Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Lampropelma violaceopes

Erstellt von Hurricane, 21.10.2005, 10:10 Uhr · 19 Antworten · 6.182 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    148

    Lampropelma violaceopes

    hallo,

    ich habe bisher nur spiderlinge von lampropelma violaceopes...die leben bei mir in aufzuchtdosen mit viel bodengrund...
    spiderlinge neigen ja doch eher dazu sich zu vergraben...

    doch gestern habe ich ein adultes weibchen bekommen....

    meine fragen hierzu :

    ich hab viel im internet gesucht und es wird ihnen fast wie bei cyriopagopus eine arboreale Lebensweise zugesprochen....

    wie haltet hier eure lampropelmen ?

    ich hab hier noch ein terri für baumbewohner ( 30x30x50) und dann hab ich auch noch einen haplo-tank ( 15x35x50) wo ich ihr gute 40 cm bodengrund zum graben zur verfügung stellen könnte...

    doch wo fühlen sie sich jetzt wohler ? lieber ein baumterri mit so viel bodengrund wie es möglich ist und dann viel klettermöglichkeiten oder doch lieber das haplopelma-spezialbecken um viel und tief graben zu können ?

    ich bin da ziehmlich hin und her gerissen....kann mich echt nicht entscheiden...und hoff von daher mal um ein paar eindrücke wie sich eure lampropelmen am wohlsten fühlen...

    vielen dank schonmal im voraus....


  2. #2
    Registriert seit
    07.09.2003
    Beiträge
    77
    Hi,

    also wenn du die "Lampropelma violaceopes" meinst was man bei uns so unter dem Namen angeboten bekommt, kann ich dazu nur sagen, das die Bodenbewohner bzw. Erdbewohner sind. Bei mir leben die kleinen im Boden und die adulten auch. Vielleicht dem großen Weibchen einfach ne Höhle vorstechen und feucht machen, dann wird die in der Regel bald angenommen.

    => Haploterri

    Grüße

  3. #3
    z.Zt. gesperrt
    Registriert seit
    10.05.2004
    Beiträge
    122
    ...

  4. #4
    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    148
    @ illmatic....dann gehe ich mal davon aus das du beide hast....wie ist das bei deinen echten ? bewohnen die auch nur die oberste hälfte des terris oder erstreckt sich das gespinnste über die ganze höhe so das auch bodengrund mit ins gespinnste verarbeitet wird ? und deine unechten ? neigen nur zum graben ? graben sie sehr tief und legen sie auch mehrere gänge unter der erde an ? haste mal ein paar bilder von der echten und der zooladenvariante ? schreib mir mal ein paar mehr infos auf....du scheinst richtig ahnung davon zu haben...

  5. #5
    Inkognito Gast
    Hi,

    Zitat Zitat von illmatic
    Moin,

    also die echten Lampropelma kommen in ein Baumterri.... die "Zooladen Lampropelma" kommen besser in ein Haploterri

    mfG
    Wenn du schon sowas schreibst, dann würde ich jmd der "keine ahnung" davon hat auch mal sagen was der unterschied zwischen "echt" und Zooladen Lampropelma ist..

    Wie siehts denn mit nen paar fakten aus, das du sagen kannst was echt und unecht ist... ?

    All the Best,

    Sven

  6. #6
    Registriert seit
    06.01.2005
    Beiträge
    324
    Moin!

    Das sollten doch genau die Lampropelma sein, die u.a. als Haplopelma robustum, bzw. Cyriopagopus spec. Malaysia (um mal nur die beliebtesten Namen zu nennen) verkauft wurden :!:

    @ Sven: täusche ich mich, oder sollte V.v.W's Antwort im Haustierforum seinerzeit u.a. an dich gerichtet gewesen sein :wink: Meine mich auch eines entsprechenden Threads im DGHT-Forum zu entsinnen, in dem Martin H. bezügl. der taxonomischen Stellung was geschrieben hat, kann aber den Link nicht mehr finden ...

    *FG*
    Uwe

  7. #7
    Inkognito Gast
    Hi Uwe,

    vorweg möchte ich nur anmerken das ich mich hier nicht zu weit bei der Problematik aus dem Fenster lehnen möchte.. aber:

    Das Tier was in deinem Link gezeigt wird, wird als Lampropelma violaceopes bezeichnet (verkauft) oder auch cyriopagopus spec Malaysia. Das mag wohl so sein!
    Jedoch wär dann der vergleich schwachsinnig (von Illmatic) das lampropelma violaceopes "echt" ein Baumterri benötigt und lampropelma violaceopes "unecht" ein Haplotank.. Wenn es sich dabei um die problematik zwischen Haplopelma lividum und einer anderen Haplopelma ähnlichen art handel wie in Volkers Thread nehm ich gerne meinen Kommentar zurück! Jedoch denke ich halt das Illmatic ein anderes Tierchen meinte..

    aber danke für den link.. aber ich war wohl nich gemeint :wink:

    All the Best
    Sven

  8. #8
    Registriert seit
    27.11.2003
    Beiträge
    814
    Hi,

    eine ähnliche Frage hatte ich selbst schon mal im dearge-Forum gestellt.

