Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Neues Terrarium für meine Chromatopelma cyaneopubescens

Erstellt von Lutherus123, 11.01.2012, 23:05 Uhr · 9 Antworten · 3.249 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    4

    Neues Terrarium für meine Chromatopelma cyaneopubescens

    Einen wunderschönen guten Tag zusammen,

    [Für das Thema unwichtig]
    <<<
    Ich bin neu im Forum hier und hoffe, dass ich nicht in Anfängerfettnäpfchen beim Posten trete, aber wenn doch nimmt es mir bitte nicht übel
    Zusätzlich ist mir klar, dass ich Informationen über den Bau eines geeigneten Terrarium überall finden kann, dennoch vertrete ich die Meinung, dass jede Spinne der gleichen Gattung und auch der gleichen Art ein eigenes Verhalten an den Tag legt und man darauf basierend ein artgerechtes Umfeld aufbauen kann. Ich habe meine Spinne nun lang genug studiert, will aber keine voreiligen Käufe erledigen bevor ich nicht aus eurem reichhaltigen Erfahrungsrepertoire gekostet habe.
    Zusätzlich tut es mir leid, dass ich es nicht schaffe mich kurz zu fassen
    >>>

    Nun zum Thema!
    Gattung: Chromatopelma
    Art: Cyaneopubescens
    Geschlecht: Weiblich
    Alter: ca. 3 Jahre
    Nahrung: Große Heuschrecken
    Aussehen: Wunderschön *g*

    Jetziger Lebensraum:
    Sie lebt zur Zeit in einem 40X40X40 größem !!Aquarium!! aus Glas welches mit einer Korkhöhle, Tannenzapfen, Wassernapf, Hygrometer, einer Korkröhre die senkrecht angelegt ist zum Klettern und ausreichend Bodensubstrat zum Buddeln. Chromatopelma zählt meines Erachtens zu den baumbewohnenden Vogelspinnen, mag wohl aber auch Höhlen und buddelt auch einigen Erfahrungsberichten nach ( meine nicht ). Obendrauf aus Kunstglas selbstgebauter Deckel mit einer Wärmelampe. Ich habe nun mal nicht viel Geld und habe das meiste von Freunden erhalten die Reptilien und anderes hielten und dieses nicht mehr benötigten und kam auf kosten von ca. 5€
    Das Terrarium ist aber alles andere als Artgerecht, es herrscht alles andere als eine gesunde Luftzirkulation und das herunternehmen des Deckels zum auffüllen des Wassernapfs ist alles andere als erschütterungsfrei und führt zum erschrecken der Spinne. Nun hat sich Schimmel gebildet was auf die schlechte Belüftung zurückzuführen ist und ich habe mich dazu entschlossen Geld zu investieren um eine für mich schöne und für sie Artgerechte Umgebung zu schaffen bis das Der Tod uns scheidet.

    Zum Verhalten der Spinne:
    1.Beginn
    Ich habe sie vor einem Jahr "ausgewachsen" im Zoo gekauft. Sie nahm die Umgebung gut an erkundete die ersten Tage viel, besetze die Korkhöhle und begann für diese Art ja typisch den Boden vor der Korkröhre ( in der Höhle ist auch alles weiß ), mit Spinnenseide zu füllen. Besorgniserregend war für mich am "Anfang", das sie ca. 5 Monate nichts gegessen hat, was für mich kein Problem wär wissend im Hintergrund das Spinnen diese Zeit ohne Probleme hungern können aber sie sponn viel und ihr Abdom wurde immer kleiner. Nach 5 Monaten häutete sie sich in der Höhle und begann regelmäßig zu fressen . Ihr Tagesablauf bestand darin Nachts in der Höhle zu hausen und Tagsüber eine erhöhte Stelle zu suche um so nah wie möglich an der Wärmelampe zu sein.

    2. Nach der Häutung
    Nach der Häutung ( der Boden war schon voll mit Spinnenseide bedeckt ) ging sie nie wieder in die Höhle, lebte Nachts auf dem dicksten Seideteppich und suchte sich am Tag den besten Platz zum Sonnen der sich oft änderte da die Wärmelampe sich oft verschob. Manchmal erwische ich sie auch Nachts wie sie am Wassernapf trinkt oder an den Glaswänden klettert um diese vollzuspinnen und nicht! weil ihr der Boden zu unwohl ist.


    Womit ich bisher Probleme hatte:
    Ich würde mich freuen wenn ihr mir Tipps zu meinen Problemen gibt, muss aber nicht sein weil sie mit dem Thema Terrariumbau wenig zu tun haben.

