Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Grammostola rosea Preise - 15.90€ für adulte Nachzucht???

Erstellt von Hennibal, 21.02.2005, 19:37 Uhr · 17 Antworten · 5.962 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    04.01.2005
    Beiträge
    66

    Grammostola rosea Preise - 15.90€ für adulte Nachzucht???

    15.90€ soll eine adulte G. rosea (angeblich Nachzucht) bei einem Händler kosten, mir kam der Preis reichlich billig vor. Die beiden Spinnen haben ca. 5 und 6cm Körperlänge, der nette Mensch meinte dann auch, daß sie wohl schon so 2-3 Jahre alt (?) sind, auf keinen Fall älter. Er hat auch gemeint, daß er da leider das Geschlecht noch nicht feststellen könnte (?), und er G. rosea Nachzuchten immer zu solchen Preisen verkauft, weil sie zu den am häufigsten nachgezogenen Vogelspinnen gehören (?) und außerdem schnell aufwachsen (?). Sehr kompetenter Spinnenexperte, so meine Vermutung nach allem was ich bisher über diese Gattung erfahren habe ;-)

    Jetzt ist meine Vermutung, daß das keine Nachzuchten sind, wie von ihm versichert, sondern Importe. Hab doch mal hier irgendwo gelesen, daß es äußerst lange dauert, bis G. rosea geschlechtsreif werden und das paßt absolut nicht zu den Angaben des Verkäufers und dem Preis. Als Lieferanten nannte er Exoterra.

    Weiß jemand einen realistischen Preis für eine subadulte bis adulte Nachzucht? Oder hat jemand Infos über Exoterra? Ich wäre echt dankbar, weil ich die Spinnen so nicht kaufen würde, da mir das ganze ein bisserl suspekt vorkommt. Oder liege ich etwa komplett falsch und 15,90€ für eine große rosea ist ein durchaus realistischer Preis im Handel?
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Grüße
    Philipp


  2. #2
    Registriert seit
    28.12.2003
    Beiträge
    1.213
    Hi!
    das ist superquatsch.
    eine 5cm lange rosea ist auf jeden Fall älter als 3 Jahre.
    sie wachsen sehr langsam.
    und 16 tacken für ne nachzucht, die er der größe nach mindestens 5 Jahre aufgezogen habt?
    nä.
    Grüße, mila

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Sorry, aber es wird wohl nur gaaanz wenige (ich glaube eher gar keine *g*) Züchter geben, die sich die Mühe machen, die G.roseas locker 4-5 Jahre aufzuziehen und sie dann für 5-8 EUR verkaufen, damit der Händler sie günstigst anbieten kann...

    Naja, wie so häufig, dem Kunden wird das erzählt was er hören möchte... :roll:

  4. #4
    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    265
    Also ich hab für meine G.rosea, damals 4,5cm weibl. auch 15€ gezahlt!
    Und die ist devinitiv eine Nachzucht!
    Aber der preis ist, wirklich sehr billig!

    Und was ich so aus guten VS_Büchern weiß, wachsen roseas wirklich sehr langsam!
    Meine allerdings ist seit der Häutung um 1,5cm größer als zuvor!

    mfg

  5. #5
    Oliii Gast
    Und die ist devinitiv eine Nachzucht!
    wie hast du das rausbekommen?

    Meine beiden Weiber,die ich verpaart hab und mein Bock hab ich alle unter 15€ bekommen.

  6. #6
    Registriert seit
    27.05.2002
    Beiträge
    2.335
    Hi,

    sicherlich mag es Privathalter geben, die ihre Tiere so günstig verkaufen - ein Händler kann das doch nur, wenn er sie für weitaus weniger einkauft (ich meine Micha2 hätte irgendwo mal geschrieben, dass ein gewisser Händler 300-400% auf die aufgekauften Tiere aufschlägt - müsste ich mal suchen).
    G.rosea-Wildfänge bekommt man schon für 6 EUR - das war das günstigste Angebot ohne Aufwand an Privat. Ein Händler der etwas mehr abnimmt mag da vielleicht noch den ein oder anderen EUR sparen (evtl selbst importieren).

