Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 74

anfänger möchte sich vorstellen

Erstellt von murinus2609, 30.09.2017, 15:30 Uhr · 73 Antworten · 1.270 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    42

    anfänger möchte sich vorstellen

    Hallo zusammen,

    Meine Name ist luca ich bin 17 Jahre alt und möchte mit der Vogelspinnen Haltung anfangen. Zur zeit besitze ich eine Kornnatter,und möchte mir gerne noch ein weiteres Tier halten.Nach dem ich mich ein wenig in die Materie eingearbeitet habe,bin ich zu dem Entschluss gekommen einer pterinochilus murinus ein schönes zuhause zu geben.An dieser Art fastziniert mich zum einen das Aussehen und zum anderen die Lebensweise der VS.Zwar habe ich gelesen Das die murinus eine aggressive und giftigere Art ist, aber ich bin der Meinung das man sich das Tier holen sollte das einem auf anhieb zusagt,und nicht ein anderes tier als Lückenbüßer her halten sollte.Ich habe mich hier angemeldet, um eventuelle fragen klären zu können, und mich ein wenig mit anderen austauschen zu können.Ich werde mir wenn mein nächstes gehalt kommt ein 30x30x30 terrarium(wurde empfohlen) kaufen und dieses erst einmal schön einrichten und mit der nötigen technik ausstatten. Beheizen würde ich das Becken gerne mit einer Heizmatte,aber leider finde ich nicht raus wie viel watt diese benötigt? Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir da weiter helfen und mich gut aufnehmen würdet.
    mfg


  2. #2
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    64
    Hallo Luca,

    auch wenn ich zu denjenigen gehöre, die nicht zwingend die gängigen Brachypelma/Grammostola usw. als erste Spinne empfehlen, bei P.murinus würde ich vorher so einiges bedenken. U.a. dass das Terrarium sinnvollerweise vorher in einem Zustand ist, dass du das Tier nicht rausfangen musst, weil du irgendwas im Eifer des Gefechts übersehen hast und nun nachbessern musst. Außerdem wäre dann ein sicher bestimmtes Weib angebracht, sonst darfst du das (übrigens ordentlich schnelle) adulte Männchen in naher Zukunft einfangen.
    Das Gift...ich habe zwei erfahrene Halter im Bekanntenkreis, die damit Bekanntschaft machen durften, in einem Fall war die Beschreibung richtig unangenehm.
    Und zuguterletzt: Du solltest dir vorher Gedanken machen, ob du das Tier überhaupt halten darfst. In einigen Bundesländern sind alle Pterinochilus spp. genehmigungspflichtig.

  3. #3
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    42
    vielen dank,
    wie hast das gemeint ich muss das männchen einfangen? bis jetzt haben mir so viele von dieser art abgeratendas ich mitlerweile wirklich am überlegen bin,ob ich mir nicht eine andere art zulegen sollte? ich würde das tier natürlich erst ins terrarium setzen wenn es komplett fertig ist, und ich bin auch keiner von der sorte die sich eine VS zulegen um damit anzugeben oder sie andauernd auf die hand nehmen (was ich sowieso nicht machen würde) ich möchte jetzt niemanden damit angreifen, es ist nur meine meinung dazu.. eigendlich hatte ich vor mit einem kleinen tier anzufangen, und daher ist es noch nicht bestimmt. es wäre nett wenn andere hier noch ihre meinung mit einbringen könnten.vllt könntet ihr mir auch sagen wie viel watt die matte nun braucht.
    mfg

  4. #4
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    64
    Hallo Luca,

    geschlechtsreife Männchen haben keine lange Lebenserwartung (bei der ganzen Unterfamilie würde ich nicht länger als ein paar Monate planen), suchen ständig nach einem Weib, ergo macht es Sinn, ihn dann zum Verpaaren abzugeben. Es ist nicht wirklich schön einem solchen Tier dann zuzusehen, wie es dahin vegetiert und stirbt.
    Was die Hand betrifft...ich spare mir die üblichen Argumente zum Thema "Stress fürs Tier", aber angesichts des Potentials des Gifts würde ich die von der Hand lassen. Und ich habe ein klein wenig Erfahrung mit Afrikanern.
    Zum Thema Heizmatte: Wie warm ist es denn bei dir im Raum überhaupt? Es macht einen gewaltigen Unterschied, ob du da 2° oder 8° über die Raumtemperatur kommen musst.

  5. #5
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    258
    Hallo Luca,

    auch sehr kleine Vogelspinnen lassen sich bereits bestimmen: Gerschlechtsbestimmung bei sehr jungen Vogelspinnen

    Von Heizmatten halte ich persönlich nicht viel (kein vernünftiges Temperaturgefälle, bei Rückwand musst du die seitlich anbringen, was blöd aussieht, sie können dir im schlimmsten Fall abfackeln) und würde dir eher eine Lampe empfehlen, mittels der du heizt. Halogenspots von 20 Watt bieten sich z.B. an, wobei das auf deine Zimmertemperatur und die jeweilige Lampe ankommt.

    Wie bist du denn an die Vogelspinnensuche herangegangen? Es gibt ja, meiner Ansicht nach zumindest, unglaublich viele schöne Arten, die zudem interessant leben und auch durchschnittlich ruhiger sind sowie weitaus weniger potentes Gift aufweisen. Wenn du eine optische Alternative zur P. murinus suchst, wäre gut zu wissen, welche Farbform du dir angesehen hast.

