Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 107

Monocetropus balfouri - Gruppenhaltung Erfahrungsberichte

Erstellt von Mars83, 06.12.2010, 10:12 Uhr · 106 Antworten · 29.910 Aufrufe

  1. #21
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    122
    Schöne bilder @Darkcrow
    Das erste sieht meinem recht ähnlich.

    Was sagst du dazu, dass ich meine Balfouris gar nicht zu Gesicht bekomme?
    Also die kommen tagsüber gar nciht raus, was ich ansich nicht ungewöhnlich finde, lediglich diese eiserne Konstanz verunsichert mich etwas.
    Denn sie kommen wirklich nie raus, oder schauen mal raus. In der Nacht sehe ich sie eigentlich auch gar nicht, also falls ich mal wach bin.

    Lediglich gestern als ich mal wieder 3-4 Heimchen (klein: KL0,5-1cm) reingeschmissen habe, konnte ich, wider jeder Erwartung und Erfahrung, nach ein paar std mal eine sehen. Aber als ich mit der Taschenlampe ins Terra geleuchtet habe, hat sie sich fast verrannt so schnell ist sie in den Unterschlupf zurück.

    Tendenziell denke ich jedoch, das alles Ok ist. Zum Jagd-oder Fressverhalten kann ich leider aus diesem Grund nichts sagen. Aber meine mit toten Futter füttern würde wohl nicht klappen, da sie ja nciht rauskommen. Halte ich auch für albern, schliesslich ist es ein Jagdtier. Meine Aufgabe sehe ich lediglich darin, passendes Futter anzubieten.

    @Draco:
    Fotos leider nicht, ausser vom Terri, aber da kannst du auch meine ersten nehmen und etwas Spinnenweben gedanklich hinzufügen
    Futter fressen sie geschätzt, min 50% von dem was ich reingebe. Also meist 4 Heimchen klein 1x in der Woche, bei 3 Spiderlingen.
    Leider alles geschätzt, kann nicht sicher sagen, ob da manch heimchen einfach stirbt und austrocknet, oder tatsächlich ausgezutzelt wurde.


  2. #22
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    122
    So weitere zwei Monate vergangen. Leider habe ich die Spinnen in diesem zeitraum nicht einmal gesehen. Das Gespinst sieht jedoch großteils ordentlich aus, und Futtertiere scheinen auch angenommen zu werden. Zumindest sehe ich nirgendwo verendete Heimchen herumliegen. Und ich sehe das sie fleissig alles vollkacken Somit gehe ich davon aus, das soweit alles in Ordnung ist.
    Etwas mehr Bewegung würde ich mir jedoch schon erhoffen, zumindest wenn ich sie füttere.

    Grüße
    Mars

  3. #23
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    142
    Hallo,
    mich würden die Verhältnisse von Größe der Terra zu Anzahl der Tiere und/oder Größe der Tiere interessieren?
    Könnt ihr dazu Erfahrungswerte posten, würde mir helfen, da ich diese Tiere ebenfalls aus einem Kokon weiter in
    einer Gesellschaft halten will.
    Besten Dank

  4. #24
    Registriert seit
    24.02.2012
    Beiträge
    11
    Hallo, also ich habe seit Oktober einen kleinen Balfouri-Sling (damals noch 1FH). Bei mir ist es so dass ich ihn anfangs mit Pinkymaden am leben gehalten hab hätte ich damals besser Bescheid gewusst hätt ich ihn nicht so früh vom Muttertier trennen lassen. Naja jedenfalls er/sie ist jetzt in der 5 oder 5 FH und hat ne KL von ca 1,5 cm würd ich mal schätzen.

