Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

M. balfouri ungeschickt und ängstlich bei jagt

Erstellt von fabioloho, 28.02.2011, 22:57 Uhr · 15 Antworten · 4.705 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    7

    M. balfouri ungeschickt und ängstlich bei jagt

    hallooo zusammen!

    habe jetzt seit 2 wochen ein ca 2cm KL großes balfouri spiderling (4.-5.FH).
    Sie spinnt schon recht fleißig nachts die faunabox voll.
    Problem:
    habe vor mehrfach versucht sie mit kleinen grillen zu füttern doch nach anfänglich vielversprechendem jagtverhalten schwenkte das verhalten um und die balfouri schien ehr ängstlich und zog sich zurück.
    also schlich sich an.. stellte sich auf.. stieß blitzartig zu (jedesmal daneben) und zog sich dann zurück als die grilel in ihre richtung wollte.
    das ganze hab ich mehrmals beobachten können.
    hab den verkäufer gefragt was und wie er sie gefüttert habe: kleine (agile) schokoschaben ohen jeden trick wie zB das "demobilisieren" der futtertiere.
    ich dachte schon daran dass sie sich evt häuten möchte, da laut verkäufer gerade sein restliche nachzucht grade dabei ist sich nach und nach zu häuten, doch denke ich wenn sie sich häuten wollen würde sie sich ganz zurückziehen würde und GAR kein interesse am futter haben würde, wie ich es von meiner P.s.platyomma kenne.
    sie kommt nun aber aus iherr höhle raus wenn sie was spürt.. schlägt zweimal daneben und wenn die grilel zu aufdringlich wird zieht sie sich wieder zurück.

    sieht so ähnlich aus wie in diesem video
    YouTube - M. balfouri Update/ Feeding

    nur das ende is anders.. statt fressen lieber zurück in die höhle.

    haltungsbedinungen:
    temperatur= weiß nich genau.. sollte so 30°C sein
    boden= trocken (eine ecke leicht feucht + trinkschälchen)
    maße= 20x20 faunabox


    verkäufer sagt dass ihm so ein verhalten neu ist udn sie keine probleme mit recht schenllen schokoschaben haben bei ihm.

    kennt einer dieses problem? oder gar die lösung?

    gruß
    fabio

    PS: DEARGE zeitschrift von 2008 zum thema balfouri ist schon bestellt

  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    102
    Salü Fabio..

    Mal davon abgesehen dass ich mich mit dieser Art nicht auskenne und die Haltungsbedingungen^^ nicht gerade denen entsprechen welche ich hier kurz im Artenteil nachgelesen habe hört sich dass für mich eher so an als hat sie keinen Hunger und möchte die Beute durch das Aufstellen, Drohen und Schlagen abwehren. Habe dieses Verhalten auch schon bei einer P. murinus beobachten können und die hatte einfach keinen hunger und war dazu sehr gestresst. Vielleicht liegt es aber auch am Futtermittel wenn sie bisher nur Schaben bekommen hat versuch es doch mal mit denen. Sonst mach doch mal bitte ein Foto der kleinen mit Terra dann lässt sich sicher besser beurteilen was denn Sache sein könnte.

    Gruß Carsten

  3. #3
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    2.045
    Hi,
    Zitat Zitat von carrstenman Beitrag anzeigen
    Sonst mach doch mal bitte ein Foto der kleinen mit Terra dann lässt sich sicher besser beurteilen was denn Sache sein könnte.
    Und was willst Du da hinsichtlich der Futterverweigung erkennen?

    Grundsätzlich ist es überhaupt kein Problem wenn es Spiderling mal ein paar Wochen nicht frisst.

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von darkcrow Beitrag anzeigen
    Hi,
    Und was willst Du da hinsichtlich der Futterverweigung erkennen?
    Grundsätzlich ist es überhaupt kein Problem wenn es Spiderling mal ein paar Wochen nicht frisst.
    LG
    Salü darkcrow

    Zu erkennen wäre evtl. ein dunkel gefärbtes Abdomen, hat die Spinne auch genug Rückzugsmöglichkeiten und ist deshalb evtl. gereizt und nimmt kein Futter an bzw. wie sieht die Haltung allgemein aus. (Temperatur.. weiss nich sollten so 30 grad sein...)

    Mal davon abgesehen dass ich nie behauptet habe dass es ein Problem sei, wenn ein Spiderling mal nichts frisst. Jedoch hat der Threatersteller dieses^^ und da ich gerne helfen wollte und das obwohl ich wie geschrieben keine Erfahrung mit dieser Gattung habe..

    Gruß und guts Nächtle Carsten

  5. #5
    Benutzername Gast
    Zu erkennen wäre evtl. ein dunkel gefärbtes Abdomen
    Schwierig zu sehen bei einer Art, die keine Brennhaare hat, oder? Nicht unmöglich, aber naja.

    und ist deshalb evtl. gereizt
    Gereizt weil? Ich hab nie gesehen, dass ein Tier kurz vor der Häutung extrem gereizt war, eher das Gegenteil.

    und da ich gerne helfen wollte und das obwohl ich wie geschrieben keine Erfahrung mit dieser Gattung habe..
    Warum schreibst du dann wenn du absolut nicht helfen kannst?
    Thomas

  6. #6
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    601
    Moin,

    ich habe sieben M. balfouri in der gleichen FH und bei fünf konnte ich beobachten das sie ganz kleine Heuschrecken futtern aber zwei von den sieben wollen einfach nicht. Alle werden gleich gehalten.