  7. #7
    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    265
    Zitat:
    Und die ist devinitiv eine Nachzucht!

    wie hast du das rausbekommen?
    a)Weil er mir versichert hat, dass er sie selber nachgezogen hat!

    b)Weil er zu diesem zeitpunkt auch rosea Spiderlinge hatte, und wenn die großen WF gewesen wären, würde er wohl kaum G.rosea nachziehen!

    c)Weil er mir die Exuvien von Spiderling bis adult von der Rosea gezeigt hat!

    Natürlich kann ich mir nicht 100% sicher sein, aber ich vertraue ihm, und weiß dass er sehr viele VS selber züchtet!

    mfg

  8. #8
    HW Gast
    Zitat Zitat von A.versicolor
    Also ich hab für meine G.rosea, damals 4,5cm weibl. auch 15€ gezahlt!
    Und die ist devinitiv eine Nachzucht!
    Aber der preis ist, wirklich sehr billig!
    Warst du bei Zeugung-Kokonbau-Schlupf dabei?
    Wenn nein, halte ich deine Aussage für ein Gerücht.

    Eine Nachzucht ist ein Qualitätsmerkmal. Natürlich verkauft jeder Händler der "Qualität" anbietet seine Grammostola rosea Wildfänge als "echte deutsche NZ".
    Genauso sind Python regius Farmzuchten ja auch keine Wildfänge, sondern liebevoll in Farmen der Herkunftsländern aufgezogene Nachzuchten.



    Jetzt ist meine Vermutung, daß das keine Nachzuchten sind, wie von ihm versichert, sondern Importe. Hab doch mal hier irgendwo gelesen, daß es äußerst lange dauert, bis G. rosea geschlechtsreif werden und das paßt absolut nicht zu den Angaben des Verkäufers und dem Preis. Als Lieferanten nannte er Exoterra.
    Ich halte das für Fakt.

    Die beiden Spinnen haben ca. 5 und 6cm Körperlänge, der nette Mensch meinte dann auch, daß sie wohl schon so 2-3 Jahre alt (?) sind, auf keinen Fall älter.
    Der nette Mensch sollte sich vorher ausreichend informieren...


    Schönen Gruss

    HW

  9. #9
    Registriert seit
    20.12.2004
    Beiträge
    265
    Warst du bei Zeugung-Kokonbau-Schlupf dabei?
    Nein, ich war nicht dabei!
    Aber wie schon gesagt, er hat mir die Exuvien von Spiderling bis subadult von einer Rosea gezeigt!
    Muss natürlich nicht meine gewesen sein, aber ich glaubs ihm!

    Ein weiterer Grund, wieso ich mir ziemlich sicher bin, ist dass er mehrere Aufzuchtterrarien hatte, und in manchen waren auch roseas!
    Eine hatte einen Kokon, und Rosea spiderlinge hatte er auch, und das werden wohl keine WF gewesen sein :wink:

    lg

  10. #10
    HW Gast
    Zitat Zitat von A.versicolor
    Ein weiterer Grund, wieso ich mir ziemlich sicher bin, ist dass er mehrere Aufzuchtterrarien hatte, und in manchen waren auch roseas!
    Eine hatte einen Kokon, und Rosea spiderlinge hatte er auch, und das werden wohl keine WF gewesen sein
    Kein Mensch verkauft jahrelang aufgezogene G. rosea für 16,-EUR. Wenn doch, dann müsste er adulte Tiere von wesentlich schneller wachsende Arten zu einem entsprechend günstigeren Preis anbieten.

    Bei jedem Import von G. rosea sind auch verpaarte Weibchen dabei, deswegen ist ein vorhandener Kokon bzw. vorhande NZ kein Argument.
    Wenn man zudem noch regelmässig importiert, hat man auch regelmässig WF-Kokons und somit regelmässig Exuvien von unterschiedlichen Stadien.

    Mich nervt die ewige Heuchelei der Händler. Wenn es Wildfänge sind, ok, kein 'Problem, aber sichere Wildfänge als "echte" Nachzuchten anzubieten grenzt m.E. an Betrug.

    Schönen Gruss

    HW

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Woher Rosea bzw. Avicularia versicolor Nachzucht?
    Von EuathlusFire im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.08.2010, 10:42
  2. Grammostola rosea (Grau) = Grammostola porteri
    Von Jürgen im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 09:25
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 06:02
  4. Lohnt sich Nachzucht von G. rosea?
    Von mannick im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.09.2005, 08:44
  5. gramostola rosea oder grammostola rosea
    Von kaepplelupfer im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.04.2004, 17:52