Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Verkauf von Vogelspinnen im Baumarkt...

Erstellt von neolein, 27.11.2017, 15:29 Uhr · 5 Antworten · 306 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.11.2017
    Beiträge
    1

    Verkauf von Vogelspinnen im Baumarkt...

    Hallo,
    bei einem bekannten Baumarkt habe ich am Wochenende den Verkauf verschiedener Spezies Vogelspinnen gesichtet, und ich frage mich, ob es es keine gesetzlichen Regelungen gibt, die das verbietet.

    Unten ein Foto, welches ich direkt vor dem Terrarium aufnehmen konnte.

    Auch wenn es Züchtungen sind, die Haltung in den engen Plastikschachteln finde ich irgendwie bedenklich.
    Schon wenn ich die Futtertiere (Insekten wie Grillen, Heuschrecken, Schaben...) in den veil zu engen Plastikschachteln sehe bin ich der Meinung, dass das weit entfernt von einer artegerechten Tierhaltung ist.

    Kann man Vogelspinnen als Futtermittel deklarieren, und stehen die nicht unter Artenschutz?

    Wie auf dem Bild zusehen: Brachypelma epicureanum, Nhandu tripepii, mexikanische Rotbeinvogelspinne, Weißknie Vogelspinne, Seidenvogelspinne

    IMG_20171125_115730891.jpg


  2. #2
    Registriert seit
    25.07.2015
    Beiträge
    32
    Was meinst du wie das bei professionellen Züchtern aussieht?

  3. #3
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    346
    Artgerecht bzw. naturnah ist die Haltung natürlich nicht. Auf Börsen werden die meisten Vogelspinnen und auch andere Tiere ebenfalls in Plastikboxen gehandelt und bei vielen Züchtern vermutlich auch bis zum Verkauf darin gehalten, aufgrund des Platzes und da die Tiere ja nicht lange dort bleiben sollen. Ist die Frage, ob so was vorübergehend, für kurze oder längere Zeit oder gar auf Dauer so ist.
    Begeistert davon, die Tiere (die nicht so klein sind, dass man von Aufzuchtbox sprechen kann) länger als ein paar Stunden darin zu halten, bin ich auch nicht, nur ist das meines Wissens gesetzlich nicht verboten. Es wird, soweit ich weiß, aber schon lange Zeit darüber diskutiert, ob das Angebot von Lebewesen in Baumärkten und Zoohandlungen nicht allgemein verboten werden sollte - egal wie gut oder schlecht die gehalten werden.

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2013
    Beiträge
    1.130
    Ziehen wir unsere Vogelspinnen nicht auch bis zu einer KL von ca. 2-3 cm in Heimchendosen auf? Wie oben schon geschrieben, sieht es bei Züchtern auch nicht anders aus. Die können bei der Vielzahl von Spinnen schon aus Platzgründen nicht jeder ein Terra bieten. Auf Börsen ist es ebenso. Da diese gehäuft im Frühjahr und Herbst stattfinden, bleiben die Tiere manchmal wochenlang in den HD.
    Bitte nicht mit der Unterbringung bei einem Hobbyhalter vergleichen, der nur wenige Tiere hat.

  5. #5
    Registriert seit
    21.04.2013
    Beiträge
    353
    Zitat Zitat von f1shb0t Beitrag anzeigen
    Was meinst du wie das bei professionellen Züchtern aussieht?
    Also die die ich kenne, haben stadiengroße Grundstücke und beghebare Terrarien.

  6. #6
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    396
    Also die die ich kenne, haben stadiengroße Grundstücke und beghebare Terrarien
    WAS? Das ist doch viel zu klein für eine artgerechte Haltung, wo die Natur doch so groß ist!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 19:58
  2. Vogelspinnen im MSN chat
    Von Robbe im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 21:06
  3. Preis von Vogelspinnen im Zoohandel
    Von Andreas75 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.06.2003, 13:02
  4. Fotografieren von Vogelspinnen
    Von dexxtro im Forum Haltung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.03.2003, 17:26
  5. Gruppenhaltung von Vogelspinnen.
    Von aviculariaklaus im Forum Haltung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.01.2003, 20:31