Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Lampropelma violaceopes

Erstellt von ich bin´s, 29.10.2008, 15:17 Uhr · 15 Antworten · 4.281 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    14.08.2007
    Beiträge
    503

    Lampropelma violaceopes

    hi,

    kann mir mal bitte jemand etwas über die haltung von
    Lampropelma violaceopes erzählen.
    im artenteil steht es sei ein hölenbewohner doch hier steht was anderes: http://asianarboreals.googlepages.co...lmaviolaceopes
    über infos wäre ich dankbar.

    mfg dirk


  2. #2
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Hi,

    bei Lampropelma violaceopes handelt es sich wohl meist um die frühere Cyriopagopus spec. blue. Und das ist definitiv ein Baumbewohner.
    Aber da gibt es sicher bereits einige Threads zu dem Thema hier im Forum.

    Beispiel:
    Cyriopagopus spec. blue II Malaysia
    oder
    Cyriopagopus sp. blue ??

    LG Andreas

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    822
    Hi Dirk,

    hier mal das Wichtigste:

    Sie ist ein Baum und Röhren/Bodenbewohner, von daher sollte man ihr Klettermöglichkeiten und genug Bodensubstrat bieten. Mind. 10cm.
    Die Verstecke werden von der Baumrinde L-förmig bis in den Boden gebaut.
    Terrarium sollten Maße von 30x30x40 LxBxH haben.
    Temperatur: Tag 22-28°C
    Nacht 18-20°C
    Luftfeuchte: 70-85%
    Im März und im September solle man die Regenzeit simulieren.
    Die Weibchen erreichen eine KL von 7-9cm mit einer Beinspannweite von 20-25cm.
    Diese Art ist sehr verfressen, von daher empfiehlt es sich alle 7-8 Wochen ein größeres Futtertier anzubieten.
    Sehr versteckt lebende Art.
    Herkunft: Singapur/Malaysia

    Hmh, joa, wenn Du noch was wissen willst, frag einfach...

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    299
    Hola,

    ich ziehe seid 1 Jahr eine groß. Habe sie in der 1FH DNZ gekauft.

    Die L. violaceopes ist eigentlich eine Baumbewohner. Es ist aber ganz normal das sie sich die erste Zeit vergräbt bis sie dann irgendwann doch nach oben zieht. Meine lebt immer noch vergraben neben einer Rinde. Den oberen Teil der Rinde oder auch die Korkröhre hat sie bis her nicht angenommen. Halte sie recht feucht. Jede Woche gieße ich die Planze, lass den Wassernapf überlaufen und sprühe auch. Temperatur zur Zeit ca. 25°C.

    Frisst gut, auch Tiere die genauso groß sind wie sie selbst, und wächst auch sehr schnell. Das wird eine richtig schöne große und blaue Spinne. Die blaue Farbe kommt auch jetzt erst langsam.

    Saludos
    Miguel

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    822
    Zitat Zitat von spaniercbr Beitrag anzeigen
    Die L. violaceopes ist eigentlich eine Baumbewohner. Es ist aber ganz normal das sie sich die erste Zeit vergräbt bis sie dann irgendwann doch nach oben zieht.
    Hi,

    auch im adulten Stadium leben viele Tiere dieser Art weiterhin im Boden. Habe ich ja oben bereits erwähnt.

    LG

  6. #6
    Registriert seit
    30.07.2008
    Beiträge
    481
    Hallo.

    Sehr versteckt lebende Art.
    Um genau zu sein Tagsüber. Da sieht man sie für gewöhnlich nie. Nachts kannst du dir aber eigentlich sicher sein, dass du sie siehst, es sei denn eine Häutung steht bevor. Meine hängt immer kopfüber an der Korkröhre. Verziehen sich aber im Normlfall sofort wenn man sie direkt anleuchtet oder auch nur die geringste Vibration erzeugt.