    An Anfang hatte ich das Tier noch in einer filmdose ab 3 Fh dann in ner Verpackung von goldkügligen Süßigkeiten ( keine Schleichwerbung ) und ziemlich trocken und teilweise bis 30 Grad Celcius was zur folge hatte dass das kleine Spinnchen sich ständig eingegraben hat und nur raus kam wenn es fressen gab (inzwischen aus den Maden geschlüpfte Fliegen), sich dieses schnappte und Zack wieder im Bau verschwunden war. Fie meiste zeit lauerte sie an einem Ausgang des Baus sodass man lediglich mal n Beinchen oder den Carapax höchstens sah. seit ca. 1Woche ist der Sling in einem Faunarium das eigentlich viel zu größ ist. Tagsüber hab ich zZ. Temperaturen von 24-26 grad C. Und nachts 18-20 und der Sling scheint sich pudelwohl zu fühlen hat sich toll eingelebt und webt tolle Gespinste hinter einer Wurzel das aber gut einsehbar ist. Bei Dämmerung kommt sie dann öfter raus und erkundet das neue Heim, ich hab also fast den ganzen Tag was von ihr. Seit ich sie so halte ist mir aufgefallen dass sie nicht mehr so schreckhaft zu seien scheint wenn ich sonnt an die kleine Kunststoffbox nur kurz rankam war sie sofort vom Höhleneingang wusch in dn Bau und gestern hab ich das Faunarium gesäubert Wasset aufegfüllt etc und sie saß seelenruhig in der Mitte und hat zugeguckt... Ich könnte mir vorstellen dass der neue große Platz dafür verantwortlich ist. MfG der Rocco ich hoffe es hilft wem^^ wenn nicht naja passiert XD

  5. #25
    Registriert seit
    30.01.2007
    Beiträge
    56
    Zitat Zitat von MojoMan Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mich würden die Verhältnisse von Größe der Terra zu Anzahl der Tiere und/oder Größe der Tiere interessieren?
    Könnt ihr dazu Erfahrungswerte posten, würde mir helfen, da ich diese Tiere ebenfalls aus einem Kokon weiter in
    einer Gesellschaft halten will.
    Besten Dank
    Hallo,
    ich pflege 3 Tiere von ~3cm KL in einem Terrarium 50x35x22 und muss auch sagen leider sieht man die Tiere zu selten.
    Habe aber auch das Problem in meiner Vogelspinnen-Vitrine ist an der Stelle, wo das Terra steht, keine extra Lampe mehr installiert, so dass gut 2/3 des Terrariums kaum einzusehen ist.
    Leuchte ab und zu mal dort in das Terrarium mit einer Taschenlampe (kleine LED Lampe keine Maglight) und es ist ein schönes Gespinnst zu sehen aber mehr auch nicht.

    mfg
    schwuko

  6. #26
    Registriert seit
    13.07.2010
    Beiträge
    122
    und da warens nur noch zwei. Ich bin mir jetzt inzwischen ziemlich sicher, das von den 3 nun nur noch 2 leben. Zumindest habe ich schon ziemlich lange keine 3 mehr gesehen.
    Ansonsten futtern sie ganz gut, kacken und spinnen weiterhin alles voll. sind inzwichen auch gar nicht mehr so klein. sollte vielleicht bald mal das Terra wechseln auf den 30er Würfel.

