Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hommage an HORST STERN !

Erstellt von Ferdinand, 25.10.2002, 10:56 Uhr · 4 Antworten · 2.765 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402

    Hommage an HORST STERN !

    Hallo Leute,
    hab' gestern zufällig auf 3Sat eine Doku über das Lebenswerk von Horst Stern gesehen und mich wieder an ihn und seine äusserst kontroversiellen Doku's über Tiere und Tierhaltung aus den 70er Jahren erinnern – einige der älteren Forenteilnehmer werden sich vielleicht auch noch erinnern können !?

    Der Mann hat durch seine schonungslose Aufklärung über unsere Umwelt und den mangelhaften Naturschutz doch zu einem generellen Umdenken Anlass gegeben obwohl er selbst davon nicht überzeugt ist bzw. war und deshalb auch resigniert (leider) aufgegeben hat.

    Er hat zwar Ansätze zur Verbesserung des Naturschutzes erkannt aber richtigerweise auch auf Argumente wie "das dauert seine Zeit" und "es sind halt immer nur kleine Schritte" nur gesagt, dass die Natur keine Zeit mehr hat und wie lange sie denn noch warten soll.....

    Er hat damals mit seinen Dokus nicht nur bei mir tiefe Betroffenheit ausgelöst und auch heute noch macht mich seine (richtige und objektive) Meinung zu dieser Thematik betroffen und traurig !

    Denn wenn man sich vorstellt, dass wir (und ich nehm' mich da nicht aus) sich mittelprächtig ins Beinkleid machen wenn mal in dem von uns "konstruierten Stück Natur" (Terrarium) die Temperatur um 2-3° oder die LF um 5-10% nach oben oder unten geht, ansonsten aber uns einen Scheiss' (sorry für den Ausdruck) um unsere Umwelt scheren, dann stimmt doch was nicht !?!
    Wir sehen uns auch alle Dokus über die weltweite Vernichtung von Regenwald bzw. von naturnahmen Lebensraum generell an, aber am nächsten Tag steigen wir wieder ins Auto und blasen fleissig Abgase in die Atmosphäre und regen uns vielleicht noch auf wenn der Gesetzgeber KAT-lose Autos verbietet.....

    Auch unsere (Umwelt)Politiker – und da besteht wohl kein Unterschied zw. den dt. und österr. Politikern – geben, wie es Horst Stern gestern auch wieder richtig erkannt hat, doch nur Lippenbekenntnisse ab.
    Beispielsweise hat der dt. Umweltminister mal von einer "Versöhnung mit der Umwelt" gesprochen und Horst Stern hat richtigerweise gemeint, was man denn bitte unter einer "Versöhnung" verstehen soll, denn vielmehr müsste man doch besser von einem "Verzicht" der kommerziellen Nutzung der Natur durch den Menschen heissen !

    Nicht nur in diesem Punkt hat Horst Stern RECHT GEHABT und das gehört meiner Meinung mal gewürdigt denn dieser Mensch hat durch seine sehr eindringlichen und schonungslosen Reportagen doch zu einem Umdenken (wenn auch nur in leider sehr bescheidenen Rahmen) beigetragen und es ist schade, dass er aufgegeben hat und die Welt würde mehr von diesen Menschen brauchen !!!

    Musste das nur mal loswerden !

    LG, Ferdinand

  2. #2
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    126
    hallo ferdinant,

    ja ,ich kenn auch einige docus unter anderem auch jene ,welche du angesprochen hast .
    Recht hast du ,was umwelt und mensch angeht ,aber ich glaub nicht ,das der mensch(allgemein) sein auto zB. mal stehen lässt und zu fuss geht.

    der mensch ist ein gewohnheitstier ,einmal ans auto zB. gewohnt ,denkt er ,das er ohne nicht mehr sein kann . :cry:

    leider ist es so und es gibt ja auch leute die ohne auto nicht an ihren arbeitsplatz kommen.

    zu den politikern (welche meiner meinung nach eh nur quatsch und unsinn labern) werd ich mich lieber nicht weiter äussern .... :cry:

    und ich denke das es viele leute einen sch.... interessiert was mit der umwelt so abgeht .diesen menschen müssten mal die augen geöffnet werden ,aber der "luxus" kommt bei den meisten LEIDER an erster stelle.

    MFG Alex

  3. #3
    Registriert seit
    24.02.2002
    Beiträge
    39
    War das nicht sogar der Mann der gesagt hat: " Tiere sind intilligenter als Menschen, weil sie leben ohne zu zerstören"?

