Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Spinnen als BERUF???

Erstellt von spiderfreak852005, 09.02.2005, 17:29 Uhr · 8 Antworten · 3.426 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    12

    Spinnen als BERUF???

    Ich hab mir mal die Frage gestellt, ob ich nicht in die Biologie gehen sollte, wenn ich mit der Schule fertig bin, also wenn ich nächstes Jahr wahrscheinlich mein Abi habe.
    Die Arachniden-Ecke würde mir am besten gefallen, dennoch weiß ich nicht genau ob es nun einen Beruf gibt, der direkt nur mit Spinnen zu tun hat, also mit der Theraphosidae-Familie.
    Ob das jetzt Spinnenforscher heißt, oder Arachnologe oder sonst wie.
    Wäre nett wenn mich bei dem Thema jemand aufklären könnte, ob es einen Beruf gibt, bzw. Studium nur über Spinnen. Und ob es irgendwelche bekannte Unis gibt.
    Man sieht sich.
    Ciao


  2. #2
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    584
    Hi!
    Hab grad seit 2 Wochen das Abi rum (und hoffentlich auch bestanden)! Da ich u.a. auch Bio-Lk habe, hab ich mir auch überlegt Biologie zu studieren, aber man hat halt als Biologe momentan nicht die besten Chancen nachm Studium!
    Vorallem in Richtung Ökologie, in die es dann ja wohl gehen würde, gibt es ja generell nicht allzu viele Stellen!
    Ob man sich da noch genauer in Richtung Arachnide fortbilden kann, weiß ich leider nicht! Kannst ja ma ins BIZ gehn, die können dir da vielleicht weiterhelfen!
    Also ich möchte dich jetzt nicht entmutigen Bio zu studieren, mach das ruhig, wenns dich interessiert!
    ...natürlich kannst du auch einfach nen Zooladen aufmachen und dort Spinnen verkaufen, so hast auch was mit Spinnen zu tun! :wink:

    Gruß Sebastian

  3. #3
    Registriert seit
    09.01.2005
    Beiträge
    12
    Ich schreibe jetzt über die Grammostola rosea eine Facharbeit in Bio (ebenfalls LK). Hab seit ein paar Wochen ein subadultes Tier der Art. Und wie gesagt Spinnen sind einfach zu Interresant, wenn ich was machen will dann sollte es mich auch interresieren und mir Spaß machen (Obwohl man das in der heutigen Berufswelt vergessen kann mit Spaß)
    Jedenfalls werd ich mit der Facharbeit erstmal richtig loslegen in die Spinnenfazination, werd auch hoffentlich genug Mitreisen, wenn ich das Referat halten kann. Naja ich werd mich mal Informieren.
    Thx für den BIZ Tipp.
    Man sieht sich.

  4. #4
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hi!

    Zoologie geht wohl in die Richtung. Erkundige Dich eher danach... :wink:

    Gruß, Mark

  5. #5
    Registriert seit
    31.10.2004
    Beiträge
    42
    Hi!

    Ein Biostudium hat (zumindest im Grundstudium, also mindestens 4 Semester) mit Spinnen eher wenig zu tun. Zwar gibt es auch (je nach Uni) mal einen Nachmittag mit Spinnentieren (wozu dann aber natürlich nicht nur Spinnen selbst zählen) und die entsprechenden Vor- und Nachbesprechungen und auch ein paar Inhalte in der Zoologie-Vorlesung. Der größte Teil des Grundstudium besteht aber aus anderen Sachen als Zoologie, da gibts auch noch z. B. Botanik, Genetik, Zellbio und "Nebenfächer" wie Chemie und Physik, die eben absolut nichts mit Spinnen zu tun haben... und wenn man damit absolut nichts am Hut hat, wird man wenig Freude am Studium haben. Kann sogar zum Stolperstein werden...

    In wieweit man dann im Hauptstudium Zoologie wählen kann (ist eigentlich fast überall möglich), vor allem aber, in wieweit man sich dann mit Spinnen beschäftigen kann, dürfte extrem stark von der einzelnen Uni abhängen - jede legt ihre Schwerpunkte da unterschiedlich. Leider sind solche Infos sehr schwer zu sammeln - da hilft am Ende meistens nur, die Fachschaften oder gleich die Professoren anzuschreiben/anzurufen.