    Ich hatte bisher Probleme das Bodensubstrat feucht zu halten. Den Wassernapf mache ich immer voll und die Umgebung um den Wassernapf halte ich auch immer schön zwischen feucht und nass. Die Spinnennetze befeuchte ich nicht und die Spinne schon mal gar nicht, so bleibt mit nur die Möglichkeit die an den Glaswänden Flüssigkeit runterlaufen zu lassen. Die Spinne fühlt sich so aber momentan wohl.
    Ein weiteres Problem ist die Temperatur. Ich schlafe gerne bei unter 16Grad Celsius ( auch den Kosten wegen ) und die anderen Räume sind genauso kalt aber für die Spinne haue ich die Temperatur extra höher und dreh die Heizung auf sodass Nachts mollige 19 Grad herrschen. Vielleicht kühlen die Glaswände stark ich weiß es nicht würde mich jedoch über Tipps und Tricks freuen


    Meine Vorstellung vom neuen Terrarium:

    A 50cm B50cm C60-70 cm Holzterrarium also links rechts und hinten Holz, vorne Glas und wie macht ihr das oben? Ist die Wärmelampe bei euch im Terrarium oder außerhalb? Habe halt Angst das wenn sie innen ist und die Spinne dran rum klettert sich Verbrennungen zuzieht. Außerdem Muss das Terrarium eine Seitenbelüftung haben für die Zirkulation.
    Unten ist eine Schicht von 5cm Sand zur Regulierung der Feuchtigkeit der darüber liegenden 6cm Bodensubstratschicht.
    Nun zur Einrichtung: Korkröhren sind schön und gut, können aber Feuchtigkeit ziehen und durch ihre vielen Poren Schimmel ansetzen. Hätte keine Probleme die alle Jahre zu wechseln aber damit würde ich die Netze meiner Spinne zerstören und ihr nur unnötig arbeit aufbrummen diese erneut aufzubauen also welche alternativen die auch vom aussehen attraktiv sind gibt es?, denn es soll ja was fürs Leben sein. Eine Höhle brauch sie, denn am Anfang wird sie sich, solange draußen keine Spinnenweben sind dort aufhalten und sie hat eine Rückzugsort während der Häutung. Die bisher senkrecht aufgebaute Korkröhre hat sie nie lange benutzt vielleicht weil sie sich oben nicht hinlegen kann wegen der Ringform. Eine ausgefüllte Fläche, vielleicht ein Baumstumpf mit 3cm Radius welches nicht senkrecht, sondern schräg angesetzt ist wäre geeinter. Daher habe ich überlegt ein höheres Terrarium zu besorgen damit ich ihr Möglichkeiten des Kletterns ermögliche die sie vorher nicht hatte. Ein Wassernapf wie immer in der Ecke, eine Kunststoffrückwand für meine Optik und 1. 2. Pflanzen natürlich nicht zu buschig damit sich keine Feuchtigkeit sammeln kann und Futtertiere sich nicht verstecken. Ich wünsche mir einfach einen natürlicheren Look mit saftigem Grün ( für mein Auge ), andererseits ist der Spinne das alles egal im Gegenteil sogar sie würde sich durch zuviel gestört fühlen.
    Ich bin also bereit viel mehr Geld für meine Spinne zu Investieren da sie hoffentlich noch schöne 15 Jahre mir erhalten bleibt und sich auch trotz Gefängnis wohl fühlt.

    Ich freue mich schon darüber mit euch über meine Spinne zu diskutieren und falls ich irgendwelche essenziellen Informationen vergessen habe fragt bitte nach


    mit freundlichen Grüßen
    Lutherus123


  2. #2
    DirtyHarry Gast
    ......um was ging es jetzt?

  3. #3
    Registriert seit
    28.04.2011
    Beiträge
    298
    A 50cm B50cm C60-70 cm Holzterrarium also links rechts und hinten Holz, vorne Glas und wie macht ihr das oben? Ist die Wärmelampe bei euch im Terrarium oder außerhalb?
    Und die Frage, ob es Alternativen zu Korkröhren gibt. Glaub ich zumindest. Verdammig viel Informationen auf einen Haufen.

    Trotzdem willkommen hier.

  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2010
    Beiträge
    904
    Korkrinde schimmelt sehr schwer. ich finde da gibts nichts besseres. Außerdem wird die Chroma trocken gehalten,wenn einmal was schimmelt ist es zu feucht.

  5. #5
    Super-Moderator
    Registriert seit
    09.06.2010
    Beiträge
    4.425
    Ahoi Lutherus123!

