Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Erfahrung mit dem Gift von Haplopelma Lividum?

Erstellt von Mars, 14.12.2002, 16:26 Uhr · 10 Antworten · 7.901 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    19.07.2002
    Beiträge
    72

    Erfahrung mit dem Gift von Haplopelma Lividum?

    Hi Leute,

    habe mir gestern eine Haplopelma lividum zugelegt. Hatte mich zuvor schon über Haltung und Pflege dieser Spinne informiert, wusste daher auch, dass sie agressiv sein soll. Habe die Spinne zusammen mit Terrarium von jemandem abgekauft, und habe dann begonnen das Terrarium neu einzurichten...

    ...als ich nach einiger Zeit vorsichtig genug Boden abgetragen hatte, fand ich die wundervolle Spinne in ihrer Höhle sitzend. Um sie dort heraus zu treiben, erzeugte ich mit einem längeren Stock leichte Vibrationen.

    Jedenfalls hat sie dann 5(!) Mal darein gebissen

    Dachte wirklich nicht, dass sie dermaßen agressiv ist. Daher nu meine Frage:

    Weiß jemand wie das Gift von Haplopelma Lividum sich auf den Menschen auswirkt?

    Danke im Voraus

    Gruß

    Mars


  2. #2
    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    152
    Hi Mars

    Auch wenn es in Englisch ist denke ich das es sehr leicht zu verstehen ist. Schau mal auf dieser Seite..bisi weiter runterscrollen dann Haploplema lividum anklicken.

    >>Klick mich<<

  3. #3
    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    22

    Lass sie nicht wieder in einen Stock.......................

    beissen 8O :!: Da kann sie sich die chelizeren dran kaputt machen!! nimm lieber eine papier rolle oder ähnliches.
    wie das gift wirkt weiss ich nicht aber ich denke nicht das es dich umhaut :wink:
    Gruss Nomic

    0.1 B.Vagans
    0,1 P.Cambridgei

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.1970
    Beiträge
    250
    hallo zusammen

    @nomic
    naja, das will ich nich unbedingt so stehen lassen.....
    warum sollte ihn das denn nich umhauen? wenn er allergisch auf das gift der vogelspinnen reagiert.....
    dazu muss er noch nich mal eine allergie auf gifte von bienen oder wespen haben!! es kann auch gut sein, das ihm z.b. einige südamerikaner nix ausmachen, aber bei einer z.b. asiatischen art sofort im krankenhaus liegt......

    ich habe keine allergie auf bienen und wespen, trotzdem hätte ich grosse bedenken das wenn mich eine vs beisst, das es mich nich doch vielleicht von den socken haut ;-)))

  5. #5
    Registriert seit
    11.10.2002
    Beiträge
    22

    Ich ahbe nicht gesagt es haut ihn aufjedenfall nicht um.....

    sondern ich habe geschrieben , das ich über das gift nichts weiss und denke :!: , das es ihn nicht umhaut. du hast natürlich recht damit , das das gift der asiatischen arten anders ist oder sein kann als das der afrikanischen oder südamerikanischen. Gedanken würde ich mir aufjedenfall auch machen wenn mich eine beissen würde, das stimmt.
    ich hoffe ja auch das ihm jemand sagen kann wie das Gift so wirkt.
    Hast ja recht :wink: tatecks
    Bis denne Gruss Nomic

  6. #6
    Registriert seit
    19.07.2002
    Beiträge
    72
    Hi,

    danke für eure Antworten, soweit ich weiß habe ich keine Allergie gegen Arthropoden-Gifte :wink:

    Mein Thread lag darin begründet, dass ich dachte mal gelesen zu haben, dass das Gift der Haplopelma ungefähr so stark wäre wie das von Pözis. Ist halt ne asiatische Art, daher werd ich mehr als vorsichtig sein, aber hätte ja sein können, dass jemand von euch schon mal gebissen wurde, o.ä.

    Gruß

    Mars

  7. #7
    Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    7

    Haplopelma lividumha

    hallo zusammen ich weiß net wie aktuell das ganz ist, aber habe das hier grad gefunden und ich denke es hilft vielen weiter...

    Haplopelma lividum (Vogelspinne) - Erfahrungsbericht - Der blaue Blitz

  8. #8
    Registriert seit
    14.04.2006
    Beiträge
    1.479
    Hi,

    so schlimm wie das von Pözzis ist es mit Sicherheit nicht, nach ein paar Tagen ist das Schlimmste vorbei. Ich gehe wieder von einer gesunden erwachsenen Person aus. Die Tiere sind nur dann aggressiv, wenn sie, wie in deinem Fall, in die Enge getrieben werden. Holzstäbchen ist schon okay, die Chelizeren brechen nicht so leicht ab. Einfach ruhig bleiben und warten bis sie sich abreagiert hat. Ich verwende immer einen ca. 30 cm langen Pinsel um flinke Arten dahin zu dirigieren wo sie hin sollen. Den Tipp hab ich von Martin Huber, klappt meistens ganz gut.

    Grüße,
    Sven

  9. #9
    Registriert seit
    16.02.2010
    Beiträge
    7
    ihh wie gemein also wenn du bei mir mit nem pinsel kommen würdest würd ich mich totlachen die arme spinne

  10. #10
    Registriert seit
    14.04.2006
    Beiträge
    1.479
    oups sehe gerade, dass der Thread 8 Jahre alt ist. Naja, vielleicht ist der Tipp für den ein oder anderen brauchbar.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Haplopelma lividum
    Von Enslaved im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 10.09.2010, 17:42
  2. Haplopelma lividum
    Von Drago1610 im Forum Haltung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.09.2007, 12:32
  3. Haplopelma lividum
    Von Hazienda im Forum Haltung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.10.2004, 19:39
  4. Gift der Haplopelma Lividum
    Von Enslaved im Forum Haltung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 11.08.2003, 03:42
  5. Haplopelma lividum
    Von Minatrixi im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.05.2003, 22:07