    Ich würde sagen deine Spinne hat einfach keine Lust zu fressen.

  7. #7
    Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    7
    hallo zusammen
    danke für die bisherigen antworten.
    die haltungsbedinungen ahb ich von dem züchter und halte sie auch für richtig.
    hab swchon viel über die temperaturen in ihrem herkunftsland gelesen dun da sind 27-30°C doch ehr schon mild. (hab von bis zu 37°C IN der wohnhöhle gelesen welchen in freier wildbahn gemessen wurde)
    rückzugsmöglichkeit hat sie.. hab n halbes kleines plastiktöpfchen hingelegt und mit sand überdeckt und als höhle getarnt, sodass es auch kühler darunter wird und nicht wie ein treibhaus wirkt. hat sie auch angenommen und ein enig weitergegraben und ausgesponnen.
    sollte also auch nich so das problem sein.

    beruhigt mich ja dass ich nich der einzige bin mit solch einem "problem".
    werd einfach mal warten und es in ein bis zwei wochen nochmal probieren.
    ansonsten hab ich den züchter kontaktiert der mir vorgeschlagen hat es mit mehlwürmern zu probieren. (mit der warnung dass man aufpassen solle falls es doch ne häutung sein solle)

    @mA|tRIX
    wie handhabst du das? legt sich das wieder?
    variation des futters?

    grüüüße

  8. #8
    Registriert seit
    23.09.2008
    Beiträge
    601
    Hi.

    Ich handhabe das so, das ich das Futter eine Zeit lang bei dem Tier lasse und nach ein paar Tagen wieder entferne. Erst nach einer oder von mir aus auch zwei oder drei Wochen probiere ich es erneut.

    Ich halte alle meine M. balfouris bei ca. 23 - 25 ° am Tag und 20 - 21 ° in der Nacht und sie wachsen und gedeihen hervorragend. Ich halte 30 ° für zu hoch. Ich glaube kaum das "IN" den Wohnhöhlen diese Temperatur gemessen wurden. Hast du eine Quelle dazu?

    Ich variiere mit dem Futter nie. Entweder die Spinne frisst oder sie lässt es.

  9. #9
    Registriert seit
    27.12.2010
    Beiträge
    7
    okay danke

    hier n klimadiagramm
    http://www.climatetemp.info/graph/so...s/image002.gif
    demzufolge herrschen zwischen april und mai durchschnittlich 35°C.

    und hier n forumsbeitrag aus nem andern forum
    http://www.***************.com/index...ad&threadID=25

    "Die Durschnittstemperatur liegt bei ca. 27°C, wobei in den Sommermonaten 35-40°C erreicht werden können. Die Temperatur in den Höhlen von M.balfouri beträgt laut STASTNY im Frühling zwischen 27.5-37°C."

    also denk dass die kleinen nicht so empfindlich sidn was recht hohe temperaturen angeht. sind ja wüstenlebewesen.
    nachts gehts auf 19°C runter im mom würd ich sagen.

  10. #10
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    102
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    Schwierig zu sehen bei einer Art, die keine Brennhaare hat, oder? Nicht unmöglich, aber naja.

    Gereizt weil? Ich hab nie gesehen, dass ein Tier kurz vor der Häutung extrem gereizt war, eher das Gegenteil.

    Warum schreibst du dann wenn du absolut nicht helfen kannst?
    Thomas
    Salü Benutzername..

    Dass diese Art keine Brennhaare hat weiss ich auch aber ich finde dass man dass bei den meisten Spinnen schon erkennen kann. Hatte wie schon erwähnt eine P. murinus die vor der Häutung auch dunkler bzw. ausgeblasster war was die Färbung angeht.

    Und gereizt weil^^(das nächste mal bitte genauer lesen) das Tier eventuell keine Rückzugsmöglichkeiten hat und evtl deshalb gereizt ist weil es dem Futtertier die ganze Zeit ausgesetzt ist und es keine andere Wahl hat als sich mit Aufstellen und drohen zu wehren (weil sie ja evtl. einfach keinen hunger hat).
    Dieses hat sich ja aber erledigt weil der Besitzer ja ein mit sandüberdecktes Plastiktöpfchen als Behausung für seine M. balfouri hat..

    Und zum letzten ich hab geschrieben weil ich helfen wollte mit dem Wissen das ich besitze. Im Gegensatz zu anderen die dieses Thema nur nutzen um die Beiträge anderer zu zerpflücken und sie als unwissend darzustellen. Aber schon ok machen viele hier im Forum.. halt mich jetzt dann raus..

    Also schönen Gruß und bin gerne über PM erreichbar..

    Gruß Carsten

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. P. regalis jagt nicht mehr
    Von Gast18659 im Forum Poecilotheria
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.05.2015, 17:57
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.09.2012, 15:16
  3. Brachypelma smithi sehr ängstlich! Wieso???
    Von Thomas2001 im Forum Brachypelma
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 19:31
  4. G. rosea zu ängstlich?
    Von ralf im Forum Grammostola
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.10.2010, 19:56
  5. Gertrude (Albo) bei der Jagt
    Von Wimmerl im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.12.2005, 00:13