Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Is Haltung von Haplopelma spec. für Anfänger möglich?

Erstellt von Chrys, 10.06.2006, 14:31 Uhr · 9 Antworten · 2.773 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    3

    Is Haltung von Haplopelma spec. für Anfänger möglich?

    Hi und Hallo Leute
    Nach Ameisenhalten hab ich durch einen Kumpel das Interesse an der Spinnenhaltung gefunden und hab mich schon ausführlich informiert und war total begeister von den Falltürspinnen begeistert.Aber ich habe oft gelesen das sie sich nicht für Anfänger eignen aber ich habe auch gelesen das einige Halter mit einer dieser Arten angefangen haben und gut zurecht gekommen sind.Ich wollte dennoch hier mal nachfragen was nun eigentlich machbar ist oder nicht.Wäre nett wenn ihr ein paar pro und contras sagen könntet.Ich hab eher das gefühl das da Glück da ne große rolle spielt welchen Charakter die Spinnen nun hat.
    Schon mal danke für alle Tipps.

    MFG Chrys


  2. #2
    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    28
    Hi,


    natürlich kannst du mit einer Haplopelma spec. anfangen... Diese VS sind zwar im allgemeinen etwas aggresiver als bspw. Avicularien, aber wenn man die Spinne angemessen behandelt und nicht als Streichel- und Schostier halten will, sehe ich da eigl. keine Probleme.
    Allerdings is die Haltung von Haplopelma spec. nicht ganz einfach.
    http://www.dearge.de/arachne/archiv.php l
    ies dir da den Artikel über Haplopelmen in der Novemberausgabe von 2002 durch und versuche deine Spinne wie dort beschrieben zu halten... dann sollte es keine Probleme geben :wink:

  3. #3
    Registriert seit
    05.02.2002
    Beiträge
    1.368


  4. #4
    Registriert seit
    31.08.2005
    Beiträge
    264
    Hi Chrys

    Haplopelma spec. = unbestimmte Art der Gattung Haplopelma
    du meinst wohler eher
    Haplopelma spp. = alle Arten der Gattung Haplopelma


    Dies sind aber keine Falltürspinnen, es is eine röhrenbewohnende Vogelspinnen Gattung.

    Als Anfänger in der VS Haltung würde ich dir diese Gattung aber eher nicht empfehlen.
    Grade als Anfänger möchte man seine Spinne, verständlicherweise, auch mal öfter sehen und Haplopelma spp. lebt sehr zurückgezogen, da kann es vorkommen, das du deine Spinne mal 3, 4 ... Monate nicht zu Gesicht bekommst.
    Außerdem sind die Tiere sehr schnell und auch agressiv, die Haltung ist

    Natürlich kannst du trotzdem mit ner Haplopelma anfangen, aber die Frage ist, ob du dann damit auch glücklich wirst.

    Ich würde dir aber empfehlen, erstmal mit einer Brachypelma spp. oder Grammostola spp. anzufangen, Erfahrungen zu sammeln und mit der Zeit, werden es dann erfahrungsgemäß eh immer mehr Spinnen.

    Gruß
    Johannes

  5. #5
    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    3
    Oh je sorry.Ein freund beschrieb mir Haplopelma spp. als Falltürspinne.Aber es ging mir um dieses in der Erde bzw in einer Röhre leben.Das hat mich fasziniert ich hab mir nun gründlich den Artikel über die Haplopelma spp. Haltung durch gelesen und ich denke ich werde den Versuch wagen.Ich kenne das aus der Ameisen Haltung.Ich hab da auch mit einer recht Anspruchsvollen Art begonen und wenn man sich genung Zeit nimmt ,Informationen sammelt und gewissenhaft an die Sache heran geht müsste es auch möglich sein für einern Anfänger Haplopelma spp. zu halten.