    Arbeitschancen, gerade in den klassischen Bereichen, sind schon seit 20 Jahren schlecht. Nur Lehrämtler haben relativ gute Jobaussichten, Diplomer müssen Glück haben und/oder gut sein. Biologen werden in letzter Zeit gern befristet beschäftigt... also mal zwei Jahre was Festes, dann wieder arbeitslos. Kann auch seine Vorteile haben, man kommt rum, aber bis man was gefunden hat... Ein Professor erzählte Anfang des Semesters, eine Bekannte hätte sich mit einer Zecken-Zucht selbständig gemacht. Ein anderer mit einer Blutegel-Zucht. Viele Diplom-Biologen arbeiten nicht in ihrem erlernten "Beruf" (wobei gerade Biologie ein sehr weitgefächerter, aber auch extrem unspezifischer Studiengang ist, in dem man zwar auch vergleichsweise viel praktisch arbeitet, aber eben in der Regel nicht/kaum auf ein Berufsleben vorbereitet wird, weil es keinen typischen Biologen-Beruf gibt). In wieweit man dann am Ende also was mit Spinnen machen kann, ist die Frage. Wenn man eine kreative Idee hat oder wenn man einen Geldgeber für ein interessantes Forschungsprojekt findet - warum nicht?

    Und irgendwas muß am Bio-Studium dran sein, immerhin habe ich mit 200 anderen Studenten allein an dieser Uni angefangen, und Bio gibts an fast jeder Uni. Macht also nen Haufen Leute, die es doch irgendwie versuchen wollen Aber man sollte sich halt halbwegs über die Situation im Klaren sein.

    Liebe Grüße,
    Rebecca

  6. #6
    Registriert seit
    30.11.2002
    Beiträge
    123
    ...man kann auch versuchen, sich mit Mikrobiologie oder Genetik markttauglich zu machen (da sind die Chancen eigentlich immer gut bis sehr gut), als Nebenfach jedoch weiterhin Zoologie belegen, um dann, falls man irgendwo eine Luecke entdeckt, schnell hineinschluepfen zu koennen.

    Gruss,

    Tobi

  7. #7
    Registriert seit
    16.12.2004
    Beiträge
    33
    ...oder BWL studieren und dann Spinnen verkaufen Das Problem ist halt, dass man in Sachen Ausbildung wohl immer in den sauren Apfel beisen muss, da nie genau das vorkommt, was einen am meisten interessiert. Was Du allerdings später draus machst, ist völlig offen. Die Einstellung, dass es Spaß machen soll, ist schon die beste. Nur wenn man Spaß an seinem Job hat, ist man auch erfolgreich. Aus eigener Erfahrung weiss ich aber, dass die Interessen sich vor allem nach dem Abi noch etwas verändern werden. Konzentrier Dich also nicht auf ein zu spezialisiertes Gebiet, sondern versuch erstmal festzustellen welche grundsätzliche Richtung Dir ein gutes Gefühl gibt...

    Viele Grüße,
    Olli

  8. #8
    Registriert seit
    23.03.2004
    Beiträge
    1.351
    Hi!

    ...oder BWL studieren und dann Spinnen verkaufen
    Hey, das ist gut- hab ich noch nicht gehört... :lol:

    Gruß, Mark

    EDIT:

    Aus eigener Erfahrung weiss ich aber, dass die Interessen sich vor allem nach dem Abi noch etwas verändern werden. Konzentrier Dich also nicht auf ein zu spezialisiertes Gebiet, sondern versuch erstmal festzustellen welche grundsätzliche Richtung Dir ein gutes Gefühl gibt...
    Das ist wohl wahr: Wollte die ganze Zeit seit der 10. Lehramt bis nach meinem Abi Kunst/Chemie studieren, jetzt bin ich bald im 2.Semester Tiermedizin... 8O

  9. #9
    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    814
    Hallo Mark,

    dann kannste ja Spinnendoktor werden. :lol: :lol: :lol:
    Der Beruf dürfte auch noch nicht allzu überlaufen sein. :wink:

    Gruß Sabine

Ähnliche Themen

  1. Können sich Spinnen beim Fressen anderer Spinnen vergiften?
    Von Toarlet im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 15:49
  2. Hobby zum Beruf?
    Von Svenjix im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 01:09
  3. (Vogel)Spinnen als Beruf
    Von Nightshade im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 10:45
  4. Das Hobby zum Beruf machen..
    Von sebattosai im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 20:44
  5. Beruf mit VS
    Von paulsenior im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 14:25