Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Pamphobeteus für den Neuling?

Erstellt von TinglTanglBob, 26.01.2007, 11:35 Uhr · 9 Antworten · 2.279 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38

    Pamphobeteus für den Neuling?

    Hallo!

    Ich habe vor mir demnächst eine Spinne zuzulegen.
    Bis vor kurzem war ich der festen überzeugung das es eine B. Smithi werden sollte. Grund dafür: sie sieht einfach spitze aus.

    Gestern bin ich dann über ein Foto von Pamphobeteus ultramarinus gestossen. Wow! Eine Göttin in Lila. Ich hab mich auch gleich nach infos umgesehn und auch einiges gefunden. Trotzdem würd ich gerne hier noch mal zur sicherheit nachfragen.

    Ist die Spinne für meine Vorstellungen geeignet:
    Ich will:
    -) pflegeleichte Anfängerspinne
    -) Bodenbewohner
    -) eher trockenes Terra (größe spielt keine rolle, da das terra für die spinne neu angeschafft wird. Über tipps wie groß das terra für eine ultramarinus sein sollte bin ich natürlich sehr dankbar.)
    -) friedlich (ich hab gelesen das ultramarinus recht friedlich sein soll)
    -) aktiev (von smithi hab ich gelesen dass die viel im terra zu sehn ist. wie siehts da bei der ultramarinus aus)
    -) sollte nicht zu viel spinnen. (laut meinen infos trifft das auf ultramarinus nicht zu.)

    Eine abschließende frage noch: Bei ultramarinus bekommen ja nur die adulten Böcke diese wunderbrächtige Färbung. Gibts eine einfache Möglichkeit sich beim kauf 100% vom Geschlecht der Spinne zu überzeugen oder ist man da weitgehend der Glaubwürdigkeit des Verkäufers ausgeliefert?

    danke schon mal.

    lg
    Manuel


  2. #2
    Registriert seit
    10.03.2004
    Beiträge
    481
    Hallo Manuel,

    Gestern bin ich dann über ein Foto von Pamphobeteus ultramarinus gestossen. Wow! Eine Göttin in Lila.
    Hast Du denn die Bilder von einem Weibchen oder einem Bock gesehen. Bei der Gattung Pamphobeteus sind die Böcke immer sehr farbenfroh, die Weiber weniger. Bei P. ultramarinus gibt es bei den Weibern nach der Häutung diesen leichten Lila-Schimmer auf den 1. Beinpaaren. Später wird die VS aber eher einheitlich braun.

    Ich will:
    -) pflegeleichte Anfängerspinne
    -) Bodenbewohner
    -) eher trockenes Terra (größe spielt keine rolle, da das terra für die spinne neu angeschafft wird. Über tipps wie groß das terra für eine ultramarinus sein sollte bin ich natürlich sehr dankbar.)
    -) friedlich (ich hab gelesen das ultramarinus recht friedlich sein soll)
    -) aktiev (von smithi hab ich gelesen dass die viel im terra zu sehn ist. wie siehts da bei der ultramarinus aus)
    -) sollte nicht zu viel spinnen. (laut meinen infos trifft das auf ultramarinus nicht zu.)
    Soweit ich weiß, ist P. ultramarinus recht pflegeleicht und ruhig. In einigen Büchern steht sogar geschrieben, dass sie recht neugirig und aktiv ist. Es ist ein Bodenbewohner, dem man schon bis zu 15cm Bodengrund anbieten sollte (nach hinten angehäuft).

    Lt. dem Buch von Peter Klaas kommt P. ultramarinus in einer Region in Equador vor, in der es lange Trockenzeiten gibt. D.h. Du müßtest Jahreszeiten simulieren, sprich eine zeitlang trocken halten, und dann feuchte Jahreszeit. Google mal ein bißchen im Netz oder melde Dich bei uns im Stammtisch-Forum an (www.forum-terrarium.de) und frag mal Vanessa (per PM?). Sie hat bis vor kurzem P. ultramarinus gehalten und kann Dir sicherlich Fragen hierzu beantworten.

    Bis auf die Jahreszeitensimulation ist sie eigentlich eine einfach zu haltende VS. Beim Terrarium würde ich eins mit einer 40er oder 50er Breite raten. Phamphobeteus Arten werden normalerweise recht groß, allerdings soll P. ultramarinus nicht ganz so groß werden. Allerdings ist man sich bei diesen Arten nicht immer bewußt, was man da alles so im Terrarium hat, auch bei P. ultramarinus. Es scheint wohl, als es auch in dieser Gattung einige Hybriden gibt.

