Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Xenesthis immanis verschließt Höhleneingang

Erstellt von Fieber, 30.05.2011, 09:18 Uhr · 19 Antworten · 5.591 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    39

    Beitrag Xenesthis immanis verschließt Höhleneingang

    Hallo an alle,

    habe nun seit kurzem ein Paar Xenesthis Immanis ca. 6cm KL.

    Beide haben ihr Terra scheinbar gut angenommen.
    Beide sind rum gelaufen vorwiegend Nachts was ja normal ist und haben Fressen ohne Probleme angenommen.

    Terrarium sie:
    80X60X50
    Blumenerde

    Terrarium er:
    60x30x40
    Blumenerde

    Temp 23-26° und 60-80 LF beide! (Hygro/Thermo Kombi)

    (Bilder versuche ich heute Abend noch zu laden da die zu groß sind)

    Nun ist mein Problem während er die angebotene Höhle weiter ausgebaut hat und die Erde im Terra verteilt.

    Hat sie das auch gemacht aber bei Ihr wurde der Höhleneingang zu gemauert damit.
    Da ich auch ganz gerne einen Eiblick in die Höhle haben wollte habe ich die in der Ecke postiert so das ich nun sehen kann was im inneren abläuft.
    Dabei habe ich gestern festgestellt das sie vor dem Eingang von innen sitzt. (fast immer wenn ich geschaut habe)

    Da ich mir aber unsicher bin meine Frage:
    Sollte ich die Erde vor dem Eingang etwas entfernen?
    Sie scheint die immer weiter zuschieben. Habe 3 Blätter künstliches Efeu rein gesteckt damit ich das sehen kann wenn was passiert.
    "Wobei wer's hinschafft räumt es auch wieder weg" eigentlich mein Denken ist

    Vielen Dank für Eure Antworten.


  2. #2
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    16
    Hey.
    Also ich weiß nicht, ob es wirklich nötig ist, aber an deiner Stelle würde ich versuchen die Erde so zu entfernen, dass immerhin ein kleines "luftloch" entsteht. Nur um sicher zu gehen, schaden wirds ihr ja nicht.
    LG

  3. #3
    Registriert seit
    23.08.2009
    Beiträge
    1.030
    Hallo, lass das Tier bitte unbedingt in Ruhe. Wenn Deine Spinne Ruhe möchte und ihre Wohnhöhle sogar abdichtet wird sie das bisher geschehende Einwirken wohl nicht als toll empfinden.

    Sollte das Tier Nahrung aufnehmen wollen, wird sie sich schon zeigen.
    Für Flüßigkeit über egal welchen Weg bitte dennoch sorgen.

    MfG

    Dennis

  4. #4
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    16
    Leuchtet ein, aber wie kriegt man da Flüssigkeit rein, ohne dass der Boden nass wird? Die meisten Spinnen können das ja nicht gut ab oder?!

  5. #5
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    39
    Danke soweit erstmal,

    natürliche lasse ich das Tier soweit in Ruhe, kleines Luftloch ist von ihr auch gelassen worden und natürlich steht wasser im Terra selber auch bereit.
    Und damit es nicht falsch verstanden wird.
    Habe natürlich nicht die Seite aufgegraben sondern dort befindet sich die Seite des Terras wo ich rein schauen kann.

    Hatte mich halt nur drüber gewundert das sich beide so Unterschiedlich verhalten
    Und dachte es liegt vielleicht an der Größe des Terra.

    Dazu kommt das ich bisher nur Spinnen hatte die kleiner waren. (jünger)
    wobei bisher alle prächtig gedeihen also mache ich anscheind mit Google & Sufu alles richtig

    Grüße Fieber

  6. #6
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    519
    Hallo,

    Zitat Zitat von TheVenom Beitrag anzeigen
    Leuchtet ein, aber wie kriegt man da Flüssigkeit rein, ohne dass der Boden nass wird?
    nun, beim Gießen wird der Boden nass, das ist richtig. Soll´s ja in der Natur auch geben, wenn es regnet. Es soll zudem ja nicht der direkte Wohnbereich des Tieres geflutet werden, sondern Teile der Erde in diesen überdimensionierten Terrarien. Gerade bei der Beckengröße ist das ja nun nicht schwer.

