Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

HAltung von einer T.Blondi

Erstellt von Avigon, 13.11.2002, 21:58 Uhr · 11 Antworten · 3.751 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367

    HAltung von einer T.Blondi

    Hallo!

    ich hab da mal eine frage und zwar wie lebt eine blondi in freier natur? ich habe mal in einem zwielichtigen VS magazin gelesen das sie im wald unter toten baumstümpfen wohnen oder inden umgekipten baumen hausen?! wie ist in ihrer heimat der boden ist das mehr waltboden oder richtiger humus? was für pflanzen stehen dort?
    wie tief gräbt sie?
    ichhatte zwar mal eine zur pflege da aber ich musste sie nach 3Mons wieder abgeben
    es sind echt nette tiere und sehr gefrässig.
    wieviel erfahrung mus man mitbringen um sich eine ausgewachsene zu halten? ich meine wieviel spinnen man mind. haben müsste?
    wäre über jede information dankbar weil ich ihr ein feeling wie "zu hause" geben will


  2. #2
    Registriert seit
    28.09.2002
    Beiträge
    484
    hi!

    zu ihrem lebensraum kann ich recht wenig sagen..... :?

    halte meine warm(26-30grad)und feucht....und sie gedeiht prächtig!

    ich meine das mann wenn mann respektvoll mit der spinne umgeht nicht unbedingt vollprofi sein muss um sie zu halten.sie kann halt recht aggressiv sein aber das können andere auch.es ist eine wahre pracht den tieren bein wachsen zu zusehen.sie legen dabei ein unglaubliches tempo an den tag... 8O
    sie bereiten keine probleme bei der nahrungsaufnahme-meine jedenfalls nicht-sie frisst einfach alles und das sehr gierig.
    -->alles in allem eine lohnende anschaffung meiner meinung nach!

  3. #3
    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    321
    Hey Avigon!
    Halte meinen "kleinen" Liebling (ist halt noch nicht ganz ausgewachsen) bei ca. 28°C und relativ feucht, nicht zu naß. Gib ihr auf jeden Fall viel Bodengrund, denn meine gräbt wie eine Wilde. Auch ein großes Stück Kork und eine Pflanze (vielleicht Philodendron) sollten rein. Soviel zum heimischen Feeling :lol:
    Achso: die Menge der Spinnen macht nicht unbedingt die Erfahrung aus, man kann auch bei wenig Spinnen gut informiert sein! ;-)
    Annika

  4. #4
    Registriert seit
    16.01.2002
    Beiträge
    4.402
    Naja, wenn Du nicht zumindest 100 adulte VS hast, wird eine blondi wohl keinen Sinn machen..... :wink:

    Ist natürlich Quatsch, mit der entsprechenden Vorsicht bzw. Respekt ist eine blondi genausgut zu halten wie jede andere Spinne auch !

    Wie's im natürlichen Habitat aussieht, weiss' ich auch nicht so genau, ich halte meine auf Kokosfasernerde (d.s. diese Presslinge) die ich immer schön feucht halte, die Temperatur beträgt durchschnittlich ca. 26-28° (tagsüber) und die LF so um die 70-80%.
    Entsprechend der Grösse der Spinne sollte auch das Terrarium m.E. nach mind. 60x35x30cm (BreitexTiefexHöhe) gross sein obwohl meine nicht gerade agil ist - sitzt eigentlich fast immer in ihrer Höhle und lauert auf Fressbares....
    Als Bepflanzung kann man so ziemlich jedes tropische Pflanze nehmen die mit den Temperaturen zurecht kommt und ständig feuchtes Substrat gut verträgt.

    Meine gräbt eigentlich nicht sehr viel obwohl genug Bodengrund vorhanden wäre und nimmt eher einen vorgegebene Unterschlupf an, den sie allerdingst schon ausgebaut hat.

    Auf eines muss man bei blondis allerdings aufpassen - ihre Brennhaare zählen zu den "agressivsten" überhaupt, d.h. wenn Du im Terrarium hantierst, immer nur mit Gummihandschuhen, denn die Brennhaare liegen mit der Zeit überall rum !

    LG, Ferdinand

  5. #5
    Registriert seit
    19.07.2002
    Beiträge
    72
    Hi Avigon,

    also hier ist n link mit Informationen über den Lebensraum. Sogar mit Klimatabellen :wink:

    http://vogelspinnen.keeling.de/pages...lt=tblondiinfo

    Ziemlich großes Verbreitungsgebiet wie ich finde. Also wird man wohl auch bei der Haltung nix falsch machen können. Bei Nachzuchten ist es meistens so, dass die nur das Terrarium kennen, von daher brauchst du dir nicht unbedingt ne Biosphäre mit Urwald drin in den Garten zu bauen :wink:

    Zu dem Quatsch mit wieviel VS man haben muss kann ich nur folgendes sagen: Solange du Respekt vor den Tieren hast, und schon Erfahrung mit ihrer manchmal unkontrollierten Schnelligkeit hast kann nix schief gehen.