    Kurz zusammengefasst die Antwort von Asien-Experte V. v. Wirth: nichts Genaues weiß man nicht. :roll:

    Um die 'echte' Lampropelma violaceopes soll es sich bei diesen Tieren jedenfalls nicht handeln. Ob es sich um eine Haplopelma oder etwas anderes handelt, ist noch unklar, soll aber in näherer Zukunft wohl Teil einer Studie sein.

    Unabhängig von nicht vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnissen, möchte ich noch meine ganz persönlichen Erfahrungen mit den Tieren kundtun:

    Ein schon etwas größeres juveniles Tier, das ich vor einem Jahr bekam, setzte ich versuchsweise in ein Baumbewohner-Terrarium mit ca. 10 cm feuchter Erde, ein paar übereinander gestellten Korkstücken und dichter Bepflanzung. Das Tier baute sich eine Gespinströhre ganz oben rechts zwischen dem Ficus pumila, welche es nie verließ. Am Boden habe ich die Spinne nicht ein einziges Mal gesehen. Das Ganze sah dann so aus:




    Spiderlinge in HD graben sich zunächst genau wie Haplopelmen ein, sitzen mit zunehmender Größe aber auch oft draußen. Die Art und Weise, wie sie sich in den HD einrichten, sieht für mich etwas anders aus, als dies bei Haplopelmen üblicherweise der Fall ist.

    Vor kurzem habe ich mal ein kleines Jungtier in ein Haplopelma-Becken gesetzt. Es hat sich dort nach kurzer Zeit eingegraben, bis jetzt allerdings nicht sehr tief. Wie sich dieses Tier mit zunehmender Größe verhält, bleibt abzuwarten und zu beobachten.

    Das Terrarium auf dem Foto oben steht momentan leer, da sich das betreffende Tier im Sommer zum adulten Bock gehäutet hat und daraufhin ausziehen durfte. Ich habe die Einrichtung des Beckens seither nicht verändert und werde, sobald ich wieder ein entsprechend großes Tier der Art habe, dieses dort hinein setzen. Ich bin schon mal gespannt, ob sich ein anderes Exemplar ebenfalls nach oben in die Pflanzen verziehen oder doch eher eingraben wird.

    Übrigens, ein paar Cyriopagopus spec. Malaysia besitze ich mittlerweile auch. Es handelt sich hierbei eindeutig um andere Tiere. Diese Tiere sehen meinen Cyriopagopus schioedtei-Spiderlingen sehr ähnlich. Von daher bin ich davon überzeugt, dass es sich hier tatsächlich um eine Cyriopagopus sp. handelt. Wobei Cyriopagopus-Jungtiere dazu neigen, sich ähnlich wie kleine Haplopelmen einzugraben und erst mit zunehmender Größe auf eine arboreale Lebensweise umsteigen (zumindest in der Terrarienhaltung.)

    Dies waren meine ganz persönlichen, unwissenschaftlichen Erfahrungen mit diesen Tierchen.

    Mit besten Grüßen
    Sabine

  9. #9
    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    308
    Hi Sabine,


    Zitat Zitat von Tarantula
    Ich habe die Einrichtung des Beckens seither nicht verändert und werde,
    sobald ich wieder ein entsprechend großes Tier der Art habe, dieses dort hinein setzen.
    verstehe ich das richtig, dass das Gespinst von Tier X im Behälter ist,
    wenn Du ein anderes hinein setzt?

    Ich habe momentan keine Quellenangabe parat, denke aber,
    dass es ein nicht zu verachtender Stressfaktor ist.


    Gruß,
    Jörg

    Edit: Gruß war doppelt

  10. #10
    Registriert seit
    06.01.2004
    Beiträge
    148
    @ sabine, viel dank....sowas hab ich gebraucht :wink: ....damit kann ich was anfangen...@ jörg...ich denke das sie das gespinnste schon entfernen wird....wenn bei mir eine VS umzieht und das terri gut "eingefahren" ist dann lass ich auch alle pflanzen drin und beseitige nur das gespinnste...warum auch soll man alles zerstören...cya

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lampropelma violaceopes
    Von irdis08 im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2013, 22:06
  2. Lampropelma violaceopes
    Von astracaravan im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 10:46
  3. Lampropelma Violaceopes
    Von Hombre_Araña im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 17:33
  4. Lampropelma violaceopes DS?
    Von Peter J. im Forum Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.09.2009, 18:53
  5. Lampropelma violaceopes
    Von ich bin´s im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.11.2008, 12:54