    Gibts eine einfache Möglichkeit sich beim kauf 100% vom Geschlecht der Spinne zu überzeugen oder ist man da weitgehend der Glaubwürdigkeit des Verkäufers ausgeliefert?
    Man ist eigentlcih der Gläubwürdigkeit des Verkäufers ausgeliefert, es sei denn, Du kaufst ein adultes und älteres Exemplar. Dann könntest Du aber bezüglich des Alters angeschwindelt werden. Ich persönlich kaufe generell nur Spiderlinge oder juvenile Weiber.

    Du hast Dir da eine schöne VS ausgesucht, mit der mit Sicherheit auch ein Anfänger zurecht kommt. Allerdings hast Du Dir eine Art ausgesucht, die nicht so leicht zu bekommen ist. Es werden selten welche in der Öffentlichkeit (z.B. bei www.terraristik.com) angeboten und diese Art ist sehr begeht (und auch recht teuer). Könnte also etwas dauern, bis Du eine bekommst.

    Gruß

    Ingo

  3. #3
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    436
    Hi Manuel!

    Ich habe P.antinous, platyomma, spec. ex südequator, nigricolor

    Ich finde diese Gattung sehr schön und auch für den Anfänger geeignet! Meine sind sehr oft zu sehen, entweder zitzen sie am Höhleneingang und die Beine blitzen hervor oder sie sind draußen anzutreffen!

    Sie sind sehr verfressen was für einen Anfänger ja auch angenehm ist!

    Bezüglich der Jahreszeiten..ich gestehe ich halte sie konstant gleich..nicht zu feucht..aber schon eine Stelle bei der Pflanze und beim der Wasserschüssel ist immer feucht..der rest trocken..denke das gefällt ihr bis jetzt gut!

    Ich Würde die P.antinous empfehlen! Die wird sehr groß und ist denke ich nicht so schwer zu bekommen!

    Ich finde sie haben gewissen Ähnlichkeit mit Xenesthis, nur sind sie nicht so hektisch..

    Hoffe dir etwas geholfen zu haben, Viel Spaß und Vergnügen mit dem Hobby!

  4. #4
    Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    490
    Hi,
    so wie ich das verstanden habe, willst du dir gezielt einen Bock kaufen, oder?
    Ist dir dabei aber auch klar, dass diese eine viel geringere Lebenserwartung haben? Denn die Böcke haben nach ihrer Reifehäutung nicht mehr allzu viel Zeit zu leben. Ich weiß nicht wie diese Art aussieht, aber wenn deine Vorstellung einen Bock voraussetzt, würde ich dir eher zu einem Weib derselben Art oder einer anderen Raten, es gibt viele andere schöne Arten, auch viele mit sehr außergewöhnlichen Farben, ich würde da einfach mal in den Spinnenpix Thread schauen, wenn du nicht züchten willst, was ich aber mal, da du ein Einsteiger bist, eher ausschließe...
    Gruß David

  5. #5
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38
    Vielen dank für die zahlreichen infos.

    P.antinous weißt, soweit mir bekannt leider nicht diese lila farbmerkmale auf.
    In der Beschreibung auf der Hauptseite steht, sie auch gern mal aggresiv wird. Kann man dem zustimmen oder seit ihr anderer Meinung?

    Ja, ich hätte vor mir einen bock zu kaufen. Wie lange kann ich den rechnen dass der noch lebt ab der reife häutung?

    In den Pix-thread hab ich natürlich schon reingeschaut und auch sehr schöne Tierchen gefunden. Besonder chromatopelma cyaneopubescens gefällt mir auch sehr gut. Dien scheint aber doch eher ein Baum-bewohner zu sein und für den anfänger nicht so geeignet.