    Und dann hätte ich da vielleicht noch eine bitte, geht mal auf die Seite terraistik.com. Direkt wenn die Seite sich öffnet "NOTRUF" wäre schön, wenn ihr euch darüber mal ein paar Gedanken darüber macht und vielleicht helft. Es gibt leider viel zu viel Tiere die vom Aussterben bedroht sind dazu zählen 24% aller auf der Erde lebenden Säugetiere und 18% aller Vögel. Die folgen, wenn 24% aller Säugetiere kann sich wohl jeder selber ausmalen. Ich finde diese Zahlen erschreckent und bin beschähmt das es soweit gekommen ist. Noch eine Sache ist da, eine fast food Kette mit MC fängt sie an hat riesige Papierfabrikschiffe im Amazonas schwimmen die das gefällte Holz direkt zu cheeseburger, hamburger und Big Mac Verpackungen verarbeiten.

    Gruß Marc

  4. #4
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hallo Ferdinand,

    finde ich gut, dass Du dieses Thema mal anschneidest

    Ich habe die Doku ebenfalls gesehen und fand es sehr gut.

    Ich finde es auch immer wieder traurig zu sehen, wie wir mit unserer Umwelt umgehen. (Habe ebenfalls mal beim Bauhof gearbeitet und kenne die übelsten Verschmutzungen, die Tag für Tag entfernt werden und am nächsten Tag erneut da sind).

    Ich überlege auch schon seit längerem mich mehr für den Tier- und Umweltschutz einzusetzen, komme aber mit dem Arsch nicht hoch. Vor allem weiß man doch nicht wo man anfangen soll!

    Ich habe mal eine Doku über deutsche Ärzte gesehn, die durch die ganze Welt reisen und bedrohten Tierarten bei der Aufstockung des Bestandes, ... helfen. Und das auch noch umsonst! Diese Menschen geben ihr Leben für diese Sache, was mich sehr berührt hat.

    Daraufhin wollte ich schon immer Tierarzt werden und etwas ähnliches machen. Nun denn, dieses Jahr habe ich mein Abitur gemacht und mich für Tiermedizin eingetragen. Leider gibt es aber derart viele Bewerber, dass man mit vier Jahren Wartezeit rechnen kann! Dies hindert mich jetzt daran diesen Beruf zu ergreifen, so dass ich nächstes Jahr mein Biologiestudium beginnen werde. Ich wollte nach beiden Studien ins Ausland reisen und mich für bedrohte Tierarten einsetzen, bzw. sie erforschen. Dies werde ich auch voraussichtlich machen.
    Demnach gibt es wohl doch noch ein paar Menschen, die sich um unsere Welt kümmern! Und ich hoffe, dass es noch einige mehr werden!

    Grüße, Lars

  5. #5
    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    321
    Hi Lars!
    Manchmal hoffe ich doch noch, daß sich die Welt ein wenig verbessert. Auch ich studiere Bio und hoffe, nach bestandenem Diplom Zoologin zu sein. Soll heißen, ich habe ebenfalls vor, mich in Regenwald und Wüste und überall sonst rumzutreiben und mich für die Tiere einzusetzen. Aber auch hier ist es wichtig, was zu tun! Auch wenn wir in einem Industrieland leben, das eher einer Betonwüste gleicht: auch hier gibt es noch viele Tierarten, deren Lebensraum bewahrt werden muß. Es begeistert mich immer wieder, wenn ich seltene Tierarten entdecke (und Blümchen, ich hasse Blümchen, hatte gestern Herbar-Prüfung, auch Du wirst Blümchen hassen, wenn Du erstmal soweit bist!!!). Ein Freund von mir hat in Göttingen eine Kolonie von Atypiden gefunden, da war ich halb aus dem Häuschen ("deutsche Vogelspinnen" sozusagen).
    Ich kann nur hoffen, daß es noch mehr Menschen gibt, die ihren Profit hintenanstellen und sich lieber für wenig Geld (oft genug gar keins!) für die Natur und ihre Erhaltung einsetzen!!!
    Gruß,
    Annika

Ähnliche Themen

  1. Leben am seidenen Faden - Horst Stern verstorben
    Von Mauersegler im Forum Medien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2019, 09:35
  2. Dokumentation über Spinnen von Horst Stern gesucht
    Von Mauersegler im Forum Medien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.09.2014, 09:54
  3. Spinnen Dokumentation von Horst Stern gesucht
    Von Mauersegler im Forum Medien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.11.2013, 16:28
  4. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 07:03
  5. Stern, 17.06.05
    Von Till im Forum Medien
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 09:01