    Aber mach nicht den Fehler und verlier irgendwann den Respekt. Kann weh tun :roll:


    Gruß
    Mars

  6. #6
    tt
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    53
    Hi Avigon,

    bin zwar in der Praxis selbst noch am Anfang, möchte aber trotzdem etwas beisteuern.
    Anfängerspinnen gibt's ohnehin nicht. Wie die anderen gesagt haben: Laß es nicht an Vorsicht mangeln und Du kannst meiner Meinung nach jede VS halten wenn Du ihre Bedürfnisse kennst.
    Ich gehe sogar so weit zu sagen, daß man mit dem nötigen Wissen und know how sich an die richtig "haarigen" Arten wagen könnte, also nicht nur Vogelspinnen.
    Ich behandle meine "Anfänger"Avi metallica mit dem selben Respekt wie meine verrufenen Monster A.geniculata und L.parahybana und es gab noch nie irgendwelche Probleme.
    Meines Erachtens trägt dazu auch die Größe des Terrariums bei. Wie soll die Spinne ausweichen bzw. sich zurückziehen wenn das Terri vielleicht 30x30 Grundfläche hat und somit das ganze Terrarium als Höhle betrachten muß? Ist doch logisch, daß sie sich dann versucht zu verteidigen.
    Wie Ferdinand geschrieben hat dürfte es bei den von ihm genannten Maßen keine Troubles geben.
    Ich werde mir jetzt mal die Mühe machen und alle Postings in Bezug auf Aggressivität und Zusammenhang mit den Haltungsbedingungen durchsuchen da es mich selbst stutzig macht, daß fast jeder über die Aggressivität von den beiden oben zitierten Arten schreibt und meine im Gegensatz dazu die reinsten Lämmchen sind. :wink:
    Also: Her mit der "Blondine" :twisted:

    Thomas

  7. #7
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367
    THX für das viele Feedback! reicht ein geteiltes 80*40*30 also 40*40*30
    für zwei Blondis? ich mein noch + Grünzeugs etc. in das andere soll ein Blondi weib. (ich möchte gern mal nachzüchten.irgendwann mal)
    wenn ich sie zum verpaaren zusammenstecke wirds dann einfacher? (@alle blondinachzüchter)???

    dan hab ich noch eine frage kann ich vieleicht ein stabiles engmaschiges drahtgitter als abtrennung nutzen? oder versuch die sich durch die wand zu bekriegen? oder stört sie der geruch von einem artgenossen?

    wil ihnen noch die seiten mit kork undmoosplatten bestücken.
    (ich lass letzten was bei eBay das es eine platte gibt die an den rand kommt die "XanXim" (oder so) heissen soll. die nach befeuchtung moos oder andere Pflanzen als nährboden oder als zuchtstück dienen soll. lohnt sich das?

    wäre nett wenn ich antwort bekommen würde wegen der zucht (ich kaufe subadulte tiere im frühjahr).

  8. #8
    Registriert seit
    11.08.2002
    Beiträge
    761
    40x40 ?.. hmmm... finde es für ne blondi auf dauer ein wenig klein.. also empfohlen wir im allg. 60x40. ist dein tier denn schon adult ?.. habe erst heute auf der börse in FFM wieder sehr grosse T.Blondis gesehn... wirklich sehr gross...

    also ich würde nicht 40x40 nehmen.

    aber falls du es schon hast das terri, würd ich mir einfach 2 andere VS rinhocken, deine CC zb. ? oder eine CF ? (siehe meine)

    gruss
    :corvus:

  9. #9
    tt
    Registriert seit
    14.04.2002
    Beiträge
    53
    Hi,

    wiederum kann ich mich nur einem Vorredner(schreiber) anschließen.
    40x40 ist wie corvus geschrieben hat "etwas" klein, wobei ich ja sowieso zu mehr Platz tendiere (hoffentlich löst's keine Diskussion aus).
    Ich habe mir für den Fall, daß ich mir eine "Blondine" anschaffe für sie ein 80x40x30 geplant, wenn nicht sogar 100x50x40 mit hohem Bodengrund.
    Vielleicht braucht's die Spinne ja nicht wirklich, jedoch möchte ich ja auch etwas fürs Auge haben und eine Spinne mit einem Durchmesser von 20 wenn nicht sogar noch mehr (ich denke da an die berühmten 30 cm, auch wenn ich noch keine so große gesehen habe), käme mir in einem wie in div. Büchern beschriebenen 30x40 Becken etwas deplaziert vor.
    Die von corvus erwähnten 60x40 verwende ich sogar für meine L.parahybana und die geniculata, wobei es in meinem Fall die reinste Platzverschwendung ist, da sich beide nur in ihrer Höhle aufhalten

    lg

    Thomas

  10. #10
    Registriert seit
    09.07.2002
    Beiträge
    367
    alles klar dann muss ich ein neues bestellen! das 80*40*30nehm ich dann für 2andere schöne paarungspinnen.

    dann kauf ich noch ein 100*40*40 und teil das. geht das in ordnung?
    und reicht das wenn ich sie in den heizungskeller stelle? wegen LF und °C ?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. haltung einer vogelspinne
    Von helldriver-210 im Forum Haltung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 15:52
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 19.05.2010, 12:41
  3. Tod einer Blondi..
    Von Skrayana im Forum Theraphosa
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 21:28
  4. Artgerechte Haltung einer Smithi...:o/
    Von SpiderHans im Forum Haltung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.07.2006, 16:18
  5. Tipps zur Haltung einer Pamphobeteus antinous
    Von barry99 im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.2005, 00:41