Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Ardap und Vogelspinnen, wann unbedenklich?

Erstellt von cernunnios, 13.02.2018, 09:13 Uhr · 8 Antworten · 188 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3

    Ardap und Vogelspinnen, wann unbedenklich?

    Hallo Zusammen,

    bei uns wohnen vier Vogelspinnen. Sie stehen auf dem Schreibtisch, hinter dem Schreibtisch ist eine Heizung.
    Uns ist nun vor sage und schreibe drei Monaten eine Futtergrille entwischt, die einfach nicht Ruhe geben wollte, Lesen oder Fernsehgucken wurde durch das gezirpe zur Nervenprobe
    Ich habe dann gelesen, dass Ardap in solchen Fällen helfen soll. Da das Vieh honter der Heizung saß vor der die Terrarien stehen, habe ich gestern alles abgeräumt und hinter der Heizung gesprüht. Jetzt ist tatsächlich Ruhe.

    Nun zu meiner Frage. Es steht auf der Sprühdose was von Langzeitwirkung. Die Terrarien waren jetzt über Nacht aus dem Zimmer, wann kann ich sie wieder hinstellen, ohne dass von dem Ardap Gefahr für die Tiere ausgeht?

    Viele Grüße,
    Cernunnios


  2. #2
    Registriert seit
    09.10.2015
    Beiträge
    121
    Hallöchen
    Es steht auf der Sprühdose was von Langzeitwirkung
    Ardap hat eine Langzeitwirkung von ca.6Wochen und da es auch gegen Zecken angewendet werden kann,
    ist es auch Schädlich für VS.
    Das heist ,das Gift verbleibt in dem Zimmer.
    Da bleibt nur ein gründlicher "Frühjahrsputz" Möbel ,Fenster ,Heizung und sämtliche Einrichtungsgegenstände feucht reinigen.
    Dann das ganze gut Durchwischen ,am besten 2 mal.
    Erst dann kannst Du sicher sein ,das alles ok ist für deine VS.

    PS; ..vielleicht verzichtest Du ,beim nächsten Ausbruch eines Heimchens auf die Chemiekeule.(spart viel Arbeit)

    Das geht auch ohne Chemie.siehe Link.
    https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_2_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD% C3%95%C3%91&url=search-alias%3Dpets&field-keywords=heimchenfalle&sprefix=Heim%2Cpets%2C157&c rid=3HVZAZV6OO3AE


    Gruß kuschi

  3. #3
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3
    Hallo und danke für die Antwort. Die Klebefallen hatten wir aufgestellt, das Ding ist da einfach nicht reingelaufen. Keine Chance. Unsere Futtertiere sind immer nach drei Wochen verendet, das Teil hat ewig gelebt.
    Auf der Sprühdose steht Terrarium vorher abdecken, da dachte ich es würde nur während des Sprühens wirken. Naja, putze ich nun ordentlich nach und Lüfte was das Zeug hält. Ab jetzt werden nur noch Grashüpfer verfüttert.

    Grüße!

  4. #4
    Registriert seit
    09.10.2015
    Beiträge
    121
    Es gibt auch Klebefallen mit Lockstoff!
    Ardap enthält Permethrin ,das ist ein Kontakt und Fraßgift.
    Du kannst dein Terra ,schon durch das berühren kontaminieren.
    Also wirklich alles gut putzen.

  5. #5
    Registriert seit
    13.02.2018
    Beiträge
    3
    Ich hatte Klebefallen mit Lockstoff. Damit haben wir vorher auch schon ein entwischtes Tierchen eingefangen.
    Diese Grille ging da nicht drauf, hörte nur zehn Sekunden zu zirpen auf, wenn man am Schreibtischstuhl geruckelt hat.
    Ich wundere mich ja auch, wie die so dermaßen lange überleben konnte, ist mir ein Rätsel.
    Du hast absolut Recht, dass Chemie die letze Lösung sein sollte, wenn überhaupt. Wie schon gesagt, wir weichen jetzt auf Grashüpfer aus, damit das nicht mehr vorkommt
    Die Spinnen sind jetzt vorübergehend in ein anderes Zimmer umgezogen und bleiben da für sechs Wochen.
    Mich wundert aber, dass Ardap im Internet beschrieben wird als Mittel, mit dem man Terrarien von Schädlingen befreien kann, ist ja scheinbar sehr giftig.

    Viele Grüße nochmal

  6. #6
    Registriert seit
    09.10.2015
    Beiträge
    121
    Zitat Zitat von cernunnios Beitrag anzeigen
    Ardap im Internet beschrieben wird als Mittel, mit dem man Terrarien von Schädlingen befreien kann, ist ja scheinbar sehr giftig.
    Ja, Reptilien Terra´s ...um seine Schlangen von Milben zu befreien.
    Permethrin tötet ziemlich alles, sein Wirkungsspektrum ist sehr breit, es dient u.a. zur Bekämpfung von Läusen,Milben und Zecken.
    Da Milben/Zecken Spinnentiere sind ,ist es auch für VS: tödlich!

    Gruß kuschi

  7. #7
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.860
    Moin.

    Wenn du nicht so zart Besaited bist, dann hol dir nen paar Steatoda sp. ins haus.

    Die sind rein Biologische Heimchenkiller. Die Spinnen ihre unregelmäßigen netze oft genau da, wo es Heimchen hinzieht. Und selbst kleinste Tiere fangen adulte Heimchen. Das ganze mit einer Effizienz die ihres gleichen sucht.

    Gruß

  8. #8
    Registriert seit
    21.07.2012
    Beiträge
    4
    Das mit den Steatoda kann ich bestätigen habe sie aber auch schon aktiv jagen sehen.
    Habe bei mir auch in allen ecken kleine Netze.

  9. #9
    Registriert seit
    19.02.2011
    Beiträge
    376
    Ardap enthält Permethrin ,das ist ein Kontakt und Fraßgift.
    Wenn dem so ist, ist es doch unbedenklich?! Oder wie kommt das Gift dann in die Terrarien?
    Ich kenne das Mittel nicht, aber laut deinem Text, scheint es ja nicht wie ein Aerosol zu wirken.


    Grüße

Ähnliche Themen

  1. Frauen und Vogelspinnen = ?Reaktion?
    Von Mc.-DaVe im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 19:08
  2. Allergiker und Vogelspinnen
    Von philipp im Forum Haltung
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 04.05.2005, 18:13
  3. Schüler und Vogelspinnen!
    Von Anni im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.11.2004, 07:55
  4. Räucherstäbchen und Vogelspinnen
    Von Erdbeerfröschchen im Forum Haltung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.06.2004, 15:18
  5. Miete und Vogelspinnen
    Von Bine im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.03.2003, 21:13