    Zitat Zitat von TheVenom Beitrag anzeigen
    Die meisten Spinnen können das ja nicht gut ab oder?!
    Das ist Käse und kann vor allem nicht so pauschalisiert werden. Wenn Du meinst, "die meisten" Spinnen können feuchten Boden nicht ab, sage ich dir, "viele" Spinnen suchen (je nach Herkunft, Klima, Jahreszeit) feuchteren Boden auf.

    Schöne Grüße,

    Suzette

  7. #7
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    16
    Ich meinte ja auch nicht feuchten, sondern Nassen boden. Und so wie ich Fieber verstanden habe steht in dem Terrarium sowieso Wasser zur Verfügung und es ging doch darum, direkt da, wo die Spinne sizt für Feuchtigkeit zu sorgen oder nicht?

  8. #8
    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    519
    Nein, darum ging´s nicht, keine Sorge.

    Zitat Zitat von Civer Beitrag anzeigen
    Für Flüßigkeit über egal welchen Weg bitte dennoch sorgen.
    Damit meinte Dennis die verschiedenen Möglichkeiten, ausreichend Feuchtigkeit zur Verfügung zu stellen, sei es nun in Form von gegossenen Bereichen der Erde oder dieser Wassernäpfe, auf die manche schwören.

  9. #9
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    39
    2011-05-31-01-04-37-082.jpg

    hier nun mal ein Bild von ihrem Becken ich weis ich muss noch viel dran machen wegen der Höhe vorallem will ich auch noch mehr Pflanzen reinbringen das soll die Tage eigentlich noch passieren. Doch nun denke ich ich sollte damit lieber warten bis sie wieder wieder aufgetaucht ist.

    Naja überdimensional finde ich es nicht gerade da ich denkegrade wenn ich versuchen will die beiden zu verpaaren ist das gut für den Herr Immanis da er so großzügig die Möglichkeit hat zu verschwinden.
    Um nicht die Hauptspeise seiner liebsten zu werden.
    Natürlich ist mir auch klar das ich trotzdem dabei aufpassen muss damit ihm nichts geschiet aber so ist es einfacher als in 2 40ziger oder 50ziger Würfeln.

  10. #10
    Registriert seit
    20.05.2011
    Beiträge
    39
    Hallo,
    mal wieder nun ist es ja mittlerweile 22 Tage her und sie sitzt immernoch in ihrer Höhle und der Eingang ist zu.

    Wie ich schon oben erwähnte war ja an der Seite ein kleines Loch nach ihrer eigenen Grabaktion geblieben durch das ich rein sehen kann was sie so macht.
    Und bei ihr tut sich nichts. (bewegen tut sie sich schon)

    Meine Frage ist ist das bei der Xenesthis immanis auch normal das die sich so lange eingräbt?
    Habe schon das Netz durchsucht aber nichts gefunden. Haltungsparameter sind immernoch fast die gleichen.

    Allerdings habe ich gesehen das im Klimadiagramm von Kolumbien nun grade eine relativ feuchte Jahreszeit ist.
    Was erklären würde das sich somit vllt. die Spinne zurückzieht. klingt irgendwie blöd

    Aber auch das ist nur eine Vermutung von mir, wo ich ganz gerne die Meinung von jemand hätte der sich damit besser auskennt.

    Kenne das von meiner Cyclosternum fasciatum auch das die mal Wochen lang verschwindet aber man soll ja nicht alle Arten über einen Kamm scheren.
    Wäre nett wenn sich jemand melden würde der mit der Art Erfahrung hat.

    Ich denke besser einmal mehr nachgefragt als garnicht!

    Danke im Vorraus für Eure Antworten.

    MfG
    Fieber

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Xenesthis Immanis
    Von batista456 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 20:36
  2. 0.1 Xenesthis immanis?
    Von Fieber im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 08:22
  3. Xenesthis immanis
    Von Hendriko im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 19:35
  4. Xenesthis immanis
    Von MarkusB im Forum Haltung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.10.2006, 14:44
  5. Xenesthis immanis
    Von MastaP im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 28.01.2004, 06:41