  6. #6
    Registriert seit
    14.05.2002
    Beiträge
    584
    Also in der Haltung sehe ich nicht das Problem, eher dass man Haplopelma kaum zu Gesicht bekommt und dann wohl recht schnell das Interesse an dem Tier verliert, wenn man es n halbes Jahr nicht zu Gesicht bekommt und sonst keine 10 andere Spinnen hat, die man in der Zeit sehen kann. :wink:

  7. #7
    Registriert seit
    10.06.2006
    Beiträge
    3
    Vielleicht keine 10 Spinnen aber 500Ameisen die auch durch Formicarien krabbeln.Und nach der Bau anleitung durchliest dann gibts auch möglichkeiten das Terra so zu bauen das man die Spinne sieht und außerdem ist ja gerade das Röhren leben der Clou an der Sache. :wink: :wink:

  8. #8
    Registriert seit
    09.06.2006
    Beiträge
    28
    Außerdem gibt es auch Poecilotherien, oder Brachypelmen die man kaum zu Gesicht bekommt... Sicher sind Haploplema spp. tendenziell eher seltener zu sehen als andere Arten, aber die Regel ist das trotzdem nicht umbedingt... ich habe schon von vielen Keuten gehört/gelesen das sie ihre Haplopelmen öfters und zum Teil auch jede Nacht sehen... und da Chrys sowieso ihre Wohnweise faszinert sollte das kein Problem sein :wink:



    MFG

  9. #9
    Registriert seit
    06.05.2005
    Beiträge
    228
    Hallo Chrys,

    wenn sich jemand im Vorfeld über eine bestimmte VS-Art derart gewissenhaft erkundigt, wie Du es tust, dann hat er damit schon mal ein großes Plus gegenüber denjenigen, sich eine derartige Mühe nicht machen. Dies vorausgeschickt, hätte ich ebenfalls keine Bedenken, wenn Du Dich für ein solches Tier entscheidest. Ich halte etliche Haplopelmen und bin immer wieder von ihnen fasziniert. Agression in dem Sinne, dass sie mich attackiert hätten, habe ich noch nie erlebt, was sicher auch damit zusammenhängt, dass ich bestrebt bin, sie so artgerecht wie möglich zu halten. Sie flüchten bei der kleinsten Störung blitzschnell in ihre Röhre.

    Nützliche Informationen zu Deinen Fragen erhältst Du in der Tat über den oben erwähnten Link zu einschlägigen DeArGe-Veröffentlichungen. Hier noch eine ergänzende Info, die von Boris Striffler stammt. Vor einiger Zeit präsentierte er hier einen Vorschlag für ein bepflanztes Terrarium, in welchem er eine Haplopelma lividum hält.

    Beste Grüße
    Mario

  10. #10
    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    214
    Hallo,
    ich wollte nur mal kurz sagen, dass ich, als blutiger Anfänger, mir auch recht früh eine Haplopelma lividum (war zwar nen Mitleidskauf, wegen der schlechten Haltung, aber egal) zugelegt habe. Und ich muss auch sagen, dass ich mit dem Tier absolut keine Probleme habe! Die einzigen Aggressionen, die sie bei mir zeigte, waren beim Umsetzen (resultierten wahrscheinlich aus der schlechten Haltung in der Zoohandlung; da war die also so mies drauf, dass die mich anspringen und beißen wollte). Und nachdem ich sie in ihr neues Reich umgesetzt hatte (ca. 30cm Bodengrund), ist sie sehr defensiv geworden und ich konnte keine Aggressionen in dem Sinne mehr entdecken. Nun hat sie sich verbuddelt und ich habe sie seit zwei Monaten nicht mehr gesehen, aber das stört mich auch nicht allzu sehr, da man immer von der Seite des Terris sehen kann, dass sie das Gangsystem weiter ausbaut :-) sehr sehr interessant! Kann nur für den Kauf raten, auch wenn du ein Anfänger bist, sind wirklich sehr interessante Tiere und der Charakter macht mir auch keine Probleme, und wenn man sie dann wirklich mal zu Gesicht bekommt, ist das wie Weihnachten und Geburtstag zusammen ;-)

    MfG,
    Bianca

Ähnliche Themen

  1. Haplopelma lividum für Anfänger geeignet ???
    Von Kirschenwerfer im Forum Haplopelma
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.02.2009, 16:27
  2. Haplopelma spec???
    Von Saxman im Forum Zucht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.01.2007, 10:34
  3. (vermutete) Kreuzspinne: Haltung in Zimmerecke möglich?
    Von Leggy77 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 00:47
  4. Haplopelma Lividum als Anfänger?
    Von Redstar im Forum Haltung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.07.2004, 13:12
  5. Haplopelma Lividum Haltung
    Von Senfglassticker im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.04.2004, 22:57