    lg
    Manuel

  6. #6
    Registriert seit
    01.07.2006
    Beiträge
    490
    Hi,
    also C.c ist meiner Meinung nach sehr gut für Anfänger geeignet, wüsste nicht was dagegen spricht, ich denke, wenn man respekt vor den Tieren hat und sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzt, so wie du es zu tun scheinst, kann man so ziemlich jede Art halten. Also nach der Reifehäutung, lebt der Bock nur noch einige Monate oder etwas länger. Oft stellen die Tiere auch das Futter ein und Häuten sich meistens nicht mehr ( nur die aller wenigsten häuten sich nocheinmal) die Tiere werden sehr aktiv und gehen die ganze Zeit im Terri auf Brautschau, ein Bock ist eigentlich nicht zu empfehlen, wenn man eben nicht züchten will und sich möglichst lange am Tier erfreuen will. Die meisten geben, wenn sie nicht selbst züchten, ihre Böcke an Leute ab, die sie mit Weibchen verpaaren können und wollen. Was man nach meiner Meinung nach auch tun sollte, dann kann er wenigstens seiner Bestimmung nachgehen.
    Jedenfalls wirst du von einem adulten Bock, wenn du ihn einfach halten willst, nicht mehr allzuviel haben...
    Gruß David

  7. #7
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    436
    Hi,

    also "aggressiv" würde ich sie nicht bezeichnen (sofern ich das Wort bei VS sowieso nicht mag). Sie isst eher sehr verfressen und neugierig wie Grammostolen, aber dennoch verteidigen sie sich eher!

    Wie schon erwähnt, ich rate dir zu einem Weib, nicht nur wegen der Lebenserwartung, sondern auch wegen dem Aussehen. Die Böcke haben zwar manchmal eine tolle Färbung, sehen aber meist sehr "schlaksig" aus und haben einen unproportionalen Körper und sehr lange Beine...
    Man kann schwer sagen wie lange sie leben..mal 3 Monate mal 7 Jahre..aber ich denke mal so 1-2 Jahre im Schnitt..

    Aber überdenk dir das nochmal..ein Weib macht merh freude! Ein Bock nach der RH frisst meist dann sehr schlecht, hat ein kleines abdomen, und ist ständig auf der Suche nach einem Weib.

    Zur C.c: sie ist strauchlebend..nicht zu hohe Terris..da kein besonderer Kletterer!

    Wennst was buntes willst --> Avicularia versicolor!

  8. #8
    sil
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    65
    Hallo,
    und wenns unbedingt was lilanes sein soll, dann gibts da auch noch alternativen wo auch die Weiber ne hübsche Färbung haben, Avicularia purpurea ist für den Anfänger sicher auch net ganz ungeeignet und mein Lila-Favorit ist ja Tapinauchenius purpureus .. beides allerdings Baumbewohner
    C.c. find ich auch nicht anfängerungeeignet, mit meiner Kleinen hatte ich jedenfalls noch keine Probleme, sie spinnt schön und ist ansprechend gefärbt. Bin sehr zufrieden mit ihr und ich bin ja auch noch nicht so lange "Spinnerin"

    LG
    Elke

  9. #9
    Registriert seit
    26.01.2007
    Beiträge
    38
    hmm je mehr bilder ich mir anschau, desto unentschlossener werd ich.

    Wenn der Bock nach der reife Häutung nur mehr so kurz lebt, werd ich wohl doch ein weiblein nehmen.

    Ich denk ich werd mich für den Anfang zurück zur smithi besinnen um erstmal etwas erfahrung zu sammeln. Mal sehn was die Zeit dann weiteres bringt

    danke nochmals für die tipps!

    eine grundlegende frage hätt ich noch. Die Spinne soll bei mir im Zimmer ihr domizil bekommen. Ich rauch aber auch im Zimmer und zünde gern mal n Räucherstäbchen an. Ich könnt mir vorstellen, dass das für die Spinne nicht sonderlich förderlich ist. Wie handhabt ihr das?

    lg

  10. #10
    Registriert seit
    08.03.2006
    Beiträge
    436
    HI,

    freut mich dass wir dir helfen konnten!

    Also wennst mal eine rauchst und das Fenster offen ist ist es sicher kein Prob..wennst aber stundenlang drin lernst und dabei ein Packerl verqualmst..dannist es sicher nicht gut! Detto bei Räucherstäbchen..

Ähnliche Themen

  1. Neuling
    Von Spiderpuli im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 18:17
  2. Neuling
    Von Winterkind im Forum Eure Geschichten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 22:50
  3. Neuling
    Von Harry02 im Forum Allgemeine Themen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.07.2008, 17:27
  4. Neuling
    Von Nimdex im Forum Haltung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 21:40
  5. neuling :-)
    Von erwin1401 im Forum Mitglieder-Vorstellung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 19:12