    Herzlich willkommen hier bei uns Spinnern! :-) Bald wirst Du feststellen dass die Einen hier mehr "spinnen" als die Anderen. ^^
    Ich glaube Du hast eben "erstlingsthreadmässig" den Rekord gebrochen - ich finde es toll wenn jemand sein Tier so gerne hat wie Du das offensichtlich tust! Lass Dich also bitte nicht von den üblichen "Forenunken" verschrecken!
    Anbei ein hoffentlich hilfreicher Thread zur Haltung von Chromatopelma cyaneopubescens: Chromatopelma cyaneopubescens
    chromatopelma-cyaneopubescens.html


    Grüsse!

    Steffi

  6. #6
    DirtyHarry Gast
    ....ich wollte nicht unken, ich habe wirklich den Faden verloren.
    Muss ich mich jetzt bei Dir entschuldigen, dass ich schon älter bin??

    Das hier könnte hilfreich sein:


    • MARTINI, S. (2007): Chromatopelma cyaneopubescens (Strand 1907) – Artbeschreibung, Haltung und Zucht (Araneae: Theraphosidae: Theraphosinae). ARACHNE 12(5): 11-18

  7. #7
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    4
    Vielen dank erstmal fürs willkommen heißen

    Nein DirtyHarry du musst dich natürlich nicht entschuldigen^^ Es geht ums Absegnen und Verbessern meines Vorschlags des neuen Terrariums das ich bauen will.
    Alle Informationen davor dienen dem Verständnis meine Spinne und ihr verhalten kennen zu lernen.
    Ich check jetzt erstmal eure geposteten links.

    mfg. Lutherus123

  8. #8
    HHC
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    118
    Hi Lutherus,
    Also ich habe alle meine Terrarien selbst gebaut bis auf eins was ich geschenkt bekommen habe.
    Wenn man sich ein bissel Zeit lässt werden die schöner wie jedes Glasterrarium.
    Habe seid dem ich 16 bin Terrarien und bin mit Schlangen in die Terraristik eingestiegen.
    Mit 18 hab ich dann alles auf Holz umgestellt.
    Das hatte den Grund das die Schlangen und Echsen die ich halte sehr viel mehr Wärme brauchen (lokal bis 45 Grad) und die Stromkosten waren da schon heftig als Azubi
    Daraufhin hab ich dann alles auf Holzterrarien umgestellt.
    Spart doch einiges an Strom und die Wärme hält sich besser.

    Hier mal ein paar Beispiele der selbstgebauten Terris

    Schlangen Terrarium
    lillyterri1is1.jpg
    160x80x100 l*b*h

    Barti Terrarium
    Barti Terrarium.jpg
    220x80x100 l*b*h

    Spinnen Terrarien
    4er + Glasterri.jpg
    100x30x30 l*b*h

    Ausser bei dem Barti Terrarium ist die Beleuchtung immer aussen angebracht.
    Gerade Schlangen und Spinnen kommen an innen liegende Beleuchtung.
    Da ich aber diese Schutzkörbe unansehnlich finde beleuchte ich von oben durch Lüftungsgitter.
    Diese haben aber mit der eigentlichen Belüftung nicht zutun.
    Dann hab ich oben auf den Terrarien noch E-Kasten gebaut das man das ganze Kabelgefummel nit sieht

    Wenn Du da fragen hast darfst mich auch gern per PN kontaktieren.

    Gruß HHC

  9. #9
    Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    4
    @HHC Deine Terrarien sehen wirklich sehr schön aus und ich glaube wirklich gefallen daran zu finde eine schöne Rückwand aus Styropor und Fliesenkleber herzustellen. Aber was den Bau des ganzen Terrariums angeht glaube ich das bei meinen Handwerksfähigkeiten eine klapprige mit Nägeln nach innen und außen zeigende Folterkammer für Vogelspinnen daraus werden würde Dein erstes Foto finde ich z.B. von der Fülle her sehr schön nur wüsste ich nicht ob meine Spinne es so voll auch mag.

  10. #10
    HHC
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    118
    Nit nageln^^ Schrauben ;-)

    Das erste ist ja auch ein Schlangenterri, die mögens so

    Gruß HHC

Ähnliche Themen

  1. Neues Chromatopelma cyaneopubescens Terrarium
    Von Leve77 im Forum Einrichtung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 22:17
  2. Terrarium für Chromatopelma cyaneopubescens
    Von Testudo im Forum Terrarien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 21:33
  3. Neues Terrarium für Chromatopelma cyaneopubescens
    Von Mr.Black-Magic im Forum Einrichtung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 21:47
  4. Chromatopelma cyaneopubescens Terrarium
    Von Leve77 im Forum Einrichtung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 18:48
  5. Hurra, meine Chromatopelma cyaneopubescens ist ein Mädchen!
    Von uki1307 im Forum Eure Geschichten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.12.2009, 20:04