Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Haltung von Avicularia versicolor und Haplopelma lividum

Erstellt von Rompeprop, 14.03.2008, 10:42 Uhr · 24 Antworten · 8.421 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    37

    Haltung von Avicularia versicolor und Haplopelma lividum

    Guten Morgen, liebe Spinnenfreunde

    Ich bin zur Zeit am überlegen, mir im Titel genannte VS zu holen, da ich diese von der Farbzeichnung total genial halte. Nun stellt sich mir die Frage, ob diese Tierchen auch leicht in der Haltung sind, bzw "komische" Eigenarten haben. Hat jemand von euch schon Erfahrung mit denen?

    Morgentliche Grüße ,
    Tobias


  2. #2
    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    562
    Haplopelmen haben halt einen sehr eigenen Stil und man sollte wissen, wie man sie zu halten hat.
    Das Überfluten ist auch eine besondere Methode die man kennen sollte.

    Bei ner versicolor ist es denke ich so ab 3cm KL ne recht robuste Spinne.
    Als spiderling muss man nur darauf achten, dass die Dosen eher hoch als breit und lang sind und man genügend Luftzirkulation bietet.
    Auch darf man Avi spiderlinge nicht zu feucht halten, da diese ziemlich sensibel auf Staunässe reagieren.

    MfG

  3. #3
    Registriert seit
    15.02.2008
    Beiträge
    37
    Hi Kevin.

    Thx für die Antwort.

    Was meinst du mit "sehr eigenen Stil"?
    Beim Überfluten des Beckens scheint man nach näherer Betrachtung nichts falsch machen zu können, wenn man danach geht, wie es in der Vereinszeitschrift der DeArGe steht.

    Was ich noch nicht herausgefunden habe: Bringen die Tierchen ihre Häute nach der Häutung brav nach oben?


    MfG,
    Tobias

  4. #4
    Aaron K. Gast
    Moin!

    Zitat Zitat von Rompeprop Beitrag anzeigen
    Was ich noch nicht herausgefunden habe: Bringen die Tierchen ihre Häute nach der Häutung brav nach oben?
    Ich halte zwar keine Haplopelma, aber ich denke bei denen ist es wie bei allen anderen Vogelspinnen auch :
    Die einen machens, die anderen nicht

    Grüße,

    Aaron

  5. #5
    Registriert seit
    24.11.2007
    Beiträge
    585
    hi

    ich hatte mir auch eine kleine versi geholt, ohne grossartig weitere vorkenntnisse (ausser das was ich schon allgemein über vs wusste).
    und ich muss sagen, das sie doch die unkomplizierteste is bei mir. futtert wie eine grosse, häutet sich immer brav... total problemlos...
    hab aber auch nix besonderes beachtet...


    lg V

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    45
    ich hätte da auch mal ne frage: also ich überleg mir auch nen avi. versicolor zu kaufen.
    wenn ich der VS jetzt ne Bromelie anbiete und dazu noch ne korkröhre,wird sie dann noch spinnen? oder macht sie das dann nicht mehr weil sie genug verstecke hat?

    NEIN ich habe NOCH keine Avicularia Versicolor will mich NUR informieren^^


    der Fisher

  7. #7
    Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von Rompeprop Beitrag anzeigen
    Was meinst du mit "sehr eigenen Stil"?
    Sind sehr leicht reizbar und allgemein sollen Haplopelmen ziemliche Zicken sein.
    Beim fluten musst du natürlich immer die Haplo rausbuddeln und dabei können die halt schonmal ziemlich keifen *g*

    Mit eigenem Stil meinte ich das und natürlich das röhrenbewohnende Verhalten, d.h. du wirst sie wohl nicht oft sehen, außer du hast mal Glück und erwischst sie Abends mal.

  8. #8
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    132
    Zitat Zitat von Fisher Beitrag anzeigen
    ich hätte da auch mal ne frage: also ich überleg mir auch nen avi. versicolor zu kaufen.
    wenn ich der VS jetzt ne Bromelie anbiete und dazu noch ne korkröhre,wird sie dann noch spinnen? oder macht sie das dann nicht mehr weil sie genug verstecke hat?

    NEIN ich habe NOCH keine Avicularia Versicolor will mich NUR informieren^^


    der Fisher
    Sers,

    Naja, kommt halt drauf an, ob sie die Röhre annimmt oder nicht.
    Meine lebt in der Korkröhre, hat diese von innen komplett zugesponnen, aber nach außen hin ist das nicht sichtbar, sprich das Netz wurde nicht nach Außen erweitert (Röhre war nur eine zeitlang mit ein paar Fäden extra an der Glasscheibe stabilisiert).
    Wenn sie es vorzieht außerhalb zu siedeln, dann wirst du ein schönes Netz/Wohngespinnst im Terri sehen können.

    Was die Bromelie angeht kann ich dir nichts sagen, habe diese erst nachträglich in das Terri eingebracht und außerdem ist sie auch zu klein für die Spinne. Aber zB minatrix oder velutina sollen diese bei angemessener Größe annehmen (nur gelesen)

    MfG

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2008
    Beiträge
    45
    hmm naja ich sach dann mal:ist ja letztlich auch egal wo sie dann spinnt hauptsache sie fühlt sich dann wohl^^

    schade das mit der bromelie,naja wenn ich denn dann mal ne avi hab kann ich ja meine jetztige bromelie(hab schon eine und auch schon nen bodendecker der mir von nem buch für avis empfohlen wurd^^) reinpacken und sehn ob es ihr gefällt

    bin ja mal gespannt naja muss aber noch viiieeel mehr lesen im netz^^

  10. #10
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    299
    Hallo,
    Beim Stichwort Bromelie und Spinne habe ich da komische Bedenken. Sollte eine Spinne ihr Nest auf einer Bromelie bauen dann wird man wohlmöglich ein Problem bekommen. Bromelien gießt man von oben und nicht die Erde. Bedeutet das die Spinne immer im nassen sitzen würde. Mir wurde gesagt das wenn man die Erde einer Bromelie gießt dann würde die kaputt gehen.

    Bedenkliche Gruße
    Miguel

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Haplopelma lividum
    Von The_Birdeater im Forum Haplopelma
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.02.2015, 15:34
  2. Haplopelma lividum tot
    Von Ricky im Forum Haplopelma
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.11.2011, 16:26
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 22:27
  4. Haplopelma Lividum Haltung
    Von Senfglassticker im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 22:57
  5. Haplopelma lividum
    Von Mike im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.07.2003, 13:48