    Die restlichen Infos kann ich nur bestätigen. Meine ist in einem Jahr von 0.7cm KL auf 5 cm KL geschossen.

    Gruß Patrick

  7. #7
    Registriert seit
    14.01.2008
    Beiträge
    299
    Hola,

    hier mal was zum lesen. Vieleicht kennst du das noch nicht.
    http://asianarboreals.googlepages.co...lmaviolaceopes

    Saludos
    Miguel

  8. #8
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    77
    Hallo,

    ich habe ein Tier in der 4. FH. Ich habe es vor ca. 2 Monaten als Cyriopagopus sp. Blue gekauft (also die baumbewohnende) aber sehe die Spinne eigentlich fast nie.. Sie hat sich am Boden unter einer Tillandsie ein Gespinnst angelegt und es ausgiebig mit Erde getarnt obwohl ich ihr auch ein senkrechtes stück Kork als Unterschlupf angeboten habe. (Kann auf Anfrage gerne ein Bild davon reinstellen).
    Sie hält sich sehr versteckt. Wenn ich Glück habe sehe ich manchmal in der Nacht 1-2 Fußspitzen, allerdings verkrümelt sie sich direkt sobald ich sie anleuchte..

    Ich halte sie atm in einer 5 Liter Plastik-Box bei Zimmertemperatur. Den Teil des Bodengrundes in dem das Gespinnst ist, halte ich relativ trocken, sprühe lediglich 1-2 mal die Woche leicht ins Gespinnst, den anderen Teil halte ich etwas feuchter.


    Allgemein kann ich zu Lampropelma Violaceopes sagen dass mir bei meinen Online-Recherchen aufgefallen ist dass scheinbar sehr viel Verwirrung um diese Art herrscht. Wenn man sich die Fotos größerer Tiere die als L. Viol. angeschrieben werden ansieht, bemerkt man aber doch dass es sich zum Großteil die ehem. Cyriopagopus Sp. Blue I bzw. II [I und II war soweit ich weiß nur die Angabe über das Gebiet, aus dem das Tier kommt. Also eben im Norden (Malaysia) oder Süden (Singapur).] mit einem typischen Körperbau einer Baumbewohnenden Spinne (große Haftpolster, länglicher Körperbau) oder eben eine Haplopelma sp. mit einem typischen Körperbau von Boden-/Röhrenbewohnern (Robuster Körperbau, dickere beine, kleine Haftpolster) handelt.
    (ich glaub den Absatz muss man öfters lesen um ihn zu schnallen )
    Leider habe ich noch kein Jungtier dieser Haplopelmenähnlichen Art gesehen, deshalb kann ich da nicht allzugroße Unterscheidungsanregungen geben.. Das Jungtier der ehem. C. sp. blue sieht im Grunde aus wie eins der C. Schioedtei.
    (auch hier wieder Foto meines Tiers auf Anfrage)

    Ich hoffe ich konnte einigen zumindest ein wenig weiter helfen!


    Gruß,
    Hans


    P.S.: Der Post #5 von Pulchra 1979 trifft dann auf die ehem. C. sp. Blue zu.

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    167
    hallo,
    also ich weis das früher das was als lampropelma violaceopes angeboten war haplopelma robustum war...
    gruß uli

  10. #10
    Registriert seit
    24.07.2008
    Beiträge
    77
    Hallo,

    Stimmt, das mit Haplopelma Robustum kommt hin. Genau so ein Tier hab ich des Öfteren als Lampropelma Violaceopes gesehen!

    Gruß

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lampropelma violaceopes
    Von irdis08 im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 22:06
  2. Lampropelma violaceopes
    Von astracaravan im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 10:46
  3. Lampropelma Violaceopes
    Von Hombre_Araña im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 17:33
  4. Lampropelma violaceopes
    Von irdis08 im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.01.2010, 16:39
  5. Lampropelma violaceopes DS?
    Von Peter J. im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 18:53