  6. #6
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    42
    Die red color form gefällt mir am besten (ich hoffe es heißt so) momentan sind in meinem Zimmer so 22grad, jetzt im Winter können es aber auch mal um die 19 werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    so ich habe mir nun noch eine andere art rausgesucht, da ich wie ihr ja wisst keinen lückenbüßer möchte informiere ich mich noch ein wenig.Diese Art habe ich damals schon haben wollen aber leider finde ich keinen seriösen anbieter der diese Tiere züchtet oder verkauft. Dabei handelt es sich um die T.blondi.Ich weiß es ist auch keine absoloute anfängerspinne,(obwohl ich der Meinung bin das jedes Tier ein artgerechtes zuhause haben sollte) aber soweit ich weiß ist nicht das Gift sondern die cheliezeren das gefährliche an dieser art.also wenn hier jemand nachzuchten abzugeben hat wär es nett wenn er sich bei mir melden könnte.Bis dahin mache ich mich noch ein wenig schlau und hoffe auf antworten.
    mfg luca

  7. #7
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    258
    Ich heize die Terrarien bei ähnlicher Zimmertemperatur wie deiner mit 20 Watt Halogenspots in Lightdomes.

    Für die T. blondi benötigst du allerdings ein weitaus größeres Terrarium und die Vogelspinnenart ist meines Wissens auch um ein vielfaches teurer als eine P. murinus. Anfängerspinnen gibt es meiner Meinung nach nicht und man kann Arten auch nicht pauschal einen Charakter zuschreiben. Hab selber eine P. murinus, die nicht flinker als andere ist und sich bei Störung zurückzieht, also keinerlei Aggressivität zeigt. Aber die Mehrheit scheint sehr flink und recht offensiv unterwegs zu sein und das fänd ich für die allererste Vogelspinnenerfahrung nicht so pralle, da du vor Erwerb nicht weißt, wie sie tickt und sich das wohl mit einer Häutung schlagartig ändern kann.
    Wenn du die T. blondi hübsch findest, dann kannst du dir auch noch ein paar andere Arten ansehen, die ähnlich aussehen, aber kleiner bleiben. Z.B. Eupalaestrus weijenberghi, Grammostola pulchra (schwarz, aber ähnlich samtig), Grammostola alticeps, Grammostola mollicoma, Grammostola vachoni, Pamphobeteus nigricolor etc. (keine Garantie dafür, dass die Namen stimmen, bin den Artenteil durchgegangen, durch den du dich auch mal klicken kannst, falls noch nicht geschehen).
    Eine farbliche Alternative zur P. murinus wäre vielleicht eine Nhandu vulpinus.

  8. #8
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    42
    vielen dank,
    also ich habe noch ein 60x40x40 terrarium hier stehen,allerdings würde ich auch ein anderes terrarium kaufen.Die N.vulpinus ist wirklich sehr schön, aber die p.murinus gefällt mir doch besser durch die kräftig leuchtend rote farbe.Ich werde mich jetzt mal durch eure verkaufsanzeigen lesen und mir etwas schönes raussuchen. p.murinus ist aber wirklich der hammer

  9. #9
    Registriert seit
    07.03.2017
    Beiträge
    258
    Hat das Terrarium denn einen hohen Steg? Damit eine T. blondi sich vernünftig verstecken und graben kann, benötigt die schon eine gewisse Höhe an Erde, die handelsübliche Terrarien mit einem niedrigen Steg von maximal 10 cm nicht wirklich zulassen.

    Am besten kaufst du auf Börsen, da kannst du dir die Tiere auch vorher noch mal anschauen und bekommst, falls die Elterntiere oder eine Haut ausgestellt sind, auch ein gutes Gefühl für die Endgröße und Färbung. Bevor du aber nach Angeboten schaust und aus Angst, das Angebot könnte dir entgehen, direkt kaufst, am besten deinem eigenen Ratschlag folgen und erst mal gründlich informieren, ob und welche Art du nun wirklich haben möchtest und ob du die Bedingungen erfüllen kannst/willst. (: Dann erst nach Angeboten schauen.

  10. #10
    Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    42
    ich glaube die p.murinus würde mir wirklich am ehesten zusagen,ich habe mir jetzt schon viele tiere angeschaut, aber die murinus ist bisher die einzigste die mich auf gut deutsch gesagt wirklich umgehauen hat.Ich denke ich bestelle mir jetzt erst einmal das terrarium und richte dieses dann schön ein.Ich kann euch ja auf dem laufenden halten wenn ihr möchtet.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Anfänger mit Smithi möchte sich orientieren
    Von kYle_ im Forum Brachypelma
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 12:27
  2. Ein neues Mitglied möchte sich auch kurz vorstellen
    Von Hasdrubal im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2008, 17:50
  3. Möchte sich meine Smithi etwa Häuten???
    Von Adlerauge8 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 19:52
  4. Anfänger möchte eine Blondi halten
    Von Doc Plato im Forum Terrarium
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 10.09.2004, 10:31
  5. Möchte mich vorstellen!
    Von Lucrezia Borgia im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.08.2004, 10:53