Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Brachypelma boehmei verschanzt sich

Erstellt von AndreasO, 13.01.2003, 22:53 Uhr · 7 Antworten · 2.810 Aufrufe

  1. #1
    Registriert seit
    13.01.2003
    Beiträge
    8

    Brachypelma boehmei verschanzt sich

    Hallo Spinnenfreunde!

    Seit einer Weile bin ich stolzer Besitzer einer B.boehmi, das Tier hat im Moment eine Körperlänge von ca. 3 cm.

    Das Terrarium ist 25x25x25cm gross, als Bodengrund ist ungedüngter trockener Torf ca. 5cm hoch eingebracht. Durch die umgebenden Terrarien herrschen im Terrarium tagsüber Temperaturen bis 27° C, nachts sinken diese bis auf ca. 20° C ab. Die Luftfeuchte beträgt zwischen 50 und 70%, gesprüht wird ein- bis zweimal die Woche. Als Beleuchtung ist eine Energiesparlampe (11 Watt) über dem Terrarium ca. 12 Stunden in Betrieb.
    Bezüglich der Haltungsbedingungen bin ich auch etwas verunsichert. Peters gibt auf seiner Website hohe Werte für Luftfeuchtigkeit an, auf vielen Seiten wird mehr trockener Haltung empfohlen. Was ist richtig?

    Als Versteck habe ich eine kleine Korkröhre halb in den Torf eingegraben. Seitdem das Tier sein Terrarium bezogen hat, wird eifrig gebuddelt und die Behausung umgestaltet. Das ist soweit kein Problem, nur hat das Tier mittlerweile durch die Grabetätigkeit beide Öffnungen der Korkröhre mit Torf zugestopft.

    Will die Spinne ihre (Winter-)Ruhe haben, oder sind dies Häutungsvorbereitungen? Oder liegt es an falschen Haltungsbedingungen. Für konstruktive Kritik und/oder Tips wäre ich Euch dankbar.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf


    Andreas


  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2002
    Beiträge
    1.006
    Hi

    soweit ich das beurteilen kann sind deine Haltungsbedingungen in Ordnung, ich würde sie nicht feucher halten!

    Und das mit dem Verschanzen ist meistens ein sicheres Anzeichen für eine bevorstehende Häutung, also keine Grund zur Sorge!

    Grüsse Kris

  3. #3
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hey,

    also ich habe bei meinen sub-/ adulten boehmei schon Versuche mit der rLF angestellt und ich konnte Unterschiede zwischen subadulten Männchen und adulten Weibchen feststellen. Mein Weibchen hatte bei staubtrockener Haltung schon nach kurzer Zeit die Beine leicht unter den Körper gezogen und ich entschied mich ihr einfach eine Wasserschale anzubieten. Sie stand zwei Tage darüber um den Wasserverlust auszugleichen und ist zum Glück wieder wohlauf. Bei etwas feuchterer Haltung stehen sie meistens auf ihrer Korkröhre und meiden das Substrat.
    Meine Männchen leben lieber staubtrocken und nehmen die angebotene Wasserschale nicht an und werfen diese sofort wieer um. Ebenfalls sehe ich sie fast nie in ihrer Nähe. Es macht ihnen woh auch nichts aus, wenn sie eine Zeit lang keine Wasserquelle haben.
    Als Fazit würde ich einfach das Substrat trocken halten und eine Wasserschale anbieten.
    Bei meinen Tieren folgt normalerweise auf ein völliges Verschliessen der Wohnhöhle eine Häutung.

    Grüße, Lars

  4. #4
    Registriert seit
    13.01.2003
    Beiträge
    8

    ... hab was vergessen ...

    Hallo Kris, hallo Lars!

    Vielen Dank für Eure Beiträge, ich warte jetzt einfach mal ab und lasse das Tier völlig in Ruhe.

    Vergessen hatte ich zu erwähnen, dass auch eine kleine Schale mit Wasser im Terrarium steht. Dieses wird täglich frisch angeboten.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden ...

    Viele Grüsse


    Andreas

  5. #5
    Registriert seit
    24.10.2002
    Beiträge
    12
    Hallo Ihr...

    Ich habe meine boehmei auch erst seit ein paar Monaten und habe mir ebenfalle anfänglich Sorgen gemacht. Mittlerweile beginne ich aber ihr Verhalten zu verstehen.

    Wenn du etwas mehr über meine Haltungsbedingungen erfahren möchtest, dann schaue doch mal auf meiner Seite (www.boehmei.Muntau.com) vorbei. Dort beschreibe ich relativ gut, wie ich sie halte und habe dort auch viele Fotos...

    Gruß aus Langen

    Michael

    -- Irren ist männlich --

  6. #6
    Registriert seit
    13.01.2003
    Beiträge
    8

    ... sie ist wieder da ...

    Hallo Spinnenfreunde!

    Seit gestern ist meine B.boehmei wieder zu sehen. Das Tier hatte sich gehäutet und dafür (mit Vorbereitungszeit) insgesamt sechs Wochen benötigt. Dafür ist sie ein ganzes Stück gewachsen, nur das Abdomen hat aufgrund der Fastenzeit ein wenig gelitten. Daran wurde aber bereits durch ausgiebiges Trinken und Vertilgen von (bis jetzt) drei Heimchen gearbeitet.



    Noch einmal vielen Dank für Eure Hilfe. Gerade wenn es die erste Vogelspinne ist (war ... siehe Signatur ... weitere folgen) und sich das Tier nach zwei Tagen einbuddelt ist man doch sehr unsicher.

    Viele Grüsse aus Düsseldorf


    Andreas

  7. #7
    Registriert seit
    08.03.2003
    Beiträge
    3
    Freut mich, dass es deiner boehmi jetzt wieder besser geht!
    Als ich meine boehmi damals kaufte, war sie gerade in den Häutungsvorbereitungen! Sie kam ins Terri, buddelte und spinnte ihre Höhle zu nach ungefähr 3 wochen kam sie mit frischer Haut wieder heraus!

  8. #8
    Registriert seit
    24.04.2002
    Beiträge
    369
    Hallo,

    meine weibliche boehmei frisst nun schon seit ca. 6 Monaten nichts mehr. Habe ihr zwischendrin immer mal wieder etwas angeboten, aber sie will eben nicht. Muss man eben abwarten. Dagegen sind die sechs Wochen doch nichts, also keine Sorge :wink:

    Grüße, Lars

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 14:49
  2. I think it's a 0.1 Brachypelma Boehmei
    Von Nekro im Forum Geschlechtsbestimmung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.08.2012, 15:26
  3. B. Boehmei stellt sich tot
    Von j0 im Forum Haltung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.01.2007, 17:40
  4. Brachypelma boehmei
    Von Naffy im Forum Andere Gattungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.01.2004, 12:23