Dich vielleicht von den Temperaturen her noch besser geeignet als die B. hamorii.

    Hast Du schon mal bei Dir im Zimmer die Temperatur auf verschiedenen Ebenen gemessen? Also z.B. auch am Boden? Könnte mir vorstellen, dass das Terra im Sommer am Boden bzw. in Bodennähe gut steht, wenn da die Temperatur vielleicht noch ein paar Grad weniger ist.

  8. #8
    Registriert seit
    17.09.2017
    Beiträge
    4
    Ja Keller ist da, hatte soetwas in der Richtung auch schonmal gedacht, aber das wär mir zu schade sie den ganzen Sommer im Keller zu halten.
    Vielen dank sind gute Tipps dabei!
    Ich werde mir das sowieso so lange durch den Kopf gehen lassen, bis ich einen 100%tigen Weg gefunden hab.

    LG

    - - - Aktualisiert - - -

    Habe mir die C.c. Mal angeschaut... Ein echt schönes Tier!
    Habe mir auch schon ein bisschen etwas zu dieser Spinne durchgelesen... In ihrem natürlichen Lebensraum ist es immer so um die 30-36°C, habe aber selbst bei dieser Spinne zu große Angst, dass es ihr zu heiß ist...
    Ne am Boden hab ich leider noch nicht gemessen aber ich denke mal mehr als 2-3 Grad unterschid werden das bestimmt nur sein - das ist mir zu Riskant. Ausser natürlich du oder jemand anderes könnte mir aus eigener Erfahrung bestätigen dass das mit solchen Temperaturen wie bei mir funktioniert.

    Aber dank eurer Ideen bin ich meinem Ziel doch noch etwas näher gekommen, danke schonmal dafür!!!
    Weitere Tipps & Ideen höre ich mir natürlich gerne an!!!
    Hätte zum beispiel jemand eine Gute Idee das Terra zu kühlen?

    LG

  9. #9
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.005
    Feuchte Handtücher übers Terra hängen soll wohl paar Grad Abkühlung bringen oder Kühlkompressen auflegen. Aber selber brauchte ich das noch nicht. Ich hab zwar auf Wohn- und Schlafzimmer volle Sonne von Sonnenaufgang bis mittag etwa 13 Uhr, aber soooooo heiß wirds in meiner Wohnung trotzdem nicht.

  10. #10
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Also 42° sind auch für einen Menschen nicht unbedingt zu empfehlen. Und es gibt Möglichkeiten bei solchen Temp's eine VS zu halten. Der erste: Ein Terrarium mit mehr als 60cm Bodengrund auf eine Grundfläche von mehr als 0,5m².

    Lufttemperaturen von um die 42° sind in der Natur keine Seltenheit, siehe Afrika, nur dort haben sie dann auch die Möglichkeit eine Röhre zu buddeln.

Ähnliche Themen

  1. VS Haltung/Anschaffung seit kurzem verboten?
    Von fingy100 im Forum Haltung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.10.2007, 16:55
  2. versi Bock mit Problemen
    Von Darth_Mueller im Forum Zucht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.12.2003, 18:57
  3. Anschaffung von VS!
    Von [GNC]_Lighth@mmer_[PN] im Forum Haltung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.10.2003, 11:56
  4. Mit der VS zum Tierarzt
    Von xemian666 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.09.2003, 10:05
  5. Gibst wirklich VS mit 2 Hinterleiben also Siamesisch?
    Von Inkognito im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.08.2003, 18:44