  7. #27
    Registriert seit
    27.06.2012
    Beiträge
    328
    Hi,
    wollte mal den Teil hier wieder rauskramen und auf das Unterschiedliche Gruppenbenehmen zu sprechen kommen.
    Mars hat 3 M.balfouri die sich wirklich NIE blicken lassen. Beim umsetzten, welches wir letztens veranstaltet haben, haben wir gesehen das alle 3 topfit sind und blitzschnell! 2 ausgebüchst, aber wieder zu fassen bekommen. Wir haben uns bissl dämlich angestellt denk ich und absolut die Geschwindigkeit dieser Art unterschätzt!
    Aber nochma zum Thema. Seine sind wirklich NIE zu sehen. Ich bin ziemlich oft bei ihm und die einzigen Spinnen die ich bisher nicht gesehen habe sind die M.balfouri. Und er hat doch schon so einige.
    Ich persönlich habe 6 Stück zuhause in nem 30er Würfel, ca 2.5-3.5cm. Je nach Verfressenheit. Meine sehe ich minimum jeden 2. Abend. Teilweise weit ausserhalb ihrer Verstecke. Meistens sehe ich 4 von 6 an guten Abenden auch mal 6 von 6. Zwar nicht alle ausserhalb aber doch mit den Beinen in Lauerstellung.
    Jetzt stellt sich mir die Frage, wie das Verhalten zu erklären ist. Legt hier eine Spinne das Benehmen vor und der Rest machts nach? Weil bei ihm sind alle "scheu" bei mir keine. Oder hat er einfach nur Pech mit "ängstlichen" Spinnen?
    Haltungsparameter sind im übrigens fast identisch, bei ihm ist die Temp eventuel 1-2° höher.
    Gruß
    Flo

  8. #28
    Pyeah82 Gast

    0.0.3M.balfouris getrennt

    Zu meinem großen Bedauern mußte ich die 3kleinen trennen da nach dem füttern eine der 3angegriffen wurde und nur noch 7Beinchen hat.Schade eigentlich aber die Gefahr eine zu verlieren ist mir zu groß jetzt sitzen sie in einzelnen Hds Lg

  9. #29
    Registriert seit
    19.07.2012
    Beiträge
    10
    Guten Morgen in die Runde,

    würde schon gerne wissen wie die Geschichte weiter- oder auch ausgeht!!
    Habe mir in Hamm nun auch ein 5er-Grüppchen zugelegt. Bisher wurde gemeinsam diniert, da die Kurzen allerdings auch nach zwei Tagen ihre prädatorische Lebensweise nicht anerkennen wollten bzw. die Heimchen deutlich das Sagen in der Box hatten, bin ich vorerst zur vortötenden Fütterung übergegangen. Die KL beträgt derzeit ca. 1cm, so dass alle noch gut mit einer Heimchenbox auskommen (sollten).
    Ich habe nun zumindest zwei Jahre Erfahrung mit Vogelspinnen, Gruppenhaltung ist in diesem Kontext jedoch Neuland für mich! Entsprechend bin ich dankbar für jeden Thread den ich in den Foren finden konnte, aber selbstvertändlich auch über Neues, selbst wenn nur bereits gemachte Beobachtungen bestätigt werden. Diese Art hat ja nun schon recht großflächig Einzug in deutsche Terrarien gehalten, so dass es einiges mehr an Erfahrungen bzgl. Gruppenhaltung und Ausfälle geben sollte und evtl. Rückschlüsse auf diverse Rahmenbedingungen, positiv wie negativ, gezogen werden könnten...

    Lieben Gruß,
    Sabre

  10. #30
    Registriert seit
    14.05.2012
    Beiträge
    45
    Hey ich werde mir im Februar eine Gruppe von 6-7 Tieren zulegen. Nun mal ne frage, dass sind ja meistens geschwister, wie sieht das mit der Inzuchtgefahr aus? Verpaaren die sich trotzdem? oder ist das bei der Spinnen art auch so das die Weibchen erst sehr spät geschlechtsreif sind und die männchen früher?

Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Monocentropus balfouri Gruppenhaltung
    Von darkcrow im Forum Terrarium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.06.2016, 06:12
  2. Poecilotheria regalis Erfahrungsberichte
    Von HHC im Forum Poecilotheria
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2012, 21:15
  3. Monocentropus balfouri Fragen zur Gruppenhaltung
    Von Spinnenflüsterer im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 15:20
  4. Monocentropus balfouri - Ausfälle bei Gruppenhaltung?
    Von Sven G. im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 15:34
  5. Gruppenhaltung; Erfahrungsberichte
    Von OliverS im Forum Haltung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 09:58