Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Nhandu chromatus. Sprühen oder giessen?

Erstellt von Krang82, 04.09.2017, 12:30 Uhr · 11 Antworten · 324 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89

    Nhandu chromatus. Sprühen oder giessen?

    Hi

    Also meine Frage ist ja schon eigentlich oben angegeben. Aber trotzdem. Ich bekomme morgen meine zweite Spinne eine Nhandu chromatus. Jetzt frag ich mich, sie soll ja rellativ feucht gehalten werden, giesst ihr oder sprüht ihr im Nhandu Terrarium. Ich bedanke mich schon mal für die Antworten. Ach ja und wie oft macht ihr das und besprüht/giesst ihr das ganze Terrarium oder nur einen Teil?


  2. #2
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Patrick_81 Beitrag anzeigen
    Ich würde sie aber nicht zu feucht halten. So 70% Luftfeuchte als Richtwert. Meine beiden ehemaligen haben trockene Phasen besser verkraftet als die Phasen direkt nach dem Wässern. Da wurden sie 1-2 tage unruhig, sind nachts gewandert und hingen am Lüftungsblech.

    Daher habe ich nur noch einen teil des Bodens feucht gehalten und die LF lag so zwischen 65-70%.

    Gruß
    Bei Bodenbewohnern immer gießen. Sprühen wirkt nur oberflächlich und auch nur kurzweilig, stört manche Spinnen auch sehr.

  3. #3
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Gut dann werd ich einen teil des Bodens giessen. Und wie oft macht ihr das einmal die Woche oder alle zweiwochen...
    Bei meiner Chroma las ich den Wassernapf alle 2-3 Tage überlaufen und besprühe eine Ecke.

    Was ist mit den Springschwänzen/Weissen Asseln? Will mir nacher welche kaufen. Deswegen wäre es auch toll wenn ihr mir sagen könntet wie ihr die ins Terrarium gemacht habt.

  4. #4
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Einmal die Woche, mindestens. Kommt halt drauf an, wie gut du gießt und wie sich die Feuchtigkeit in deinem Terrarium hält. Du kannst ja immer mal mit dem Finger testen, ob die Stelle, die du gießt, noch feucht ist und dein Gießverhalten dann daran anpassen.

    Hatte selber noch nie welche, hab aber schon öfter gesehen, dass Leute die zusammen mit der Erde ins Terrarium gegeben haben. Du hast geschrieben, du hättest gelesen, das sei nicht so gut, hast du eine Quelle dafür? Ich hab mir darüber nämlich noch gar keine Gedanken gemacht und fänd das auch interessant zu wissen.

    Nachtrag: Hab das hier im Forum gefunden:
    Zitat Zitat von marceluantje Beitrag anzeigen
    In der Dose ein stück Holz flach auf die Erde legen....darunter sammeln sie sich...... abschütteln......dosiert

  5. #5
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    So ich hab die Seite wieder gefunden. Die Seite kam als Ergebnis bei google. Ich habe Springschwänze einsetzen als Suche eingrgeben.

    https://forum.carnivoren.org/forums/...r-im-substrat/

  6. #6
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    1.819
    Moin.

    Ich würde immer gießen. Da muss man nur aufpassen dass man den Boden nicht vermatscht. Es kommt auch auf den Standort an wie oft man gießen muss. Hat man mehrere Terrarien und unter diesem stehen noch welche, dann muss man öfter gießen, da die Wärme von unten die Erde schneller trocknen lässt.

    Aber wie gesagt, halte sie nicht zu feucht. Wenn du einige Pflanzen drin hast, dann reicht es vollkommen diese zu gießen.

    Zu den Asseln bzw. Springschwänze. Die bekommst du mit Laub und Rinde ins Terrarium. Ich nehm Kellerasseln von draußen, in feuchteren Terrarien vermehren die sich bei mir wie sonstwas. Nachteil: die Blätter müssen öfter mal ersetzt werden.

    Gruß

  7. #7
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Ich hab jetzt eine HD Springschwänze gekauft (Sorry Patrick_81). Ich hab den verkäufer nochmal gefragt und der meinte mit der Erde rein machen. Das wäre besser so und wär auch so gedacht und er kennt es auch nur so. Ich werd sie jetzt mit der Erde ins Terra machen.

  8. #8
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    1.381
    Also ich habe Springschwänze auch immer mit Subtrat in die Terrarien gemacht, da das Umsetzen ohne Substrat dann doch etwas wie Flöhehütten hätte. Bei weißen Asseln kann man das wie Patrick schreib auch mit der Hilfe von Blättern oder Rinde machen, da diese etwas größer als Springschwänze sind.

    Was ich aber festgestellt habe, ist das man Springschwänze auch durch laub aus dem Wald ins Terrarium bekommt. Dazu sollte das Laub aber nicht abgetrocknet sein.

  9. #9
    Registriert seit
    05.05.2017
    Beiträge
    89
    Soll ich die ganze HD ins Terra machen oder nur die Hälfte?

    Terragrösse 45x45x45.

  10. #10
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    246
    Wie viele sind denn drin? Hab gelesen, dass man alles ins Terra kippen kann, da sich die Population mit der Zeit von alleine regeln dürfte.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nhandu Chromatus oder Acanthoscurria geniculata ??
    Von GoolHool im Forum Vogelspinnen Bestimmung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 10:33
  2. lasiodora, vitalius christatus oder nhandu chromatus?
    Von skalatfresser im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2005, 17:13
  3. Erfahrung mit der verpaarung von Nhandu chromatus
    Von Olli-Berlin im Forum Zucht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 29.04.2005, 21:58
  4. Frage zu Nhandu chromatus
    Von Tristan im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.04.2005, 11:59
  5. Sprühen oder Giessen?
    Von Inge im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.07.2002, 22:51